Deutschland Mangfallgebirge

Rinnerspitz (1611 m), Wasserspitz (1552 m)

Charakter 3
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:45 Stunden
Höhenmeter 800 Höhenmeter

Neuhaus (859 m) - Wasserspitz (1552 m) - Rinnerspitz (1611 m) - Bodenschneidhaus (1365 m) - Neuhaus (859 m)

Charakter: Anspruchsvolle Bergwanderung auf teils recht steilen und bei Nässe rutschigen Pfaden. Der Übergang von der Wasserspitz zur Rinnerspitz verlangt einige Schrofenklettereien im 1. Schwierigkeitsgrad. Die Route ist nicht markiert und ausgeschildert, die Orientierung fällt allerdings leicht. Für die Besteigung sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Bei Nässe oder Vereisung ist von der Überschreiung abzuraten.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn. Über Miesbach und Schliersee bis Neuhaus. Nach dem Bahnübergang in die zweite Straße rechts einbiegen Richtung Josefstal und gleich nochmal rechts in die Dürnbachstraße. Am Ende der Straße befindet sich ein großer Wanderparkplatz.

Mit der Bahn: Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Oberlandbahn Richtung Bayrischzell bis zur Haltestelle Fischhausen-Neuhaus (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof zu Fuß über die Wendelsteinstraße und Bodenschneidstraße zur Dürnbachstraße (15 Minuten Fußweg zum Ausgangspunkt). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Fischhausen-Neuhaus. Der Bahnhof liegt auch im Geltungsbereich des BOB-MVV-Tickets.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.700207, 11.866298 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Während sich die Bodenschneid höchster Beliebtheit erfreut, führen ihre direkten Nachbarn Rinnerspitz und Wasserspitz ein eher stiefmütterliches Dasein. Kein Wunder, denn die Route zu den beiden Gipfeln ist weder markiert noch ausgeschildert. Doch trotz der fehlenden Orientierungshilfen ist der Anstiegsweg leicht zu finden. Die Überschreitung von der Rinnerspitz zur Wasserspitz ist allerdings anspruchsvoller als die Besteigung der Bodenschneid. Der Verbindungsgrat verlangt wegen seiner steil abfallenden Grasflanken konzentriertes Gehen. Am Gipfelaufbau der Rinnerspitz wird man zudem von einigen Klettereien im 1. Schwierigkeitsgrad erwartet. Bei Nässe oder Vereisung ist die Überschreiung gefährlich und daher nicht zu empfehlen.

Aufstieg: Vom großen Parkplatz in Neuhaus wandern wir über den breiten Forstweg in Richtung Bodenschneidhaus. Wir spazieren in sanfter Steigung durch das Dürnbachtal und erreichen nach gut zehn Minuten eine kleine Kapelle. Nach weiteren knapp 20 Minuten gelangen wir an eine erste Verzweigung. Hier wandern geradeaus weiter an einer Sitzbank vorbei. Der nun etwas schmälere aber immer noch sehr komfortable Weg bringt uns kurzzeitig aus dem Wald heraus und nach knapp zehn Minuten zu einer nächsten Verzweigung. Hier wandern wir wiederum geradeaus weiter.

Über einen teils steinigen Pfad durchstreifen wir nochmals ein Waldstück. Nach gut fünf Minuten treten wir aus dem Wald heraus und erreichen einen breiten Fahrweg. Hier biegen wir links ab und folgen dem Forstweg Richtung Bodenschneidhaus. Nach wenigen Minuten erkennen wir links vor uns das Gebäude der Raineralm und rechter Hand die bewaldete Pyramide der Wasserspitz. Wir wandern weiter, bis wir uns auf Höhe der Raineralm befinden. Rechter Hand erkennen wir bereits am grasigen Hang den Pfad, der sich zum Sattel zwischen Wasserspitz und Rainerkopf empor zieht.

Wir folgen dem Forstweg noch ein paar Schritte und biegen dann nach einer Steinmauer und links eines Zauns rechts ab. Nun wandern wir weglos über eine Wiese und peilen den ausgetretenen Pfad an, der sich einige Meter vor uns befindet. Über den zwar nicht markierten aber deutlich erkennbaren Pfad steigen wir dem Sattel zwischen Wasserspitz und Rainerkopf entgegen. Am Sattel angelangt wenden wir uns nach links und folgen dem Gratverlauf links der Bäume und der Latschen bleibend aufwärts. Mit zunehmender Höhe nimmt die Steigung des Pfades noch einmal deutlich zu. Schließlich schlängelt sich der Weg steil zwischen den Latschen hindurch zum Gipfel der Wasserspitz hinauf (2 Stunden ab Neuhaus).

Übergang zur Rinnerspitz: Für den Weiterweg zur Rinnerspitz überschreiten wir den Gipfel der Wasserspitz und folgen dem grasigen Gratverlauf. Auf dem teils schmalen Grat ist wegen der steil abfallenden Grasflanken konzentriertes Gehen wichtig. Vom Grat genießen wir den schönen Blick über das Bodenschneidhaus hinüber zur Brecherspitz. Nach einer knappen Viertelstunde erreichen durch eine Gratsenke den Gipfelaufbau der Rinnerspitz. In der Senke wurde im Jahre 1877 der Wildschütz Georg Jennerwein erschossen. Rechter Hand des Grates findet sich an einem Baum eine Gedenktafel zu Ehren Jennerweins.

Der Pfad führt uns nun steil die grasige Flanke der Rinnerspitz empor und in ein lichtes Waldstück hinein. Zwischen den Bäumen warten auch schon die ersten Klettereien. Das Gemisch aus grasüberwucherten glatten Felsen präsentiert sich bei Nässe recht rutschig und unangenehm. Nach einer längeren gestuften Felspassage gehen wir über einen schmalen Gratabschnitt auf ein Felsköpferl zu, das wir auf seiner rechten Seite queren. Nach der Querung (verblasste rote Markierungen) treffen wir auf weitere Felsstufen, über die wir schließlich zum geräumigen Gipfelplateau der Rinnerspitz mit kleinem Gipfelsteinmann empor kraxeln.

Abstieg: Wir überschreiten den höchsten Punkt der Rinnerspitz und spazieren über die Gipfelfläche auf den Gipfel der Bodenschneid zu. Im Wald dreht der Weg nach rechts und führt uns in den Sattel zwischen Rinnerspitz und Bodenschneid hinunter. Am Sattel angelangt wenden wir uns nach links und folgen dem schwach ausgetretenen Wiesenpfad hinab zum bereits sichtbaren Normalweg, der von der Bodenschneid herunter führt. Dieser Weg bringt uns hinunter zum Boden eines Kessels, wo wir auf den Verbindungsweg zwischen Oberer Firstalm und Bodenschneidhaus treffen. An dieser Verzweigung biegen wir links ab und wandern über das Bodenschneidhaus zurück zur Raineralm. Ab hier gleicht der Abstiegs- dem Anstiegsweg.

Tipp: Wer möchte kann vom Sattel zwischen Rinnerspitz und Bodenschneid dem Pfad geradeaus weiter folgen und noch den Gipfel der Bodenschneid mitnehmen. Kurz vorm Gipfel wird man von einer Rinne und einer finalen Felsstufe erwartet, über die man zum großen Gipfelkreuz empor klettert.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Bodenschneidhaus (1365 m), DAV Sektion Bodenschneid, Tel.: 08026 / 4692. Ganzjährig geöffnet, Montag ist Ruhetag (außer an Feiertagen). Von November bis Februar nur samstags und sonntags geöffnet. Eventuelle Betriebsferien siehe Hütten-Homepage.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
859 m - 1257 m + 1:15 1:15 Raineralm
1257 m - 1552 m + 0:45 2:00 Wasserspitz
1552 m - 1611 m + 0:30 2:30 Rinnerspitz
1611 m - 1365 m + 0:30 3:00 Bodenschneidhaus
1365 m - 859 m + 1:15 4:15 Neuhaus

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Rinnerspitz“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (3 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von J&B):
19.11.18  Ein der schoensten Touren in den bayrischen Voralpen :) Praedikat absolut empfehlenswert! Die Bedingungen ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schliersbergalm
Schliersbergalm
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Schliersberg
Schliersberg (1264 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Riederstein (1207 m) über Galaun
Riederstein (1207 m) über Galaun
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Setzberg
Setzberg (1712 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)