Mangfallgebirge

Rauhkopf (1689 m) als Skitour

Rauhkopf
Aufstieg 1:45 h Abstieg 0:30 h
1
625 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (28) Gipfelbuch (0)
Karte GPS-Track

Talstation Taubensteinbahn (1085 m) – Schönfeldhütte (1410 m) – Rauhkopfhütte (1380 m) - Rauhkopf (1689 m)

Charakter: Leichte Skitour, deren Abfahrt zu Großteil über die Piste des Rauhkopflifts und der Taubensteinbahn führt. Für den Übergang zum Rauhkopf-Gipfelkreuz über einen kurzen Gratabschnitt ist Schwindelfreiheit notwendig. Für den steilen Anstieg im unteren Teil entlang der Seilbahnmasten sind bei vereisten Verhältnissen Harscheisen von Vorteil. Die beschriebene Route lässt sich auch sehr gut mit Schneeschuhen begehen.

Exposition: West und Nord

Lawinengefahr: Gering (Lawinenwarndienst beachten!)

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn. Über Weyarn, Miesbach, Hausham und Schliersee nach Neuhaus fahren. Nach dem Osrtsende von Neuhaus rechts rechts zum Spitzingsee abbiegen. Über den Spitzingsattel fahren und dann links in den Parkplatz der Taubensteinbahn einbiegen und hier das Auto abstellen (Parkgebühr 4 Euro, Stand 2017).

Mit Bus & Bahn: Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Oberlandbahn (Richtung Bayrischzell) bis Schliersee oder Neuhaus und von dort mit der RVO Bus-Linie 9562 zur Haltestelle Spitzing/Taubensteinbahn.

Karte: Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Von Freitag bis Sonntag ist der Rauhkopf fest in der Hand von Alpinskifahrern. An den übrigen Tagen stehen die Lifte still und die Skitouren- und Schneeschuhgeher sind unter sich. Besonders am Mittwoch wird der Rauhkopf als Tourenziel geschätzt, denn an diesem Wochentag wird auf der Rauhkopfhütte von 15 bis 22 Uhr ein Tourengehertag veranstaltet. Die präparierten Trassen und die nordseitige Ausrichtung des Gipfelhangs sorgen dafür, dass bis ins Frühjahr hinein am Rauhkopf noch etwas geht. Selbst dann, wenn sich bereits das Weiß auf den sonnenverwöhnten Hängen langsam verabschiedet.

Aufstieg: Am Parkplatz wenden wir uns in östlicher Richtung der Piste der Taubensteinbahn zu. Links neben der Piste führt entlang der Seilbahnmasten der beschilderte Tourengeheraufstieg aufwärts. Wir steigen durch die Trasse in vielen Serpentinen und zu Beginn rechts steil bergauf. Nach gut 15 Minuten treffen wir wieder auf die Piste der Taubensteinbahn. Dort halten wir uns am linken Rand der Piste und verlassen diese nach kurzer Zeit leicht linkshaltend. Wir peilen nun den Sattel unterhalb der Wilden Fräulein an. Oberhalb eines Waldstücks queren wir die Hänge der Wilden Fräulein immer in östlicher Richtung.

Nach gut 20 Minunten erkennen wir vor uns den Gipfel des Rauhkopfs. Nun bewegen wir uns leicht rechtshaltend vom Hang der Wilden Fräulein weg und steuern direkt auf den Rauhkopf zu. Wir verlieren dabei einige Höhenmeter, passieren die Schönfeldhütte und gehen im Anschluss zur Talstation des Rauhkopflilfts hinunter. In der Senke angelangt gehen wir links am Lifthäuschen vorbei. Durch eine Mulde wandern wir vorbei an der Rauhkopfhütte immer die Grundrichtung beibehaltend ostwärts. Nun peilen wir die Einsattelung vor uns, die das Tanzeck vom Rauhkopf trennt, an.

Am Sattel angelangt wenden wir uns nach rechts (Süden). Nun folgen wir rechts vom Grat bleibend dem Gipfelhang hinauf. Nach gut 15 Minuten passieren wir die Bergstation des Rauhkopflifts. Wir gehen weiter bergauf und erreichen kurz darauf den Rücken des Rauhkopfs. Hier richten wir unser Skidepot ein, wenden uns nach links und spazieren am Rücken bleibend zu Fuß über eine kleine Anhöhe. Nach dem Hügel erreichen wir den kurzen und schmalen Gipfelgrat, über den wir vorsichtig und auf Wechten achtend zum Gipfelkreuz des Rauhkopfs hinüber gehen.

Abstieg: Zuerst fährt man über den Gipfelhang hinunter zur Talstation des Rauhkopflifts. Nach dem Lifthäuschen biegt man links ab und folgt dem breiten präparierten Weg, bis man auf die Piste der Taubensteinbahn trifft. Hier hält man sich rechts und folgt der breiten Trasse. Ein Flachstück kann mit einem Schlepplift überwunden werden. Der Lift läuft allerdings nur bei Betrieb der Taubensteinbahn. Sobald man das Schiebestück hinter sich gebracht hat, geht es über die teils recht steile Piste durch den Lochgraben hinunter zum Ausgangspunkt.

Tipp: Wer sich nach der Besteigung des Rauhkopfs nicht ausgelastet fühlt, der kann auch noch das Tanzeck und/oder den Jägerkamp mitnehmen. Dazu fährt man zuerst in nordwestlicher Richtung vom Rauhkopf in die Senke zwischen Rauhkopf und Tanzeck hinunter. Von hier steigt man die Grundrichtung beibehaltend zur Schnittlauchmoosalm hinauf. Von der Alm sind es nur noch wenige Gehminuten Richtung Osten zum Tanzeck. Wer zum Jägerkamp möchte, geht an der Schnittlauchmoosalm weiter in nordwestlicher Richtung an der Benzingspitz vorbei zum Jägerkamp-Gipfel. Die Benzingspitz selbst darf im Winter aus Wildschutzgründen nicht betreten werden.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Schönfeldhütte (1410 m), DAV Sektion München, Tel. +49 (0)8026/7496, von Dezember bis April nur am Wochenende geöffnet. Betriebsferien im November.

Einkehrmöglichkeit:
Rauhkopfhütte (1380 m), privat, Tel. +49 (0)8026/9279670, Freitag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Mittwoch (Tourengehertag) von 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr. In den Weihnachts- und Faschingsferien täglich geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1085 m - 1410 m + 0:55 0:55 Schönfeldhütte
1410 m - 1689 m + 0:50 1:45 Rauhkopf
1689 m - 1085 m + 0:30 2:15 Parkplatz Taubensteinbahn

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern