Mangfallgebirge

Brecherspitz-Westgipfel (1630 m) als Skitour

1
Tourdaten:
Aufstieg:  1:45 Stunden
Abfahrt:  0:30 Stunden
500 Höhenmeter
6,0 Kilometer

Parkplatz am Kurvenlift (1120 m) - Abzweig vor der Oberen Firstalm (1380 m) - Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)

Charakter: Leichte und kurze Skitour. Die Abfahrt vom Westgipfel erfolgt über einen breiten und mäßig steilen Hang. Kurz vor der Oberen Firstalm gilt es ein kurzes Schiebestück zu bewältigen. Von der Unteren Firstalm fährt man über die breite Rodelbahn zum Ausgangspunkt hinunter. Die Tour zum Brecherspitz-Westgipfel eignet sich auch hervorragend für eine Begehung mit Schneeschuhen. Der Übergang vom Westgipfel zum Hauptgipfel über den felsigen und teils ausgesetzten Grat wird im Winter nur selten gemacht und ist bei Vereisung gefährlich.

Exposition: Südwest

Lawinengefahr: Gering (Lawinenwarndienst beachten!)

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn. Über Miesbach und Schliersee nach Neuhaus. Nach dem Ortsende von Neuhaus rechts Richtung Spitzingsee und gleich nach dem Spitzingsattel rechts zum Kurvenlift abbiegen. Über die schmale Straße bis zum großen Parkplatz am Kurvenlift fahren.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München Hauptbahnhof bis Fischhausen-Neuhaus und von dort mit der Bus-Linie 9562 zur Haltestelle Spitzingsattel (Fahrplan und Buchung). Von dort zu Fuß in knapp 10 Minuten zum Ausgangspunkt am Parkplatz Kurvenlift. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer zum Spitzingsattel.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der felsige Hauptgipfel der Brecherspitz erhält im Winter nur wenig Besuch. Zur kalten Jahreszeit rückt dafür ihr sanfter Westgipfel in den Blickpunkt, der im Rahmen einer kurzen und leichten Skitour angesteuert wird. Der Aufstieg zur Brecherspitz erfolgt nur zu einem kleinen Teil über die Rodelbahnen der beiden Firstalmen und bewegt sich meist abseits des Trubels, der im Winter rund um den Spitzingsee herrscht. Bei der Abfahrt lockt besonders der ideal geneigte und großzügige Gipfelhang, der bei Pulverschnee größten Fahrspaß erlaubt. Doch die Beliebtheit dieser netten Spritztour sorgt dafür, dass der Hang nach Neuschnee schnell wieder zerpflügt ist. Die sonnenverwöhnte Ausrichtung der Tour tut ihr Übriges dazu, dass das Zeitfenster für besten Pulver eher klein ist.

Aufstieg: Am Parkplatz beim Kurvenlift orientieren wir uns am großen und nicht übersehbaren Wegweiser zur Unteren Firstalm. Wir folgen der Ausschilderung in westlicher Richtung und schlagen den geräumten Forstweg zur Unteren Firstalm ein, der uns zu Beginn durch dichten Wald führt. Nach gut fünf Minuten tut sich in einer Linkskurve rechter Hand eine Lichtung auf, an der wir auch erstmals zur Brecherspitz blicken können. Hier verlassen wir die breite Rodelbahn und biegen rechts ab. In stets nordwestlicher Grundrichtung bleibend ziehen wir nun über eine große freie Fläche. Wir lassen ein Haus links liegen und peilen den nordwestlichen Rand der Lichtung an.

Kurz vor dem nördlichen Ende der Lichtung und noch bevor das Gelände steiler wird, erkennen wir linker Hand am Waldrand eine kleine Schneise. Hier schlüpfen wir in den Wald hinein und behalten unsere Grundrichtung bei. Wir wandern nun sanft aufwärts, bis wir einen kleinen Graben erreichen. Vor dem Graben steigen wir in vielen Serpentinen durch den dichten Wald aufwärts und erreichen nach gut zehn Minuten Walddurchquerung eine weitere Schneise, die uns in nördlicher Richtung aufwärts leitet. Nach der Schneise wandern wir wieder in den Wald hinein und ziehen immer die nördliche Richtung beibehaltend in Serpentinen zur Rodelbahn der Oberen Firstalm hinauf.

An dem breiten und geräumten Forstweg angelangt wenden wir uns nach links. Für die nächsten 20 Minuten folgen wir dem breiten und nur mehr mäßig ansteigenden Weg. Kurz vor der Oberen Firstalm führt in einer Linkskurve der Sommerweg zur Brecherspitz weg (gelber Wegweiser "Brecherspitz"). Hier biegen wir rechts ab und erreichen über eine Schneise den breiten Gipfelhang der Brecherspitz. Am rechten Rand des Südwesthangs bleibend steigen wir in vielen Serpentinen aufwärts. Linker Hand blicken wir über einen schönen Kessel zur Bodenschneid, zur Rinnerspitz und zur Wasserspitz. Hinter uns erkennen wir schon bald die Obere Firstalm.

Über der Alm erhebt sich am Horizont solch namhafte Prominenz wie der Guffert, die Halserspitz und der Risserkogel. Langsam lehnt sich das Gelände wieder etwas zurück und wir erkennen vor uns den Brecherspitz-Westgipfel, der von einer Messstation des Lawinenwarndienstes geschmückt wird. Nach einem letzten steileren Anstieg und einer Gehzeit von insgesamt 1 ¾ Stunden stehen wir nach am Westgipfel der Brecherspitz. Von hier blicken wir erstmals über den felsigen Verbindungsgrat hinüber zum Hauptgipfel. Unter uns erstreckt sich der schöne Kessel, in dem die Ankelalm liegt. Über den Kessel blicken wir hinunter nach Neuhaus und bis zum Schliersee.

Abfahrt: Über den breiten Südwesthang fahren wir entlang des Aufstiegswegs ab. Nach dem Hang halten wir unsere Grundrichtung bei und halten über ein Flachstück auf die Obere Firstalm zu. An der Alm angelangt gehen wir rechts am Gebäude vorbei und fahren von hier hinunter zur bereits sichtbaren Unteren Firstalm. An der Unteren Firstalm biegen wir links ab und folgen der breiten Rodelbahn zurück zum Parkplatz am Kurvenlift.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Obere Firstalm (1375 m), privat, Tel.: +49 (0)8026/7302, ganzjährig bewirtschaftet (geöffnet von 10 bis 17 Uhr, im Winter bei guten Rodelverhältnissen bis 22 Uhr)
  • Untere Firstalm (1318 m), privat, ganzjährig bewirtschaftet (während der Wintermonate täglich geöffnet von 10 bis 17 Uhr)

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1120 m - 1380 m + 1:00 1:00 Abzweig vor der Oberen Firstalm
1380 m - 1630 m + 0:45 1:45 Brecherspitz-Westgipfel
1630 m - 1120 m + 0:30 2:15 Parkplatz am Kurvenlift

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Brecherspitz-Westgipfel“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (4 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von Michaela):
18.12.17  Wir waren gestern am 3. Advent gleich in der früh um 10 uhr am gipfel.
Leute, ich kann euch nur ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Mangfallgebirge
Roßkopf (1580 m)
Mangfallgebirge
Rotkopf (1602 m)
Mangfallgebirge
Hochmiesing (1883 m)
Mangfallgebirge
Aiplspitz (1759 m)
Mangfallgebirge
Rauhkopf (1689 m)
Mangfallgebirge
Brecherspitz (1683 m)
Mangfallgebirge
Tanzeck (1703 m)
Mangfallgebirge
Jägerkamp (1746 m)
Mangfallgebirge
Taubenstein (1693 m)
Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Mangfallgebirge
Rotwand (1884 m)
Mangfallgebirge
Spitzingsee
Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Mangfallgebirge
Jägerkamp (1746 m)
Mangfallgebirge
Blankenstein (1768 m)
Mangfallgebirge
Risserkogel (1826 m)
Mangfallgebirge
Bodenschneid (1669 m)
Mangfallgebirge
Rinnerspitz (1611 m)
Mangfallgebirge
Brecherspitz (1683 m)
Mangfallgebirge
Schinder (1808 m)
Mangfallgebirge
Aiplspitz (1759 m)
Mangfallgebirge
Setzberg (1712 m)
Mangfallgebirge
Wallberg (1722 m)
Mangfallgebirge
Riederstein (1207 m) über Galaun
Mangfallgebirge
Schliersbergalm
Mangfallgebirge
Wendelstein (1838 m)
Mangfallgebirge
Eibelkopf (1317 m)
Mangfallgebirge
Wendelstein (1838 m)
Mangfallgebirge
Breitenstein (1622 m)
Mangfallgebirge
Schweinsberg (1514 m)
Mangfallgebirge
Breitenstein (1622 m)
Mangfallgebirge
Gindelalmschneid (1335 m)