Deutschland Mangfallgebirge

Bodenschneid (1669 m) ab Enterrottach via Bodenalm und Kühzaglalm

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:30 Stunden
Höhenmeter 870 Höhenmeter
Strecke 11,6 Kilometer

Enterrottach Parkplatz Mautstelle (800 m) - Bodenalm (1380 m) - Bodenschneid (1669 m) - Bodenschneidhaus (1365 m) - Kühzaglalm (1060 m) - Enterrottach Parkplatz Mautstelle (800 m)

Charakter: Insgesamt mittelschwierige Bergwanderung. Der Anstieg über die Bodenalm zur Bodenschneid erfolgt über einen durchgängig steilen Pfad. Das Bodenschneidhaus wird vom Gipfel über einen steinigen Steig, der mit kurzen Felsstufen aufwartet, erreicht. Durch die nordseitige Ausrichtung kann der Pfad im unteren Teil feucht und rutschig sein. Der Rückweg vom Bodenschneidhaus über Enterrottach ist unschwierig und leitet über breite Forstwege. Für die beschriebene Rundtour ist Trittsicherheit notwendig, insbesondere für den Abstieg vom Gipfel zum Bodenschneidhaus.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen. Der B 318 und später B 307 über Warngau, Gmund und Tegernsee nach Rottach-Egern folgen. In Rottach-Egern nach dem Überqueren der Weißach an der Ampel für 80 Meter weiter geradeaus fahren und gleich nach der Kreissparkasse schräg links in die Ludwig-Thoma-Straße Richtung Monialm, Sutten und Valepp einbiegen. Der Straße über Enterrottach bis zur Mautstation folgen und kurz vor der Mautstation linker Hand am geräumigen Parkplatz das Auto abstellen (2 Euro Parkgebühr, Stand 2021).

Mit Bus & Bahn: Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Regiobahn nach Tegernsee. Von Tegernsee mit der Bus-Linie 9556/9557 zur Haltestelle Post, Rottach-Egern und weiter mit der Bus-Linie 9560 zur Haltestelle Enterrottach Mautstelle, Rottach-Egern (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle liegt direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Rottach-Egern.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.674202, 11.815184 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:
Wer sich von Enterrottach in Richtung Bodenschneid aufmacht, der erlebt einen zwar unschwierigen, aber recht steilen Anstieg. Ausgangspunkt für die Südwestroute ist der Parkplatz an der Mautstelle Enterrottach, die auch gut mit dem Bus zu erreichen ist. Vor dem knackigen Aufstieg wartet erst einmal ein gemütliches Warmlaufen, das uns über breite Waldwege durch das Tal der Rottach zum Einstieg bringt. In vielen Kehren steigen wir ohne Verschnaufpause hinauf zum Wiesengelände der Bodenalm und genießen dort die herrlichen Ausblicke auf die Tegernseer Bergwelt. Nach den Almhütten geht es durch lichten Wald steil und direkt hinauf zum ungemein aussichtsreichen Gipfel der Bodenschneid. Als alternativer Abstieg bietet sich die Route über das Bodenschneidhaus und die Kühzaglalm an. So kommen wir nicht nur in den Genuss einer Rundtour, sondern passieren auch zwei Einkehrmöglichkeiten. Der Abstieg zum Bodenschneidhaus erfolgt über einen abschnittsweise felsigen Steig, der Trittsicherheit verlangt. Der folgende Rückweg vom Bodenschneidhaus über die Kühzaglalm ist völlig unschwierig und führt durchgängig über Forst- und Fahrwege.

Über einen breiten Fußweg...Aufstieg: An der Ostseite des Parkplatzes vor der Mautstelle Enterrottach (800 m) erblicken wir einen Schilderbaum und peilen diesen an. Am Wegweiser angelangt schlagen wir den Fußweg in Richtung Bodenschneid und Rottachfall ein. Wir spazieren über den breiten Weg südostwärts und tauchen schon wenig später in den Bergwald ein. Langsam nimmt die Steigung des Weges zu und wir verbuchen über den kurvigen Weg die ersten erwähnenswerten Höhenmeter auf der Habenseite. Im Wald passieren wir eine kleine Holzhütte und halten uns an der folgenden beschilderten Weggabelung links (Wegweiser „Bodenschneid, Suttengebiet“). Der Weg leitet uns wenig später leicht bergab und zurück zur Mautstraße. Der asphaltierten Fahrbahn folgen wir linkshaltend ein Stück und verlassen die kurz darauf nach rechts über einen Waldweg (Wegweiser „Hufnagelstube, Suttengebiet, Bodenschneid“).

Der Pfad schlängelt sich durch den schattigen Wald...Von der Teerstraße führt uns der Weg ein Stück bergab und wir touchieren den rauschenden Bachlauf der Rottach. In einem kleinen Gegenanstieg kehren wir zurück zur Mautstraße, überqueren diese und verlassen nach wenigen Metern den breiten Waldweg linkshaltend über einen kleinen Pfad (Wegweiser „Bodenschneid - Steig über Bodenalm“). Kurze Zeit später vollzieht unser Pfad vor einem Baum mit moosbewachsenen Felsen einen Linksknick (Wegweiser „Bodenschneid“) und leitet uns in der Folgezeit in nordöstlicher Grundrichtung in vielen Kehren steil bergauf. Hin und wieder gewährt der zumeist schattige Bergwald erste Ausblicke zum Blankenstein und zum Risserkogel. An einem Graben wenden wir uns an einem Baum mit einer roten Markierung nach links (Nordwesten) und steigen über einen wurzeligen und steinigen Rücken weiter aufwärts. Wenig später kommen wir zu einer Lichtung und erreichen an einem Weidezaun einen Durchlass.

Blick über die Bodenalm zum Blankenstein und RisserkogelNach dem Durchlass verlassen wir den Bergwald und wandern in nordöstlicher Richtung über das weitläufige Wiesengelände der Bodenalm (1380 m) auf das Hauptgebäude zu. Rechter Hand erblicken wir bereits den Gipfel der Bodenschneid, linker Hand zeigt sich nun der Wallberg. Wir spazieren links am Hauptgebäude der Bodenalm vorbei und peilen die Vereinshütte des SC Hochvogel an, die sich vor uns am Waldrand befindet. Die kleine Holzhütte passieren wir rechtshaltend und steigen am Waldrand bleibend in Kehren in nordöstlicher Grundrichtung weiter bergauf. Dann schlüpfen wir nochmals durch einen Durchlass am Weidezaun und lassen die Almwiesen erstmal hinter uns. Später verlassen wir den Wald und wandern über die Südwestflanke der Bodenschneid in engen Serpentinen dem Gipfelkreuz entgegen. Schließlich erreichen wir durch eine schrofige Rinne den Gipfelgrat und steigen rechtshaltend zum höchsten Punkt mit dem großen Gipfelkreuz der Bodenschneid (1669 m) empor (2 ½ Stunden ab der Mautstelle Enterrottach).

Blick zum TegernseeAbstieg: Mit Blick zum Tegernsee folgen wir dem Gipfelgrat links vom Kammverlauf bleibend über den Hinweg wieder in westlicher Richtung bergab. Wir biegen nun allerdings nicht linkshaltend in den Weg nach Enterrottach ein, sondern gehen weiter geradeaus und folgen dem Kammverlauf. Der schrofige Steig bringt uns zu einer Einsattelung hinunter, an der wir uns nach rechts wenden (Wegweiser „Bodenschneidhaus“) und durch eine felsige Rinne nach Norden hin absteigen. Nach der Felsstufe leitet uns der steinige Pfad zügig in vielen Kehren in nördlicher Richtung bergab. Von einer Hochebene tauchen wir in ein lichtes Wäldchen ein und steigen dort über eine weitere Felsstufe abwärts. Nach einigen Kehren, einem felsigen Quergang und einer schrofigen, mit einem Drahtseil gesicherten Rampe treffen wir im Talboden auf einen Querweg.

Das Bodenschneidhaus rückt langsam näherWir biegen linkshaltend in den kleinen Pfad ein und folgen diesem in einem ausgedehnten Rechtsbogen zum Bodenschneidhaus (1365 m, 45 Minuten ab dem Bodenschneid-Gipfel).Vom Bodenschneidhaus schlagen wir den Fahrweg ein, der in nordöstlicher Richtung talauswärts führt. Nach einem Wäldchen passieren wir die Raineralm und bleiben stets am Fahrweg. Später lassen wir den Abzweig nach Neuhaus rechts liegen, gehen weiter geradeaus (Wegweiser „Hennerer, Schliersee“) und kommen nach einer Links- und einer Rechtskehre zu einem Abzweig mit einem Unterstand. An dieser Verzweigung biegen wir links ab (Wegweiser „Kühzaglalm, Rottach-Egern“). Nach einem sanften Gegenanstieg verlassen wir den Wald und erreichen die Weiden der Kühzaglalm. Über das freie Wiesengelände wandern wir hinunter zur Kühzaglalm (1060 m, 45 Minuten ab dem Bodenschneidhaus).

Wir passieren das Almgebäude...Für den direkten Abstieg halten wir uns an der Weggabelung kurz vor der Alm links und wählen so den unteren Weg. Kurz nach der Alm erreichen wir wiederum den Bergwald. Nach einigen Kurven treffen wir auf den Kühzaglbach, welchen wir durch den schattigen Graben in südwestlicher Richtung talauswärts begleiten. Später entfernen wir uns vom Bachlauf und spazieren durch den lichter werdenden Wald zum Weiler Kühzagl. Dort treffen wir auf eine Querstraße und wenden uns nach links. Nach einer Kapelle und einem Gehöft lassen wir die Siedlung hinter uns und gehen in südöstlicher Richtung zu einem Waldstück. In einem Rechtsbogen wandern wir in den schattigen Wald hinein. In der Folgezeit ignorieren wir alle Abzweige und treffen später unweit der Mautstelle auf die Fahrstraße. Nun biegen wir links in die Teerstraße ein und spazieren vorbei an der Gaststätte Almhof zurück zum Parkplatz an der Mautstelle (1 Stunde ab der Kühzaglalm).

Alternative Anstiege zur Bodenschneid:
Einkehrmöglichkeit:
Kühzaglalm (1060 m). Geöffnet von Juni bis September.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeit:
Bodenschneidhaus (1365 m), DAV Sektion Bodenschneid, Tel. +49 (0)8026/4692. Im Sommermonaten täglich geöffnet, von November bis Februar nur samstags und sonntags. Eventuelle Betriebsferien siehe Hütten-Homepage.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
800 m - 1380 m + 1:45 1:45 Bodenalm
1380 m - 1669 m + 0:45 2:30 Bodenschneid
1669 m - 1365 m + 0:45 3:15 Bodenschneidhaus
1365 m - 1060 m + 0:45 4:00 Kühzaglalm
1060 m - 800 m + 1:00 5:00 Mautstelle Enterrottach

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben



Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Setzberg
Setzberg (1706 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Riederstein über Galaun
Riederstein über Galaun
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hirschberg
Hirschberg (1670 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Baumgartenschneid
Baumgartenschneid (1448 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Baumgartenschneid
Baumgartenschneid (1449 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwandhaus - Winterwandern und Rodeln am Spitzingsee
Rotwandhaus - Winterwandern und Rodeln am Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Stolzenberg
Stolzenberg (1609 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Hirschberg
Hirschberg (1670 m)