Mangfallgebirge

Tanzeck (1703 m)

1
Tourdaten:
Aufstieg:  2:15 Stunden
Abfahrt:  0:30 Stunden
620 Höhenmeter
6,3 Kilometer

Talstation Taubensteinbahn (1085 m) – Schönfeldhütte (1410 m) – Tanzeck (1703 m)

Charakter: Leichte Skitour, die nur im unteren Teil eine Steilstufe bietet und sonst über mäßig steile Hänge führt. Die Abfahrt erfolgt zum Großteil über Skipisten. Auch als Schneeschuhtour geeignet.

Lawinengefährdung: Bei vernünftiger Spurwahl gering. Die lawinengefährdeten und überwechteten Hänge der Wilden Fräulein oberhalb der Schönfeldhütte sollten weiträumig umgangen werden.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn, über Weyarn, Miesbach, Hausham und Schliersee nach Neuhaus, nach Neuhaus rechts zum Spitzingsee, über den Spitzingsattel fahren und dann links in den Parkplatz der Taubensteinbahn einbiegen und hier das Auto abstellen (Parkgebühr 4 Euro, Stand 2017).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.665694, 11.889569 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Das Tanzeck ist ein unbedeutender Buckel im Verbindungskamm zwischen Benzingspitz und Rauhkopf, der sich bei Skitourengehern höchster Beliebtheit erfreut. Von dem der Aiplspitz vorgelagerten Aussichtspunkt hat man einen wunderbaren Rundumblick auf die Spitzinger Bergwelt. Nach ausgiebigem Panoramagenuss warten bis zur Rauhkopfhütte schöne und mäßig steile Hänge, die sich auch für Skitoureneinsteiger eignen. Die finale Abfahrt hinunter zur Talstation der Taubensteinbahn erfolgt über Skipisten.

Aufstieg: Am Parkplatz gibt es zwei Möglichkeiten aufzusteigen: Entweder direkt über die Skipiste oder über die Schneise entlang der Seilbahnmasten. Der Einstieg befindet sich beim Übersichtsschild "Skibergsteigen umweltfreundlich". Beide Wege führen nach einiger Zeit wieder zusammen und bieten im unteren Teil jeweils eine Steilstufe. Sollte die Piste vereist sein erleichtern Harscheisen den Anstieg. Eine knappe halbe Stunde nach Aufbruch treffen beide Aufsteigswege wieder zusammen. Hier verlassen wir die Skipiste nach links und steuern auf die Einsattelung vor uns zu, die rechts von Bäumen begrenzt wird.

Nach einer guten Stunde kommen wir zu den Gebäuden der Schönfeldalm, die sich nun unter uns befinden. Hier sollte man hinunter zur Schönfeldhütte steigen, um die Querung der lawinengefährdeten Hänge der Wilden Fräulein zu vermeiden. Die steilen Hänge sind berüchtigt für ihre Wechten. Von der Schönfeldhütte peilt man nun die Gebäude der Oberen Schönfeldalm an, die man an deren linken Seite passiert. Nun steigen wir in einigen Kehren den steilen Hang vor uns empor und halten und stets links der angrenzenden Felswände.

Sobald wir die Felswände hinter uns gelassen haben wird das Terrain wieder flacher. Wir gehen nun stur geradeaus weiter. Die Spur, die nach links wegführt, ignorieren wir. Diese würde uns zum Jägerkamp leiten. Ohne Höhengewinn queren wir nun einen licht bewaldeten Hang und steuern nun direkt auf das Gebäude der Schnittlauchmoosalm zu. Nach wenigen Metern Höhenverlust steigen wir hinterhalb den mäßig steilen Hang zum Tanzeck empor. Zum Ende hin halten wir uns rechts und erreichen somit den höchsten Punkt des latschenbewachsenen Aussichtspunkts.


Beschriftetes Panoramabild: Aussicht vom Tanzeck

Vom Tanzeck genießt man einen schönen Blick auf die Benzingspitz, die Aiplspitz, den Hochmiesing und die Rotwand. Weitreichend ist der Blick auf die Bergwelt rund um den Tegernsee, auf das Rofan- und Karwendelgebirge. Wer möchte findet auch bei den Felsen, die den Einstieg zum Aiplspitz-Gipfelgrat markieren, ein gutes Plätzchen für eine Rast. Die Begehung des Grates selbst ist bei Schnee oder Vereisung sehr heikel.

Abfahrt: Vom Tanzeck fährt man hinunter zur Schnittlauchmoosalm und wendet sich dann nach links. Über schöne freie Hänge geht es hinunter zur Rauhkopfhütte. Kurz nach der Hütte biegt man links ab und fährt links an einem kleinen See vorbei. Über einen Forstweg erreicht man nun den Lochgraben. Hier biegt man rechts ab und folgt der Lochgrabenabfahrt. Nach einem kurzen Schiebestück geht es über die Piste letztendlich hinunter bis zum Parkplatz bei der Talstation der Taubensteinbahn.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Schönfeldhütte (1410 m), DAV Sektion München, Tel.: +49 (0)8026/7496, ganzjährig bewirtschaftet, Betriebsferien im November

Einkehrmöglichkeit:
Rauhkopfhütte (1380 m), privat, Tel. +49 (0)8026/9279670, Freitag bis Sonntag von 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr und am Mittwoch (Tourengehertag) von 15:00 Uhr bis 22:00 Uhr. In den Weihnachts- und Faschingsferien täglich geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1085 m - 1410 m + 1:15 1:15 Schönfeldhütte
1410 m - 1703 m + 1:00 2:15 Tanzeck
1703 m - 1410 m + 0:45 3:00 Schönfeldhütte
1410 m - 1085 m + 0:45 3:45 Talstation Taubenbergbahn

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Tanzeck“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Tom):
15.01.17  Wir waren 10.01.2017 im Rahmen einer Nachtskitour oben. Aufstieg mit Sonnenuntergang und oben ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch
Wandern rund um den Spitzingsee
Wandern rund um den Spitzingsee

Touren in der Umgebung:

Mangfallgebirge
Jägerkamp (1746 m)
Mangfallgebirge
Rauhkopf (1689 m)
Mangfallgebirge
Rotwand (1884 m)
Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Mangfallgebirge
Spitzingsee
Mangfallgebirge
Aiplspitz (1759 m)
Mangfallgebirge
Hochmiesing (1883 m)
Mangfallgebirge
Taubenstein (1693 m)
Mangfallgebirge
Brecherspitz (1683 m)
Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Mangfallgebirge
Bodenschneid (1669 m)
Mangfallgebirge
Rotkopf (1602 m)
Mangfallgebirge
Roßkopf (1580 m)
Mangfallgebirge
Jägerkamp (1746 m)
Mangfallgebirge
Bodenschneid (1669 m)
Mangfallgebirge
Brecherspitz (1683 m)
Mangfallgebirge
Rinnerspitz (1611 m)
Mangfallgebirge
Blankenstein (1768 m)
Mangfallgebirge
Risserkogel (1826 m)
Mangfallgebirge
Schinder (1808 m)
Mangfallgebirge
Aiplspitz (1759 m)
Mangfallgebirge
Wendelstein (1838 m)
Mangfallgebirge
Eibelkopf (1317 m)
Mangfallgebirge
Wendelstein (1838 m)
Mangfallgebirge
Breitenstein (1622 m)
Mangfallgebirge
Schweinsberg (1514 m)
Mangfallgebirge
Schliersbergalm
Mangfallgebirge
Wallberg (1722 m)
Mangfallgebirge
Setzberg (1712 m)
Mangfallgebirge
Breitenstein (1622 m)
Mangfallgebirge
Riederstein (1207 m) über Galaun