Mangfallgebirge

Brünnstein (1619 m) von der Rosengasse

3
Tourdaten:
Aufstieg:  2:45 Stunden
Abstieg:  2:30 Stunden
865 Höhenmeter
12,6 Kilometer

Rosengasse (1075 m) - Seeonalm (1381 m) - Himmelmoosalm (1350 m) - Brünnstein (1619 m) - Brünnsteinhaus (1360 m) - Himmelmoosalm (1350 m) - Rosengasse (1075 m)

Charakter: Beim Anstieg von der Rosengasse über die Seeonalm und Himmelmoosalm zum Gipfelaufbau handelt es sich um eine mittelschwierige Bergwanderung, die kurz über breite Karrenwege und hauptsächlich über kleine, teils holprige Pfade führt. Bei Nässe können die Wege sehr matschig und rutschig sein. Der kurze, drahtseilgesicherte und stellenweise luftige Gipfelanstieg ist etwas anspruchsvoller und verlangt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Weyarn. Über Weyarn, Miesbach und Schliersee nach Bayrischzell und in Bayrischzell geradeaus weiter Richtung Brannenburg/Sudelfeld fahren. Nach der Sudelfeld-Passhöhe der Straße für weitere 1,6 km folgen und dann scharf rechts Richtung Speckalm, Walleralm und Rosengasse abbiegen. Nach 2 Kilometern lässt man den Abzweig zur Walleralm rechts liegen und fährt linkshaltend weiter Richtung Rosengasse. Kurz vor dem Berggasthof und auf Höhe des Berggasthofs befinden sich rechter Hand Wanderparkplätze (3 Euro Parkgebühr pro Tag, Stand 2018). Der Parkplatz links des Gasthofs ist für Hausgäste reserviert. Alternativ erreicht man die Rosengasse aus dem Inntal von Brannenburg (mautpflichtig) oder von Oberaudorf.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Wer an der Rosengasse Richtung Brünnstein und Brünnsteinhaus aufbricht, der erlebt eine sehr abwechslungsreiche Wanderung auf kurzweiligen Wegen. Ausgedehnte Forstweghatscher sucht man bei dieser Variante vergeblich, die Tour führt hauptsächlich über kleine Wald- und Wiesenpfade und nur kurz über breitere Karrenwege. Einziger Wermutstropfen: Nach Regentagen können die Wege teilweise sehr matschig und rutschig sein. Schon von Beginn an glänzt die Tour mit schönen Ausblicken auf die umliegende Bergwelt. Von der Rosengasse wandern wir über einen Fahrweg hinauf zur Kranzlerhütte, an der wir die gut ausgebauten Wege erstmal hinter uns lassen. Ein ruppiger Waldpfad führt uns steil hinauf zur Gassenleite. Über Wiesengelände und durch lichte Waldstücke erreichen wir die Seeonalm, die in einem herrlichen Kessel am Fuße des Großen Traithens liegt. Nach einem Abstieg und einem kurzen Gegenanstieg kommen wir zu den kleinen Hütten der Himmelmoosalm. Von dort schlagen wir den direkten Weg zum Brünnstein ein, der uns steil in einigen Kehren hinauf zum felsigen Gipfelaufbau führt. Das Gipfelkreuz und die Gipfelkapelle werden über einen drahtseilversicherten und teils luftigen Steig erreicht. Vor dem Rückweg darf natürlich der Abstecher zum aussichtsreich gelegenen Brünnsteinhaus nicht fehlen. Nach einer Stärkung geht über die Himmelmoosalm schließlich wieder zurück zur Rosengasse.

Aufstieg: Wir spazieren am Berggasthaus Rosengasse vorbei und schlagen rechtshaltend den beschilderten Teerweg Richtung Brünnsteinhaus und Traithen ein. Nach zwei Kehren erreichen wir eine Weggabelung und halten uns dort links (Wegweiser „Brünnsteinhaus, Großer Traithen“). Der geteerte Weg leitet uns unterhalb einer Kapelle vorbei und durch ein lichtes Waldstück bergauf zu einer weiteren Weggabelung. Dort biegen wir links ab, überqueren eine Weideeinrichtung und erreichen die Kranzlerhütte. Dort vollzieht unser Weg eine scharfe Linkskurve und wir wandern über einen Karrenweg nordostwärts. Kurz darauf passieren wir den Abzweig zum Großen Traithen, den wir rechts liegen lassen. Im Anschluss leitet uns der Karrenweg zu einem Waldstück und geht dort in einen wurzeligen und steinigen Pfad über.

Über den ruppigen Pfad steigen wir steil über die bewaldete Flanke bergauf und erreichen nach einem Übertritt am Weidezaun die Gassenleite. Im freien Wiesengelände wandern wir in südöstlicher Richtung ein Stück bergab und erreichen in einem Gegenanstieg eine licht bewaldete Anhöhe. Dort wendet sich der Pfad leicht nach rechts und wir verlieren einen grasigen Hang querend ein paar Höhenmeter. Im Anschluss erreichen wir ein kleines Waldstück, in dem wir auf den Weg treffen, der vom Waldparkplatz Tatzelwurm über die Baumoosalm herauf führt. An diesem Abzweig wählen wir den rechten (oberen) Weg, verlassen das Waldstück und queren an Grashängen vorbei in südwestlicher Richtung. Oberhalb einer Tränke vollzieht der Pfad einen Linksbogen und leitet uns an einem Drehkreuz in ein schattiges Waldstück hinein.

Der teils schrofige Waldweg bringt uns zu einer Lichtung und über Holzplanken zu einer Verzweigung. Hier hat man die Wahl, den direkten und kürzeren Weg zum Brünnsteinhaus einzuschlagen, oder nach rechts den Schwenker über die Seeonalm zu wählen. Beide Wege führen später wieder zusammen. Der Pfad über die Seeonalm leitet zuerst nach rechts ein Stück bergauf und dann hinunter in einen schönen Kessel. Dort liegt am Fuße des Großen Traithens die Seeonalm. Wir wenden uns nach links, gehen rechts an der Terrasse der Alm vorbei und spazieren in östlicher Richtung über einen Karrenweg in moderater Steigung bergauf. An einem Marterl treffen beide Wege wieder aufeinander. Wir steigen noch einige Meter bergauf und erkennen schon bald vor uns den Brünnstein mit seiner Gipfelkapelle. Am Fuße des Brünnsteins liegt die Himmelmoosalm mit ihren kleinen Almhütten.

Wir folgen dem Karrenweg bergab und erreichen bei einer ersten Almhütte eine Verzweigung. Dort halten wir uns rechts und queren über den Fahrweg mit Blick zum Kaisergebirge an einem grasigen Hang vorbei. Wenige Minuten später gelangen wir zu einer weiteren Verzweigung, biegen links ab Richtung Himmelmoosalm und verlassen somit den direkten Weg zum Brünnsteinhaus (Wegweiser „Brünnsteinhaus 30 min, Himmelmoosalm“). Über einen schrofigen Wiesenpfad steigen wir ein Stück bergauf und treffen auf einen Querweg. Nun wenden wir uns nach rechts und folgen dem breiten Fahrweg zu einer weiteren Hütte auf der Himmelmoosalm. Kurz nach der Alm erblicken wir linker Hand in der Wiese einen Schilderbaum. Wir wenden uns nach links und schlagen den Weg zum Brünnsteingipfel ein.

Über eine sumpfige Wiese bringt uns der Pfad über Holzplanken zuerst auf die Gipfelflanke zu und schlängelt sich in nordöstlicher Richtung über den grasigen und licht bewaldeten Hang empor. Nach einigen engen Kehren leitet uns der Weg ostwärts und wir treffen auf den Weg, der direkt vom Brünnsteinhaus zum Gipfel hinauf führt. Nun halten wir unsere Grundrichtung bei und erreichen durch den Bergwald über eine schrofige Rampe den felsigen Gipfelaufbau. Am Ende des Pfades wenden wir uns nach links und kraxeln über einige Tritthilfen aufwärts. Der Drahtseilsicherung folgend kommen wir zu einer Steilstufe, über die wir hinweg steigen. Im Anschluss wendet sich der Steig nach rechts und leitet uns über Schrofen zu einer Einschartung hinauf. Von dort erreichen wir nach links über den luftigen Grat das Gipfelkreuz und rechtshaltend die kleine Gipfelkapelle.

Abstieg: Vom Gipfel steigen wir über den Steig entlang der Sicherungen bergab und erreichen nach dem Waldstück die Verzweigung, die wir vom Aufstieg her kennen. Wir wenden uns nach links und schlagen den Weg zum Brünnsteinhaus ein. In vielen Kehren leitet uns der Weg hinunter zu einem breiten Querweg. Diesem folgen wir linkshaltend zum Brünnsteinhaus und genießen dort auf der sonnigen Terrasse bei Kaiserblick eine wohlverdiente Brotzeit. Für den Rückweg zur Rosengasse folgen wir dem uns bekannten Querweg wieder ein Stück bergauf und lassen dann den Gipfelweg zum Brünnstein rechts liegen. Der breite Weg endet an einer Wasserfassung und geht in einen schmalen Pfad über. Über den sanft ansteigenden Weg queren wir an grasigen Hängen vorbei und treffen auf der Himmelmoosalm auf unseren Anstiegsweg. Ab hier gleicht der Rückweg dem Hinweg. Alternativ behalten wir auf der Himmelmoosalm unsere Grundrichtung bei, passieren die kleinen Hütten der Alm und treffen später kurz vorm Gegenanstieg zur Seeonalm auf den Anstiegsweg.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Brünnsteinhaus (1360 m), DAV Sektion Rosenheim, Tel. +49 (0)8033/1431. Geöffnet von Anfang Mai bis Anfang November täglich, ab November bis eine Woche vor Weihnachten nur an den Wochenenden. Vom 26. Dezember bis Mitte März täglich geöffnet. Betriebsferien von Mitte März bis Ende April.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1075 m - 1381 m + 1:20 1:20 Seeonalm
1381 m - 1350 m + 0:35 1:55 Himmelmoosalm
1350 m - 1619 m + 0:50 2:45 Brünnstein
1619 m - 1360 m + 0:30 3:15 Brünnsteinhaus
1360 m - 1381 m + 0:45 4:00 Seeonalm
1381 m - 1075 m + 1:15 5:15 Rosengasse

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Brünnstein“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
13.10.18  Sehr schöne und abwechslungsreiche Wanderung mit kraxligem Finale. Trotz des hohen Ausgangspunkts kommen ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Mangfallgebirge
Großer Traithen (1852 m)
Mangfallgebirge
Lacherspitze (1724 m)
Mangfallgebirge
Wildalpjoch (1720 m)
Mangfallgebirge
Seebergkopf (1538 m)
Mangfallgebirge
Auerspitz (1811 m)
Mangfallgebirge
Wildbarren (1442 m)
Mangfallgebirge
Wendelstein (1838 m)
Mangfallgebirge
Schönfeldjoch (1776 m)
Mangfallgebirge
Trainsjoch (1708 m)
Mangfallgebirge
Rampoldplatte (1422 m)
Mangfallgebirge
Brünnstein (1619 m)
Mangfallgebirge
Brünnstein (1619 m)
Mangfallgebirge
Aiplspitz (1759 m)
Mangfallgebirge
Großer Riesenkopf (1337 m)
Mangfallgebirge
Rehleitenkopf (1338 m)
Mangfallgebirge
Farrenpoint (1273 m)
Mangfallgebirge
Gießenbachklamm
Mangfallgebirge
Breitenstein (1622 m)
Mangfallgebirge
Eibelkopf (1317 m)
Mangfallgebirge
Wendelstein (1838 m)
Mangfallgebirge
Schweinsberg (1514 m)
Mangfallgebirge
Rampoldplatte (1422 m)
Mangfallgebirge
Hochsalwand (1624 m)
Mangfallgebirge
Nußlberg (882 m)
Mangfallgebirge
Schwarzlack und Berggasthof Kogl
Rofangebirge
Köglhörndl (1645 m)
Rofangebirge
Pendling (1563 m)
Chiemgauer Alpen
Kranzhorn (1368 m)
Mangfallgebirge
Breitenstein (1622 m)
Mangfallgebirge
Sulzberg (1117 m)
Mangfallgebirge
Hinteres Sonnwendjoch (1986 m)
Mangfallgebirge
Veitsberg (1787 m)