Mangfallgebirge

Brünnstein (1619 m) über den Dr.-Julius-Mayr-Weg

A
Tourdaten:
Aufstieg:  2:45 Stunden
Abstieg:  2:00 Stunden
1000 Höhenmeter
12,4 Kilometer

Mühlau (612 m) - Brünnsteinhaus (1360 m) - Klettersteig Dr.-Julius-Mayr-Weg - Brünnstein (1619 m)

Charakter: Beim Anstieg zum Brünnsteinhaus handelt es sich um eine leichte Bergwanderung über einen breiten Forstweg. Der Weiterweg vom Brünnsteinhaus über den Dr.-Julius-Mayr-Weg erfolgt über einen leichten Klettersteig (A, eine Stelle A/B), der teilweise sehr ausgesetzt ist. Bei Vereisung kann der Steig gefährlich werden. Für die Begehung sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit erforderlich.

Besondere Ausrüstung: Erfahrene, schwindelfreie Berggeher benötigen keine Klettersteigausrüstung. Ein Helm ist empfehlenswert. Für Kinder und nicht schwindelfreie Geher ist Selbstsicherung durchaus sinnvoll.

Anfahrt: Autobahn Richtung Innsbruck, Ausfahrt Oberaudorf und nach der Ausfahrt links nach Oberaudorf abbiegen. In Oberaudorf links Richtung Kiefersfelden und beim Ortsausgang vor einem großen Baum rechts Richtung Luegsteinsee/Mühlau abbiegen. Am See vorbei und weiter bis nach Mühlau fahren. Vor einem Bushäuschen rechts abbiegen (Wegweiser "Brünnsteinhaus") und am Ende der schmalen Straße am Wanderparkplatz das Auto abstellen.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.629754, 12.144495 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Durch den felsigen Gipfelaufbau des Brünnsteins führt mit dem Dr.-Julius-Mayr-Weg ein kleiner aber sehr netter Klettersteig. Der Steig beginnt kurz oberhalb des Brünnsteinhauses und zieht sich durch eine für Voralpenverhälnisse ungewohnt felsige Szenerie. Höhepunkt ist ein enger und dunkler Felsspalt, durch den man sich hindurch zwängen muss. Eingefleischten Ferratisten sei gesagt, dass dieser leichte Steig eher ein alpines, wenn auch nicht zu unterschätzendes, Vergnügen als ein echter Klettersteig ist. Dennoch ist diese Aufstiegsvariante landschaftlich ungemein reizvoll. Zudem sind sowohl das Brünnsteinhaus als auch der Brünnstein mit seiner weitreichenden Aussicht alleine schon einen Besuch wert.

Aufstieg: Vom Wanderparkplatz bei Mühlau folgen wir dem breiten Forstweg in Richtung Brünnsteinhaus. Der Weg führt zu Beginn durch dichten Bergwald. Nach einer Gehzeit von knapp 20 Minuten gelangen wir an eine Verzweigung. Hier biegen wir links ab und spazieren über die geteerte Straße auf die Siedlung Rechenau zu. Wir wandern durch die Siedlung hindurch und nach den Garagen führt uns der Weg wieder in den Bergwald hinein. Gut zehn Minuten nach dem Verlassen der Siedlung halten wir uns bei einer weiteren Verzweigung rechts Richtung Brünnsteinhaus (gelber Wegweiser).

Die Steigung des Weges nimmt nun langsam immer mehr zu und nach weiteren 20 Minuten erreichen wir eine weitere Kreuzung. Hier wandern wir geradeaus über den Querweg und folgen immer der Ausschilderung Richtung Brünnsteinhaus (auch an dieser Stelle findet sich ein gelber Wegweiser). Gut zehn Minuten später passieren wir ein großes Wegkreuz und eine Sitzbank. Weitere zehn Minuten darauf zieht sich der Bergwald langsam zurück. Bei der ersten großen Lichtung können wir den Forstweg nach rechts abkürzen. Schließlich treten wir ganz aus dem Wald heraus und blicken auf den felsigen Gipfelaufbau des Brünnsteins.

Unser Forstweg führt nun abwechselnd über freies Gelände und durch lichten Wald in nur mehr moderater Steigung auf den Brünnstein und das am Fuße der Felsen gelegene Brünnsteinhaus zu. Unterhalb des Brünnsteinhauses passieren wir eine Bergwachthütte. Kurz nach der Bergwachthütte halten wir uns an einer Verzweigung rechts. In einem großzügigen Rechtsbogen wandern wir schließlich zum Brünnsteinhaus hinauf. Um zum Klettersteig zu gelangen gehen wir über die Terrasse rechts am Haus vorbei. Gleich nach der Hütte halten wir uns links und steuern am Waldrand den Einstieg zum Klettersteig an (gelber Wegweiser "Brünnsteingipfel / Klettersteig nur für Geübte").

Ein steiniger Waldpfad führt uns im Gehgelände innerhalb der nächsten fünf Minuten zu einer Felswand mit einer ersten Drahtseilsicherung. Wir quetschen uns an der Wand vorbei und im Anschluss wandern wir in einigen Serpentinen aufwärts. An steilen Felswänden angelangt leiten uns Drahtseile zu einer Treppe. Über Tritthilfen und Stufen steigen wir zu einem Felsspalt hinauf. Links neben dem Eingang zu dieser Höhle findet sich eine Gedenktafel zum Dr.-Julius-Mayr-Weg. Wir schlüpfen in den engen Spalt hinein und treffen nach der Höhle auf eine weitere Treppe, die wir über viele Stufen empor steigen.

Auf die Treppe folgt eine kurze etwas anspruchvollere Kletterei. Im Anschluss lässt uns eine längere Querung weiter langsam an Höhe gewinnen. Nach der Querung wandern wir im Gehgelände zu einer Kette. Am oberen Ende der Kette wenden wir uns nach links und gehen vorsichtig über ein sehr luftiges Band weiter. Nach dieser ausgesetzen Passage folgt ein weiterer Quergang über schrofiges Terrain. Die Drahtseilsicherung wird kurzzeitig von Gehgelände unterbrochen. Nach einer weiteren drahtseilgesicherten Querung steigen wir über Tritthilfen aufwärts und erkennen im Anschluss vor uns eine schrofige Rinne.

Wir halten wiederum im Gehgelände auf die Rinne zu und klettern durch diese auf einen schrofigen Rücken hinauf. Entlang des Rückens erreichen wir schließlich den Ausstieg des Klettersteigs, der sich kurz unterhalb der Gipfelkapelle befindet. Vorbei an der Kapelle erreichen wir schließlich den Gipfelgrat, der uns teilweise luftig zum Gipfelkreuz des Brünnsteins bringt. Im kleinen Grateinschnitt zwischen Kapellengipfel und Kreuzgipfel mündet der Normalweg. Diesen werden wir später für den Abstieg nutzen. Vorher genießen wir den ungemein weitereichenden Ausblick über den Wilden Kaiser zu den Hohen Tauern. In direkter Nachbarschaft zeigen sich der Wendelstein, der Traithen und das Trainsjoch von ihrer besten Seite.

Abstieg: Vom Gipfelkreuz wandern wir zurück in die Einschartung vor der Gipfelkapelle und wenden uns nach scharf rechts. Entlang der Drahtseilsicherung steigen wir die schrofige Gipfelflanke hinunter. Schließlich erreichen wir über ein paar Tritthilfen einen Pfad, der uns innerhalb der nächsten fünf Minuten zu einer Verzweigung bringt. An dieser Gabelung biegen wir links ab Richtung Brünnsteinhaus. Abwechselnd über große Lichtungen und durch dichten Wald bringt uns der Weg zum Brünnsteinhaus hinunter (30 Minuten ab Brünnsteingipfel). Ab hier gleicht der Abstiegsweg dem Aufstiegsweg.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Brünnsteinhaus (1360 m), DAV Sektion Rosenheim, Tel. +49 (0)8033/1431, von 2. November bis 26. Dezember und im März nur am Samstag und Sonntag geöffnet. Im April sind Betriebsferien.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
612 m - 1360 m + 2:00 2:00 Brünnsteinhaus
1360 m - 1619 m + 0:45 2:45 Brünnstein
1619 m - 1360 m + 0:30 3:15 Brünnsteinhaus
1360 m - 612 m + 1:30 4:45 Mühlau

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Brünnstein“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (3 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von David):
27.05.18  Besonders empfehlenswert! [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Mangfallgebirge
Brünnstein (1619 m)
Mangfallgebirge
Nußlberg (882 m)
Mangfallgebirge
Gießenbachklamm
Mangfallgebirge
Wildbarren (1442 m)
Zahmer Kaiser
Naunspitze (1633 m)
Zahmer Kaiser
Pyramidenspitze (1997 m)
Kaisergebirge
Gamskogel (1449 m)
Rofangebirge
Köglhörndl (1645 m)
Rofangebirge
Pendling (1563 m)
Mangfallgebirge
Großer Traithen (1852 m)
Chiemgauer Alpen
Kranzhorn (1368 m)
Chiemgauer Alpen
Kranzhorn (1368 m)
Chiemgauer Alpen
Pastaukopf (1326 m)
Chiemgauer Alpen
Spitzstein (1596 m)
Mangfallgebirge
Schönfeldjoch (1776 m)
Mangfallgebirge
Trainsjoch (1708 m)
Mangfallgebirge
Großer Riesenkopf (1337 m)
Chiemgauer Alpen
Karspitze (1241 m)
Mangfallgebirge
Rehleitenkopf (1338 m)
Mangfallgebirge
Lacherspitze (1724 m)
Mangfallgebirge
Wildalpjoch (1720 m)
Mangfallgebirge
Auerspitz (1811 m)
Chiemgauer Alpen
Spitzstein (1596 m)
Chiemgauer Alpen
Spitzstein (1596 m)
Chiemgauer Alpen
Wandberg (1454 m)
Chiemgauer Alpen
Staudinger Kreuz (1240 m)
Mangfallgebirge
Seebergkopf (1538 m)
Zahmer Kaiser
Heuberg (1603 m)
Zahmer Kaiser
Pyramidenspitze (1997 m)
Rofangebirge
Feuerköpfl (1292 m)
Wilder Kaiser
Scheffauer (2111 m)
Wilder Kaiser
Vom Hintersteiner See zur Walleralm