Chiemgauer Alpen

Kranzhorn (1368 m) von Windshausen

Kranzhorn
Aufstieg 2:15 h Abstieg 1:45 h
1
880 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (42) Gipfelbuch (14)
Karte GPS-Track

Windshausen (480 m) - Kranzhornalm (1230 m) - Kranzhorn (1368 m)

Charakter: Leichte Bergwanderung, die bis zur Kranzhornalm über breite Waldwege und einen kurzen steileren Steig führt. Der Weiterweg zum Gipfel erfolgt über einen unschwierigen Pfad. Die letzten Meter zum Gipfel legt man über einen engen und mit einem Drahtseil gesicherten Gratabschnitt zurück. Hier sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig.

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck, Ausfahrt Brannenburg. Nach der Ausfahrt Richtung Nußdorf halten und in Nußdorf rechts Richtung Erl abbiegen. Über Sonnhart bis kurz vor die bayerisch-tirolerische Grenze nach Windshausen fahren. In Windshausen links und beim letzten Haus nach rechts in den Forstweg einbiegen, der einen über eine Brücke und bis zum Wanderparkplatz bringt.

Karte: Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Das Kranzhorn ist ein beliebter Aussichtsberg in den westlichen Chiemgauer Alpen. Der kleine Gipfel erhebt sich über dem Inntal und markiert die Grenze zwischen Tirol und Bayern. So schmücken gleich zwei Gipfelkreuze, ein bayerisches und ein tirolerisches, den höchsten Punkt. Das Kranzhorn bietet einen schwindelerregenden Tiefblick hinunter ins Inntal und zudem einen überraschend weitreichenden Ausblick, der bis zu den Zillertaler Alpen reicht. Doch nicht nur das schöne Panorama zieht unzählige Bergfreunde an, sondern auch die herrlich gelegene Kranzhornalm. Die familienfreundliche Alm wird von Mai bis Mitte November durchgehend bewirtschaftet. Die meisten Wanderer wählen als Startpunkt den Parkplatz Erlerberg. Vom hoch gelegenen Ausgangspunkt trennen einen nicht einmal 500 Höhenmeter vom Gipfelglück. Wer wie hier beschrieben von Windshausen im Inntal Richtung Gipfel aufbricht, der muss knapp 900 Höhenmeter überwinden. Dafür wird man zumindest bis kurz vor der Kranzhornalm mit einer deutlich ruhigeren Aufstiegsvariante belohnt.

Aufstieg: Vom Wanderparkplatz in Windshausen folgen wir dem Forstweg weiter in östlicher Richtung. Der breite Weg vollzieht kurz darauf eine Rechts- und im Anschluss eine Linkskurve. Danach führt er uns in nordöstlicher Richtung in gleichmäßiger Steigung bergauf. Nach einer Gehzeit von einer knappen halben Stunde treffen wir auf einen Pfad, der rechter Hand vom Forstweg wegführt (grüner Wegweiser "Kranzhorn"). Wir verlassen also den Fahrweg nach schräg rechts und schlagen den kleinen steinigen Waldpfad ein, der uns in einem Rechtsbogen zurück zu einem breiteren Weg leitet. Wir biegen rechtshaltend in den Waldweg ein und kommen gleich darauf zu einer unbeschilderten Verzweigung. Diese ignorieren wir und gehen geradeaus weiter.

Zwei Minuten später kommen wir zu einer weiteren und diesmal beschilderten Kreuzung. Hier biegen wir links ab (rot-weiße Markierung und Schild "Zum Kranzhorn") und folgen dem Waldweg in östlicher Richtung. Etwa 20 Minuten später vollzieht unser Weg einen scharfen Rechtsknick und bringt uns zu einer Verzweigung. Hier halten wir uns rechts (gelber Wegweiser "Nr. 225 - Kranzhorn über Kranzhornalm") und wandern in südwestlicher Richtung weiter bergauf. Nach einer weiteren knappen Viertelstunde gabelt sich der Weg in der nächsten Kehre nochmals. Hier folgen wir der Kehre nach scharf links Richtung Kranzhorn. Gut fünf Minuten später zweigt rechter Hand der beschilderte Kranzhornsteig vom breiten Waldweg ab.

Wir biegen nach rechts in den Kranzhornsteig ein und wandern über den kleinen und teilweise mit Stufen ausgebauten Pfad in vielen Serpentinen bergauf. Knapp zehn Minuten später mündet der Kranzhornsteig wieder in den Forstweg. Hier treffen wir auch auf die Wanderer, die vom Parkplatz Erlerberg herauf kommen. Wir halten uns schräg rechts und erreichen gut fünf Minuten später über den breiten Fahrweg die Kranzhornalm. Vom Eingang zur Alm können wir einen schönen Blick hinüber zum Heuberg werfen. Vor dem Zaun der schön gelegenenen Kranzhornalm stehend wenden wir uns nach rechts (Wegweiser "Kranzhorngipfel 20 Min."). Wir folgen dem Pfad entlang des Zauns südwestwärts und peilen eine Einsattelung an, die sich rechts von einem kreuzgeschmückten Grasbuckel befindet.

Am Sattel vollzieht der Weg eine scharfe Rechtskurve und quert über eine grasige Flanke in nordwestlicher Richtung. Während des Anstiegs erfreuen wir uns am wunderbaren Ausblick über die Kranzhornalm zur Hochries, zum Spitzstein und zum Kaisergebirge. Schließlich gelangen wir zu einem lichten Waldstück und erreichen in einem Linksbogen den grasigen Bergrücken des Kranzhorns. Kurz vor dem Gipfel gabelt sich der Weg: Linker Hand erreicht man in einem kurzen Abstieg die Bergkapelle des Kranzhorns. Rechter Hand wandern wir über den schmäler werdenden Grat zum Gipfel. Zum Schluss meistern wir eine kurze luftige und mit Geländer gesicherte Felsstufe. Nach einer Gehzeit von 2 ¼ Stunden stehen wir am höchsten Punkt und genießen das herrliche Panorama.

Alternativer Anstieg zum Kranzhorn: Von Erlerberg über die Bubenaualm (1 ½ Stunden, 480 Höhenmeter, zur Tourbeschreibung).

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Kranzhornalm (1230 m), privat, Tel. +43 (0)5373/8137, geöffnet von Anfang Mai bis Mitte November. Evtl. an schönen Wochenenden auch schon früher geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
480 m - 1230 m + 1:55 1:55 Kranzhornalm
1230 m - 1368 m + 0:20 2:15 Kranzhorn
1368 m - 1230 m + 0:15 2:30 Kranzhornalm
1230 m - 480 m + 1:30 4:00 Windshausen

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern