Chiemgauer Alpen

Heuberg (1338 m) von Gammern über die Daffnerwaldalmen

Heuberg
Aufstieg 1:45 h Abstieg 1:30 h
2
470 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (42) Gipfelbuch (0)
Karte GPS-Track

Waldparkplatz Gammern (875 m) - Daffnerwaldalmen (1059 m) - Heuberg (1338 m)

Charakter: Insgesamt leichte bis mittelschwierige Bergwanderung, die über breite Forstwege sowie steinige und holprige Pfade führt. Die steinigen Waldwege unterhalb der Daffnerwaldalmen und am Gipfelanstieg sind bei Nässe rutschig. Zudem können die Wege im Gipfelbereich nach Regentagen sehr matschig sein.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Achenmühle. Nach der Ausfahrt links Richtung Achenmühle und im Ort rechts Richtung Samerberg und Grainbach abbigen. Über Kehren bergauf zu einer Gabelung fahren und schräg links Richtung Grainbach abbiegen. In Grainbach nach einer Rechtskurve bei der Weggabelung rechts Richtung Duftbräu halten. Nach einer scharfen Rechtskurve links Richtung Spatenau und Duftbräu abbiegen und vorbei am Parkplatz Spatenau fahren. Noch vor dem Duftbräu in einer Rechtskurve links hinauf über den Forstweg zum gebührenpflichtigen Waldparkplatz Gammern (3 Euro/Tag, Stand 2017).

Karte: Kompasskarte 10 - Chiemsee, Chiemgauer Alpen (1:50 000)

Der Anstieg vom Waldparkplatz Gammern zum Heuberg ist ein klein wenig länger als der beliebte Anstieg vom Heubergparkplatz bei Schweibern. Dafür entpuppt sich die Variante von Gammern zumindest bis zu den Daffnerwaldalmen auch als etwas ruhiger. Die ersten 20 Minuten der Wanderung geht es ohne besonderen Höhengewinn flach über Forstwege dahin, bis man schließlich in einen netten und an vielen Stellen holprigen Pfad einbiegt, der einen hinauf zu den Wiesen der Daffnerwaldalm bringt. Über einen Wiesenweg erreicht man nach einer Gehzeit von insgesamt einer Stunde schließlich die Hütten der Daffnerwaldalm. Dort hat man mit der Laglerhütte und der Deindlalm die Wahl zwischen zwei bewirtschafteten Almen. Von der Alm hat man bereits einen schönen Blick auf den Spitzstein, auf das Feichteck und die Hochries. Den Heuberg-Gipfel erreicht man in weiteren 45 Minuten. Dort erwartet einen ein herrlicher Blick über das Inntal zu den Zillertaler Alpen und zu den Bayerischen Voralpen.

Aufstieg: Am Waldparkplatz Gammern (875 m) gehen wir zum Südende des Parkplatzes und treffen dort auf einen Schilderbaum und eine Übersichtstafel. Vor der Tafel stehend wenden wir uns nach rechts und schlagen den breiten Forstweg Richtung Heuberg, Wasserwand und Kirzstein ein. In südlicher Richtung wandern wir ohne Höhengewinn in den Bergwald hinein. An einem Bachgraben vollzieht der Fahrweg einen Rechtsbogen und wir spazieren in südwestlicher Richtung weiter zu einer Weggabelung. Hier wählen wir den rechten (unteren) Weg (Wegweiser „Heuberg“) und überqueren kurz darauf in einer Rechtskurve den Fluderbach. Im Anschluss leitet uns der Weg nordwestwärts und wir ignorieren kurz darauf einen Abzweig nach links.

Wir folgen den rot-weißen Markierungen weiter Richtung Nordwesten, passieren wenig später eine Lichtung mit einem Holzstadel und kommen schließlich zu einer beschilderten Kreuzung (898 m, „Holzlagerplatz Abzweigung Duftbräu“). Am Schilderbaum wenden wir uns scharf nach links (Wegweiser „Heuberg, Wasserwand, Kitzstein“) und gehen über die Lichtung mit dem hölzernen Unterstand. Nach der Lichtung bringt uns ein Pfad in südwestlicher Richtung in den Bergwald hinein. Der Weg wird nun deutlich steiler und wir können zügig Höhenmeter auf der Habenseite verbuchen. Nach und nach wird der Waldpfad auch steiniger und wir steigen über einen sehr steilen ruppigen Abschnitt zu einer bewaldeten Hochfläche hinauf.

Hier wendet sich der Weg nach rechts (Westen) und ein wurzeliger Pfad leitet uns nicht mehr ganz so steil zu einem Übertritt am Weidezaun. Nun verlassen wir den Bergwald und befinden uns auf den freien Wiesen der Daffnerwaldalm. Über einen grasigen und schwach ausgeprägten Rücken wandern wir in nordwestlicher Richtung auf die Laglerhütte (1059 m) zu, die wir nach einer Gehzeit von insgesamt 1 Stunde erreichen. Ein Stück nördlich der Laglerhütte liegt die ebenfalls bewirtschaftete Deindlalm (1051 m). Für den Weiterweg zum Heuberg-Gipfel behalten wir unsere Grundrichtung bei und streben in nordwestlicher Richtung auf die markante Wasserwand zu. Kurz darauf wendet sich unser Weg vor einer grasigen Flanke nach rechts und wir steigen über einen Karrenweg in nördlicher Richtung bergauf.

Später vollzieht der Weg eine scharfe Linkskurve und leitet uns über einen Grasrücken zu einer Einsattelung. Kurz darauf zweigt rechter Hand vom Karrenweg ein beschilderter Pfad ab. Über diesen erreichen wir ein Waldstück, durch das wir den rot-weißen Markierungen folgend über Steine und Wurzelwerk in südwestlicher Richtung zügig bergauf steigen. Zu guter Letzt wendet sich der Pfad nach rechts (Westen) und leitet uns zur Einsattelung zwischen Heuberg und Wasserwand hinauf. Am Sattel biegen wir links ab und erreichen in einem kurzen Gegenanstieg das schöne Gipfelkreuz des Heubergs (1338 m, 45 Minuten ab den Daffnerwaldalmen).

Abstieg: Der steinige und im Abstieg bei Nässe unangenehme Gipfelweg lässt sich auch umgehen, indem man nach dem ersten Waldstück an einer Lichtung auf einer Höhe von 1270 Metern den beschilderten Weg zur Daffnerwaldalm einschlägt. Dieser führt in Serpentinen steil über die grasige Flanke bergab und mündet oberhalb der Laglerhütte in den Karrenweg, den wir vom Aufstieg her kennen. Von hier geht es über den Aufstiegsweg zurück zum Waldparkplatz Gammern.

Alternativer Anstieg: Von Schweibern zum Heuberg (zur Tourbeschreibung).

Einkehrmögklichkeiten:
  • Laglerhütte (1059 m), privat, Tel. +49 (0)171/2193098. Von Mitte Mai bis Mitte Oktober von Dienstag bis Sonntag geöffnet, Montag ist Ruhetag. Von Mitte Oktober bis Mitte Mai Donnerstag bis Sonntag geöffnet.
  • Deindlalm (1051 m), privat, Tel. +49 (0)171/4215310. Ganzjährig geöffnet. Von Oktober bis Mai Dienstag bis Sonntag geöffnet, Montags Ruhetag (außer in den Ferien).

Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
875 m - 1059 m + 1:00 1:00 Daffnerwaldalmen
1059 m - 1338 m + 0:45 1:45 Heuberg
1338 m - 1059 m + 0:35 2:20 Krottenkopf
1059 m - 875 m + 0:55 3:15 Waldparkplatz Gammern

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern