Chiemgauer Alpen

Spitzstein (1596 m) von Erlerberg

Spitzstein
Aufstieg 2:15 h Abstieg 1:45 h
2
625 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (51) Gipfelbuch (0)
Karte GPS-Track

Erlerberg (960 m) - Goglalm (1143 m) - Altkaseralm (1279 m) - Spitzstein (1596 m) - Spitzsteinhaus (1252 m) - Goglalm (1143 m) - Erlerberg (960 m)

Charakter: Insgesamt mittelschwierige Bergwanderung. Beim Anstieg über die Goglalm und die Altkaseralm zum Gipfelaufbau handelt es sich um eine leichte Wanderung, die über breite Wege und kleine Wald- und Wiesenpfade führt. Im Waldgürtel unterhalb des Gipfels warten holprige, schrofige Wege mit kleinen felsigen Steilstufen. Der finale Gipfelanstieg ist bei Nässe rutschig und unangenehm. Hier ist ein Mindestmaß an Trittsicherheit erforderlich.

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck, Ausfahrt Brannenburg. Nach der Autobahnausfahrt rechts Richtung Nußdorf abbiegen. In Nußdorf rechts Richtung Erl halten und über Windshausen nach Erl in Tirol fahren. In Erl gleich nach der Kirche links Richtung Erlerberg abbiegen, Erl verlassen und der Bergstraße aufwärts folgen. Nach 3 Kilometern lässt man den Abzweig Richtung Kranzhorn links liegen und fährt nach schräg rechts. Bei der folgenden Siedlung linkshaltend über eine Brücke fahren und der Straße bergauf folgen. Am kostenfreien Wanderparkplatz beim Abzweig zum Moosbauer das Auto abstellen. Über die geteerte Fahrstraße kann man auch weiter zum gebührenpflichtigen Parkplatz an der Goglalm hinauf fahren. Im Winter ist eine Auffahrt nicht möglich. Mit Start an der Goglalm verkürzt sich die Wanderung um gut 40 Minuten.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.690127, 12.227475 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 10 - Chiemsee, Chiemgauer Alpen (1:50 000)

Wer die schnellste Route Richtung Spitzstein einschlagen möchte, der beginnt seine Wanderung am Erlerberg. Vom Parkplatz am Abzweig zum Gasthof Moosbauer dauert der Anstieg knapp 2 ¼ Stunden, vom etwas höher gelegenen und gebührenpflichtigen Parkplatz an der Goglalm gelangt man in 1 ½ Stunden zum Gipfel. Die Zufahrt zur Goglalm ist im Winter allerdings nicht möglich. Doch es ist absolut lohnenswert, das Auto am ersten Parkplatz stehen zu lassen und den schönen Anstieg über das Almgelände der Stoanaalm zu wählen. Bereits an der Stoanaalm können wir erste schöne Ausblicke auf das Kaisergebirge genießen. Am Rückweg vom Spitzsteinhaus spazieren wir dann von der Goglalm über den Fahrweg hinunter zum Ausgangspunkt und passieren die Sommerweiden des Fohlenhofs Ebbs. Dort verbringen zwischen Juni und September die Haflingerhengste des Fohlenhofs die heiße Jahreszeit. Kulinarisch ist auf der Anstiegsroute von Erlerberg einiges geboten: Mit der Stoanaalm, der Goglalm, der Altkaseralm und dem Spitzsteinhaus warten gleich vier Einkehrmöglichkeiten am Wegesrand.

Aufstieg: Vom Parkplatz am Abzweig zum Gasthof Moosbauer folgen wir der Teerstraße in nordöstlicher Richtung bergauf (Wegweiser „Spitzstein, Goglalm, Stoanaalm“). Der Fahrweg leitet uns in einer Links- und einer Rechtskurve zu einem Waldstück, welches wir passieren. Nach gut 5 Minuten kommen wir bei einem Holzstadel zu einer Verzweigung. Hier biegen wir rechts Stoanaalm und Goglalm ab und passieren kurz darauf zwei Weidegatter. Im Anschluss folgen wir weiter dem Teerweg und kommen nach wenigen Minuten zu einem Wegweiser. Hier biegen wir links ab und schlagen den direkten Weg zum Spitzstein ein (Wegweiser „Spitzstein, Spitzsteinhaus, Goglalm“). Wer an der Stoanaalm noch einkehren möchte, der geht an dieser Stelle geradeaus weiter.

Nach dem Abbiegen leitet uns ein Wiesenpfad über eine Lichtung und in einem Rechtsbogen in ein Waldstück hinein. Wir durchwandern in nordöstlicher Richtung den Bergwald. Sobald wir die Bäume hinter uns gelassen haben, befinden wir uns auf dem freien Almgelände der Stoanaalm. Über das Gebäude der Stoanaalm werfen wir einen ersten Blick zum Kaisergebirge. In nördlicher Richtung wandern wir zu einem grasigen Sattel hinauf. Nach einem Übertritt am Weidezaun wenden wir uns nach schräg rechts und folgen dem Pfad, der schon bald in einen steinigen Karrenweg übergeht, auf den Spitzstein zu. Nach wenigen Minuten passieren wir einen Hof und gelangen in einem Linksbogen hinauf zur Goglalm (40 Minuten ab dem Parkplatz Erlerberg).

Wir passieren die Hütte der Goglalm an ihrer linken Seite und kommen zu einem Querweg. Nun wenden wir uns nach rechts und folgen dem geteerten Weg in nordöstlicher Richtung bergauf (Wegweiser „Spitzstein, Spitzsteinhaus, Altkaseralm“). Wir erreichen lichten Bergwald und gelangen dort zu einer Verzweigung. Hier entscheiden wir uns für den direkten Weg zur Altkaseralm und biegen scharf links ab. Der Karrenweg leitet uns in Kehren steil bergauf. Sobald der Weg wieder flacher wird, zieht sich auch der Wald zurück. Zuerst in nördlicher und nach einem Rechtsbogen in nordöstlicher Richtung spazieren wir auf den Spitzstein zu. Hier genießen wir den schönen Ausblick auf das Kranzhorn, auf den benachbarten Pastaukopf und auf den Heuberg mit dem Kitzstein und der Wasserwand.

Mit etwas Glück trifft man in diesem Bereich auch auf Murmeltiere. Wir folgen weiter dem breiten Karrenweg und kommen schließlich zu einer Kreuzung. Hier biegen wir scharf rechts ab und wandern steiler hinauf zur Altkaseralm (1 ¼ Stunden ab dem Parkplatz Erlerberg). Gleich nach der Almhütte treffen wir auf einen Querweg und wenden uns nach links. Nun folgen wir dem Wiesenpfad in nordöstlicher Richtung hinauf zu einem grasigen Rücken. Über diesen erreichen wir die Gipfelflanke. In Kehren leitet uns der nun steiniger werdende Pfad über die Gipfelflanke empor. Nahe des Weidezauns erreichen wir eine plattige Rampe, die wir hinauf steigen. Nach weiteren Kehren leitet uns der Weg wieder auf den Weidezaun zu und passieren diesen an einem Durchlass. Nicht nur den Zaun überqueren wir, sondern auch die Grenze zwischen Tirol und Bayern.

Nach einem Linksbogen leitet uns der Pfad schließlich auf den Waldgürtel unterhalb des Spitzstein-Gipfels zu. Wir tauchen in den Bergwald ein und steigen über einen sehr holprigen Weg weiter aufwärts. Abwechselnd über Wurzeln und über Schrofen geht es durch den schattigen Wald dem Gipfel entgegen. Dabei stellen sich uns kleinere Felsstufen in den Weg, die bei Nässe unangenehm rutschig werden können. Schließlich lichtet sich der Bergwald und wir streben durch eine Latschengasse dem schönen Gipfelkreuz entgegen. Links vom Kreuz befindet sich die kleine Marienkapelle. Der fantastische Rundblick reicht von der Reiter Alm über die Loferer Steinberge zum Kaisergebirge, über das Inntal zu den Zillertaler Alpen, zum Karwendel, zu den Bayerischen Voralpen und zu den benachbarten Gipfeln der Chiemgauer Alpen wie dem Geigelstein und der Hochries.

Abstieg: Über den Aufstiegsweg wandern wir hinunter zur Altkaseralm. Dort gehen wir geradeaus weiter uns erreichen zwei Minuten später das Spitzsteinhaus. Von dort folgen wir dem Teerweg bergab, lassen den Abzweig nach Sachrang links liegen, gehen geradeaus weiter (Wegweiser „Parkplatz Erlerberg“) und erreichen die Goglalm. Auch dort spazieren wir geradeaus weiter und folgen dem geteerten Fahrweg bergab. Wir passieren die Sommerweiden des Fohlenhofs Ebbs und treffen später beim Holzstadel wieder auf den Aufstiegsweg. Nun wenden wir uns nach rechts und wandern zu guter Letzt hinunter zum Parkplatz Erlerberg.

Alternativer Anstiegsweg zum Spitzstein:
Von Sachrang über Mitterleiten, die Steinmoosalm und das Spitzsteinhaus zum Spitzstein (zur Tourbeschreibung).

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:

  • Spitzsteinhaus (1252 m), DAV Sektion Spitzstein, Tel.: +43 (0)5373/8330, ganzjährig geöffnet. Betriebsferien vom 04.12. bis 25.12.2017 und vom 04.04.2017 bis 26.04.2018.

Einkehrmöglichkeiten:
  • Stoanaalm (1055 m), Tel. +43 5373/8323. Dienstag und Mittwoch ist Ruhetag, von Mitte November bis 25. Dezember sind Betriebsferien.
  • Goglalm (1143 m), Tel. +43 (0)664/2706797. Im Sommer täglich ab 10:00 Uhr geöffnet, am Freitag ist Ruhetag (außer an Feiertagen). Im Winter bei gutem Wetter geöffnet, am besten vorab telefonisch erkundigen.
  • Altkaseralm (1279 m), Tel. +43 (0)676/8432 64465, ganzjährig geöffnet. Montag ist Ruhetag (außer an Feiertagen). Bei schlechtem Wetter eventuell geschlossen.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
960 m - 1143 m + 0:45 0:45 Goglalm
1143 m - 1279 m + 0:30 1:15 Altkaseralm
1279 m - 1596 m + 1:00 2:15 Spitzstein
1596 m - 1252 m + 0:45 3:00 Spitzsteinhaus
1252 m - 960 m + 1:00 4:00 Parkplatz Erlerberg

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern