Chiemgauer Alpen

Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte

  Gesamtgehzeit 2:05 h
1
275 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (45) Wanderbuch (0)
Karte GPS-Track

Wanderung vom Waldparkplatz Gammern zur Schwarzrieshütte im Trockenbachtal mit Rückweg über die Wagneralm.

Charakter: Gut 2-stündige und 7 Kilometer lange familientaugliche Rundwanderung mit moderatem Höhenunterschied. Die Rundtour, die über breite Wege und schmale Wiesenpfade führt, eignet sich auch hervorragend als Winterwanderung. Bei hoher Schneelage bietet es sich an, auf den Forstwegen zu bleiben.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Achenmühle. Nach der Ausfahrt links, in Achenmühle rechts Richtung Samerberg und Grainbach abbigen. Über Kehren bergauf fahren und schräg links Richtung Grainbach halten. In Grainbach bei der Weggabelung nicht nach links zur Hochriesbahn, sondern rechts halten Richtung Duftbräu. Nach einer scharfen Rechtskurve links Richtung Spatenau und Duftbräu abbiegen und vorbei am Parkplatz Spatenau fahren. Noch vor dem Duftbräu in einer Rechtskurve links hinauf über den Forstweg zum gebührenpflichtigen Waldparkplatz Gammern (3 Euro/Tag, Stand 2017).

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 10 - Chiemsee, Chiemgauer Alpen (1:50 000)

Die Schwarzrieshütte im hinteren Trockenbachtal wird zu jeder Jahreszeit von Wanderern und Mountainbikern angesteuert. Vom Waldparkplatz Gammern auf der bayerischen Seite und vom Kranzhorn-Parkplatz in Tirol kann die Alm zu Fuß in jeweils einer guten Stunde erreicht werden. Von Gammern gibt es zwei Möglichkeiten, zur Alm zu gelangen: Den direkten Weg über die Gammern-Diensthütte und den kleinen Umweg über die Wagneralm. Wir verbinden beide Varianten und kommen so in den Genuss einer reizvollen Rundtour. Zwar fehlt ein richtiges Gipfelerlebnis, während der Runde können wir schöne Blicke zum Brandelberg, zum Spitzstein und zum Heuberg genießen. Auf der sonnigen Terrasse der Schwarzrieshütte lassen wir uns mit tiroler Schmankerln und hausgemachten Kuchen verwöhnen. Von Mai bis Oktober ist die Hütte von Mittwoch bis Sonntag geöffnet, zur Wintersasion bis einschließlich April von Freitag bis Sonntag.

Zur Schwarzrieshütte: Am Waldparkplatz Gammern (870 m) spazieren wir zum Südende des Parkplatzes. Dort treffen wir auf einen Schilderbaum und wir schlagen den Weg ein, der links an der Übersichtstafel vorbei in südlicher Richtung in den Wald hinein führt (Wegweiser „Kranzhorn, Pastaukopf, Schwarzrieshütte, Wagneralm, Feichteckalm“). Über den breiten Forstweg wandern wir in Kehren bergauf und erreichen nach knapp zehn Minuten eine Weggabelung. Hier halten wir uns schräg rechts (Wegweiser „Schwarzrieshütte, Trockenbachtal“) und wandern über den flachen Weg an einer Lichtung vorbei. Dabei passieren wir das Gebäude der Stiegelalm. Sobald wir die Lichtung hinter uns gelassen haben, nimmt die Steigung zu und wir passieren im Wald die Gammern-Diensthütte.

Wenige Minuten später trifft unser Forstweg auf einen Querweg. Hier biegen wir links ab (Wegweiser „Schwarzrieshütte, Spitzstein“) und spazieren kurz darauf an einem Pavillion vorbei. Knapp zehn Minuten später kommen wir zu einer Kreuzung. An der Kreuzung biegen wir rechts ab, wandern wieder etwas steiler bergauf und nacg drei Minuten in einer Rechtskurve zu einer beschilderten Verzweigung. Bei hoher Schneelage und mit dem Mountainbike bleibt man nun am Forstweg, ansonsten ist es deutlich reizvoller hier links abzubiegen (Wegweiser „Hochries, Spitzstein“). Ein kleiner Pfad führt uns in südlicher Richtung bergauf und kurz darauf aus dem Bergwald hinaus. Nun befinden wir uns auf einem grasigen Rücken und erblicken erstmals den markanten Spitzstein.

Wir gehen allerdings nicht auf den Spitzstein zu, sondern halten uns schräg rechts und erreichen in südlicher Richtung über Steigspuren einen Karrenweg. Nun wenden wir uns nach links und wandern über den Karrenweg oberhalb der Käsalm vorbei und schließlich in östlicher Richtung bergab, bis wir wieder auf unseren Forstweg treffen. Dem Forstweg folgen weiter in ostwärts zu einer Tränke. An der Tränke vollzieht der Weg eine Linkskurve und leitet uns einen Grashang querend ins Trockenbachtal hinein. Der nun etwas schmälere Weg leitet uns sanft bergab, wir passieren ein Gatter und erkennen unter uns bereits die Schwarzrieshütte. Schließlich biegen wir vor der Hütte rechts in einen kleinen Pfad ein, der uns zur nach einer Gehzeit von einer Stunde hinunter zur Hütte bringt.

Über die Wagneralm zurück zum Waldparkplatz: Von der Schwarzrieshütte wandern wir in einem Gegenanstieg über den Hinweg wieder zurück Richtung Käsalm. Noch bevor wir den Karrenweg erreichen, der uns am Hinweg oberhalb der Käsalm vorbei geführt hat, zweigt ein kurzes Stück vor dem Karrenweg rechter Hand ein deutlicher Pfad ab (an dieser Stelle kein Wegweiser!). Dieser leitet uns in nordwestlicher Richtung über den Wiesenhang bergauf und mündet wenig später in einen Karrenweg. Im Wald treffen wir auf einen ersten Wegweiser (Wegweiser „Wagneralm 20 Min.“) und wir folgen dem Karrenweg weiter nordwärts durch den lichten Bergwald. Knapp fünf Minuten, nachdem wir den ersten Wegweiser hinter uns gelassen haben, zweigt schräg links vom Karrenweg ein kleiner Pfad ab (Wegweiser „Wagneralm 15 Min.“).

Wir halten uns links, spazieren über den Pfad durch lichtes Gestrüpp und in einem großzügigen Linksbogen und in einem Rechtsbogen zu einem Forstweg. Diesem folgen wir ein kurzes Stück und kommen gleich darauf zu einer Weggabelung. Nun halten wir uns links (Wegweiser „Wagneralm“) und gelangen nach weiteren 2 Minuten zu einer Kreuzung. Hier biegen wir rechts ab und wandern nach einer Linkskurve hinauf zur Wagneralm. An der Alm können wir noch einen schönen Ausblick hinüber zum Heuberg mit dem Kitzstein und der Wasserwand genießen. Für den Rückweg zum Waldparkplatz gehen wir an der Alm vorbei, halten uns schräg links und wandern in nordwestlicher Richtung über den Wiesenhang zum Waldrinad hinunter. Dort treffen wir auf einen Waldpfad, der uns kurz darauf zu einer Kreuzung bringt. An dieser behalten wir unsere Grundrichtung bei (Wegweiser „Waldparkplatz“) und erreichen kurz darauf die große Lichtung, an der wir wieder auf den Aufstiegsweg treffen.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Schwarzrieshütte (970 m), privat, Tel. +43 (0)720 512 419. Von Mai bis Oktober Mittwoch bis Sonntag von 10:00 bis 22:00 Uhr geöffnet, Montag und Dienstag Ruhetag. Im November evtl. Betriebsurlaub, im Winter und im Frühjahr bis einschließlich April Freitag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr geöffnet (am Fr. 21.04. geschlossen!). Die Schwarzrieshütte bietet 16 Schlafplätze in Betten und Lagern.
  • Wagneralm (1018 m), privat, Tel. +49 (0)172/8201956. Geöffnet von Mai bis Oktober von Montag bis Freitag ab 14:00 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 11:00 Uhr. Von November bis April Freitag ab 14:00 Uhr sowie Samstag, Sonntag und an Feiertagen ab 11:00 Uhr geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
875 m - 970 m + 1:00 1:00 Schwarzrieshütte
970 m - 1018 m + 0:45 1:45 Wagneralm
1018 m - 870 m + 0:20 2:05 Waldparkplatz Gammern

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern