Chiemgauer Alpen

Hochries (1569 m), Karkopf (1496 m)

Hochries
Aufstieg 2:30 h Abstieg 1:30 h
3
890 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (30) Gipfelbuch (8)
Karte GPS-Track

Wanderparkplatz Spatenau (800 m) - Hochries (1569 m) - Karkopf (1496 m) - Doaglalm (980 m) - Spatenau (800 m)

Charakter: Bis zum Gipfel der Hochries handelt es sich um eine einfache Bergwanderung. Auch der Übergang zum Karkopf ist leicht. Die Überschreitung des Karkopfs Richtung Feichteck ist deutlich anspruchsvoller. Hier wartet eine kurze schrofige und ausgesetzte Kraxelpassage, die bei Nässe unangenehm ist. Für eine Überschreitung des Karkopfs sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Achenmühle. Nach der Ausfahrt links, in Achenmühle rechts Richtung Grainbach und in Grainbach nicht nach links zur Hochriesbahn abbiegen, sondern rechts halten und bis zum gebührenpflichtigen Wanderparkplatz Spatenau fahren.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.749799, 12.217644 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 10 - Chiemsee, Chiemgauer Alpen (1:50 000)

Der Hausberg von Rosenheim mit der am Gipfel gelegenen Hochrieshütte zieht viele Besucher an. Besonders die Hochriesbahn sorgt dafür, dass man am Berg eher selten allein ist. Aber auch zur Revisionszeit der Seilbahn kann es an schönen Herbstwochenenden passieren, dass man in der Hochrieshütte für seine Pfannkuchensuppe anstehen muss. Dennoch sieht man auf der Hochries gerne über eine Menschenansammlung hinweg, denn die Einkehrmöglichkeit am Gipfel inklusive wunderbarem Ausblick auf das Chiemgau und die Chiemgauer Bergwelt entschädigen für alles. Etwas ruhiger geht es am benachbarten Karkopf zu, den man in einer schönen Kammwanderung vom Hochriesgipfel locker mitnehmen kann.

Aufstieg: Am Wanderparkplatz Spatenau wählen wir den breiten Weg, der Richtung Doaglalm und Hochries führt. Durch lichten Wald steigen wir in gemütlicher Steigung aufwärts. Schon bald können wir den Fahrweg verlassen und über einen steileren Waldpfad den breiten Weg abkürzen. Sobald wir wieder auf den Fahrweg treffen, führt uns dieser zu einer freien Almfäche. Hier biegen wir allerdings nicht nach rechts zur Doaglam ab, sondern halten uns links Richtung Hochries. Wir passieren ein Almgebäude und kurz darauf mündet der breite Weg in einen schmalen Pfad.

Über einen grasigen Rücken steigen wir nun im freien Gelände in moderater Steigung weiter bergauf. Die Aussicht auf die umliegende Bergwelt und auf das Chiemgau mit dem Simssee wird von Schritt zu Schritt immer weitreichender. Unterhalb der Seitenalm nimmt die Steigung des Weges deutlich zu. Wir passieren das schön gelegene Gebäude der Seitenalm und wandern entlang einer Felswand auf den Sattel zwischen Hochries und Karkopf zu, den wir gute 1 ½ Stunden nach Aufbruch am Wanderparkplatz Spatenau erreichen. Am Sattel wenden wir uns nach links und spazieren innerhalb von 20 Minuten hinüber zum Gipfel der Hochries.

Abstieg: Für den Abstieg wählen wir den Weg über den Karkopf. Hierzu folgen wir dem Kammverlauf zurück in die Einsattelung zwischen Hochries und Karkopf. Hier lassen wir beim Wegweiser unseren Aufstiegsweg rechts liegen und wandern über einen schmalen Pfad geradeaus auf den Karkopf zu. Am tiefsten Punkt zwischen Hochries und Karkopf passieren wir ein Wegkreuz und steigen im Anschluss steil hinauf zur grünen Gipfelkuppe des Karkopfs.

Nach einer Gipfelrast überschreiten wir den Karkopf und orientieren uns in Richtung Feichteck, der nächsten Erhebung im langen Kammverlauf. Über steile und bei Nässe unangenehm rutschige Schrofen steigen wir vom Gipfel in die Einsattelung zwischen Karkopf und Feichteck hinunter. Wer noch nicht genug hat wandert von hier innerhalb von 20 Minuten hinauf zum Feichteck. Für den direkten Abstieg halten wir uns am Fuße des Feichtecks schräg rechts und spazieren über die Doaglalm hinunter zum Wanderparkplatz Spatenau.

Alternativer Anstieg: Von Aschau über die Hofalm (zur Tourbeschreibung).

Als Skitour:
Im Winter wird die Hochries auch als Skitour gemacht (zur Tourbeschreibung).

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
  • Hochrieshütte (1569 m), DAV Sektion Rosenheim, Tel. 08032/8210, ganzjährig geöffnet. Von Dezember bis März ist Mittwoch und Donnerstag Ruhetag (außer an Feiertagen und in den Ferien).
  • Doaglalm (980 m), privat, Tel. +49 (0)8032/8219. Von April bis Oktober täglich (außer Montag) ab 10 Uhr und im Winter an Wochenenden, sowie in den Ferien täglich (außer Montag) geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
800 m - 1330 m + 1:30 1:30 Seitenalm
1330 m - 1569 m + 0:30 2:00 Hochries
1569 m - 1496 m + 0:30 2:30 Karkopf
1496 m - 980 m + 1:00 3:30 Doaglalm
980 m - 800 m + 0:30 4:00 Wanderparkplatz Spatenau

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern