Chiemgauer Alpen

Hochries (1569 m) als Skitour

1
Tourdaten:
Aufstieg:  3:00 Stunden
Abfahrt:  1:00 Stunden
900 Höhenmeter
15,6 Kilometer

Parkplatz Lederstube (670 m) - Riesenhütte (1346 m) - Hochries (1569 m)

Charakter: Leichte Skitour, die bis zum Gipfelaufbau der Hochries über mäßig steile Hänge und breite Fahrwege führt. Der Anstieg über den Gipfelhang der Hochries ist etwas steiler. Die Abfahrt vom Gipfel hinunter zu den Riesenalmen erfolgt über eine steilere Waldschneise. Am Rückweg von den Riesenalmen zur Riesenhütte wartet ein kurzer Gegenanstieg. Die Route eignet sich auch sehr gut für eine Begehung mit Schneeschuhen.

Lawinengefahr: Bei vernünftiger Spurwahl gering. Lawinenwarndienst beachten!

Expositionen: Nord und Nordost

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Frasdorf. Nach der Ausfahrt rechts abbiegen und nach Frasdorf hinein fahren. Im Ort vor der Kirche links in die Sagbergstraße abbiegen. An einem Abzweig rechts Richtung Lederstube und bis zum Ende der Straße zum gebührenpflichtigen Parkplatz weiterfahren (2 Euro Parkgebühr pro Tag, Stand 2012).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.792955, 12.281351 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Die Hochries ist einer der beliebtesten Aussichtsberge der Chiemgauer Alpen und eignet sich im Winter ideal für eine Begehung mit Skiern. Die Route von der Lederstube bei Frasdorf über die Riesenhütte zum Gipfel ist technisch nicht besonders anspruchsvoll. Flache Fahrwege und mäßig steile Hänge wechseln sich ab, einzig der Anstieg über den Gipfelhang ist etwas steiler. Neben der wunderbaren Aussicht lockt diese Skitour gleich mit zwei Einkehrmöglichkeiten. Sowohl die Riesenhütte als auch die am Gipfel gelegene Hochrieshütte halten zur Skitourensaison ihre Pforten geöffnet.

Aufstieg: Vom Parkplatz Lederstube folgen wir dem Fahrweg weiter Richtung Süden und treffen nach wenigen Metern auf eine Verzweigung. Hier gehen wir nach links über eine Brücke und orientieren uns an der Ausschilderung Richtung Riesenhütte und Hochries. Ein breiter Fahrweg führt uns nun in mäßiger Steigung entlang des kleinen Bachlaufs der Ebnater Achen. Nach einer guten halben Stunde Gehzeit treffen wir auf den Abzweig nach Soilach und zur Winterstube, den wir rechts liegen lassen. Wir gehen linkshaltend weiter und gelangen nur eine Minute später zu einer weiteren Verzweigung. Hier biegen wir rechts ab und folgen dem gelben Wegweiser Richtung Riesenhütte und Hochries.

Über einen schmalen Weg wandern wir nun am Zellbodenhof vorbei und steigen durch lichten Wald etwas steiler aufwärts. Nach einer guten Viertelstunde treten wir aus dem Wald heraus und erreichen freies Almgelände. Links am Waldrand befindet sich die Schmiedkapelle. Wir behalten unsere Grundrichtung bei und gehen innerhalb der nächsten drei Minuten weiter geradeaus über freies Gelände zu einem Wegweiser. Wir passieren den Wegweiser und steuern ganz leicht rechts haltend das große Almkreuz an, welches sich am oberen Ende der Schmiedhänge befindet. Unterhalb des Kreuzes befindet sich ein weiterer Wegweiser. Am Wegweiser halten wir uns leicht links und ziehen zum Waldrand hinüber.

Der Weg führt uns in einem Linksbogen in den Wald hinein. Nach einer Rechtskurve erreichen wir eine kleine Senke, aus der wir in einem Gegenanstieg entlang des Sommerwegs zum breiten Fahrweg hinauf steigen. Wir überqueren den Fahrweg und gehen über einen schmalen Wanderweg weiter Richtung Hochries und Riesenhütte (gelber Wegweiser). Wir folgen dem Weg, der parallel unterhalb des Fahrwegs verläuft, nun immer geradeaus. Nach zehn Minuten erreichen wir den Taferlbaum (1131 m). Diesen Abzweig ignorieren wir und gehen geradeaus weiter Richtung Hochries. Nach weiteren zehn Minuten Gehzeit mündet unser kleiner Weg in den breiten Fahrweg, dem wir nun für die nächsten 30 Minuten folgen.

In einer Rechts- und Linkskurve leitet uns der Weg, der auch als Rodelbahn dient, weiter bergauf in Richtung Riesenhütte. Schließlich erreichen wir eine große Lichtung und passieren den Gipfelaufbau des Spielbergs. Kurz darauf stehen wir nach einer Gehzeit von insgesamt 2 ¼ Stunden an der Riesenhütte. Vor uns erkennen wir bereits den Gipfel der Hochries. Wir gehen links an der Hütte vorbei und wandern über das großzügige Plateau auf die Hochries zu. Schließlich passieren wir die Hütten der Riesenalm, die wir rechts liegen lassen. Nach den Almhütten durchwandern wir eine Senke und erreichen in einem Gegenanstieg den Sattel (1356 m) am Fuße des Gipfelhangs der Hochries.

Am Sattel wenden wir uns nach links und wandern auf den Gipfelhang zu. Durch eine breite Schneise steigen wir in vielen Serpentinen steil den Gipfelhang hinauf. Wer möchte kann sich zum Beginn der Schneise links halten und so in einem Rechtsbogen ausholend den steileren Anstieg umgehen. Nach der Steilstufe lehnt sich das Gelände etwas zurück und wir steuern über den Nordostgrat auf die bereits sichtbare Hochrieshütte zu. Ist der Grat abgeblasen, hält man sich am besten rechts des Kammverlaufs und steigt durch die Mulde unterhalb der Bergstation auf. Nach einer Gehzeit von drei Stunden erreichen wir schließlich die Hochrieshütte. Links neben der Hütte befindet sich das Gipfelkreuz der Hochries. Vor der verdienten Einkehr genießen wir den weitreichenden Blick, der über die Chiemgauer Alpen und das Kaisergebirge bis zu den Hohen Tauern reicht.

Abfahrt: Vom Gipfel fährt man über den Nordostgrat und die steilere Waldschneise hinunter zu den Riesenalmen. Nach der Abfahrt muss man noch einmal anfellen und erreicht in einem kleinen Gegenanstieg die Riesenhütte. Hier wandern die Felle zurück in den Rucksack und es folgt eine Abfahrt über die Rodelbahn. Nach einer Rechtskurve kann man die breite Straße nach links verlassen und erreicht über einen steileren Hand wieder die Rodelbahn. Bei geringer Schneelage empfiehlt es sich über den Fahrweg vorbei an der Frasdorfer Hütte zum Parkplatz Lederstube zurückzukehren. Ansonsten kann man der Aufstiegsroute zu den Schmiedhängen folgen und über diese abfahren. Vor der Kapelle hält man sich allerdings rechts und fährt rechts am Wald vorbei hinunter zur Fahrstraße am Zellboden. Dort biegt man links ab und folgt dem Fahrweg zurück zum Ausgangspunkt.

Tipp:
Wer mit Schneeschuhen unterwegs ist und einen Schlitten dabei hat, kann von der Riesenhütte hinunter zum Parkplatz Lederstube zurück rodeln.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:

  • Die Riesenhütte (1346 m) bleibt bis vsl. 2020 geschlossen.
  • Hochrieshütte (1569 m), DAV Sektion Rosenheim, Tel. 08032/8210, ganzjährig geöffnet, Donnerstags Ruhetag. An Heiligabend und Silvester ab 16 Uhr geschlossen, vom 7.1. bis 30.4. jeweils Dienstag ab 16 Uhr, sowie am Mittwoch und Donnerstag geschlossen.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
670 m - 1345 m + 2:15 2:15 Riesenhütte
1345 m - 1569 m + 0:45 3:00 Hochries
1569 m - 670 m + 1:00 4:00 Parkplatz Lederstube

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Hochries“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
15.12.14  Eine lange Skiwanderung, die zum Großteil über breite Forstwege führt. Dennoch ist das Gelände ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Chiemgauer Alpen
Riesenberg (1444 m)
Chiemgauer Alpen
Laubenstein (1351 m)
Chiemgauer Alpen
Hochries (1569 m)
Chiemgauer Alpen
Rund um den Haindorfer Berg
Chiemgauer Alpen
Rodeln an der Maisalm
Chiemgauer Alpen
Scheibenwand (1598 m)
Chiemgauer Alpen
Kampenwand Panoramaweg
Chiemgauer Alpen
Kampenwand (1669 m)
Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf (1134 m)
Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf (1134 m)
Chiemgauer Alpen
Weitlahnerkopf (1615 m)
Chiemgauer Alpen
Hochries (1569 m)
Chiemgauer Alpen
Feichteck (1514 m)
Chiemgauer Alpen
Sonnwendwand (1512 m)
Chiemgauer Alpen
Klausenberg (1548 m)
Chiemgauer Alpen
Schachenberg (1076 m)
Chiemgauer Alpen
Heuberg (1338 m)
Chiemgauer Alpen
Feichteck (1514 m)
Chiemgauer Alpen
Heuberg (1338 m)
Chiemgauer Alpen
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Chiemgauer Alpen
Tristmahlnschneid (1452 m)
Chiemgauer Alpen
Geigelstein (1808 m)
Chiemgauer Alpen
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Chiemgauer Alpen
Spitzstein (1596 m)
Chiemgauer Alpen
Spitzstein (1596 m)
Chiemgauer Alpen
Hochplatte (1586 m)
Chiemgauer Alpen
Spitzstein (1596 m)
Chiemgauer Alpen
Pastaukopf (1326 m)
Chiemgauer Alpen
Kranzhorn (1368 m)
Chiemgauer Alpen
Kranzhorn (1368 m)
Chiemgauer Alpen
Karspitze (1241 m)
Chiemgauer Alpen
Wandberg (1454 m)