Deutschland Chiemgauer Alpen

Wasserwand (1367 m)

Charakter 4

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  1:35 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:20 Stunden
Höhenmeter 560 Höhenmeter

Über einen kurzen und luftigen Klettersteig auf die Wasserwand

  • Der felsige Nachbar vom Heuberg wird über eine ausgesetzte Ferrata erreicht
  • Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind für den kurzen Eisenweg Pflicht
  • Am Gipfel bietet sich ein schöner Blick über den Heuberg und das Inntal zum Kaisergebirge
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  19.07.2016

Wegverlauf:

Schweibern (782 m) - Daffnerwaldalmen (1050 m) - Wasserwand (1367 m)

Charakter:

Bis zum Sattel zwischen dem Heuberg und der Wasserwand handelt es sich um eine leichte bis mittelschwierige Bergwanderung. Der Gipfel der Wasserwand wird über einen ausgesetzten Klettersteig mit abgespecktem Fels erreicht. Das anspruchsvollste und luftigste Stück findet sich etwa in der Mitte der kurzen Ferrata. Nicht ganz sichere Geher benötigen ein Klettersteigset, Kinder sollten zusätzlich mit einem Seil gesichert werden. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Nicht bei Nässe, Schnee oder Vereisung!

Anfahrt:

Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Achenmühle. Nach der Ausfahrt links Richtung Achenmühle halten und im Ort rechts nach Grainbach und Samerberg abbigen. Der Bergstraße in Kehren aufwärts folgen und nach 2,4 Kilometern schräg links Richtung Grainbach abbiegen. In Grainbach nach dem Dorfcafé bei der Weggabelung rechts Richtung Duftbräu halten. Die Ortschaft Grainbach verlassen und nach einer scharfen Rechtskurve links Richtung Spatenau und Duftbräu abbiegen. Am Duftbräu vorbei fahren und vor dem Weiler Schweibern linkshaltend zum Wanderparkplatz einbiegen.

Mit Bus & Bahn:

Mit der Bahn oder dem Meridian von München nach Rosenheim und weiter vom Bahnhof Rosenheim mit der Bus-Linie 9493 zur Haltestelle Abzw. Schweibern, Samerberg (Fahrplan und Buchung). Der Bus fährt von Mai bis Oktober. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Rosenheim.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.738461, 12.204174 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Die Wasserwand erhebt sich in direkter Nachbarschaft zum Heuberg über dem Inntal. So nah die beiden Gipfel beieinander liegen, so unterschiedlich gestaltet sich deren Besteigung. Während der sanfte Wiesengipfel des Heubergs über einen unschwierigen Wanderweg erreicht wird, gilt es zur felsigen Wasserwand einen zwar kurzen, aber ausgesetzten Klettersteig zu überwinden. Am luftigen Steig passieren leider immer wieder Unfälle und so sollte die Ferrata unbedingt ernst genommen werden. Absolute Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind unerlässlich, nicht ganz sichere Geher benötigen ein Klettersteigset. Zudem sollten Kinder zusätzlich ans Seil genommen werden. Vor der Klettereinlage machen wir uns an den Aufstieg, der uns vom Wanderparkplatz Schweibern über die Daffnerwaldalmen hinauf zum felsigen Gipfelaufbau bringt. Dort erreichen wir entlang der Drahtseilsicherung den Gipfel mit seinem kleinen Kreuz und genießen den wunderbaren Tiefblick aufs Inntal. Auf der Daffnerwaldalm locken vor dem endgültigen Abstieg mit der Laglerhütte und der Deindlalm zwei bewirtschaftete Hütten zu einer Einkehr.

Aufstieg zur Wasserwand:

Nach einer Lichtung...Am Wanderparkplatz Schweibern schlagen wir an der Übersichtstafel die beschilderte Route zum Heuberg und zur Wasserwand ein. Von dort führt uns ein Forstweg in südwestlicher Richtung in den Bergwald hinein. Nach wenigen Minuten touchieren wir eine Lichtung und verbuchen im Anschluss über den kurvigen Weg die ersten Höhenmeter auf der Habenseite. Dabei ignorieren wir alle Abzweige und bleiben stets auf unseren breiten Wanderweg. Später passieren wir einen markanten Felsblock und kommen zu einer weiteren Lichtung. Nach der Lichtung tauchen wir wiederum in den schattigen Bergwald ein und treffen zu guter Letzt auf einen asphaltierten Fahrweg. Nun wenden wir uns scharf nach links (Wegweiser „Wasserwand“) und folgen der Fahrbahn in südöstlicher Richtung aufwärts. Nach einer Links- und einer Rechtskehre erreichen wir am Waldrand eine Weideeinrichtung.

Blick hinunter zur LaglerhütteDort treten wir aus dem Bergwald hinaus und finden uns auf dem freien Wiesengelände der Daffnerwaldalmen wieder. Linker Hand schauen wir nun auf die Hochries und das Feichteck. Vor uns zeigen sich der Spitzstein, der Pastaukopf und das Kaisergebirge. Wir passieren mit der Deindlalm die erste Einkehrmöglichkeit und halten mit Blick zum Kitzstein auf die ebenfalls bewirtschaftete Laglerhütte zu. Direkt vor der Laglerhütte beginnt der Anstiegsweg zum Heuberg und zur Wasserwand. Wir wenden uns nach rechts und folgen einem Karrenweg in einem großzügigen Rechtsbogen aufwärts. Nach einer scharfen Linkskurve kommen wir zu einem beschilderten Abzweig und verlassen dort den Karrenweg rechtshaltend. Ein schrofiger Pfad leitet uns nun in südwestlicher Richtung auf ein Waldstück zu. Im Wald steigen wir in der Nähe des Waldrandes bleibend über den wurzeligen und rot-weiß markierten Pfad weiter bergauf.

...und somit der Wasserwand zu Nach einer Lichtung wird das Wurzelwerk von einem steinigen Untergrund abgelöst. Ein holpriger und steiler Anstieg im schattigen Wald bringt uns zu einer nächsten Lichtung. Dort wendet sich der Pfad nach rechts (Nordwesten) und leitet uns durch in den Wald in kurzen Kehren (bei Nässe matschig) hinauf in den Wiesensattel zwischen Heuberg und Wasserwand. Wir gelangen am Sattel zu einem Wegweiser, wenden uns nach rechts und steuern auf die felsige Wasserwand zu. Am Wandfuß steigen wir linkshaltend über eine schrofiges Band empor, um dann der Drahtseilsicherung nach rechts über gut gestuften Fels aufwärts zu folgen. Mit einem ausgesetzten und trittarmen Steilstück am abgespeckten Fels meistern wir die Schlüsselstelle. Nach einer gestuften, schrofigen Rinne wenden wir uns zu guter Letzt nach links und steigen im Schrofengelände empor zum Gipfelgrat, dem wir rechtshaltend zum Kreuz folgen.

Abstieg nach Schweibern:

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeiten:

  • Deindlalm (1050 m), Tel. +49 (0)171/4215310. Ganzjährig geöffnet. Von Oktober bis Mai Dienstag bis Sonntag geöffnet, montags Ruhetag (außer in den Ferien).
  • Laglerhütte (1050 m), Tel. +49 (0)172/6021388. Von Mitte Mai bis Mitte Oktober von Dienstag bis Sonntag geöffnet, Montag ist Ruhetag. Von Mitte Oktober bis Mitte Mai Donnerstag bis Sonntag geöffnet. Im Winter sind keine Übernachtungen möglich.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
782 m - 1050 m + 0:45 0:45 Laglerhütte
1050 m - 1367 m + 0:50 1:35 Wasserwand
1367 m - 1050 m + 0:40 2:15 Laglerhütte
1050 m - 782 m + 0:40 2:55 Parkplatz Schweibern


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige

Samerberg - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um  Samerberg
 


Touren in der Umgebung:


Deutschland Chiemgauer Alpen
Heuberg
Heuberg (1338 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Feichteck
Feichteck (1514 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Heuberg
Heuberg (1338 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Deutschland Chiemgauer Alpen
Feichteck
Feichteck (1514 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kranzhorn
Kranzhorn (1368 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Pastaukopf
Pastaukopf (1326 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Kranzhorn
Kranzhorn (1368 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dandlbergalm vom Neubeurer See
Dandlbergalm vom Neubeurer See
Österreich Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Tristmahlnschneid
Tristmahlnschneid (1452 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dandlberg
Dandlberg (920 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Großer Riesenkopf
Großer Riesenkopf (1337 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Petersberg
Petersberg (847 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rehleitenkopf
Rehleitenkopf (1338 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zinnenberg
Zinnenberg (1565 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Tristmahlnschneid
Tristmahlnschneid (1452 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Schachenberg
Schachenberg (1076 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Geigelstein
Geigelstein (1808 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Deutschland Chiemgauer Alpen
Klausenberg
Klausenberg (1548 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Sonnwendwand
Sonnwendwand (1512 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Weitlahnerkopf
Weitlahnerkopf (1615 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Laubenstein
Laubenstein (1351 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Riesenberg
Riesenberg (1444 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schwarzlack und Berggasthof Kogl
Schwarzlack und Berggasthof Kogl
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)