Deutschland Chiemgauer Alpen

Schachenberg (1076 m)

Charakter 1
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:10 Stunden
Abstieg Abstieg:  0:55 Stunden
Höhenmeter 380 Höhenmeter

Grattenbach (700 m) - Schachenalm (1020 m) - Schachenberg (1076 m)

Charakter: Leichte und kurze Bergwanderung, die zu Beginn über einen Forstweg und zum Großteil über einen kleinen teils steinigen Waldpfad hinauf zur Schachenalm führt. Kurz vor der Alm wird der Schachenberg über einen teils erodierten Weg gequert. Bei Nässe kann die Querung unangenehm sein. Von der Schachenalm führt ein Karrenweg hinauf zur Gipfelkuppe. Die letzten Meter zum großen Holzkreuz geht es weglos über die Gipfelwiese.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg bis zur Ausfahrt Frasdorf. Nach der Ausfahrt links nach Aschau abbiegen und im Ort Aschau nach der Brücke, die über die Prien führt, rechts Richtung Sachrang halten. Der Straße für 7,6 km über Hainbach nach Grattenbach folgen. Kurz vor dem grünen Schild von Grattenbach findet sich linker Hand bei der Bushaltestelle ein kleiner Parkplatz.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn nach Aschau im Chiemgau und von dort mit der RVO-Bus-Linie 9502 Richtung Sachrang zur Haltestelle „Grattenbach, Aschau i. Chiemgau“ (Fahrplan und Buchung). Der Bus fährt nicht am Sonn- oder Feiertag. Die Bushaltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Grattenbach.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.720143, 12.290149 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der Schachenberg ist eine kleine grasige Erhebung über dem Priental. Obwohl der kleine sanfte Gipfel im Schatten seiner deutlich höheren Nachbarn steht, bietet er doch einen recht schönen Ausblick auf die Bergwelt des Inntals. Ob als Familientour, als schnelle Spritztour oder als Alternative in der Übergangszeit: Eine Wanderung zum Schachenberg hat durchaus ihren Reiz. Der Anstieg von Grattenbach wird innerhalb von knapp 1 ¼ Stunden bewältigt. Zu Beginn geht es kurz über einen Forstweg, der weitere Weg hinauf zur unbewirtschafteten Schachenalm erfolgt über kleine nette Pfade. An der sonnig gelegenen Alm kann man bereits erste Blicke über das Priental Richtung Inntal werfen. Von der Schachenalm ist es dann nicht mehr weit zur grasigen Gipfelkuppe mit dem großen Holzkreuz.

Aufstieg: Am kleinen Parkplatz bei der Bushaltestelle Grattenbach (700 m) orientieren wir uns in südöstlicher Richtung und spazieren über die Brücke, die über die Prien führt. Nach der Brücke folgen wir dem Forstweg durch Grattenbach hindurch. Nach wenigen Minuten kommen wir zu einer Kreuzung und und erblicken links am Wegrand einen ersten Wegweiser („Schachenberg“). An der Kreuzung gehen wir geradeaus weiter, verlassen Grattenbach und wandern über den sanft ansteigenden Weg in den Bergwald hinein. Nach einer Gehzeit von insgesamt gut fünf Minuten kommen wir im Wald zu einer Verzweigung. Hier wählen wir den linken Weg (Wegweiser „Schachen, Huben“) und wandern in östlicher Richtung weiter bergauf. Knapp fünf Minuten später erreichen wir den Grattenbach.

Hier zweigt rechter Hand an einem Wendeplatz der schmale Waldpfad Richtung Schachen (Wegweiser) ab. Wir verlassen also den Forstweg rechtshaltend und steigen über den kleinen Pfad aufwärts. Nach einer Minute gelangen wir zu einer Kreuzung und biegen rechts ab (Wegweiser „Schachen, Huben“). Im Anschluss folgen wir einem breiten bewaldeten Rücken in südlicher Richtung und vielen Kehren bergauf. Nach einem 25-minütigen Anstieg über teils steinige und wurzelige Wege wendet sich der Weg nach scharf rechts und quert in westlicher Richtung hinüber zu einem Weidezaun. Wir überqueren den Zaun an einem Übertritt und folgen dem Pfad weiter in westlicher Richtung aus dem Wald hinaus. Nun befinden wir uns im freien Gelände und können erste Ausblicke über das Priental genießen.

Der Wiesenpfad quert nun weiter westwärts an der Nordseite des Schachenbergs vorbei. Der Weg ist an manchen Stellen leicht erodiert und bei Nässe unangenehm. Während der Querung vollzieht unser Weg einen großzügigen Linksbogen und leitet an der Westflanke vorbei und auf die Schachenalm zu. Nach einer Gehzeit von einer knappen Stunde haben wir die unbewirtschaftete Schachenalm (1020 m) erreicht. Von der Alm blicken wir über das Priental zum Klausenberg, zum Spitzstein und Richtung Inntal. In nördlicher Richtung erkennen wir bereits das große Holzkreuz, das auf der sanften grasigen Gipfelkuppe des Schachenbergs thront. Wir gehen links an der Schachenalm vorbei und treffen auf einen Karrenweg. Nun wenden wir uns nach scharf links und folgen dem breiten Weg an einem Marterl vorbei auf die Gipfelkuppe zu.

Vor der grasigen Kuppe wendet sich der Weg nach links und führt uns in sanfter Steigung und in einem großen Rechtsbogen vorbei an einer Sendeanlage und einmal um den Gipfelaufbau herum. Sobald wir die Ostseite des Schachenbergs erreichen, wenden wir uns nach rechts und spazieren über den sich im Gras verlierenden Weg auf das große Gipfelkreuz zu. Nach einer Gehzeit von knapp 1 ¼ Stunden haben wir den höchsten Punkt am Schachenberg (1076 m) erreicht. In südlicher Richtung blicken wir nun auf das Inntal. Dort dominiert der markante Pendling das Panorama. Im Südosten wird der Schachenberg vom benachbarten Mühlhörndl überragt, in nördlicher Richtung schauen wir über das Priental Richtung Aschau und erkennen den Ausläufer des Chiemsees und einen felsigen Zacken der Kampenwand.

Abstieg: Vom Gipfelkreuz halten wir in südlicher Richtung auf die Schachenalm zu und steigen weglos über das Wiesengelände zum Karrenweg hinunter. Über diesen geht es zurück zur Schachenalm und von dort über den Aufstiegsweg schließlich wieder hinunter nach Grattenbach.

Einkehrmöglichkeit: Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
700 m - 1020 m + 0:55 0:55 Schachenalm
1020 m - 1076 m + 0:15 1:10 Schachenberg
1076 m - 1020 m + 0:10 1:20 Schachenalm
1020 m - 700 m + 0:45 2:05 Grattenbach

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Tristmahlnschneid
Tristmahlnschneid (1452 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Klausenberg
Klausenberg (1548 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Sonnwendwand
Sonnwendwand (1512 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Weitlahnerkopf
Weitlahnerkopf (1615 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Geigelstein
Geigelstein (1808 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Deutschland Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Scheibenwand
Scheibenwand (1598 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kampenwand Panoramaweg
Kampenwand Panoramaweg
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Karspitze
Karspitze (1241 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Wandberg
Wandberg (1454 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Staudinger Kreuz
Staudinger Kreuz (1240 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Deutschland Chiemgauer Alpen
Heuberg
Heuberg (1338 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Feichteck
Feichteck (1514 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Feichteck
Feichteck (1514 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Heuberg
Heuberg (1338 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Kranzhorn
Kranzhorn (1368 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Pastaukopf
Pastaukopf (1326 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln an der Maisalm
Rodeln an der Maisalm
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rund um den Haindorfer Berg
Rund um den Haindorfer Berg
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kampenwand
Kampenwand (1669 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Harauer Spitze
Harauer Spitze (1117 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Brennkopf
Brennkopf (1353 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Geigelstein
Geigelstein (1808 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Lochner Horn
Lochner Horn (1448 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Von Walchsee über die Ottenalm und Edernalm nach Kössen
Von Walchsee über die Ottenalm und Edernalm nach Kössen
Österreich Chiemgauer Alpen
Rodeln an der Ottenalm am Walchsee
Rodeln an der Ottenalm am Walchsee