Deutschland Chiemgauer Alpen

Tristmahlnschneid (1452 m) als Skitour vom Wanderparkplatz Erlerberg

Charakter 1

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  1:45 Stunden
Abstieg Abfahrt:  0:30 Stunden
Höhenmeter 510 Höhenmeter
Strecke 7,8 Kilometer

Kurze und leichte Skitour im Schatten des Spitzstein

  • Vom Wanderparkplatz Erlerberg sind es nur etwa 500 hm bis zum Gipfel der Tristmahlnschneid
  • Die Tristmahlnschneid wird deutlich weniger oft besucht als der nahe Spitzstein
  • Zahlreiche Einkehrmöglichkeiten machen die Route zur Genusstour
Tourenbericht von Tom Lindner
Datum der Tour:  06.02.2022

Wegverlauf:

Wanderparkplatz Erlerberg (950 m) - Goglalm (1143 m) - Spitzsteinhaus (1252 m) - Tristmahlnschneid (1452 m) - Stoanaalm (1055 m)

Charakter:

Leichte und kurze Skitour, die weitgehend ohne Spitzkehren auskommt. Einzig unterhalb des Kamms, am Gipfel der Tristmahlnschneid ist es auf den letzten Metern ein wenig steiler

Als Schneeschuhtour:

Der Aufstieg zur Tristmahlnschneid mit Schneeschuhen ist gut möglich

Lawinengefahr:

Gering bis mittel. Kritisch könnte der nach Südwesten ausgerichtete Gipfelhang sein. Unbedingt die Hinweise des Lawinenwarndienst beachten!

Exposition:

West bis Süd

Anfahrt:

Die Brenner Autobahn A 93 an der Ausfahrt 59 Oberaudorf verlassen und rechts auf die Tiroler Straße Richtung Niederndorf bei Kufstein abbiegen. Gleich nach der Brücke über den Inn im Kreisverkehr links abbiegen und dem Straßenverlauf über die Erler Landstraße, Zollhaus und Mühlgraben bis Erl folgen. Dort rechts abbiegen und weiter auf der Erlerberg Straße bis zum Parkplatz Erlerberg fahren.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.690084, 12.227333 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Meist geht es auf dem Gipfel der Tristmahlnschneid deutlich ruhiger zu als auf dem direkten Nachbarn, dem Spitzstein. Zwar kann der kleine Rücken nicht mit einem Gipfelkreuz aufwarten und ist auch nicht ganz so hoch, aber insbesondere der kleine Hang hinunter zur Tristmahlnalm macht die Tour recht reizvoll. Der Aufstieg vom Wanderparkplatz Erlerberg ist mit etwa 500 hm recht kurz und damit prädestiniert für Personen, die vielleicht zum ersten Mal auf Tourenski stehen. Auch für das leibliche Wohl ist gesorgt: Mit der Goglalm, dem Spitzsteinhaus, der Altkaseralm und der Stoanaalm hat man die Qual der Wahl, wo man die auf der Tour verlorenen gegangenen Kalorien wieder zu sich nehmen möchte. Wer einen etwas längeren Aufstieg bevorzugt, steigt von Sachrang auf, wie wir es auf unserer Tour zum Spitzstein beschrieben haben.

Aufstieg zur Goglalm:

Wunderschön zeigt sich im Süden der Wilde KaiserVom Parkplatz starten wir über den Hang rechts unsere kleine Tour. Nach der ersten Stufe wird das Gelände wieder flach und wir halten uns nach Norden, wo wir nach kurzer Zeit wieder auf die Straße treffen. Diese überqueren wir und nutzen nun die schneebedeckte Zufahrtsstraße der Goglalm. Auch nach rechts ist die Goglalm ausgeschildert. Von dort werden wir heute Nachmittag zurückkommen. Gemächlich steigen wir auf dem Wirtschaftsweg auf. Nachdem sich der Wald ein wenig verdichtet, zieht sich die Straße in einer Kurve nach links. Hier biegen wir rechts ab und wandern über freie Flächen zur Goglalm. Wunderschön können wir nun nach Süden einen Blick auf das Kaisergebirge werfen.

Weiter in einem Bogen zum Spitzsteinhaus:

Wir drehen nach Norden und steigen durch eine Schneise weiter zum Spitzsteinhaus aufDas eigentlich Almgebäude versteckt sich etwas hinter dem Hang links von uns. Erst nachdem wir auf der flachen Spur ein Stück weiter nach Nordwesten vorgedrungen sind, zeigt bei gutem Wetter die Fahne der malerischen Alm an, ob die ersten Durstlöscher bereitstehen. Hinter der Alm setzen wir unseren Aufstieg, nun ein wenig steiler werdend, in gleicher Richtung fort. Etwa 10 Minuten nach der Alm, auf 1200 hm, wechseln wir die Richtung leicht nach links und steigen zum Spitzsteinhaus auf. Genau wie auf der nur wenige Meter darüberliegenden Altkaseralm, hält auch das Spitzsteinhaus für seine Gäste Getränke und Speisen bereit.

Es wird einsam, über die Tristmahlnalm zur Tristmahlnschneid

Erstmals wird der lange Rücken der Tristmahlnschneid sichtbarWer nicht einkehrt, hält sich bereits vor dem Spitzsteinhaus rechts. Nach Nordosten folgen wir nun den Wegweisern nach Innerwald. Die meisten Tourengeher biegen links ab und steigen über den steilen Hang zum Spitzstein auf. Wir halten uns geradeaus und können bald eine kleine Hütte ausmachen, die sich auf der Ostseite des Hangs befindet. Hinter dem Bauwerk setzt sich flach der Weg zur Tristmahlnalm fort. Nach einem Bogen nach Norden können wir den den langgezogenen Gipfel der Tristmahlnschneid erkennen.

Zuerst statten wir dem Aussichtspunkt im Osten des Grats einen Besuch abWenige Minuten später stehen wir vor der unbewirtschafteten Tristmahlnalm. Dahinter beginnt das steilste Stück unserer heutigen Tour. Wir halten uns im Hang rechts und steigen in zwei, drei Spitzkehren bis zum Grat auf. Links von uns zeigt sich imposant die nahezu senkrechte Ostwand des Spitzstein. Am Grat halten wir uns erstmal rechts und statten dem Aussichtspunkt im Osten einen Besuch ab. Anschließend marschieren wir auf dem Grat nach Westen um am eigentlichen Gipfel eine größere Pause zu machen und die Aussicht zu genießen.


Der Ausblick von der Tristmahlnschneid in den Chiemgauer Alpen

Im Nordosten ist schön die Kampenwand zu sehenIm Süden zieht nach wie vor das Kaisergebirge die Blicke der Besucher auf sich. Weiter links im Südosten folgen die Leoganger und Loferer Steinberge. Auch die Berchtesgadener Alpen können wir rechts vom Geigelstein erkennen. Im Nordosten können wir rechts vom Chiemsee die Kampenwand und die Hochplatte ausmachen. Links von der gewaltigen Wand des Spitzsteins reicht der Blick im Südwesten am Pölven vorbei ins Inntal.

Die Abfahrt über die Stoanaalm:

Nach einer langen Pause machen wir uns an die Abfahrt. Zunächst geht es wunderschön den Hang zur Tristmahlnalm hinunter. Hier nehmen wir ordentlich Schwung mit, um möglichst wenig auf dem Weg zum Spitzsteinhaus anschieben zu müssen. Noch vor der Goglalm verlassen wir die bekannte Aufstiegsroute und halten uns links, damit wir auch der Stonaalm noch einen Besuch abstatten können. Nach einer kleinen Stärkung geht es entlang der Fahrstraße rechts bergab. An einer Kreuzung müssen wir rechts abbiegen und stellenweise etwas anschieben, bevor wir wieder auf die Aufstiegsspur treffen und wir über den letzten kleinen Hang zum Parkplatz abfahren können.

Einkehrmöglichkeiten:

  • Goglalm (1143 m), Tel. +43 (0)664 2706797. Im Sommer täglich ab 10:00 Uhr geöffnet, am Freitag ist Ruhetag (außer an Feiertagen). Im Winter bei gutem Wetter geöffnet, am besten vorab telefonisch erkundigen.
  • Altkaseralm (1279 m), Tel. +43 (0)676/8432 64465. Ganzjährig geöffnet, Montag ist Ruhetag. In der Nebensaison bei schlechtem Wetter eventuell geschlossen.
  • Stoanaalm (1055 m), Tel. +43 5373 8323. Dienstag und Mittwoch ist Ruhetag, von Mitte November bis 25. Dezember sind Betriebsferien.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeit:

  • Spitzsteinhaus (1252 m), DAV Bergfreunde München, Tel. +43 (0)5373/8330. Ganzjährig geöffnet. Von November bis Mitte April sind Dienstag, Mittwoch und Donnerstag Ruhetage. An Heilig Abend und am 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen, ab 26. Dezember in den Weihnachtsferien durchgängig geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
950 m - 1143 m + 0:40 0:40 Goglalm
1143 m - 1252 m + 0:20 1:00 Spitzsteinhaus
1252 m - 1452 m + 0:45 1:45 Tristmahlnschneid
1452 m - 1055 m + 0:15 2:00 Stoanaalm
1055 m - 950 m + 0:15 2:15 Wanderparkplatz Erlerberg


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige

Sachrang - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um  Sachrang
 


Touren in der Umgebung:


Österreich Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Kranzhorn
Kranzhorn (1368 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Pastaukopf
Pastaukopf (1326 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Spitzstein
Spitzstein (1596 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Winterwandern und Rodeln an der Priener Hütte
Deutschland Chiemgauer Alpen
Geigelstein
Geigelstein (1808 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Karspitze
Karspitze (1241 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Wandberg
Wandberg (1454 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Staudinger Kreuz
Staudinger Kreuz (1240 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Karspitze
Karspitze (1241 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kranzhorn
Kranzhorn (1368 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Tristmahlnschneid
Tristmahlnschneid (1452 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zinnenberg
Zinnenberg (1565 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Wanderung von Gammern zur Schwarzrieshütte
Deutschland Chiemgauer Alpen
Heuberg
Heuberg (1338 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Feichteck
Feichteck (1514 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Heuberg
Heuberg (1338 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wasserwand
Wasserwand (1367 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Schachenberg
Schachenberg (1076 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Feichteck
Feichteck (1514 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Klausenberg
Klausenberg (1548 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Sonnwendwand
Sonnwendwand (1512 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Weitlahnerkopf
Weitlahnerkopf (1615 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wildbarren
Wildbarren (1442 m)
Österreich Zahmer Kaiser
Heuberg
Heuberg (1603 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Brennkopf
Brennkopf (1353 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Von Walchsee über die Ottenalm und Edernalm nach Kössen
Von Walchsee über die Ottenalm und Edernalm nach Kössen
Österreich Chiemgauer Alpen
Rodeln an der Ottenalm am Walchsee
Rodeln an der Ottenalm am Walchsee
Österreich Chiemgauer Alpen
Lochner Horn
Lochner Horn (1448 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Geigelstein
Geigelstein (1808 m)