Mangfallgebirge

Trainsjoch (1708 m)

Trainsjoch
Aufstieg 2:30 h Abstieg 1:45 h
2
905 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (33) Gipfelbuch (14)
Karte GPS-Track

Parkplatz am Ursprungpass (830 m) - Mariandlalm (1200 m) - Trainsjoch (1708 m)

Charakter: Insgesamt mittelschwierige Bergwanderung. Bis zur Mariandlalm handelt es sich um eine leichte Wanderung über einen breiten Forstweg und leichte schmale Wiesenpfade. Der Weiterweg zum Trainsjoch wartet mit steilen, schrofigen Passagen auf und erfordert Trittsicherheit. Bei Nässe kann der beschriebene Gipfelanstieg unangenehm werden.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Weyarn. Über Weyarn, Miesbach und Schliersee nach Bayrischzell fahren. In Bayrischzell rechts Richung Thiersee abbiegen und über die Staatsgrenze und den Ursprungspass nach Tirol fahren. Etwa 750 Meter nach der Grenze beginnt linker Hand der Anstiegsweg zur Mariandlalm. An der Straßenseite befinden sich Parkmöglichkeiten.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 8 - Tegernsee, Schliersee, Wendelstein (1:50 000)

Das Trainsjoch ist ein Grenzberg zwischen Bayern und Tirol südlich von Bayrischzell. Der nette Aussichtsberg ist dank des herrlichen unverstellten Blicks zum Kaisergebirge und zu den Hohen Tauern sehr beliebt. Aber nicht nur die schönen optischen Eindrücke und der kurzweilige Anstiegsweg locken den Wanderer aufs Trainsjoch, denn auch die kulinarischen Genüsse kommen nicht zu kurz. Mit der Mariandlalm wartet unterwegs eine urige Einkehrmöglichkeit, auf deren sonniger Terrasse hervorragende tiroler Schmankerl serviert werden.

Aufstieg: Vom Parkplatz an der Urpsrungstraße folgen wir dem Forstweg in das Trockenbachtal (Wegweiser "Trockenbachalm/Trainsjoch"). Über den breiten Weg spazieren wir in schattigen Bergwald hinein. Rechter Hand begleitet uns der kleine Trockenbach. Nach einer Gehzeit von 15 Minuten zweigt nach links der Pfad zur Mariandlalm ab. Auch über den Forstweg gelangt man zur Alm, der schmale Pfad ist für den Wanderer allerdings landschaftlich reizvoller. Wir biegen also links ab und folgen dem Pfad aufwärts, der nach kurzer Zeit einen Rechtsknick vollzieht und uns aus dem Wald heraus führt.

Nach dem Wald queren wir einen graisgen Hang und befinden uns im Anschluss auf dem schönen freien Almgelände der Trockenbachalm. Die Hütten der Trockenbachalm lassen wir rechts liegen und wir spazieren weiter geradeaus in einen grasigen Kessel hinein. Schließlich treffen wir wieder auf den Fahrweg, den wir im Trockenbachtal verlassen haben. Wir überqueren den breiten Forstweg und folgen dem Pfad steil über den Grashang aufwärts. Nach dem steileren Anstieg erreichen wir wieder den breiten Weg. Nun biegen wir rechts ab und spazieren weiter zur Mariandlalm, an der wir nach einer Gesamtgehzeit von einer Stunde stehen.

Oberhalb der Alm findet sich bei der großen Tirolfahne eine Verzweigung. Hier biegen wir links ab (Wegweiser "Trainsjoch/Nesseltal"). Nach einer kurzen Querung erreichen wir einen grasigen Kessel und den Abzweig ins Nesseltal. Den Abzweig ignorieren wir und wandern rechtshaltend weiter bergauf. Nach weiteren zehn Minuten treffen wir auf einen weitere Verzweigung. Auch diese Abzweigung ins Nesseltal lassen wir links liegen. Über einen grasigen Hang steigen wir in mehreren Serpentinen aufwärts und wir erreichen einen licht bewaldeten grasigen Kammverlauf. Wir folgen dem flachen Bergrücken entlang einiger Grenzsteine in östlicher Richtung.

Nach dieser kurzen Flachpassage nimmt die Steigung des Pfades deutlich zu. Dieser schlängelt sich durch dichtes Latschengewächs und unterbrochen von kurzen schrofigen Passagen steil zu einem Felsköpferl empor. Der nun zum Teil mit Stufen ausgebaute Weg führt rechts des Felsköpferls vorbei. Über eine schrofige Rinne lassen wir die Steilpassage hinter uns und folgen dem Kammverlauf durch eine Latschengasse auf das nun sichtbare Gipfelkreuz zu. Nach dem flacheren Stück überwinden wir eine felsige Steilstufe und durchwandern im Anschluss eine Senke. In einem kleinen Gegenanstieg erreichen wir nach einer Gehzeit von insgesamt 2 ½ Stunden den Gipfel des Trainsjoch.

Abstieg: Für den Abstieg wählen wir den alternativen Weg Richtung Süden. Diese Route wartet mit weniger Steilstufen auf und an den steileren Stellen ist der Weg mit Holztreppen ausgebaut. Wir wenden uns in also südliche Richtung und folgen dem zu Beginn steinigen Pfad durch dichtes Latschengewächs abwärts. Nach den Holztreppen wandern wir über einen grasigen Bergrücken zur Einsattelung zwischen Trainsjoch und Ascherjoch hinunter. Am Sattel biegen wir rechts ab und folgen dem Weg in angenehmen Gefälle hinunter zur Mariandlalm (1 Stunde ab Trainsjochgipfel). Von hier wandern wir einer weiteren Dreiviertstunde über den Anstiegsweg zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Mariandlalm (1200 m), privat, Tel. +43 (0)664/350 44 17, geöffnet von April bis Oktober, Montag ist Ruhetag. Von November bis April ist Montag, Dienstag und Donnerstag Ruhetag. Vom 30.11. bis 25.12. ist Betriebsurlaub.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
830 m - 1200 m + 1:00 1:00 Mariandlalm
1200 m - 1708 m + 1:30 2:30 Trainsjoch
1708 m - 1200 m + 1:00 3:30 Mariandlalm
1200 m - 830 m + 0:45 4:15 Parkplatz am Ursprungpass

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern