Rofangebirge

Kaiserklamm und Erzherzog-Johann-Klause

1
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  4:00 h
120 Höhenmeter

Eine gemütliche Wanderung vom Kaiserhaus durch die Kaiserklamm und entlang der Brandenberger Ache weiter zur Erzherzog-Johann-Klause.

Charakter: Leichte 4-stündige und 15 km lange Wanderung ohne großen Höhenunterschied. Der Weg durch die Kaiserklamm ist sehr gut mit Geländern gesichert. Da es in der Klamm oft feucht ist, sollte das passende Schuhwerk nicht fehlen.

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck bis zur Ausfahrt Kramsach. Nach der Ausfahrt rechts Richtung Kramsach halten. Beim folgenden Kreisverkehr in Kramsach rechts und bei der nächsten Gelegenheit gleich wieder links Richtung Brandenberg abbiegen und der Straße über Aschau nach Pinegg folgen. Dort vor der Brücke, die über die Brandenberger Ache führt, links Richtung Kaiserhaus abbiegen. Der schmalen Straße geradeaus folgen und nach 2,1 km bei der Weggabelung rechts halten. Kurz darauf beim Wanderparkplatz oberhalb des Kaiserhauses das Auto abstellen.

Öffnungszeiten der Kaiserklamm:
Von April bis Oktober. Bei starkem Regen ist die Klamm aus Sicherheitsgründen gesperrt.

Eintrittspreis:
Kostenlos.

Mit Bus & Bahn: Vom Bahnhof in Brixlegg mit der Bus-Linie 4070 nach Pinegg und von dort zu Fuß in 45 Minuten zum Kaiserhaus. Von Juli bis Mitte September fährt der Bus von Montag bis Freitag direkt bis zum Kaiserhaus (zum Fahrplan).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.536848, 11.913809 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Nördlich des Kaiserhauses bahnt sich die Brandenberger Ache auf einer Strecke von einem Kilometer ihren Weg durch die schmale Kaiserklamm. Der Name der Klamm erinnert an Kaiser Franz Joseph I., der hier sein Jagdrevier hatte und auf den gesicherten Wegen der Klamm die damalige Holztrift beobachtete. Vom 15. Jahrhundert bis ins Jahr 1966 wurde auf der Brandenberger Ache Holz aus den Bergwäldern in Richtung Tal transportiert. Für die früheren Holzarbeiten wurde in der Klamm ein begehbarer Steig in die steilen Felswände geschlagen. Heutzutage erfolgt der Abtransport des Holzes mit Lastwägen und so bleibt die Klamm den Spaziergängern und Wanderern vorbehalten. Vom Kaiserhaus erreicht man den Eingang zur spektäkulären Kaiserklamm in gut fünf Minuten. Der Weg durch die Klamm dauert etwa 20 Minuten. Wem der Spaziergang durch die Kaiserklamm zu kurz ist, der kann entlang der Brandenberger Ache weiter zur Erzherzog-Johann-Klause wandern. Leider ist die renovierungsbedürftige Erzherzog-Johann-Klause auf unbestimmte Zeit geschlossen.

Wegverlauf: Vom Parkplatz am Kaiserhaus folgen wir dem Forstweg in östlicher Richtung (Wegweiser "Kaiserklamm, Erzherzog-Johann-Klause"). Der breite Weg leitet uns in einem Linksbogen hinunter zur Brandenberger Ache, die wir nach fünf Minuten erreichen. Am Fluss gehen wir nicht nach rechts über die Brücke, sondern geradeaus weiter durch den Klammeingang. Auf dem künstlich angelegten und mit einem Geländer gut gesicherten Steig spazieren wir durch die von hohen Felswänden eingerahmte Kaiserklamm. Nach einer 20-minütigen Wanderung über den felsigen Steig, über Eisenbrücken und durch einen künstlichen Tunnel weitet sich die Klamm und wir erreichen den Klammausgang. Nach dem Ausgang treffen wir auf einen breiten Forstweg.

Wir verlassen den Fahrweg gleich wieder rechtshaltend über einen schmalen Pfad (kein Wegweiser) und spazieren zur Brandenberger Ache hinunter. Nun folgen wir dem Flusslauf auf seiner linken Uferseite in nordwestlicher Richtung. Nach weiteren 20 Minuten bringt uns der kleine Uferpfad in einem Gegenanstieg wieder zum breiten Fahrweg hinauf. Kurz darauf vollzieht der Forstweg einen Rechtsbogen und leitet uns zu einer Brücke. Noch vor der Brücke, die über die Brandenberger Ache führt, biegen wir links in einen kleinen Pfad ein (Wegweiser "Erzherzog-Johann-Klause") und steigen zügig einen bewaldeten Hang hinauf. Nach einem kurzen Anstieg leitet uns der Weg dem Flussverlauf folgend in leichtem auf und Ab durch den lichten Wald.

20 Minuten später bringt uns der Pfad zum Bachlauf der Weißache hinunter, die wir über eine kleine Holzbrücke überqueren. Nach der Überquerung treffen wir auf einen breiten Forstweg, biegen rechts ab und überqueren die Brandenberger Ache. Nach der Brücke halten wir uns links und folgen dem breiten Fahrweg parallel zum Flusslauf in nordwestlicher Richtung. Nach einer weiteren halben Stunde ignorieren wir die Brücke, die linker Hand über die Brandenberger Ache Richtung Gufferthütte führt und gehen geradeaus weiter. Wir passieren eine kleine Steinhütte gelangen nach weiteren 15 Minuten zu einigen kleineren Holzhütten und zu einer Kreuzung. Nun biegen wir links ab (Wegweiser "Schinder, Sonnwendjoch").

Nach einem kurzen Anstieg erreichen wir eine überdachte Holzbrücke, über die wir die ehemalige und für die Holztrift notwendige Stauanlage überqueren. Kurz darauf haben wir nach insgesamt zwei Stunden Gehzeit mit der Erzherzog-Johann-Klause das Ziel unserer Wanderung erreicht. Etwas oberhalb der Hütte steht die kleine Hubertuskapelle, die im Jahre 1835 errichtet wurde. Nun sollte man dem sehenswerten Kirchlein noch einen Besuch abstatten. Der Rückweg zum Kaiserhaus erfolgt auf dem Hinweg. Etwas kürzer und schneller (1 ¾ Stunden) gestaltet sich der Weg, wenn man bis zur Kaiserklamm stets auf dem breiten Forstweg bleibt. Diese Variante ist aber auch deutlich eintöniger. Wer keine Eile hat, der kehrt also auf dem Hinweg in ca. zwei Stunden zurück zum Ausgangspunkt.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
Am Ausgangspunkt: Kaiserhaus, Tel. +43 (0)5331/5271. Geöffnet von Mai bis Oktober, Dienstag ist Ruhetag (im Juli und August auch Dienstags geöffnet).

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Wanderbuch
Gesamtbewertung der Tour „Kaiserklamm und Erzherzog-Johann-Klause“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
29.12.14   [weiter]

weiter zum Wanderbuch

Touren in der Umgebung:

Österreich Mangfallgebirge
Veitsberg
Veitsberg (1787 m)
Österreich Mangfallgebirge
Hinteres Sonnwendjoch
Hinteres Sonnwendjoch (1986 m)
Österreich Rofangebirge
Voldöpper Spitze
Voldöpper Spitze (1509 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schinder
Schinder (1808 m)
Österreich Brandenberger Alpen
Guffert
Guffert (2195 m)
Österreich Mangfallgebirge
Trainsjoch
Trainsjoch (1708 m)
Österreich Mangfallgebirge
Schönfeldjoch
Schönfeldjoch (1776 m)
Österreich Brandenberger Alpen
Guffert
Guffert (2195 m)
Österreich Rofangebirge
Hundsalmjoch
Hundsalmjoch (1637 m)
Österreich Rofangebirge
Feuerköpfl
Feuerköpfl (1292 m)
Österreich Brandenberger Alpen
Schneidjoch
Schneidjoch (1811 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Möslalmkogel
Möslalmkogel (1109 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Auerspitz
Auerspitz (1811 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Österreich Rofangebirge
Pendling
Pendling (1563 m)
Österreich Rofangebirge
Köglhörndl
Köglhörndl (1645 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm