Mangfallgebirge

Albert-Link-Hütte (1053 m)

Albert-Link-Hütte

Die Albert-Link-Hütte am Spitzingsee liegt auf der weitläufigen Valepper Alm

Am Talboden der Valepper Alm liegt unweit des Spitzingsees die Albert-Link-Hütte. Das Schutzhaus der DAV-Sektion München ist vom Ort Spitzingsee in einem 20-minütigen Spaziergang erreichbar. Durch den kurzen und einfachen Zugang eignet sich die Hütte für einen Ausflug mit kleinen Kindern. Auch kulinarisch wird einiges geboten. Die schön gelegenen Hütte ist für ihre gute und reichhaltige Küche bekannt. Vegetarier finden eine große Auswahl an Speisen. Zum Mitnehmen gibt es selbstgebackenes Brot, selbstgeräucherten Käse und Speck. Die Produkte der Albert-Link-Hütte gibt es auch in den DAV-Servicestellen in München und Gilching zu kaufen.

Die Albert-Link-Hütte ist ein Stützpunkt der Drei-Seen-Tour. Die dreitägige Hüttenwanderung beginnt am Spitzingsattel und leitet über die Schönfeldhütte, das Rotwandhaus und durch den Pfanngraben zur Albert-Link-Hütte. Von dort geht es auf der letzten Tagesetappe hinauf zur Bodenschneid und über die Bodenalm hinunter nach Enterrottach. Über der Hütte erhebt sich der Stolzenberg, dessen bewaldeter Gipfel über die Haushamer Almen innerhalb von 2 Stunden erreicht werden kann. Vom Stolzenberg gelangt man in einer schönen Kammüberschreitung hinüber zum Roßkopf, der einen herrlichen und unverstellten Ausblick bietet. Die nächst gelegene Hütte zur Albert-Link-Hütte ist das Blecksteinhaus, das man innerhalb von 30 Minuten erreicht. Im Winter werden der Stolzenberg und der benachbarte Rotkopf im Rahmen einer Skitour begangen. An beiden Gipfeln geht es zur kalten Jahreszeit deutlich ruhiger zu als am benachbarten Roßkopf.

Die familienfreundliche Hütte verfügt über 65 Schlafplätze in Zimmern und Lagern. Geöffnet ist das Schutzhaus beinahe ganzjährig. Montags ist außer an Feiertagen Ruhetag und im April und November sind Betriebsferien.

Anfahrt:
Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Weyarn. Nach der Ausfahrt rechts abbiegen und der B 307 über Weyarn, Hausham, Schliersee nach Neuhaus folgen. Durch Neuhaus hindurch fahren und nach dem Ort rechts Richtung Spitzingsee abbiegen. Über die Bergstraße hinauf zum Spitzingsattel und weiter nach Spitzingsee-Ort fahren. Kurz vor der Kirche befindet sich linker Hand ein großer, gebührenpflichtiger Parkplatz (5 Euro Parkgebühr, Stand 2018).

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München Hauptbahnhof bis Fischhausen-Neuhaus und von dort mit der Bus-Linie 9562 zur Haltestelle Spitzingsee, Kirche (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer zum Spitzingsee.

Zustieg In 20 Minuten vom Parkplatz an der Kirche im Ort Spitzingsee.

Wegbreschreibung: Vom Parkplatz an der Kirche folgen wir der Teerstraße rechts an der Kirche vorbei und passieren das südöstliche Ufer des Spitzingsees. Sobald die Straße in Sichtweite der Alten Wurzhütte eine scharfe Rechtskurve vollzieht, gehen wir geradeaus weiter und spazieren links des Bachlaufs der Roten Valepp bleibend an einer Schranke vorbei. Den Abzweig zum Rotwandhaus lassen wir links liegen und folgen der breiten Teerstraße bergab und zu den Valepper Almen hinunter. Kurz oberhalb des Talbodens verlassen wir die Teerstraße nach schräg rechts, überqueren die Rote Valepp und stehen nach insgesamt 20 Minuten an der Albert-Link-Hütte.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:
  • Stolzenberg (1609 m), 1 ¾ bis 2 Stunden
  • Rotwand (1884 m) über die Wildfeldalm, 2 ¾ Stunden
  • Rotwand (1884 m) über den Pfanngraben, 4 Stunden
  • Schinder (1808 m), 4 Stunden

Übergänge:
Öffnungszeiten:
Ganzjährig geöffnet, Montag ist Ruhetag (außer an Feiertagen). Betriebsferien im April und im November.
Kontaktdaten:
Telefon: 0049/8026/71264
Telefax: 0049/8026/782595
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion München
Übernachtung:
Betten: 36
Lager: 27


Albert-Link-Hütte-Galerie:

Karte vergrößern
Hüttenbuch

Gesamtbewertung der Hütte „ Albert-Link-Hütte“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)Letzter Eintrag (von Didi):
06.10.18    [weiter]

weiter zum Hüttenbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Mangfallgebirge
Spitzingsee
Spitzingsee
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand Reibn
Rotwand Reibn
Deutschland Mangfallgebirge
Rotwand
Rotwand (1884 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rotkopf
Rotkopf (1602 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roßkopf
Roßkopf (1580 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tanzeck
Tanzeck (1703 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rauhkopf
Rauhkopf (1689 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz-Westgipfel
Brecherspitz-Westgipfel (1630 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochmiesing
Hochmiesing (1883 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Taubenstein
Taubenstein (1693 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rodeln an der Oberen Firstalm
Rodeln an der Oberen Firstalm
Deutschland Mangfallgebirge
Jägerkamp
Jägerkamp (1746 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schinder
Schinder (1808 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rinnerspitz
Rinnerspitz (1611 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Brecherspitz
Brecherspitz (1683 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Aiplspitz
Aiplspitz (1759 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Setzberg
Setzberg (1712 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Eibelkopf
Eibelkopf (1317 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wendelstein
Wendelstein (1838 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Breitenstein
Breitenstein (1622 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schweinsberg
Schweinsberg (1514 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Riederstein (1207 m) über Galaun
Riederstein (1207 m) über Galaun
Deutschland Mangfallgebirge
Schliersbergalm
Schliersbergalm