Deutschland Mangfallgebirge

Fockenstein (1564 m) via Söllbachtal und Stinkergraben

Charakter 2

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  2:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  3:15 Stunden
Höhenmeter 750 Höhenmeter
Strecke 17,4 Kilometer

Wanderung über das Söllbachtal und die Aueralm zum Fockenstein

  • Waldreicher Zustieg von Bad Wiessee über einen breiten Fahrweg zur schön gelegenen Aueralm
  • Der Fockenstein wird über einen kurzweiligen Steig erreicht, der ein Mindestmaß an Trittsicherheit verlangt
  • Alternative Überschreitung des Fockensteins und langer Rückweg über den Hirschtalsattel und den Stinkergraben
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  11.06.2022

Wegverlauf:

Parkplatz Söllbachtal, Bad Wiessee (795 m) - Aueralm (1266 m) - Fockenstein (1564 m) - Neuhüttenalm (1330 m) - Hirschtalsattel (1227 m) - Stinkergraben - Parkplatz Söllbachtal, Bad Wiessee (795 m)

Charakter:

Mittelschwierige Bergwanderung, die am Gipfelaufbau und besonders bei der Überschreitung des Fockensteins Trittsicherheit verlangt. Für den langen Rückweg über den Hirschtalsattel und den Stinkergraben ist zudem eine gute Kondition notwendig. Der Anstieg über das Söllbachtal zur Aueralm erfolgt über einen breiten, teils steilen Fahrweg. Nach der Aueralm zweigt schon bald der holprige Steig zum Fockenstein ab, der über Wurzelwerk und steinige Passagen zum Gipfel hinauf führt. Bei der Überschreitung gilt es eine felsige Steilstufe sowie eine schrofige Rinne zu meistern. Der Weiterweg zu den Neuhüttenalmen ist unschwierig und führt eventuell über matschiges Terrain. Zum Hirschtalsattel, der über einen Karrenweg sowie über einen kleinen Pfad erreicht wird, wartet nach den Neuhüttenalmen ein kurzer Gegenanstieg. Der Abstieg in den Stinkergraben leitet steil über einen abschnittsweise matschigen Waldpfad. Der lange Marsch vom Talboden des Stinkergrabens zurück zum Ausgangspunkt erfolgt durchgängig über breite Forstwege.

Anfahrt:

Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen. Nach dem Verlassen der Autobahn der B 318 vorbei an Warngau und über Moosrain und Dürnbach nach Gmund am Tegernsee folgen. In Gmund an der Ampel rechts Richtung Bad Wiessee halten. In Bad Wiessee gleich nach dem Edeka rechts in die Söllbachtalstraße einbiegen. Bei ersten Gabelung rechts und bei der zweiten links Richtung Söllbach halten und am gebührenpflichtigen Wanderparkplatz das Auto abstellen (Tagesticket 8 Euro, Stand 2022).

Mit Bus & Bahn:

Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Regiobahn Richtung Tegernsee nach Gmund fahren und von dort mit der RVO-Bus-Linie 9559 zur Haltestelle Söllbach, Bad Wiessee (Fahrplan und Buchung). Von der Bushaltestelle zu Fuß in gut 10 Minuten (800 Meter) über die Söllbachtalstraße zum Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Bad Wiessee.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.701704, 11.718351 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Neben dem Anstieg durchs Zeiselbachtal gibt es mit dem Weg über das Söllbachtal einen zweiten beliebten Direktweg von Bad Wiessee zur Aueralm und zum Fockenstein. Wie schon bei der Variante vom Sonnenbichl über das Zeiselbachtal zieht sich auch diese Route ziemlich in die Länge. Bis zum Fockensteingipfel hat man in einfacher Richtung immerhin knapp 7,5 Kilometer zurückgelegt. Der Anstieg beginnt mit einem längeren Flachstück, das einen zur Söllbachklause bringt. Nach der Klause lässt man den Bachlauf hinter sich und gelangt über einen breiten Fahrweg empor zur schön gelegenen Aueralm. Zum Gipfel, der über einen teils wurzeligen und teils steinigen Pfad erklommen wird, ist es von der Aueralm eine weitere Stunde Gehzeit. Reizvoll gestaltet sich eine Überschreitung des Fockensteins. Diese bringt einen zu bizarren Felsformationen, an denen man von einer kleinen Felsstufe erwartet wird. Im Anschluss geht es über schönes Wiesengelände zur Neuhüttenalm und zurück zur Aueralm. Wer noch nicht genug hat, kann auch den langen Rückweg über den Stinkergraben einschlagen, der von der Neuhüttenalm über den Hirschtalsattel erreicht wird. Der Stinkergraben trägt dank einer Schwefelwasserquelle diesen eigentümlichen Namen. Nach dem langen Marsch zurück zum Söllbach und nach Bad Wiessee stehen bei dieser Variante für den Rückweg vom Gipfel 10 Kilometer Wegstrecke auf der Habenseite.

Aufstieg über das Söllbachtal zum Fockenstein:

Wir passieren eine Lichtung...Vom Ende der öffentlichen Fahrmöglichkeit in Bad Wiessee (795 m) folgen wir der Söllbachtalstraße südwestwärts. Über den asphaltierten Weg begleiten wir den Bachlauf und kommen bald darauf zur Söllbachklause. An der Klause gehen wir geradeaus weiter und gelangen wenig später zu einer Verzweigung. Hier verlassen wir den Söllbach und biegen nach rechts in den beschilderten Weg zur Aueralm ein. Wir gehen an einer Schranke vorbei, lassen in der ersten Kehre den Abzweig zur Saurüsselalm links liegen und folgen dem Fahrweg rechtshaltend. Nach weiteren Kehren wendet sich der breite Weg wieder nach Südwesten und bringt uns später zu einer Lichtung. Von dort können wir erste Blicke über das Söllbachtal zum Roß- und Buchstein und zum Kampen werfen. In einem Rechtsbogen überqueren wir eine Weideeinrichtung und kommen nach einer Linkskurve zum Querweg, der von der Waxlmoosalm herüber führt.

Wir verlassen die Aueralm...Wir biegen linkshaltend in den Querweg ein und folgen diesem durch ein Waldstück nach Südwesten. Kurz vor dem Waldrand trifft die Route, die über das Zeiselbachtal zur Aueralm herauf kommt, auf unsere Forststraße. Wir gehen an diesem Abzweig geradeaus weiter, verlassen den Bergwald und erreichen im freien Almgelände nach einer Rechts- und einer Linkskurve die Aueralm (1266 m, 1 ½ Stunden ab Bad Wiessee). Für den Weiterweg zum Gipfel halten wir über den Fahrweg in südwestlicher Richtung auf den Fockenstein zu. Nach einem kurzen Anstieg wandern wir in eine Senke hinunter und treffen vor einer Linkskurve auf einen beschilderten Abzweig. Hier verlassen wir den Fahrweg rechtshaltend und steuern über einen Wiesenweg auf ein Waldstück zu. Im Wald leitet uns ein wurzeliger Pfad in kurzen, steilen Kehren bergauf. Nach einem Drehkreuz lichtet sich der Wald zusehends und wir wandern über einen Wiesenrücken südwestwärts.

Panoramabankerl am Fockenstein Nach einem Aufschwung weichen wir leicht nach links aus und verlassen den Rücken in einem kurzen Abstieg. Wir wandern in ein Waldstück hinab und erreichen von dort rechtshaltend einen Durchlass. Nach dem Durchschlupf führt uns der steiniger werdende Pfad steil und in vielen Kehren bergauf. Von einem Aussichtspunkt können wir den wunderbaren Blick über die Aueralm zum Tegernsee genießen. Wir touchieren den Fuß einer schrofigen Wand und gewinnen weiter in kurzen Serpentinen über den mit Felsbrocken durchsetzten Wiesenhang an Höhe. Kurz unterhalb des Gipfels wandern wir in nordwestlicher Richtung durch eine Mulde und schließlich in einem Linksbogen zum schmiedeeisernen Gipfelkreuz des Fockensteins (1564 m) empor (1 Stunde ab der Aueralm). Vom höchsten Punkt schauen wir über das Isartal zu den Bayerischen Voralpen, zum Karwendel und zum Wettersteingebirge. Im Westen und Südwesten zeigen sich das Mangfallgebirge, das Kaisergebirge und das Rofangebirge von ihrer besten Seite.

Abstieg über die Neuhüttenalm und den Stinkergraben:

...und zur schrofigen RinneWer über den Hinweg nach Bad Wiessee absteigt, muss mit einer Gehzeit von 2 ¼ Stunden rechnen. Für eine Überschreitung folgen wir vom Gipfel dem Pfad nach Südwesten und kommen nach einem schrofigen Wegabschnitt zu den bizarren Felstürmen. Hier wenden wir uns leicht nach rechts und steigen über eine Felsstufe bergab. Nach einer schrofigen Rinne queren wir einen Wiesenhang und erreichen eine grasige Hochfläche. An dieser wenden wir uns nach rechts und folgen dem Pfad nach einem kurzen Anstieg in eine Senke hinab. Aus dieser gelangen wir in einem Linksbogen zu einem beschilderten Abzweig. Hier wenden wir uns scharf nach links (Wegweiser „Abwinkel, Bad Wiessee“) und wir wandern über einen Wiesenweg in südöstlicher Richtung bergab. Nach einer Rechts- und einer Linkskehre gelangen wir vor einem grasigen Buckel, dem sogenannten Neuhütteneck, zu einer Weggabelung. Wir wenden uns nach links uns spazieren über einen Karrenweg zur Neuhüttenalm (1330 m), die wir 40 Minuten nach Aufbruch am Gipfel erreichen.

Kühe an der NeuhüttenalmBehält man an der Neuhüttenalm seine Grundrichtung bei, erreicht man innerhalb von 25 Minuten die Aueralm und kehrt von dort über den Hinweg zurück nach Bad Wiessee. Insgesamt dauert der Abstieg bei dieser Variante gut 2 ½ Stunden. Für den Abstieg über den Stinkergraben wenden wir uns an der Neuhüttenalm nach rechts und verlassen die Almhütten in südlicher Richtung über einen Karrenweg. Nach einem Durchlass am Weidezaun vollzieht unser Weg eine Rechtskurve und leitet uns steiler bergab. Nach der folgenden Linkskurve gilt es einen Gegenanstieg zu meistern. Schließlich leitet uns der Karrenweg auf ein Waldstück zu. An einem Übertritt schlagen wir links des Fahrweges einen kleinen Pfad ein, der in der Folgezeit parallel zum Schotterweg verläuft. Später kommen wir einmal zum Fahrweg zurück und verlassen diesen in einer Rechtskehre gleich wieder über den Waldpfad. Nach einem kurzen steileren Abstieg erreichen wir schließlich den Hirschtalsattel (1330 m, 35 Minuten ab der Neuhüttenalm).

Über einen breiten Schotterweg...Am Hirschtalsattel wenden wir uns nach links und wandern in nordöstlicher Richtung auf ein Waldstück zu. Sobald wir den Bergwald erreichen, leitet uns ein wurzeliger und bei Nässe abschnittsweise matschiger Pfad bergab. Nach einer Rechtsbogen queren wir an einem Bachgraben vorbei und kommen nach einer Linkskurve zu einer Lichtung. Im Anschluss tauchen wir wieder in den schattigen Wald ein und biegen an einem Baum mit einem Wegweiser rechts ab („Bad Wiessee über Söllbachtal“). In zwei Kehren führt uns der Pfad in den Stinkergraben hinunter und wir treffen an dessen Talboden auf einen geschotterten Weg, dem wir ostwärts folgen. Später halten wir uns an einer Weggabelung leicht rechts, kommen nach einer Linkskurve zur Holzstube, orientieren uns dort abermals nach rechts und treffen im Söllbachtal auf die Forststraße, die von der Schwarztennalm nach Bad Wiessee führt. Wir biegen linkshaltend in diese ein und wandern immer am Söllbach bleibend und alle Abzweige ignorierend zurück zum Ausgangspunkt (2 Stunden ab dem Hirschtalsattel).

Alternativer Anstieg zum Fockenstein:

Vom Sonnenbichl über das Zeiselbachtal (zur Tourenbeschreibung).

Einkehrmöglichkeit:

Aueralm (1266 m), Tel. +49 (0)8022/83600. Ganzjährig geöffnet, Montag ist Ruhetag. An Heilig Abend und am 1. Weihnachtsfeiertag geschlossen.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
795 m - 1266 m + 1:30 1:30 Aueralm
1266 m - 1564 m + 1:00 2:30 Fockenstein
1564 m - 1330 m + 0:40 3:10 Neuhüttenalm
1330 m - 1227 m + 0:35 3:45 Hirschtalsattel
1227 m - 795 m + 2:00 5:45 Parkplatz Söllbachtal


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige

Tegernsee - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um den Tegernsee
 


Touren in der Umgebung:


Deutschland Mangfallgebirge
Fockenstein
Fockenstein (1564 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Holzer Alm
Holzer Alm (1210 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wanderung von Tegernsee zur Neureuth
Wanderung von Tegernsee zur Neureuth
Deutschland Mangfallgebirge
Baumgartenschneid
Baumgartenschneid (1449 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hirschberg
Hirschberg (1670 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Riederstein über Galaun
Riederstein über Galaun
Deutschland Mangfallgebirge
Hirschberg
Hirschberg (1670 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Setzberg
Setzberg (1706 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Tegernseer Höhenweg
Tegernseer Höhenweg
Deutschland Mangfallgebirge
Leonhardstein
Leonhardstein (1449 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Bodenschneid
Bodenschneid (1669 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Siebenhüttenalm
Siebenhüttenalm
Deutschland Mangfallgebirge
Halserspitz
Halserspitz (1862 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Baumgartenschneid
Baumgartenschneid (1448 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Hochplatte
Hochplatte (1591 m)
Deutschland Blauberge
Schildenstein
Schildenstein (1613 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Seekarkreuz
Seekarkreuz (1601 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schildenstein
Schildenstein (1613 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schildenstein
Schildenstein (1613 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Wallberg
Wallberg (1722 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Risserkogel
Risserkogel (1826 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Blankenstein
Blankenstein (1768 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Sonntraten
Sonntraten (1096 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Gindelalmschneid
Gindelalmschneid (1335 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Grasleitenkopf
Grasleitenkopf (1434 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Geierstein
Geierstein (1491 m)