Gipfelbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps


Es sind 4 Einträge im Gipfelbuch vorhanden.


Eintrag von Julian aus Neuhausen:
empfehlenswert
10.09.18  Gestern die Überschreitung gemacht. Kann mich meiner Vorrednerin komplett anschließen. Der Aufstieg über den Bärenlahnersattel ist machbar und aus meiner Sicht interessanter als der Abstieg. Außerdem bei weitem nicht so überlaufen. Der Hatscher entlang der Straße (oder daneben) bietet sich zum einlaufen am Anfang an, da der Pfad hinauf zum Bärenlahnersattel von Anfang an recht steil hochzieht. Neben Kopfbedeckung (null Schatten) sind im Geröll v.a. die Stecken sehr hilfreich. Ansonsten ganz leichte Schrofenkletterei, die bei Trockenheit und entsprechender Trittsicherheit unproblematisch ist. Sehr schöne Tour!
Eintrag von Edith:
empfehlenswert
15.09.17  Eigentlich wollte ich ja den Normalweg nehmen, habe mich aber dann - glücklicherweise - am Parkplatz noch umentschlossen. Sehr schönes und abwechslungsreiches Gelände, das gar nicht so schlimm bröselig war wie befürchtet. Nur das kurze Stück Weg unterhalb der Felsmauer ist wirklich ungemütlich.
Ich würde diese Variante jedem geübten Wanderer empfehlen, da der Aufstieg über den Gramai-Hochleger sich ab dem Gramai-Sattel zieht - außerdem hat man auf diese Weise gleich eine nette Rundtour. Und wer das Auto an der Gramai-Alm parkt, hat den Talhatscher schon am Anfang - den man im übrigen nicht nur über die Teerstraße sondern auch über den daneben verlaufenden Wiesenweg bewältigen kann.
Eintrag von jp:
empfehlenswert
24.08.15  Sehr schöne Tour.
Der erste Anstieg zum Sattel zieht sich bisl.
Herrliche Tief- und Weitblicke inkl. Gamsen und Murmeltiere
Hinweis: auf der ganzen Tour wenig Schatten. Achtung im Hochsommer
Eintrag von Georg:
sehr empfehlenswert
21.10.14  Sehr schöne Tour. Ein muss beim Karwendelwandern.


Alpenregion Tegernsee Schliersee
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Sonnjoch“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4.5 von 5 (4 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von Julian):
10.09.18  Gestern die Überschreitung gemacht. Kann mich meiner Vorrednerin komplett anschließen. Der Aufstieg über ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch