Serra de Tramuntana

Talaia d'Alcúdia (444 m), Penya del Migdia (Penya Roja) (360 m) und Platja des Coll Baix

Talaia d'Alcúdia
Aufstieg 2:30 h Abstieg 3:15 h
2
670 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (60) Gipfelbuch (0)
Karte GPS-Track

Ermita de la Victòria (140 m) -Penya Roja, auch Penya del Migdia (360 m) - Talaia D'Alcudia (444 m) - Platja des Coll Baix (0 m) - Parkplatz Raco de Ses Barreres (5 m)

Charakter: Die gut 16 km lange Route verläuft auf meist gut ausgebauten Wanderwegen. Trittsicherheit ist am Penya Roja, sowie auf den letzten Metern zur Badebucht Platja des Coll Baix erforderlich. Vorsicht beim Schwimmen vor ablandigen Strömungen, sogenannten Rip-Strömungen!

Anfahrt: Von Palma de Mallorca über die Ma-13 vorbei an Inca nach Alcúdia fahren. Vor der Altstadt rechts auf die Avinguda Príncep d'Espanya abbiegen. Am Ende der Straße rechts und gleich wieder links auf die Carrer de Xara abbiegen. Am Hafen von Mal Pas-Bon Aire rechts halten und die Ortschaft nach Nordosten verlassen. Kurz nach der Ortschaft befindet sich nach einer Steinbrücke am Meer rechts ein kleiner Parkplatz. Dort parken.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
39.870942, 3.154339 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Auf der Halbinsel Victòria, nördlich der historischen Kleinstadt Alcúdia können naturverbundene Wanderer viel entdecken. Vorbei an der ehemaligen Einsiedelei Ermita de La Victoria machen wir auf der hier vorgestellten Runde einen Abstecher zu den alten Verteidigungsanlagen am Penya Roja (Roten Felsen), bevor wir den Talaia D'Alcudia, den höchsten Punkt der Halbinsel besteigen. Badenixen kommen in der nur schwer zugänglichen Badebucht Platja des Coll Baix auf ihre Kosten. Über den Sattel "Coll de Ses Fontanelles" wandern wir im Süden der Halbinsel durch einsame Steppenlandschaften zurück zum Ausgangspunkt.

Aufstieg: Wir starten vom Parkplatz über einen Pfad nach Nordosten und treffen wenige Meter später auf eine kleine Straße, die uns leicht bergauf zum Campingplatz "Campament de la Victoria" führt. Das Areal ist nicht besonders groß und wir haben es schnell durchquert. Nach einem Tor bleiben wir noch ein paar Minuten auf der Schotterstraße bis links die ehemalige Einsiedelei "Ermita de la Victòria" ausgeschildert ist. An der westlichen Flanke des Talaia d'Alcúdia marschieren wir durch die einzigartige mediterrane Landschaft weiter nach Nordosten. 30 Minuten später haben wie die Ermita erreicht. Links vom Parkplatz befindet sich ein Aussichtspunkt, dem wir einen Besuch abstatten. Von dort lässt sich schön die die Bucht von Pollença einsehen. Auch Cap de Formentor, der nördlichste Punkt der Insel ist zu sehen.

Im Osten der Einsiedelei setzten wir unseren Weg fort. Eine breite Schotterstraße führt uns durch den Wald etwa 120 Meter höher, bevor, nach einer Rechtskurve links ein kleiner Pfad abzweigt. Recht unscheinbar ist dort der Puig Rotja, wie der Penya Roja, neben Penya del Migdia, auch genannt wird, angeschrieben. Auf dem Steig wandern wir im Grünen durch die malerische Landschaft weiter nach Nordosten, später nach Norden. Immer steiler fallen die Wände nach links zum Meer hinab. Wir erreichen schließlich ein Felsband, welches an einem schmalen Durchschlupf endet. Hier heißt es Bauch einziehen, um auf die Ostseite des Penya Roja zzu gelangen.

Ein an sich leichter, aber auf Grund der Ausgesetztheit mittels Kette gesicherter Abschnitt führt uns auf der anderen Seite ein paar Meter flach nach Osten. Dort finden wir mehrere recht alte und verfallene Bunkeranlagen vor. Der eigentliche Gipfel befindet sich ein Stück südlicher. Der Aufstieg erfordert nochmal ein wenig Trittsicherheit, ist aber nicht von langer Dauer. An der Spitze des Penya Roja erwartet uns eine alte Kanone, welche die strategische Bedeutung des Aussichtspunktes unterstreicht. Im Norden ist der flache, immer noch militärisch genutzte Teil des Caps zu sehen. Einsame Buchten mit kristallklarem türkisenem Wasser Wasser erfreuen das Auge. Im Westen erstreckt sich die Bucht von Pollença, dahinter Teile der Serra de Tramuntana. Im Süden ist bereits unser nächstes Ziel, der Talaia d'Alcúdia zu sehen. Auf der gegenüberliegenden Seite der Bucht von Alcúdia erkennen wir im Südosten die Felsen des Cap de Ferrutz.

Für den Aufstieg zu unserem Hauptgipfel, wandern wir auf dem Pfad wieder zurück bis zur Abzweigung. Dort halten wir uns nun links. Nach einem kurzen Anstieg wird es in einem breiten Sattel wieder flach, bevor wir auf einen mühevoll angelegten Weg über mehrere Serpentinen deutlich an Höhe gewinnen. Ein Stück hinter der Kante der Steilstufe ist der Gipfel des Talaia D'Alcudia über einen Abstecher nach Süden mit 5 Minuten angeschrieben. Schnell steigen wir auf und stehen wenig später auf dem höchsten Punkt der Halbinsel Victoria. Neben den beiden Buchten ist im Süden nun auch die Stadt Alcudia zu sehen. Unseren zuerst besuchten Aussichtspunkt können wir im Norden ausmachen, etwas weiter links das Cap de Formentor.

Abstieg: Der Abstieg führt zunächst wieder auf dem Abstecher zurück. Anschießend biegen wir rechts ab und wandern über die spärlich bewachsenen Hänge bergab nach Osten. Nach einer knappen halben Stunde eröffnet sich unter uns der Blick zur Bucht Platja des Coll Baix. Ein Anblick wie auf einer Postkarte. Noch trennen uns jedoch gut 300 Höhenmeter von der wunderschönen Bucht. Der Weg führt nun steil zum Sattel "Collet des Coll Baix" hinunter. Dort angekommen halten wir uns links und wandern bergab, zunächst noch recht bequem, nach Osten. 10 Minuten später wird der Weg steil und führt uns über Serpentinen zur felsigen Küste. Etwas oberhalb der Wasserlinie ist nun auf dem Steig nach Westen zum Strand nochmal Trittsicherheit gefragt. Zudem stellt sich uns auf halben Weg ein großer Ziegenbock entgegen. Seine gewaltigen Hörner machen durchaus Eindruck auf uns. Gott Lob beäugt er uns nur kurz und spaziert dann friedlich weiter. Kurz darauf haben wir den Strand erreicht uns stürzen uns Minuten später in die erfrischenden Fluten.

Nach einer ausgiebigen Pause steigen wir zunächst wieder zum Sattel auf, halten uns dann aber geradeaus. Auf einer Forststraße passieren wir mehrere Parkplätze und kommen nach ca. 800 Metern an eine Abzweigung. Dort ist der Campingplatz "Campament de la Victoria" auf einem Pfad nach rechts ausgeschildert. Über ein trockenes Flussbett, später durch eine steppenartige Landschaft wandern wir hier nach Westen. Nachdem wir den flachen Sattel " Coll de na Benet" überwunden haben, werfen wir nochmal nach rechts im Norden einen Blick auf den Talaia d'Alcúdia. Wenig später tauchen links die ersten Häuser von Bonaire auf. Der nun breite Weg führt uns zum Campingplatz, von dem wir zurück zum Parkplatz marschieren.

Einkehrmöglichkeit:
Mirador de la victoria, privat, Tel.: +34 971547173, ganzjährig geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
5 m - 140 m + 0:30 0:30 Ermita de la Victòria
140 m - 360 m + 0:30 1:00 Penya Roja, auch Penya del Migdia
360 m - 444 m + 1:30 2:30 Talaia D'Alcudia
444 m - 0 m + 1:30 4:00 Platja des Coll Baix
0 m - 5 m + 1:45 5:45 Parkplatz Raco de Ses Barreres

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern