Karwendel

Mittenwalder Hütte (1518 m)

Mittenwalder Hütte

Die Mittenwalder Hütte lockt ein großes Spektrum an bergbegeisterten Besuchern an. Für viele Wanderer stellt sie ein leicht zu erreichendes Ziel für einen Tagesausflug dar.

Die Spuren der Mittenwalder Hütte gehen bis in das Jahr 1879 zurück. Schon damals befand sich hier ein Unterstand für Arbeiter. Über die Jahre wurde dieser ständig erweitert und auch für Touristen geöffnet.
1946 brannte die Hütte vollständig ab, konnte aber schon wenig später, auch dank zahlreicher Spenden und ehrenamtlicher Helfer, wieder aufgebaut werden. Am 20. Juli 1949 wurde die Hütte schließlich wieder eingeweiht.

Heute lockt die Alpenvereinshütte der Sektion Mittenwald ein großes Spektrum bergbegeisterter Besucher an. Für viele Wanderer stellt sie ein leicht zu erreichendes Ziel für einen Tagesausflug dar. Die schöne Aussicht auf das Wettersteingebirge mit der Wettersteinspitze und dem Kranzberg lockt aber auch viele Bergsteiger an. Diese gönnen sich gerne vor dem weiteren Aufstieg auf die Westliche Karwendelspitze oder zum Mittenwalder Klettersteig eine kleine Pause auf der Terrasse der Hütte.

Ein weiteres lohnendes und wenig frequentiertes Ziel ist der Lindlähnekopf (oft auch Lindenkopf genannt). Obwohl ein gutes Stück unter der weit berühmteren Westlichen Karwendelspitze gelegen ist die Aussicht, die sich hier dem trittsicheren Wanderer bietet, einzigartig. Gerade, wer ohne Seilbahn unterwegs sein möchte und auch den Trubel rund um die Karwendelgrube meiden möchte, ist hier genau richtig.

Auch von Kletterern wird die Hütte gern genutzt. In Hüttennähe befindet sich am Rauchkopf ein Klettergarten mit Routen vorwiegend im Bereich III bis VII-. Auch das 2303 Meter hohe Gerberkreuz lässt sich über den Südpfeiler und Südwestgrat auf unterschiedlichen Routen besteigen.

Neben der herrlichen Natur bietet das Programm der Hütte auch Kulturelle Events an. So spielte im August 2017 beispielsweise die "Kranzberg-Blos" im Rahmen eines Weißwurst -Frühschoppen auf der Mittenwalder Hütte. Mit 27 Schlafplätzen, verteilt auf vier Lager, steht auch einem längeren Aufenthalt in der Hütte nichts im Weg. Eine telefonische Reservierung ist empfehlenswert.

Anfahrt: Von München kommend auf der A95 bis Garmisch fahren. Dort weiter der B2 nach Mittenwald folgen. Die Bundesstraße an der Ausfahrt Karwendelbahn" verlassen.

Anfahrt mit der Bahn: Tagsüber verkehren stündlich Züge auf der Strecke München - Mittenwald. Auch von Innsbruck aus wird Mittenwald alle zwei Stunden angefahren. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Mittenwald.

Aufstieg: Vom Parkplatz der Karwendelbahn ist die Hütte in 1 ½ Stunden zu erreichen (565 Höhenmeter).

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:
Klettersteige:
Übergänge:
  • Brunnsteinhütte (1560 m) über Leitersteig, 2 Stunden
  • Brunnsteinhütte (1560 m) über Karwendelbahn-Bergstation und Heinrich-Noé-Steig, 3 ½ Stunden
  • Brunnsteinhütte (1560 m) über Karwendelbahn-Bergstation und Mittenwalder Klettersteig, 7 Stunden
  • Dammkarhütte (1560 m) über Karwendelbahn-Bergstation und Dammkar, 4 Stunden
  • Dammkarhütte (1560 m) über Ochsenbodensteig, 3 Stunden
  • Hochlandhütte (1623 m) über Karwendelbahn-Bergstation und Dammkar, 5 Stunden
  • Hochlandhütte (1623 m) über Ochsenbodensteig, 4 Stunden

Öffnungszeiten:
Sommer: Mitte Mai bis Ende Oktober

Winter: -
Kontaktdaten:
Telefon: +49 (0)8825/1262
Mobil: +49 (0)151/17303118
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion Mittenwald
Übernachtung:
Lager: 27


Mittenwalder Hütte-Galerie:

Karte vergrößern
Hüttenbuch
Gesamtbewertung der Hütte „Mittenwalder Hütte“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Tom):
02.07.15  Bin immer wieder gerne für ein spätes Frühstück dort, um mich für den anschließenden Aufstieg über den ...  [weiter]

weiter zum Hüttenbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Karwendel
Karwendelgrube
Karwendelgrube
Deutschland Karwendel
Mittenwalder Klettersteig
Mittenwalder Klettersteig (2372 m)
Deutschland Karwendel
Lindenkopf
Lindenkopf (1795 m)
Deutschland Karwendel
Westliche Karwendelspitze
Westliche Karwendelspitze (2385 m)
Deutschland Karwendel
Nördliche Linderspitze
Nördliche Linderspitze (2372 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Ederkanzel
Ederkanzel (1184 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Obere Wettersteinspitze
Obere Wettersteinspitze (2297 m)
Deutschland Karwendel
Brunnsteinspitze
Brunnsteinspitze (2179 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Große Arnspitze
Große Arnspitze (2196 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Hoher Kranzberg
Hoher Kranzberg (1391 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Hoher Kranzberg - Barfußwanderweg
Hoher Kranzberg - Barfußwanderweg
Österreich Wettersteingebirge
Leutascher Geisterklamm
Leutascher Geisterklamm
Deutschland Karwendel
Soiernspitze
Soiernspitze (2257 m)
Österreich Karwendel
Zäunlkopf
Zäunlkopf (1746 m)
Österreich Karwendel
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Von Scharnitz zum Hallerangerhaus und zur Hallerangeralm
Österreich Karwendel
Pleisenspitze
Pleisenspitze (2569 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Elmauer Alm-Runde
Elmauer Alm-Runde
Österreich Wettersteingebirge
Arnplattenspitze
Arnplattenspitze (2171 m)
Deutschland Karwendel
Schöttelkarspitze
Schöttelkarspitze (2050 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Partenkirchner Dreitorspitze
Partenkirchner Dreitorspitze (2633 m)
Deutschland Estergebirge
Krepelschrofen
Krepelschrofen (1160 m)
Österreich Karwendel
Reither Spitze
Reither Spitze (2374 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Eckbauer
Eckbauer (1237 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Zugspitze
Zugspitze (2962 m)
Österreich Karwendel
Torscharte
Torscharte (1815 m)
Deutschland Estergebirge
Wank
Wank (1780 m)
Deutschland Estergebirge
Wank
Wank (1780 m)
Österreich Karwendel
Vorderskopf
Vorderskopf (1858 m)
Deutschland Estergebirge
Simetsberg
Simetsberg (1836 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Alpspitze
Alpspitze (2628 m)
Deutschland Wettersteingebirge
Wanderung bei Garmisch: Rießersee-Partnachklamm
Wanderung bei Garmisch: Rießersee-Partnachklamm
Deutschland Karwendel
Schafreuter
Schafreuter (2102 m)