Dachsteingebirge

Eiskarlschneid (1990 m), Sulzenhals (1824 m) über die Schaidlalm

Eiskarlschneid
Aufstieg 2:30 h Abstieg 0:45 h
1
865 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (24) Gipfelbuch (0)
Karte GPS-Track

Parkplatz Bachlalm (1125 m) - Schaidlalm (1440 m) - Sulzenhals (1824 m) - Eiskarlschneid (1990 m)

Charakter: Leichte Skitour. Im Aufstieg müssen 865 Höhenmeter bewältigt werden. Während der Tour gibt es keinerlei Einkehrmöglichkeiten.

Lawinengefahr: Gering. Lawinenwarndienst beachten!

Exposition: Vorwiegend Süd und Südost

Anfahrt: Von Salzburg kommend die A10 an der Anschlussstelle 60 Eben verlassen und weiter auf der Filzmooserstraße nach Filzmoos fahren. In Filzmoos weiter auf der Hauptstraße bleiben und dem Straßenverlauf für etwa 6 Kilometer weiter nach Osten folgen. Kurz vor der Landesgrenze zur Steiermark befindet sich rechts der Parkplatz der Bachlalm.

Karte: Kompasskarte 20 - Dachstein, Ausseerland (1:50 000)

Auf der Tour vom Parkplatz der Bachlalm zur Eiskarlschneid kommen auch Anfänger voll auf ihre Kosten. Im Norden erheben sich die gewaltigen Südwände des Hohen Dachstein und ab dem Sulzenhals wird auch im Nordwesten die formschöne Bischofsmütze sichtbar. Mit zweieinhalb Stunden Aufstiegszeit braucht man zudem keine Konditionsbestie zu sein, um den Aussichtspunkt am östlichen Rand der Sulzenschneid zu erreichen.

Aufstieg: Vom Parkplatz wechseln wir die Straßenseite und steigen hinter der Schranke über die Forststraße nach Norden auf. Durch den Bergwald gewinnen wir nur langsam an Höhe und grade im unteren Teil hält sich die Sicht sehr in Grenzen. Das bleibt aber nicht lange so. Bereits nach etwa 15 Minuten ist immer mehr der steil abfallenden Südwand des Dachsteingebirges zu sehen. Wenig später präsentiert sich schließlich ein Großteil der Kette in der Sonne. Der Weg wird nun flacher und dreht nach Westen. Vor uns thront majestätisch der Rötelstein und wenig später passieren wir links die Schaidlalm.

Immer noch relativ flach setzen wir unseren Weg, vorbei an lichten Wald, nach Nordwesten Richtung Talabschluss fort. Es wird ein wenig steiler und rechts von uns haben wir einen schönen Einblick in das Windlegerkar und auf den Torstein. Wir halten uns im Talkessel links und steigen nach Westen durch eine Rinne zum Sulzenhals auf. Oben angekommen, wird erstmals der Blick auf die formschöne Bischofsmütze frei.

Am Sulzenhals, dem Sattel zwischen Rötelstein und Eiskarlschneid, setzen wir nach Norden unseren Weg zum Gipfel fort. Mäßig steil steigen wir über den mit Latschen durchsetzten breiten Grat auf und haben etwa 15 Minuten später den höchsten Punkt unserer Tour erreicht. Dort genießen wir erstmal die weitreichende Aussicht auf das Tennengebirge, die Schladminger Alpen und vor allem die gewaltigen Felsen des Dachsteingebirges.


Beschriftetes Panoramafoto, Ausblick von der Eiskarlschneid

Abfahrt: Für die Abfahrt bieten sich prinzipiell zwei Varianten an. Wir wählen in Anbetracht der Schneeverhältnisse an diesem Tag die sicherere Route entlang der Aufstiegsspur. Möglich ist auch eine Abfahrt vom Gipfel direkt in den Talkessel, wobei diese deutlich steiler ist.


Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Auf der Route gibt es keine Einkehrmöglichkeiten. Der Straße am Parkplatz 100 Meter nach Osten folgend befindet sich das Gasthaus Dachsteinruhe.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1125 m - 1440 m + 1:00 1:00 Schaidlalm
1440 m - 1824 m + 1:00 2:00 Sulzenhals
1824 m - 1990 m + 0:30 2:30 Eiskarlschneid
1990 m - 1125 m + 0:45 3:15 Parkplatz Bachlalm

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern