Salzkammergut-Berge

Zwölferhorn (1521 m), Elferstein (1376 m) am Wolfgangsee

2
Tourdaten:
Aufstieg:  2:25 Stunden
Abstieg:  2:05 Stunden
980 Höhenmeter

Parkplatz Sankt Gilgen (560 m) - Berggasthof Weißwand (780 m) - Sausteigalm (1090 m) - Elferstein (1376 m) - Zwölferhorn (1521 m) - Franzl's Hütte (1450 m) - Stubneralm (1260 m) - Parkplatz Sankt Gilgen (560 m)

Charakter: Überwiegend leichte Bergwanderung. Der Steig zur Weißwand sowie der Weg zum Elferkogel sind stellenweise ausgesetzt, technisch jedoch nicht schwierig. Der Steig ist zudem an besonders abschüssigen Stellen mittels Drahtseil gesichert. Wer die Tour verkürzen möchte, kann auf den Abstecher zur Stubneralm verzichten oder für den Auf- bzw. Abstieg die Zwölferhorn-Seilbahn nutzen.

Anfahrt: Die Autobahn A1 Salzburg - Wien an der Anschlussstelle 264-Mondsee verlassen und weiter auf der B154 über St. Lorenz und Winkl nach Sankt Gilgen fahren. In Sankt Gilgen geradeaus über den Kreisverkehr der B158 Richtung Bad Ischl für etwa 700 Meter folgen und danach rechts in den Breitenweg abbiegen. Unmittelbar nach der Abbiegung befindet sich rechts ein gebührenpflichtiger Parkplatz.

Mit Bus & Bahn: Die Postbushaltestelle "St.Gilgen Busbahnhof (Raiffeisenplatz)" ist mit den Linien 150 (Salzburg - Bad Ischl) und 156 (Mondsee - St Gilgen) zu erreichen (siehe Postbus).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.763255, 13.364503 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Schon Helmut Kohl wusste die Gegend am Wolfgangsee zu schätzen. Ein besonderes Schmuckstück ist das Zwölferhorn bei Sankt Gilgen. Der Aufstieg zum Gipfel des berühmten Aussichtsberges ist mit etwa zwei Stunden überschaubar und mit ein wenig Trittsicherheit auch auf dem hier beschriebenen Weg machbar. Durch die zahlreichen Einkehrmöglichkeiten sowohl während des Aufstiegs als auch am Gipfel ist für Wanderer und Seilbahngäste bestens gesorgt. Die Gipfelregion lockt zudem mit dem leicht zu bewältigenden Panoramaweg. Nahezu jeder Besucher hat dadurch die Möglichkeit, die herrliche Aussicht vom Zwölferhorn in alle Richtungen zu genießen.

Aufstieg: Vom Parkplatz am Breitenfeldweg starten wir bergauf zur Helenenstraße unsere Tour. An der Helenenstraße halten wir uns rechts und wandern weiter bis zu einem nahen Wegweiser. Hier trennen sich die Wege zur Sausteigalm. Wer halbwegs trittsicher ist, kann wie wir links abbiegen und dem schwarz markierten Wegweiser zur Weißwand folgen. Alternativ kann der Steig geradeaus umgangen werden. Hinter dem letzten Haus führt uns ein Schotterweg in den Wald. Nachdem wir die Skipiste gekreuzt haben, gewinnen wir schnell an Höhe. Zahlreiche Stufen bringen uns bis unter die Felsen der Weißwand. Der etwa ein Meter breite Weg ist nun stellenweise mittels Drahtseil gesichert. Auch wenn es nach links steil hinunter geht, technisch stellt der Weg keine besonderen Ansprüche an seine Begeher. Nachdem wir die Wand hinter uns gelassen haben, spazieren wir etwa 200 Meter in den Einschnitt, den sich der Gunzenbach in den Berg geschliffen hat, bevor wir rechts abbiegen. Wenig später haben wir den Berggasthof Weißwand erreicht und genießen die Aussicht über Sankt Gilgen, den Wolfgangsee und den gewaltigen Schafberg auf der gegenüberliegenden Uferseite.

Hinter dem Gasthaus setzen wir nach Westen auf dem Fahrweg unseren Aufstieg Richtung Sausteigalm fort. Im Winter wird der Weg hier auch als Skipiste genutzt. Waldweg und Piste wechseln sich nun ab, bevor rechts, gestützt von einer kleinen Mauer, der Weg über die Bartlhütte und Lärchenhütte zur Sausteigalm abzweigt. Kurz bevor wir die beiden Hütten erreichen, wird auch der Blick auf den Gipfel des Zwölferhorns frei. Direkt neben dem Spielplatz der Lärchenhütte ist bereits der Elferstein mit 50 Minuten angeschrieben. Wir folgen dem Wegweiser nach Süden und haben nur wenige Minuten später die Sausteigalm erreicht. Malerisch glänzt der Wolfgangsee vor dem Schafberg in der Sonne.

Wir spazieren unter der Seilbahn hindurch und setzen auf einem Pfad im Südosten unseren Aufstieg zum Elferstein fort. Schnell haben wir die nach Nordosten steil abfallende Kante des Elfersteins erreicht. Fortan führt der Weg direkt neben der Kante zum ersten Gipfel unserer heutigen Tour. Immer wieder können wir zwischen den Bäumen wunderschöne Ausblicke auf den Schafberg und den Wolfgangsee erhaschen. Am besten wird die Aussicht vom Elferstein selbst. Der markante Felsen ist der Steilwand etwas vorgelagert und ragt dort sehr exponiert in die Höhe. Der höchste Punkt an der Kante ist bewaldet und folgt wenig später. Von dort wandern wir zunächst ein paar Meter in einen kleinen Sattel im Südwesten, bevor der finale Gipfelanstieg beginnt.

Knapp eine halbe Stunde benötigen wir noch, bevor wir den Aussichtspunkt "Seeblick" erreicht haben. Wie der Name schon sagt, hat man von hier eine herrlich Aussicht auf den Wolfgangsee. Auch der Mondsee ist im Norden links des Schafbergs zu erkennen. Ein paar Meter weiter Richtung Gipfelkreuz stoßen wir auf eine kleine Aussichtsplattform. Ein hölzerner Wegweiser informiert über Richtung und Höhe der umliegenden Berge wie beispielsweise im Südwesten über den Watzmann (2713 m), über den Hochkalter (2607 m) und über den Hohen Göll (2522 m). Auch ein beschriftetes Panorama erklärt die weitreichende Aussicht. Zusammen mit zahlreichen Seilbahngästen erklimmen wir die letzten Meter bis zum Gipfelkreuz. Dort lassen wir nochmal unseren Blick auf die unzähligen Gipfel im Südosten schweifen. Stellvertretend sei hier der Hohe Dachstein (2995 m) zu nennen, der am Horizont aus dem Panorama hervorsticht.

Abstieg: Für den Abstieg zur Stubneralm wählen wir den Weg über die Franzl's Hütte, die nur wenige Meter nördlich unter dem Gipfel zu finden ist. Wer auf eine Brotzeit verzichten möchte, kann auch gleich Richtung Südwesten absteigen. Auch wir halten uns nach Speis und Trank in südwestlicher Richtung. An der Arnikahütte treffen sich der Weg vom Gipfel und der Weg von der Franzl's Hütte wieder. Leicht bergab haben wir 5 Minuten später einen Wegweiser erreicht, an dem wir rechts zur Stubneralm abbiegen. Freilich auch der Panorama-Rundweg geradeaus zum Pillstein ist lohnend, heute verzichten wir jedoch darauf.

Eine Viertelstunde benötigen wir auf dem breiten Weg bis zur Stubneralm. Relativ flach geht weiter bergab nach Nordosten. An einem Parkplatz halten wir uns rechts und stehen wenig später wieder auf dem Sattel zwischen Bartlhütte und Lärchenhütte. Von dort bringt uns der Aufstiegsweg wieder zurück zu unserem Parkplatz in Sankt Gilgen.


Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
Einkehrmöglichkeiten:
  • Sausteigalm (1090 m), privat, Tel. +43 (0)6227/2279 oder Mobil: +43 (0)664/1247380
  • Bartlhütte (1050 m), privat, Tel. +43 (0)664/9163095
  • Lärchenhütte (1050 m), privat, Tel. +43 (0)6229/20527

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
560 m - 780 m + 0:30 0:30 Berggasthof Weißwand
780 m - 1090 m + 0:30 1:00 Sausteigalm
1090 m - 1376 m + 0:40 1:40 Elferstein
1376 m - 1521 m + 0:45 2:25 Zwölfernhorn
1521 m - 1450 m + 0:05 2:30 Franzl's Hütte
1450 m - 1260 m + 0:30 3:00 Stubneralm
1260 m - 560 m + 1:30 4:30 Parkplatz Sankt Gilgen

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Salzkammergut-Berge
Faistenauer Schafberg (1559 m)
Salzkammergut-Berge
Breitenberg (1260 m)
Salzkammergut-Berge
Schober (1328 m)
Osterhorngruppe
Filbling (1307 m)
Salzkammergut-Berge
Almkogel (1030 m)
Salzkammergut-Berge
Drachenwand (1060 m)
Salzkammergut-Berge
Hoher Zinken (1764 m)
Salzkammergut-Berge
Hochplettspitze (1134 m)
Höllengebirge
Schoberstein (1037 m)
Salzkammergut-Berge
Gaisberg (1287 m)
Salzkammergut-Berge
Jochwand (805 m)
Totes Gebirge
Predigtstuhl (1278 m)
Berchtesgadener Alpen
Salzburger Hochthron (1852 m)
Dachsteingebirge
Großer Donnerkogel (2054 m)
Berchtesgadener Alpen
Hoher Göll (2522 m)
Salzkammergut-Berge
Lärlkogel (980 m)
Berchtesgadener Alpen
Kneifelspitze (1189 m)
Hagengebirge
Schneibstein (2276 m)
Berchtesgadener Alpen
Hohes Brett (2341 m)
Berchtesgadener Alpen
Jenner (1874 m)
Tennengebirge
Tauernkogel (2247 m)
Berchtesgadener Alpen
Grünstein (1304 m)
Berchtesgadener Alpen
Grünstein-Klettersteig (1304 m)
Chiemgauer Alpen
Hochstaufen (1771 m)
Totes Gebirge
Trisselwand (1755 m)
Berchtesgadener Alpen
Grünstein (1304 m)
Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl (1613 m)
Berchtesgadener Alpen
Watzmann (2713 m)
Chiemgauer Alpen
Hochstaufen (1771 m)
Berchtesgadener Alpen
Toter Mann (1392 m)
Dachsteingebirge
Eiskarlschneid (1990 m)
Dachsteingebirge
Hoher Dachstein (2995 m)