Salzkammergut-Berge

Lärlkogel (980 m) und Hochsteinalm über Windlegern

2
Tourdaten:
Aufstieg:  2:30 Stunden
Abstieg:  2:45 Stunden
680 Höhenmeter
14,0 Kilometer

Neukirchen bei Altmünster (566 m) - Almgasthof Windlegern (816 m) - Lärlkogel (980 m) - Hochsteinalm (907 m) - Almgasthof Windlegern (816 m) - Neukirchen bei Altmünster (566 m)

Charakter: Bei der Rundtour von Neukirchen über Windlegern und die Hochsteinalm handelt es sich um eine leichte Bergwanderung, die über Forstwege und kleine Waldpfade führt. Die Besteigung des Lärlkogels ist mittelschwierig und verlangt auf dem wurzeligen und steinigen Zustiegsweg und zuletzt über den schmalen Gipfelgrat Trittsicherheit und Schwindelfreiheit. Der kleine und wenig geräumige Gipfel ist ausgesetzt und bricht senkrecht ins Tal ab. Vorsicht im Gipfelbereich!

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg und nach der Landesgrenze auf der A1 weiter Richtung Wien und Linz bis zur Ausfahrt Regau. Nach der Ausfahrt der B 145 Richtung Pinsdorf/Gmunden folgen und über Pinsdorf nach Altmünster am Traunsee fahren. In Altmünster rechts Richtung Neukirchen abbiegen und in Neukirchen gleich nach der Kirche linker Hand am Parkplatz das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn oder mit dem Meridian von München Hauptbahnhof nach Salzburg (Fahrplan und Buchung). Von Salzburg Hauptbahnhof mit der Bahn nach Attnang-Puchheim Bahnhof und von dort mit der Regionalbahn weiter nach Altmünster/Traunsee Bahnhof. Vom Bahnhof mit der Bus-Linie 522 zur Haltestelle Neukirchen b. Altmünster Kirche (zur Fahrplanauskunft).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.874228, 13.709451 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Die Hochsteinalm gehört zu den beliebtesten Ausflugszielen am Traunsee. Attraktion der Alm sind die vielen Tiere, die dort leben. Neben Pferden, Eseln, Ziegen, Schafen und Hochlandrindern haben auch Exoten wie Yaks, Stachelschweine und Alpakas Ihr Zuhause auf der Hochsteinalm. Von der Alm lässt sich in kurzer Zeit mit dem Lärlkogel ein schöner, felsiger und überraschend luftiger Aussichtsgipfel erreichen. Dort wird man von einem wunderbaren Blick über den Traunsee zum Traunstein erwartet. Am schnellsten gelangt man aus dem Langbathtal zur Hochsteinalm und zum Lärlkogel. Wer die kurze Wanderung etwas erweitern möchte, der startet in Neukirchen in Altmünster und wandert über den Almgasthof Windlegern zur Hochsteinalm hinauf. So erlebt man eine reizvolle und abwechslungsreiche Rundtour mit gleich zwei Einkehrmöglichkeiten. Die beschriebene Runde weist keinerlei technischen Schwierigkeiten auf, allerdings verlangt die Besteigung des Lärlkogels Trittsicherheit und ist im Gipfelbereich ist Vorsicht geboten, da das felsige Gelände senkrecht Richtung Tal abbricht.

Aufstieg: Für den Aufstieg wählen wir die kürzere Variante über Kößlhalt. Dazu spazieren wir vom Parkplatz an der Kirche (566 m) entlang der Hauptstraße weiter südwestwärts. Bei der ersten Verzweigung lassen wir die Anstiegsmöglichkeit nach Windlegern über den Kreuzweg, die Kalvarienbergkapelle und vorbei am Kollmannsberg links liegen und gehen noch ein Stück weiter. Kurz darauf kommen wir zu einem weiteren Abzweig, biegen links ab und schlagen den Weg zum Windlegern über Kößlhalt ein. Wir folgen der kurvigen Straße in südwestlicher Grundrichtung bergauf. In einem langgezogenen Linksbogen streifen wir ein Waldstück und biegen bei der folgenden Verzweigung rechts ab. Danach spazieren wir an den letzten Gebäuden der Siedlung Kößlhalt vorbei und tauchen über einen Forstweg in den schattigen Bergwald ein.

Der Forstweg leitet uns im Anschluss leicht bergab und wir queren einen Bachgraben. Der breitere Weg geht nun in einen Pfad über und bringt uns zu einem nächsten Graben. Nach dem Quergang leitet uns der Pfad bergauf zu einem Forstweg, in den wir rechtshaltend einbiegen (Wegweiser „Windlegern“). Für die nächste knappe Viertelstunde folgen dem Forstweg ohne nennenswerten Höhengewinn und kommen nach einem langgezogenen Rechtsbogen zu einer Verzweigung. Hier biegen wir links in den Pfad Richtung Windlegern ein und wandern wir durch lichten Wald südwärts. Nach einem kurzen Flachstück leitet uns der Weg in Kehren steiler bergauf. Zu guter Letzt überqueren wir einen kleinen Bachlauf, lassen den Bergwald hinter und treffen bei einer Holzhütte auf einen Querweg. Nun wenden wir uns nach links und folgen dem Weg in wenigen Minuten zum Almgasthof Windlegern (816 m).

Auf Höhe des Almgasthofs biegen wir rechts in einen Karrenweg ein und spazieren über diesen in südlicher Richtung zu einer Kapelle. Wir gehen rechts an der Kapelle vorbei und folgen dem Weg weiter zum Waldrand. Dort wenden wir uns nach rechts (Wegweiser „Signalkogel, Langbathsee, Hochsteinalm“) und folgen dem holprigen Waldpfad hinauf zu einem Fahrweg. Nun biegen wir scharf links in den breiten Fahrweg ein und spazieren über diesen in einem moderaten Anstieg südostwärts. Den Abzweig zum Signalkogel lassen wir später rechts liegen und wir bleiben stets auf dem Forstweg. Schon bald eröffnet sich uns ein schöner Blick über den Traunsee auf den markanten Traunstein. Der Weg leitet uns in leichtem Auf und Ab weiter in südöstlicher Richtung und nach einem längeren Abstieg erreichen wir eine Kreuzung.

Nun erkennen wir rechter Hand mit der Wiesjagerhütte das erste Gebäude auf der Hochsteinalm. Wir lassen die Alm allerdings noch rechts liegen und gehen geradeaus weiter. Kurz darauf kommen wir zu einer weiteren Verzweigung und biegen rechts ab (Wegweiser „Forststraße zur Geiswand, Traunkirchen Ort über Geiswand“). Im Anschluss leitet uns ein Forstweg steiler bergauf und wir gelangen nach fünf Minuten zum beschilderten Abzweig Richtung Lärlkogel (gelber Wegweiser). Nun verlassen wir den Forstweg linkshaltend und folgen dem bewaldeten Bergrücken bergauf. An einigen Felsen überschreiten wir den Rücken und queren linkshaltend an diesem vorbei. Wir passieren eine felsige Wand und erreichen nach einer Linkskurve eine wurzelige Rampe, über die wir zum felsigen Gipfelbereich hinauf steigen. Wir queren rechts am ersten Gipfelfelsen vorbei und erreichen über den schmalen Grat den luftigen Aussichtpunkt mit seinen kleinen Gipfelkreuz (980 m).

Abstieg: Wir verlassen den Lärlkogel auf dem Hinweg und wandern zurück zum Forstweg. Nun überqueren wir diesen und schlagen den Waldpfad ein, der uns in südöstlicher Richtung hinunter zur Hochsteinalm (907 m) bringt. Für den Rückweg nach Windlegern folgen wir dem Fahrweg von der Hochsteinalm vorbei an den vielen Tieren, die die Wiesen rund um die Alm bewohnen, Richtung Nordwesten. Nach einem Rechtsknick führt uns der Weg zurück zu unserem Aufstiegsweg. Wir wenden uns nach links und wandern über den uns bekannten Weg zurück nach Windlegern (816 m) und von dort in wenigen Minuten weiter zum beschilderten Abzweig bei der Holzhütte. Nun wählen wir den alternativen, längeren Abstiegsweg vorbei am Kollmannsberg und biegen rechts ab (wer möglichst schnell ins Tal zurückkehren möchte, der bleibt am Aufstiegsweg).

Vorbei an einer Hütte leitet uns der breite Weg in nordöstlicher Richtung bergauf. Nach diesem Gegenanstieg führt uns der Weg hinab in ein Waldstück. Am Waldrand treffen wir auf den Fahrweg zum Almgasthof Windlegern. Wir biegen linkshaltend in die Teerstraße ein und folgen dieser, bis wir nach knapp fünf Minuten auf einen beschilderten Abzweig treffen. Hier wenden wir uns scharf nach links und spazieren über einen Karrenweg in den Bergwald hinein. In der Folgezeit queren wir in nordwestlicher Richtung an der bewaldeten Flanke des Kollmannsbergs vorbei. Nach einem Rechtsbogen treffen wir auf einen Querweg und verlassen diesen gleich wieder linkshaltend. Der Waldweg führt uns weiter steil bergab und mündet schließlich in einer Teerstraße, über die wir vorbei an der Kalvarienbergkapelle hinunter zur Kirche in Neukirchen (566 m) wandern.

Einkehrmöglichkeiten:
  • Almgasthof Windlegern (816 m), Tel. +43 (0)7617/2844. Von Mai bis Oktober ist Dienstag und Mittwoch, von November bis April zusätzlich am Montag Ruhetag (außer in den Weihnachtsferien). Betriebsurlaub von Ende November bis Mitte Dezember, am 24. und 25. Dezember sowie nach den Weihnachtsferien bis Mitte Februar.
  • Hochsteinalm (907 m), Tel. +43 (0)664/9875221. Geöffnet von Mittwoch bis Sonntag ab 10:00 Uhr, Montag und Dienstag ist Ruhetag. Betriebsurlaub im November und im April.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
566 m - 816 m + 1:15 1:15 Almgasthof Windlegern
816 m - 980 m + 1:15 2:30 Lärlkogel
980 m - 907 m + 0:15 2:45 Hochsteinalm
907 m - 816 m + 1:00 3:45 Almgasthof Windlegern
816 m - 566 m + 1:30 5:15 Neukirchen bei Altmünster

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Höllengebirge
Schoberstein (1037 m)
Salzkammergut-Berge
Hochplettspitze (1134 m)
Totes Gebirge
Predigtstuhl (1278 m)
Salzkammergut-Berge
Jochwand (805 m)
Salzkammergut-Berge
Drachenwand (1060 m)
Salzkammergut-Berge
Almkogel (1030 m)
Salzkammergut-Berge
Breitenberg (1260 m)
Totes Gebirge
Trisselwand (1755 m)
Salzkammergut-Berge
Zwölferhorn (1521 m)
Salzkammergut-Berge
Schober (1328 m)
Osterhorngruppe
Filbling (1307 m)
Salzkammergut-Berge
Faistenauer Schafberg (1559 m)
Salzkammergut-Berge
Hoher Zinken (1764 m)
Dachsteingebirge
Großer Donnerkogel (2054 m)
Salzkammergut-Berge
Gaisberg (1287 m)
Dachsteingebirge
Hoher Dachstein (2995 m)
Dachsteingebirge
Eiskarlschneid (1990 m)
Berchtesgadener Alpen
Salzburger Hochthron (1852 m)
Tennengebirge
Tauernkogel (2247 m)
Berchtesgadener Alpen
Hoher Göll (2522 m)
Berchtesgadener Alpen
Kneifelspitze (1189 m)
Hagengebirge
Schneibstein (2276 m)
Berchtesgadener Alpen
Hohes Brett (2341 m)
Berchtesgadener Alpen
Jenner (1874 m)
Berchtesgadener Alpen
Grünstein (1304 m)
Chiemgauer Alpen
Hochstaufen (1771 m)
Berchtesgadener Alpen
Grünstein (1304 m)
Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl (1613 m)
Chiemgauer Alpen
Hochstaufen (1771 m)
Salzburger Schieferalpen
Hochgründeck (1827 m)
Berchtesgadener Alpen
Watzmann (2713 m)
Berchtesgadener Alpen
Toter Mann (1392 m)