Berchtesgadener Alpen

Kneifelspitze (1189 m)

Kneifelspitze
Aufstieg 1:30 h Abstieg 1:30 h
2
490 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (58) Gipfelbuch (1)
Karte GPS-Track

Maria Gern (740 m) - Lauchlehen (840 m) - Kneifelspitze (1189 m)

Charakter: Der Aufstieg über Lauchlehen und den Kneifelspitzweg ist eine leichte Bergwanderung über breite Wege, die auch als Winterwanderung gut machbar ist. Die beschriebene Überschreitung vom Salzburgblick ist ein klein wenig anspruchsvoller und leitet über einen nicht markierten wurzeligen Pfad steil hinunter zum Kneifelspitz-Rundweg. Diese Variante ist bei Schneelage allerdings nicht empfehlenswert, im Winter steigt man besser über den Aufstiegsweg wieder ab.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Bad Reichenhall. Nach der Ausfahrt sich am Kreisverkehr Richtung Bad Reichenhall orientieren und über die B 20 nach Bad Reichenhall fahren. In Bad Reichenhall der Beschilderung Richtung Berchtesgaden folgen. Auf der B 20 über Bayerisch Gmain nach Bischofswiesen fahren und in Bischofswiesen links Richtung Maria Gern abbiegen. Am Aschauerweiher vorbei fahren und nach einer Rechtskurve scharf links Richtung Maria Gern abbiegen. Der Bergstraße folgt man hinauf zur Wallfahrtskirche Maria Gern. Parkplätze gibt es direkt an der Kirche und ein Stück weiter links der Straßenseite. Direkt von der Kirche führt eine steile Teerstraße (Kneifelspitzweg) hinauf zum Parkplatz Lauchlehen. Wir empfehlen allerdings die Rundtour an der Kirche zu beginnen, da sonst gegen Ende der Wanderung ein Gegenanstieg zum Parkplatz wartet.

Mit der Bahn: Mit der Bahn oder dem Meridian nach Freilassing (Bahnlinie München - Salzburg) und von Freilassing weiter nach Berchtesgaden. Vom Hauptbahnhof Berchtesgaden mit der Bus-Linie 837 (Richtung Hintergern, Berchtesgaden) zur Haltestelle Maria Gern, Berchtesgaden (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Maria Gern.

Passende Wanderkarte bei Amazon.de:
Kompasskarte 14 - Berchtesgadener Land, Chiemgauer Alpen (1:50 000)

Bei einer Wanderung von Maria Gern auf die Kneifelspitze steht nicht die alpine Herausforderung, sondern der Genuss im Vordergrund. Die leichte Tour führt mit überschaubarem Höhenunterschied auf einen sanften Aussichtsberg, der einen fantastischen Ausblick über Berchtesgaden zum Hohen Göll, zum Steinernen Meer, zum Watzmann und zum Hochkalter erlaubt. Das Fest für die Sinne komplettiert die am Gipfel gelegene Berggaststätte Kneifelspitze (auch Paulshütte genannt), von deren Sonnenterrasse sich das eindrucksvolle Panorama bei einer Brotzeit ausgiebig genießen lässt. Von der Paulshütte unternehmen wir noch einen Abstecher zum Salzburgblick, von dem man noch einen schönen Blick zum Untersberg und auf das Salzachtal werfen kann. Vom Salzburgblick bietet sich der nicht markierte und direkte Abstieg über den bewaldeten Ostrücken hinunter zum Kneifelspitz-Rundweg an. Über den Rundweg, den Weiler Kasperl und die Wiesen der Marxenhöhe wandern wir schließlich wieder hinunter nach Maria Gern.

Aufstieg: Vom Parkplatz spazieren wir zur Wallfahrtskirche Maria Gern hinauf, passieren den Gasthof Maria Gern an seiner rechten Seite und folgen der steilen Teerstraße (Kneifelspitzweg) bergauf. Gut fünf Minuten nach dem Passieren der Wallfahrtskirche gelangen wir zu einer Verzweigung und halten uns links (Wegweiser „Kneifelspitze über Lauchlehen“). Die Teerstraße wird nun etwas flacher und führt uns hinauf zum Parkplatz Lauchlehen, den wir knapp zehn Minuten später erreichen. Wir gehen schräg links über den Parkplatz und schlagen einen breiten Pfad ein, der uns am Waldrand entlang bergauf leitet. Kurz unterhalb des Weilers Lauchlehen gabelt sich der Weg. Hier sind beide Varianten richtig, die Pfade führen wenig später wieder zusammen.

Wir folgen noch ein Stück dem Waldrand und tauchen dann in den Bergwald ein. Wenige Minuten später treffen wir auf den Weg, der von der Marxenhöhe herauf kommt. An dieser Kreuzung biegen wir links Richtung Kneifelspitze ab und folgen dem mäßig ansteigenden Forstweg nordwärts. Nach einem kurzen steileren Anstieg erreichen wir einen Rastplatz mit zwei Sitzbänken. Hier wendet sich der Weg scharf nach rechts und führt uns in vielen Serpentinen steil bergauf. Nach gut zehn Minuten mündet unser Waldweg in einen breiten Forstweg. Nun wenden wir uns nach links und folgen dem Fahrweg bergauf. Nach einigen weiteren Kehren treten wir aus dem Wald heraus und wir erreichen nach einer Gehzeit von 1 ½ Stunden die Paulshütte. Das Gipfelkreuz der Kneifelspitze befindet sich auf der Panoramaterrasse der Berggaststätte.

Abstieg: Wir verlassen die Terrasse der Berggaststätte und spazieren über den breiten Rücken der Kneifelspitze ostwärts Richtung Salzburgblick (beschildert). Nach drei Minuten erreichen wir den schönen Aussichtspunkt, von dem wir hinüber zum Untersberg und über das Salzachtal bis nach Salzburg schauen können. Für den weiteren Abstieg überschreiten wir den Aussichtspunkt und folgen dem deutlichen aber nicht beschilderten und nicht markierten Pfad zum Waldrand. Nun tauchen wir in den Wald ein und steigen über den Ostrücken zügig bergab. Achtung! Der Hinweis zur Wegsperrung (Stand April 2016) betrifft den Abstieg übers Leiterl, nicht den im Folgenden beschriebenen Abstieg über den Weiler Kasperl. Der wurzelige und steile Pfad bringt uns nach zehn Minuten zu einem Marterl und einem Querweg. Am Wegkreuz biegen wir rechtshaltend in den Querweg (Kneifelspitz-Rundweg) ein.

Wir queren in südlicher Richtung an den bewaldeten Hängen der Kneifelspitze vorbei und gelangen nach gut fünf Minuten zur einer Lichtung mit einem Wegweiser („Rund um die Kneifelspitze“). An der Lichtung gehen wir weiter geradeaus und wandern in südwestlicher Richtung in einem kleinen Gegenanstieg zu einer bewaldeten Einsattelung hinauf. Vom Sattel steigen wir wieder ein paar Meter bergab und treffen auf den breiten Forstweg, der direkt von der Berggaststätte herunter führt. Wir biegen linkshaltend in den breiten Fahrweg ein und erreichen kurz darauf den Weiler Kasperl. Wir behalten unsere Grundrichtung bei und passieren den Weiler. Eine Teerstraße leitet uns weiter in südwestlicher Richtung bergab und bringt uns nach wenigen Minuten zu einem beschilderten Abzweig.

Hier verlassen wir die Teerstraße nach scharf rechts (Wegweiser „Marxenhöhe, Maria Gern, Rund um die Kneifelspitze“) und spazieren in einem Linksbogen zu einem Haus. Wir gehen rechts am Gebäude vorbei und wandern in einem kurzen Gegenanstieg zu einer Verzweigung hinauf. An der Kreuzung biegen wir links ab (Wegweiser „Marxenhöhe, Maria Gern“) und folgen dem Waldweg hinunter zu den Wiesen der Marxenhöhe. Hier erwartet uns nochmal ein wahrer Augenöffner: Von den mit Bergblumen übersäten Wiesen genießen wir nochmals einen herrlichen Nahblick auf den Watzmann. Wir folgen dem Weg über die wunderbaren Wiesen südostwärts und gelangen am Waldrand zu einer weiteren Verzweigung. Nun biegen wir rechts ab (Wegweiser „Maria Gern, Kneifelspitze über Lauchlehen“) und erreichen nach einem Quergang die Teerstraße, die wir vom Aufstieg her kennen. Über diese wandern wir hinunter nach Maria Gern.

Einkehrmöglichkeit:
Berggaststätte Kneifelspitze (Paulshütte, 1189 m), Tel. +49 (0)8652/62338. Mitte März bis Anfang November täglich von 09:00 bis 18:00 Uhr geöffnet. Im November und Dezember jeweils Samstag und Sonntag und in den Weihnachtsferien von 25. Dezember bis 06. Januar täglich geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
740 m - 840 m + 0:20 0:20 Lauchlehen
840 m - 1189 m + 1:10 1:30 Kneifelspitze
1189 m - 920 m + 0:45 2:15 Kasperl
920 m - 740 m + 0:45 3:00 Maria Gern

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern