Chiemgauer Alpen

Frillensee-Runde

1

Tourdaten:

Gesamtgehzeit:  1:45 h
160 Höhenmeter
6,5 Kilometer

Frillensee-Runde - Wanderung von Adlgaß bei Inzell zum kältesten See Deutschlands

  • Beliebte Rundwanderung von Adlgaß zum Bergsee am Fuße des Zwiesels
  • Die Route eignet sich auch hervorragend für eine Winterwanderung
  • Schöne Einkehrmöglichkeit auf der Sonnenterrasse des Forsthauses Adlgaß
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  09.02.2022

Charakter:

Leichte 1 ¾-stündige und gut 6 Kilometer lange Wanderung mit moderatem Höhenunterschied. Die Frillensee-Runde führt über Forstwege und ist ab Adlgaß durchgängig beschildert. Auch als Winterwanderung eignet sich die Tour hervorragend (bei hoher Schneelage bleibt man wie untenstehend beschrieben beim Abzweig zum Walderlebnisweg auf dem Forstweg).

Anfahrt:

Über die Autobahn München - Salzburg bis zur Ausfahrt Traunstein/Siegsdorf-Ost und im Anschluss Richtung Inzell/Ruhpolding halten. Am folgenden Kreisverkehr geradeaus weiter Richtung Inzell orientieren und über Hammer nach Inzell fahren. In Inzell nach der Löwen-Apotheke links in die Adlgasser Straße einbiegen. Dem Straßenverlauf für 4,2 Kilometer bis zu den Wanderparkplätzen unterhalb des Forsthauses Adlgaß folgen (Parkgebühr 3 Euro für 3 Stunden bzw. 6 Euro für ein Tagesticket, Stand 2022).

Mit Bus & Bahn:

Mit dem Meridian (Richtung Salzburg) von München über Rosenheim nach Traunstein. Von Traunstein mit der Bus-Linie 9526 zum Busbahnhof, Inzell und weiter mit der Bus-Linie 9481 zur Haltestelle Adlgaß, Inzell (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle liegt direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Traunstein.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.773455, 12.795736 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Der Frillensee am Fuße des Zwiesels darf sich als kältester See Deutschlands bezeichnen. Bis in die 1960er-Jahre wurde der Bergsee bei Inzell noch für den Eisschnelllauf genutzt. Heute ist der Frillensee zu jeder Jahreszeit ein beliebtes Wanderziel. Von den Parkplätzen unterhalb des Forsthauses Adlgaß führt eine durchgängig beschilderte Route zum See. Diese leitet uns zuerst in das Tal hinein, durch das sich der Großwaldbach seinen Weg bahnt. Schon nach kurzer Zeit gabelt sich der Weg: Die direktere Variante führt einen über den Walderlebnisweg zum Frillensee. Im Winter bleibt man bei hoher Schneelage auf dem etwas längeren Forstweg. Nach einem moderat steilen Anstieg erblicken wir vor uns die abweisenden Nordwände des Staufenstocks. Zu guter Letzt führt uns der Weg zum Hochmoor auf der Nordwestseite des Frillensees hinunter und wir erreichen sein Ostufer. Nach der Seeumrundung kehren wir über einen Forstweg, der im Winter auch als Rodelbahn genutzt wird, zurück nach Adlgaß. Dort lockt nach der Rundwanderung die sonnenverwöhnte Terrasse des Forsthauses zu einer Einkehr.

Zum Frillensee:

Wir verlassen die Parkplätze am Straßenrand und spazieren in nordöstlicher Richtung zum Abzweig unterhalb des Forsthauses Adlgaß. Dort wählen wir den linken (unteren) Weg und wandern in den Bergwald hinein. Bei der ersten Weggabelung lassen wir einen Abzweig links liegen und halten unsere Grundrichtung bei. Nach einer Rechtskurve kommen wir zu einer weiteren Gabelung: Die offizielle Frillensee-Runde zweigt hier nach rechts ab und führt über den Walderlebnispfad zum Frillenseebach und seinem Verlauf folgend nach südostwärts. Im Winter bleibt man bei hoher Schneelage linkshaltend auf dem Forstweg. Über den moderat ansteigenden Forstweg folgen wir dem Graben des Großwildbachs nordostwärts. Nach einem ausgedehnten Rechtsbogen gabelt sich der Weg und wir wenden uns nach rechts.

Es folgt ein steilerer Anstieg, der uns zu einer weiteren Verzweigung bringt. Auch hier halten wir uns rechts und am nächsten Abzweig nochmals rechts. Dann kommen wir zu einer Kreuzung, an der wir auf die kürzere Variante über den Walderlebnispfad treffen. Vom Winterweg biegen wir schräg links in den beschilderten Weg zum Hochstaufen und zum Reichenhaller Haus ein (vom Walderlebnispfad kommend hält man seine Grundrichtung bei). Es folgt ein kurzer Abstieg, der uns zum Hochmoor auf der Nordwestseite des Sees bringt. Wir wandern südostwärts und erreichen so das Ostufer des Sees. Nach einer Rechtskurve finden wir uns auf der Südseite des Frillensees wieder und erreichen dort eine hölzenere Unterstandshütte, von der sich ein schöner Blick über das Gewässer werfen lässt.

Rückweg nach Adlgaß:

Wir folgen weiter dem Uferweg und lassen kurz darauf am Fuße der Zwiesel-Nordwände den Abzweig zum Hochstaufen links liegen. Nach einem Rechtsknick passieren wir das Westufer des Frillensees und verlassen diesen zu guter Letzt in nordwestlicher Richtung. An der folgenden Kreuzung gehen wir geradeaus weiter. Der nun kurvigere Weg wendet sich nach zwei Kehren nach Westen und bringt uns in einem langgezogenen Linksbogen hinunter zu einem beschilderten Abzweig. Dort biegen wir scharf rechts ab und wandern über die breite Trasse, die im Winter in zur rasanten Rodelbahn des Forsthauses Adlgaß präpariert wird, in nordwestlicher Richtung bergab. Schließlich erreichen wir das Forsthaus Adlgaß, wenden uns nach dem Gasthof nach links und folgen dem Teerweg hinunter zu den Wanderparkplätzen.

Einkehrmöglichkeit:

Forsthaus Adlgaß, Adlgaß 1, 83334 Inzell, Tel. +49 (0)8665/483. Geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 11:30 bis 19:00 Uhr. Montag und Dienstag sind Ruhetage.



Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Wanderbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Wanderbuch schreiben
Anzeige

Inzell - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um  Inzell
 


Touren in der Umgebung:


Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Bäckeralm-Runde
Bäckeralm-Runde
Deutschland Chiemgauer Alpen
Gamsknogel
Gamsknogel (1750 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Inzeller Panoramarunde
Inzeller Panoramarunde
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zwiesel
Zwiesel (1782 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Streicher
Streicher (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Pidinger Klettersteig
Pidinger Klettersteig (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zinnkopf
Zinnkopf (1227 m)
Deutschland Berchtesgadener Land
Johannishögl - Wanderung von Piding
Johannishögl - Wanderung von Piding
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl
Predigtstuhl (1613 m)
Deutschland Lattengebirge
Dötzenkopf
Dötzenkopf (1001 m)
Deutschland Berchtesgadener Land
Höglwörther Weg - Von Teisendorf zum Höglwörther See
Höglwörther Weg - Von Teisendorf zum Höglwörther See
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zinnkopf
Zinnkopf (1227 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Saurüsselkopf
Saurüsselkopf (1270 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1671 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kaitlalm über den Sackgrabensteig
Kaitlalm über den Sackgrabensteig
Deutschland Chiemgau
Hochberg - Wanderung von Siegsdorf nach Traunstein
Hochberg - Wanderung von Siegsdorf nach Traunstein
Deutschland Chiemgauer Alpen
Unternberg
Unternberg (1425 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hörndlwand
Hörndlwand (1684 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Unternberg
Unternberg (1425 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Gröhrkopf
Gröhrkopf (1562 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Brandstein
Brandstein (1138 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln bei Maria Eck
Rodeln bei Maria Eck