Chiemgauer Alpen

Kaitlalm über den Sackgrabensteig

1
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  3:30 h
375 Höhenmeter
11,8 Kilometer

Kaitlalm bei Ruhpolding - Wanderung vom Holzknechtmuseum in Laubau über den Sackgrabensteig und Rückweg über die Schwarzachenalm

Charakter: Leichte Bergwanderung, auf der 375 Höhenmeter überwunden und knapp 12 Kilometer zurückgelegt werden. Der Anstieg über den Sackgrabensteig führt über kleine, teils steinige Waldpfade sowie über Karren- und Forstwege. Der Rückweg über die Schwarzachenalm leitet über einen breiten Forstweg. Für den Sackgrabensteig ist ein Minimum an Trittsicherheit angenehm.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Siegsdorf. Nach der Ausfahrt Richtung Inzell/Ruhpolding halten, am folgenden Kreisverkehr rechts Richtung Ruhpolding und über Eisenärzt nach Ruhpolding. Durch Ruhpolding hindurch fahren und weiter über die B 305 Richtung Reit im Winkl und Holzknechtmuseum orientieren. Gleich nach dem Alpengasthof Laubau schräg links in den Parkplatz des Holzknechtmusums einbiegen und dort das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn: Mit dem Meridian oder der Bahn von München nach Traunstein und von Traunstein mit der Regionalbahn weiter nach Ruhpolding. Von Ruhpoding mit der Bus-Linie 9506 (Richtung Reit im Winkl) zur Haltestelle Laubau/Holzknechtmuseum, Ruhpolding (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle befindet sich am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Laubau.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.724902, 12.658535 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Südlich von Rauschberg und Streicher liegt im Tal der Hinteren Schwarzachen die Kaitlalm. Die Alm, deren Hauptgebäude im 17. Jahrhundert erbaut wurde, lässt sich vom Holzknechtmuseum in Laubau bei Ruhpolding über einen breiten Forstweg erreichen. Schöner und kurzweiliger ist allerdings der Zustieg über den Sackgrabensteig. Bei dieser Variante ist der Anteil an Forstwegen geringer und man nutzt zum Großteil nette, kleine Waldpfade. Wir starten also in Laubau und verlassen nach dem Überqueren des Fischbachs den breiten Fahrweg. Der kleine Sackgrabensteig leitet uns empor zur Sackgrabenalm und zur Sackgrabenstube. Dort treffen wir auf einen längeren Ziehweg, den wir später wieder über einen kleinen Waldpfad verlassen, der uns hinunter zur urigen Kaitlalm bringt. Für den Rückweg schlagen wir den Fahrweg ein, über den wir durch das Schwarzachental und vorbei an den Schwarzachenalmen zurück zum Ausgangspunkt wandern.

Wegbeschreibung: Vom Parkplatz am Holzknechtmuseum in Laubau (697 m) spazieren wir südwärts und folgen dem zu Beginn geteerten Fahrweg Richtung Schwarzachenalmen und Kaitlalm. Der flache Weg leitet uns an einer großen Lichtung vorbei und bringt uns später zu einer Verzweigung. Dort wenden wir uns nach links und überqueren den Fischbach. Gleich nach der Brücke biegen wir nochmal links ab und gehen an einem Haus vorbei. Sobald wir den Bergwald erreichen, kommen wir zu einem unbeschilderten Abzweig. Hier biegen wir rechts in einen Waldpfad ein und folgen diesem in einigen Kehren in nordöstlicher Richtung hinauf zu einem Querweg. Nun wenden wir uns nach rechts (Wegweiser „Sackgrabenstube, Kaitlalm, Rauschberg“) und wandern über den Waldweg in moderater Steigung ostwärts. Kurz darauf volzieht unser Pfad eine Linkskurve und leitet uns im Anschluss empor zu einem Karrenweg.

Wir folgen dem Karrenweg nach rechts und biegen nach einer Rechtskurve scharf links in den beschilderten Weg zur Kaitlalm ein. Nach einem kurzen steileren Anstieg queren wir in östlicher Richtung einen bewaldeten Hang. Sobald sich die Bäume zurückziehen, treffen wir auf das Gebäude der Sackgrabenalm. Wir gehen links an der Alm vorbei und wandern steiler in einen Kessel hinein. Nach ein paar Serpentinen treffen wir am oberen Rand des Kessels auf eine Kreuzung, an der sich Forstwege treffen. Linker Hand befindet sich neben einem Marterl ein Rastplatz mit einem Holztisch und mit Sitzbänken. Wir halten unsere Grundrichtung bei und orientieren uns somit weiter Richtung Osten. Bei der Weggabelung auf Höhe des Rastplatzes wählen wir den linken (oberen) Weg und spazieren so ein Stück oberhalb der Sackgrabenstube (980 m) vorbei. Kurz darauf gabelt sich der Forstweg ein weiteres Mal.

Nun lassen wir den Anstiegsweg zum Rauschberg links liegen und schlagen den rechten (unteren) Weg ein. Der sanft ansteigende und kurvige Forstweg leitet uns in der Folgezeit in östlicher Grundrichtung durch den Wald. An einer Schneise gibt der Wald den Blick nach Süden über das Schwarzachental zum Sonntagshorn frei. 35 Minuten nach dem Passieren der Sackgrabenstube erreichen wir eine weitere beschilderte Weggabelung. Dort biegen wir rechts ab, folgen einem Karrenweg abwärts und verlassen diesen wenig später linkshaltend (Wegweiser „Kaitlalm“). Ein schöner, geschwungener Waldpfad führt uns im Anschluss abwärts. Nach 20 Minuten lichtet sich der Wald und wir erkennen rechter Hand unter uns die Kaitlalm. Nach einem letzten Waldstück wenden wir uns nach rechts und steigen in weiteren 5 Minuten zu der urigen Almhütte hinunter (970 m, 2 Stunden ab Laubau).

Rückweg: Ein paar Meter östlich der Kaitlalm beginnt der Wiesenweg, der uns hinunter zum bereits sichtbaren Forstweg bringt. Wir biegen rechts in den Forstweg ein und folgen diesem durch den Taleinschnitt der Hinteren Schwarzachen in südwestlicher Richtung. Später weitet sich das Tal und wir erreichen auf Höhe der Schwarzachenalmen eine Unterstandshütte (770 m, 40 Minuten ab der Kaitlalm). Wer an der Schwarzachenalm einkehren möchte, biegt hier links ab und steht kurz darauf an der Jausenstation. Für den Weg zurück nach Laubau folgen wir dem Fahrweg weiter westwärts und kommen kurz darauf am Zusammenfluss der Hinteren Schwarzachen und des Danzingbachs vorbei. Wir spazieren weiter entlang der Schwarzachen und entfernen uns nach einer Rechtskurve vom Fluss. Nun wandern wir Richtung Norden und kommen zurück zur Fischbachbrücke, die wir vom Hinweg her schon kennen. Über den uns bekannten Weg kehren wir zu guter Letzt zum Holzknechtmuseum zurück (50 Minuten ab den Schwarzachenalmen).

Einkehrmöglichkeiten:
  • Kaitlalm (970 m), geöffnet je nach Wetterlage von Mai bis Oktober.
  • Schwarzachenalm (770 m), Tel. +49 (0)8663/9240. Geöffnet von Ende Mai bis Anfang Oktober.
  • Alpengasthof Laubau, Laubau 4, 83324 Ruhpolding, Tel. +49 (0)8663/5908. Geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 11:30 bis 20:00 Uhr, Montag von 11:30 bis 17:00 Uhr. Dienstag ist Ruhetag.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
697 m - 980 m + 1:00 1:00 Sackgrabenstube
980 m - 970 m + 1:00 2:00 Kaitlalm
970 m - 770 m + 0:40 2:40 Schwarzachenalmen
770 m - 697 m + 0:50 3:30 Laubau

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Wanderbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Wanderbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Hörndlwand
Hörndlwand (1684 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Haaralmschneid
Haaralmschneid (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Großer Kienberg
Großer Kienberg (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Peitingköpfl
Peitingköpfl (1720 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dürrnbachhorn
Dürrnbachhorn (1776 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln bei Maria Eck
Rodeln bei Maria Eck
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zwiesel
Zwiesel (1782 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Fellhorn
Fellhorn (1765 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochgern
Hochgern (1748 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Steinplatte
Steinplatte (1869 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wetterkreuz
Wetterkreuz (1061 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl
Predigtstuhl (1613 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochplatte
Hochplatte (1586 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonnwendköpfl
Sonnwendköpfl (1279 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Österreich Loferer Steinberge
Mitterhorn
Mitterhorn (2506 m)
Österreich Loferer Steinberge
Maria Kirchental - Winterwandern und Rodeln
Maria Kirchental - Winterwandern und Rodeln
Österreich Loferer Steinberge
Kirchberg
Kirchberg (1678 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hochkalter
Hochkalter (2607 m)
Österreich Kaisergebirge
Angerlkreuz
Angerlkreuz (1170 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Rudersburg
Rudersburg (1430 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Toter Mann
Toter Mann (1392 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Reifenberg
Reifenberg (995 m)