Österreich Chiemgauer Alpen

Fellhorn (1765 m)

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  3:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  3:00 Stunden
Höhenmeter 1000 Höhenmeter
Strecke 17,0 Kilometer

Seegatterl (770 m) - Nattersbergalm (936 m) - Hemmersuppenalm (1218 m) - Straubinger Haus (1551 m) - Fellhorn (1765 m)

Charakter: Technisch einfache Bergwanderung, die aufgrund ihrer Länge eine gute Kondition erfordert. Die Wanderung führt durch gutmütiges Gelände über breite Forstwege und schmale Pfade. Ab der Hemmersuppenalm sind die Pfade teilweise steinig und erfordern ein Mindestmaß an Trittsicherheit.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Bernau. Über Bernau, Grassau und Marquartstein nach Reit im Winkl fahren. Am Ortsbeginn von Reit im Winkl links Richtung Ruhpolding und Seegatterl und bei der folgenden Querstraße nochmals links abbiegen. In einer Linkskurve rechtshaltend auf den großen Parkplatz beim Seegatterl und gleich zu Beginn nochmals rechts über die Brücke zum Parkplatz der Nattersbergalm fahren. Dort das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn: Von München Hauptbahnhof mit dem Meridian Richtung Salzburg über Rosenheim nach Prien am Chiemsee. Von Prien mit der Bus-Linie 9505 zur Haltestelle Tourist - Info, Reit im Winkl und von dort weiter mit der Bus-Linie 9500 zur Haltestelle Seegatterl (Winklmoosalmbahn), Reit im Winkl (Fahrplan und Buchung). Die Haltestelle befindet sich direkt am Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer zum Seegatterl.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.656911, 12.538759 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der kürzeste Weg von der bayerischen Seite zum Straubinger Haus und zum Fellhorn beginnt am Seegatterl bei Reit im Winkl. Sowohl die Hütte, die dem Deutschen Alpenverein gehört, als auch der Gipfel liegen im Tiroler Teil der Chiemgauer Alpen. Mit 17 Kilometern für den Hin- und Rückweg ist diese Tour nicht gerade kurz. Wer es gerne gemütlich hat, kann die Besteigung mit Nächtigung auf dem Straubinger Haus auch auf zwei Tage verteilen. Vom Seegatterl führt uns zuerst ein Forstweg hinauf zur ganzjährig bewirtschafteten Nattersbergalm. Dort spazieren wir an den Weiden der Alm vorbei und setzen unseren Anstieg über breite Forst- und Karrenwege fort. An der Hemmersuppenalm erreichen wir freies Wiesengelände und steigen von dort über kleine Pfade hinauf zur Eggenalm, an der sich auch das Straubinger Haus befindet. Von der Eggenalm gelangen wir über einen kleinen Pfad hinauf zum breiten Bergrücken des Fellhorns und genießen den wunderbaren Panoramablick über die Hohen Tauern, die Zillertaler Alpen, das Kaisergebirge, die Chiemgauer Alpen sowie über die Loferer Steinberge.

Ein kleiner Pfad leitet uns vorbei an den Weiden der Nattersbergalm... Aufstieg: Den Parkplatz der Nattersbergalm beim Seegartterl (770 m) verlassen wir über den breiten Forstweg in südwestlicher Richtung, der uns in Kehren durch den Bergwald aufwärts führt. Nach der dritten Kurve erreichen wir den Abzweig zur Knogleralm, den wir links liegen lassen. Wir folgen dem Fahrweg in einem Rechtsbogen und biegen kurz darauf links ab Richtung Nattersbergalm. Nach einem weiteren kurzen Anstieg erreichen wir nach einer Gehzeit von 30 Minuten die Nattersbergalm (936 m). Wir gehen links an der bewirtschafteten Alm vorbei und folgen einem Pfad zwischen zwei Weidezäunen südwestwärts. Schließlich erreichen wir wieder den Bergwald und treffen nach einer Linkskurve auf den breiten Fahrweg.

An dieser Kreuzung spazieren wir geradeaus weiter...Wir wenden uns nach links und folgen dem Fahrweg südostwärts. Nach einem großzügigen Rechtsbogen kommen wir zu einer Verzweigung und halten uns dort links. Wenig später erreichen wir einen nächsten Abzweig und biegen dort links ab Richtung Straubinger Haus und Fellhorn. Den Forstweg, der kurz darauf einen Linksknick und einen Rechtsbogen vollzieht, verlassen wir bald darauf rechtshaltend über einen Waldweg. Der holprige und steinige Weg führt uns steiler in südwestlicher Richtung über den bewaldeten Hang hinauf zu einer Kreuzung. An dieser Kreuzung behalten wir unsere Grundrichtung bei und schlagen den linken (oberen) Forstweg ein, der uns in einem Linksbogen bergauf führt.

...zu den Almgebäuden auf der HemmersuppenalmKurz darauf lehnt sich das Gelände zurück und der Weg leitet uns ohne weiteren Höhengewinn durch den Bergwald südwestwärts. Schließlich kommen wir zum Waldrand, passieren dort einen Durchlass am Weidezaun und spazieren über die weiten Almwiesen der Hemmersuppenalm auf die Almhütten zu. An der ersten Hütte (1218 m) folgen wir dem Wirtschaftsweg leicht nach rechts und kommen am Südrand der Almsiedlung zu einer Verzweigung. Hier lassen wir den Abzweig zur Hindenburghütte rechts liegen und folgen dem Weg nach schräg links Richtung Straubinger Haus. Dieser führt uns in südlicher Richtung in einen Kessel hinein und verliert sich mehr und mehr in der Wiese.

Kurz vor der EggenalmDer schwach ausgeprägte Wiesenpfad wendet sich nach links und leitet uns zu auf einen Hang zu. Über einen nun deutlichen Pfad queren wir den Hang in südwestlicher Richtung und steuern auf einen bewaldeten Sattel zu. Schließlich tauchen wir wieder in den Bergwald ein und passieren die Nordwestflanke des Eggenalmkogels. Der Pfad wird kurzzeitig steiniger und führt uns an einer felsigen Wand vorbei. Im Anschluss weitet sich das Gelände, wir treten aus dem Wald heraus und treffen auf den Weg, der von der Hindenburghütte herauf kommt. Leicht linkshaltend folgen wir dem Pfad weiter in südwestlicher Richtung bergauf. Der Weg wird nach und nach schrofiger und leitet uns zu einem Sattel empor.

Der Fellhorn-GipfelAm Sattel passieren wir die Kapelle der Eggenalm und gehen hinunter zum Straubinger Haus (1551 m, 3 Stunden ab dem Seegatterl). Für den direkten Weiterweg zum Gipfel wenden wir uns nach links und folgen dem Fahrweg ein Stück nach Südosten. Nach den letzten Gebäuden verlassen wir den breiten Weg linkshaltend (Wegweiser „Fellhorn“) und steigen in südöstlicher Richtung über einen Hang aufwärts. Nach einem ersten steileren Anstieg lehnt sich das Gelände etwas zurück und wir wandern durch Latschengassen in moderater Steigung weiter bergauf. Schließlich führt uns der Pfad zum breiten Bergrücken empor, dem wir die Grundrichtung beibehaltend bis zum großen, hölzernen Gipfelkreuz des Fellhorns (1765 m) hinauf folgen (45 Minuten ab dem Straubinger Haus).

Abstieg: Wie Aufstieg.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeiten:
  • Nattersbergalm (936 m), privat, Tel. 08640/8430. Geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Montag und Dienstag ist Ruhetag (außer an Feiertagen). Ab Weihnachten bis Mitte März auch montags geöffnet.
  • Straubinger Haus (1551 m), DAV Sektion Straubing, Tel. +43 (0)5375/6429. Geöffnet von Anfang/Mitte Mai bis ca. Ende Oktober.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
770 m - 936 m + 0:30 0:30 Nattersbergalm
936 m - 1218 m + 1:15 1:45 Hemmersuppenalm
1218 m - 1551 m + 1:15 3:00 Straubinger Haus
1551 m - 1765 m + 0:45 3:45 Fellhorn
1765 m - 1551 m + 0:30 4:15 Straubinger Haus
1551 m - 1218 m + 1:00 5:15 Hemmersuppenalm
1218 m - 770 m + 1:30 6:45 Seegatterl

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Fellhorn“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (2 Bewertungen)

Letzter Eintrag (von Didi):
02.06.19  Aktuelle Tourenverhältnisse: Bis zur Hemmersuppenalm schneefrei, 100 Meter oberhalb der Hemmersuppenalm bis ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Dürrnbachhorn
Dürrnbachhorn (1776 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Steinplatte
Steinplatte (1869 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wetterkreuz
Wetterkreuz (1061 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Haaralmschneid
Haaralmschneid (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hörndlwand
Hörndlwand (1684 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonnwendköpfl
Sonnwendköpfl (1279 m)
Österreich Kaisergebirge
Angerlkreuz
Angerlkreuz (1170 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Peitingköpfl
Peitingköpfl (1720 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Loferer Steinberge
Kirchberg
Kirchberg (1678 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Rudersburg
Rudersburg (1430 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochgern
Hochgern (1748 m)
Österreich Kaisergebirge
Prostkogel
Prostkogel (1244 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Österreich Kaisergebirge
Schnappen
Schnappen (1546 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochplatte
Hochplatte (1586 m)
Österreich Loferer Steinberge
Mitterhorn
Mitterhorn (2506 m)
Österreich Zahmer Kaiser
Ebersberg
Ebersberg (1164 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Harauer Spitze
Harauer Spitze (1117 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Geigelstein
Geigelstein (1808 m)
Österreich Loferer Steinberge
Maria Kirchental - Winterwandern und Rodeln
Maria Kirchental - Winterwandern und Rodeln
Österreich Chiemgauer Alpen
Lochner Horn
Lochner Horn (1448 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Brennkopf
Brennkopf (1353 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Rodeln an der Ottenalm am Walchsee
Rodeln an der Ottenalm am Walchsee
Österreich Chiemgauer Alpen
Von Walchsee über die Ottenalm und Edernalm nach Kössen
Von Walchsee über die Ottenalm und Edernalm nach Kössen
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln bei Maria Eck
Rodeln bei Maria Eck
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Österreich Kaisergebirge
Gscheuerkopf
Gscheuerkopf (1280 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Großer Kienberg
Großer Kienberg (1594 m)
Österreich Zahmer Kaiser
Stripsenkopf
Stripsenkopf (1807 m)