Deutschland Chiemgauer Alpen

Gscheuerwand (1106 m) von Balsberg

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:15 Stunden
Höhenmeter 575 Höhenmeter
Strecke 12,2 Kilometer

Parkplatz Balsberg (555 m) - Gscheuerwand (1106 m) - Achberg (695 m) - Fliegeralm (560 m) - Parkplatz Balsberg (555 m)

Charakter: Mittelschwierige Bergwanderung, die vom Parkplatz Balsberg in den ersten beiden Dritteln über Forstwege führt. An der Nordostseite der Gscheuerwand beginnt ein kleiner, teils steiler Pfad, der über den Kammverlauf zum Gipfel leitet. Im oberen Teil bricht das Gelände senkrecht zum Achental hin ab. Für die Begehung des Steigs sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Bei Vereisung ist dieser Abschnitt gefährlich. Der Rückweg über Achberg vom Gipfel ist unschwierig und führt über Forst- und Fahrwege.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Bernau. Über Bernau und Marquartstein nach Unterwössen fahren. In Unterwössen direkt auf Höhe der Kirche St. Martin rechts in die Alte Dorfstraße einbiegen. Der Alten Dorfstraße in einem langgezogenen Linksbogen folgen, an einer Gabelung links halten und über den Burgweg und die Kruchenhausener Straße bis zum Ortsrand fahren. Nach der Freiwilligen Feuerwehr rechtshaltend in den Wanderparkplatz Balsberg einbiegen und dort das Auto abstellen.

Mit der Bahn: Mit dem Meridian von München Hauptbahnhof (Richtung Salzburg) über Rosenheim nach Prien am Chiemsee. Von Prien mit der Bus-Linie 9505 Richtung Reit im Winkl zur Haltestelle Zentrum, Unterwössen (Fahrplan und Buchung). Von der Bushaltestelle zu Fuß in gut 10 Minuten (800 Meter) zum Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Unterwössen.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.730751, 12.454113 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:
Über dem Tal der Tiroler Achen erhebt sich auf seiner Südseite die felsige Gscheuerwand. Während die Aussicht vom Gipfel in südlicher Richtung versperrt ist, eröffnet sich einem nach Norden und Westen hin ein fantastischer Blick über das Achental. Vom höchsten Punkt schauen wir von der Rudersburg über den Geigelstein und die Kampenwand zur Hochplatte. Am schnellsten lässt sich die Gscheuerwand vom oberen Streichenparkplatz bei Schleching erwandern. Ein etwas längerer, aber interessanterer Zustieg beginnt am Wanderparkplatz Balsberg in Unterwössen. Von dort erreichen wir über Forstwege den bewaldeten Nordostrücken der Gscheuerwand. Über den Rücken, der sich später zu einem schmalen Kammverlauf verengt und stellenweise senkrecht ins Achental hin abbricht, steigen wir zum kleinen Gipfelplateau mit den Rastbänken hinauf. Als alternativen Abstieg wählen wir den Rückweg durchs Achental. Über Forstwege wandern wir nach Achberg hinunter und gelangen vorbei am Segelflugplatz von Unterwössen zurück zu unserem Ausgangspunkt.

Achtung! Für den oberen Teil der Abstiegsvariante herrscht vom 01. Dezember bis 31. März ein Betretungsverbot (Wildfütterungszone). In diesem Zeitraum bleibt man wie nachfolgend beschrieben am Forstweg.

Wir passieren die Antoniuskapelle...Aufstieg: Vom Wanderparkplatz Balsberg (555 m) gehen wir zurück zur Kruchenhausener Straße, biegen scharf rechts in diese ein (Wegweiser „Chiemseeblick, Balsberg“) und folgen der Straße südwärts. Kurz bevor die Fahrstraße in einem Linksknick über eine Brücke leitet, gehen wir geradeaus weiter und erreichen wenig später die Antoniuskapelle. Gleich nach der Kapelle halten wir an einem Abzweig unsere Grundrichtung bei (Wegweiser „Gscheuerwand, Chiemseeblick“), passieren eine Schranke und spazieren in südwestlicher Richtung in ein Waldstück hinein. Wenig später ignorieren wir den Abzweig zur Balsbergalm und kommen kurz darauf zu einer Kehre. Hier lassen wir eine Verzweigung links liegen und folgen der Kehre rechtshaltend. Nach zwei weiteren Kehren wendet sich unsere breite Forststraße nach Westen und leitet uns empor zu einer Verzweigung. Hier halten wir uns rechts (Wegweiser „Gescheuerwand, Chiemseeblick“).

Über den mal schmäleren...Unser Forstweg vollzieht gleich darauf eine Rechtskurve und wenig später einen Linksbogen. Nach dieser Kurve kommen wir zu einem beschilderten Abzweig und biegen scharf linkshaltend in den Steig zur Gscheuerwand ein. Dieser leitet uns zu einem bewaldeten Rücken hinauf und wendet sich dort nach rechts. In südwestlicher Richtung folgen wir dem breiten und zu Beginn gutmütigen Bergrücken über einen wurzeligen Pfad aufwärts. Später kommen wir zu einem Grataufschwung und halten uns rechts am schmäler werdenden Kammverlauf. Steil und zügig verbuchen wir über den teils holprigen Pfad weitere Höhenmeter auf der Habenseite. Wir erreichen einen kurzen, luftigen Gratabschnitt, an dem das Gelände zu unserer Rechten hin senkrecht zum Achental hin abbricht. Über einen finalen, bewaldeten Hang leitet uns der Pfad zu guter Letzt steil zum kleinen Gipfel der Gscheuerwand (1106 m) mit den drei Sitzbänken empor (1 ¾ Stunden ab dem Parkplatz Balsberg).

Sitzbänke am Gipfel der GscheuerwandAbstieg: Für den alternativen Abstieg über Achberg folgen wir dem Gratverlauf weiter in südwestlicher Richtung und steigen über einen Waldpfad linkshaltend zu einem Forstweg hinunter. Nun wenden wir uns nach rechts und folgen dem kurvigen Fahrweg südwestwärts. Nach gut 10 Minuten kommen wir zu einem beschilderten Abzweig* und biegen rechts ab in Richtung Achberg und Unterwössen. Über einen Waldweg gehen wir hinunter zu einem Forstweg, wenden uns nach links und erreichen später eine Kreuzung (*Achtung! Von Dezember bis einschließlich März gilt für diesen Wegabschnitt ein Betretungsverbot! In diesem Zeitraum wandert man vom Abzweig geradeaus weiter Richtung Chiemhauser Alm und Streichen und biegt an der ersten Verzweigung rechts ab. Der Forstweg bringt einen später hinunter zu einer Lichtung mit einem Gehöft. Dort lassen wir den Abzweig Chiemhauser Alm/Streichen links liegen und folgen der Kurve nach rechts. Wenig später treffen wir auf eine Kreuzung und den üblichen Abstiegsweg.).

...und nähern uns AchbergAn der Kreuzung orientieren wir uns an der Beschilderung Richtung Achberg und Unterwössen und wandern in nordöstlicher Richtung bergab. Kurz darauf lichtet sich der Wald und wir erreichen die ersten Häuser von Achberg. Nach den Häusern und einer Rechtskurve lassen wir einen Abzweig rechts liegen und gehen linkshaltend hinunter zu einer Querstraße. Nun biegen wir rechts ab und folgen der Straße durch eine weitere Siedlung von Achberg hindurch. Im Anschluss leitet uns der Weg vorbei an steilen Felswänden ins Tal der Tiroler Achen hinunter. Sobald sich der Wald lichtet, passieren wir den Weiler Staffen und kommen nach einem weiteren kurzen Waldstück zum Segelflugplatz. Bald nach der Fliegeralm leitet uns die Straße vom Flugplatz weg und in nordöstlicher Richtung zum Schützenheim. Direkt vor dem Schützenheim biegen wir rechts in einen Forstweg ein, der uns leicht bergauf in den Wald hinein und in einem großzügigen Linksbogen zurück zur Antoniuskapelle leitet. Ab hier geht es über den Hinweg zurück zum Parkplatz (2 ¼ Stunden ab der Gscheuerwand).

Einkehrmöglichkeit:
Fliegeralm, Streichenweg, 83246 Unterwössen, Tel. +49 (0)173/9338488. Bei Flugbetrieb von 10:00 bis 19:00 Uhr, donnerstags bis 17.00 Uhr geöffnet.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
555 m - 1106 m + 1:45 1:45 Gscheuerwand
1106 m - 695 m + 1:00 2:45 Achberg
695 m - 555 m + 1:15 4:00 Wanderparkplatz Balsberg

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben



Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Kleiner Rechenberg
Kleiner Rechenberg (1466 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Chiemhauser Alm - Wanderung von Hinterwössen
Chiemhauser Alm - Wanderung von Hinterwössen
Deutschland Chiemgauer Alpen
Taubensee über den Luftbodensteig
Taubensee über den Luftbodensteig
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochgern
Hochgern (1748 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wanderung zur Schnappenkirche im Chiemgau
Wanderung zur Schnappenkirche im Chiemgau
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochplatte
Hochplatte (1586 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Friedenrath
Friedenrath (1432 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Gscheuerwand
Gscheuerwand (1106 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochplatte
Hochplatte (1586 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Über die Zeppelinhöhe zur Rachlalm und Hefteralm
Über die Zeppelinhöhe zur Rachlalm und Hefteralm
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonnwendköpfl
Sonnwendköpfl (1279 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wetterkreuz
Wetterkreuz (1061 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Rudersburg
Rudersburg (1430 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Sulten
Sulten (1467 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Erlbergkopf
Erlbergkopf (1134 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Haaralmschneid
Haaralmschneid (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kampenwand
Kampenwand (1669 m)
Deutschland Chiemgau
Kendlmühlfilzen - Wanderung von Grassau
Kendlmühlfilzen - Wanderung von Grassau
Deutschland Chiemgau
Westerbuchberg - Wanderung von Übersee
Westerbuchberg - Wanderung von Übersee
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln an der Maisalm
Rodeln an der Maisalm
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rund um den Haindorfer Berg
Rund um den Haindorfer Berg
Deutschland Chiemgauer Alpen
Reifenberg
Reifenberg (995 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kampenwand Panoramaweg
Kampenwand Panoramaweg
Deutschland Chiemgauer Alpen
Vom Seegatterl zur Winklmoosalm
Vom Seegatterl zur Winklmoosalm
Österreich Chiemgauer Alpen
Fellhorn
Fellhorn (1765 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Scheibenwand
Scheibenwand (1598 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochries
Hochries (1569 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hindenburghütte - Wanderung vom Seegatterl via Hemmersuppenalm
Hindenburghütte - Wanderung vom Seegatterl via Hemmersuppenalm
Deutschland Chiemgauer Alpen
Brandstein
Brandstein (1138 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Gröhrkopf
Gröhrkopf (1562 m)