Deutschland Chiemgauer Alpen

Teisenberg (1333 m) und Stoißer Alm von der Farnbichlalm

Charakter 1
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:50 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:25 Stunden
Höhenmeter 515 Höhenmeter
Strecke 9,0 Kilometer

Farnbichlalm (820 m) - Siebersee (1114 m) - Teisenberg (1333 m) - Stoißer Alm (1272 m) - Unterstandshütte Hubertus (1125 m) - Farnbichlalm (820 m)

Charakter: Insgesamt leichte Bergwanderung, die über Forstwege, Karrenwege und kleine, teils holprige Waldpfade führt. Bei Nässe kann der beschriebene Anstiegsweg über den Siebersee teilweise rutschig sein. Hier ist ein Mindestmaß an Trittsicherheit erforderlich. Zudem ist diese Variante nicht beschildert und verlangt Orientierungssinn.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Salzburg bis zur Ausfahrt Siegsdorf. Nach der Ausfahrt Richtung Ruhpolding/Inzell orientieren und am folgenden Kreisverkehr geradeaus weiter Richtung Inzell und über Hammer nach Wagenau fahren. Gleich nach Unterwagenau schräg links Richtung Farnbichl abbiegen und der geteerten Bergstraße hinauf zum kleinen Wanderparkplatz gleich nach der Farnbichlalm folgen.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bahn oder dem Meridian (Richtung Salzburg) von München Hauptbahnhof über Rosenheim nach Traunstein. Von Traunstein mit der Bus-Linie 9526 (Richtung Inzell) zur Haltestelle Wagenau, Siegsdorf (Fahrplan und Buchung). Von der Bushaltestelle ein Stück entlang der B 306 zurück zum Wanderparkplatz Mühlgraben gehen und von hier dem Forstweg in Richtung Stoißer Alm folgen. Nach einer knappen Stunde trifft man ein Stück oberhalb der Farnbichlalm auf die Aufstiegsroute. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Wagenau.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.797467, 12.73486 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Einer der kürzeren Anstiegswege zur Stoißer Alm beginnt an der Farnbichlalm oberhalb von Wagenau. Vom kleinen Wanderparkplatz dauert der Anstieg hinauf zur im Sommer bewirtschafteten Stoißer Alm auf direktem Wege etwa 1 ¾ Stunden. Da der Normalweg hinauf zur Alm zum Großteil wenig abwechlungsreich über Forstwege leitet, empfiehlt es sich, auf kleinere Waldpfade auszuweichen. Die hier vorgestellte Route ist nicht beschildert und fordert ein wenig Orientierungssinn. Mit einer detailgetreuen Karte im Gepäck fällt die Orientierung allerdings nicht schwer. Schon bald nach Farnbichl verlassen wir den Normalweg und steigen über versteckte Wege hinauf zum Siebersee. Von dort queren wir einen bewaldeten Rücken und treffen später auf den markierten Weg, der von Feilenreit herauf führt. Diesem folgen wir zum Teisenberg-Gipfel und hinunter zur Stoißer Alm. Über den Normalweg machen wir uns auf den Rückweg zur Farnbichlalm. Nach der Hubertus-Unterstandshütte verlassen wir ein letztes Mal die breite Forststraße und kehren über einen Waldpfad zurück zum kleinen Wanderparkplatz.

Ausgangspunkt der Wanderung ist die Farnbichlalm Aufstieg: Vom Wanderparkplatz Farnbichlalm (820 m) folgen wir der breiten, beschilderten Forststraße nordwestwärts in Richtung Stoißer Alm. Nach wenigen Minuten treffen wir auf den Anstiegsweg, der vom Parkplatz Mühlgraben herauf führt. Wir gehen geradeaus weiter und kommen an einem Bachgraben vorbei. An der folgenden Verzweigung biegen wir scharf rechts zur Stoißer Alm ab. Nun heißt es aufpassen: Kurz darauf zweigt linker Hand von der breiten Forststraße ein geschotterter Weg ab. Wir biegen in diesen ein (kein Wegweiser, keine Markierung) und wandern in einem Rechtsbogen bergauf. Schon bald geht der geschotterte Weg in einen eingewachsenen Karrenweg über, der sich mehr und mehr zu einem Pfad verengt und einen bewaldeten Hang quert. Ein sumpfiger Abschnitt des Pfades wurde mit Holzplanken ausgelegt.

...und den Siebersee Der Pfad mündet zu guter Letzt in einen breiten Forstweg, in welchen wir linkshaltend einbiegen. Wir wandern in nordwestlicher Richtung aufwärts und nähern uns wenig später dem Siebersee (1114 m). Sobald wir das Ufer erreicht haben, wenden wir uns nach schräg rechts und schlagen einen Karrenweg ein. Dieser leitet uns am östlichen Ufer des Sees vorbei und zu einer Holzhütte. Auf Höhe der Terrasse der Hütte biegen wir rechts ab, steigen hinauf zu einem Querweg und wenden uns gleich nochmal nach rechts. Wir queren in südöstlicher Richtung einen bewaldeten Hang und wandern in einem Linksbogen zu einem Karrenweg hinauf, dem wir linkshaltend folgen. Kurz darauf kommen wir zu einer Weggabelung und wir wählen den rechten (unteren) Weg. Der holprige Karrenweg geht schon bald in einen kleinen Pfad über, der in nordöstlicher Richtung einen bewaldeten Hang quert.

Blick hinunter zur Stoißer Alm Nach einem längeren Quergang leitet uns der Pfad steiler zum schmalen Kammverlauf hinauf. Dort treffen wir auf einen Wegweiser und auf den Pfad, der von Feilenreit herauf kommt. Am Kamm wenden wir uns nach rechts und queren links an ein paar Felsen vorbei. Der Kammverlauf weitet sich im Anschluss und geht in einen breiten Rücken über. Nach einem kurzen Flachstück steigen wir wir über eine wurzelige Rampe steiler bergauf. Sobald sich das Gelände wieder zurücklehnt, erreichen wir den Abzweig zur Stoißer Alm. Wir möchten allerdings erst dem Teisenberg-Gipfel einen Besuch abstatten und wandern geradeaus weiter. Immer am Rücken bleibend folgen wir dem Pfad durch den dichten Nadelwald. Nach wenigen Minuten ziehen sich die Bäume zurück und wir stehen am Teisenberg-Gipfel (1333 m) mit seinem schönen Holzkreuz.

Wir erreichen die Stoißer Alm Abstieg: Am Teisenberg erblicken wir auch die Stoißer Alm, die unser nächstes Ziel sein wird. Wir überschreiten den Gipfel, halten also unsere Grundrichtung bei und folgen am Waldrand und am Weidezaun bleibend dem Kammverlauf in nordöstlicher Richtung hinunter zu einer Einsattelung. Dort treffen wir auf einen Karrenweg und biegen scharf rechts ab. Der Weg leitet uns vorbei an einem Holzkreuz und der Kapelle Maria auf den Almen zur Stoißer Alm (1272 m). Für den direkten Rückweg nach Farnbichl wenden wir uns an der Front des Almgebäudes stehend scharf nach rechts. Wir spazieren westwärts und treffen an einer Holzhütte auf mehrere Wegweiser. Wir folgen der Beschilderung zur Farnbichlalm und halten unsere Grundrichtung bei. An der folgenden Weggabelung wählen wir den linken (unteren) Weg und erreichen wieder den Bergwald.

...und mündet wiederum in einem breiten ForstwegIm Wald geht der breite Karrenweg in einen schmalen, wurzeligen Pfad über. Wenig später wird der holprige Pfad deutlich komfortabler und leitet uns zu einer Lichtung. Dort treffen wir auf einen breiten Schotterweg, dem wir hinunter zu einer Kreuzung folgen. An der Kreuzung biegen wir rechts ab und bleiben nun in der Folgezeit am breiten Fahrweg, der sich in mehreren Kurven bergab schlängelt. Später passieren wir die Unterstandshütte Hubertus (1125 m). Nach einer Links- und einer Rechtskurve lassen wir einen Abzweig rechts liegen und gehen noch ein Stück geradeaus weiter. Auf einer Höhe von 1010 Metern verlassen wir in einer sanften Rechtskurve den breiten Forstweg linkshaltend über einen Pfad (kein Wegweiser, keine Markierung). Dieser leitet uns in westlicher Richtung bergab, vollzieht später einen Linksknick und endet zu guter Letzt direkt am Parkplatz Farnbichlalm (820 m).

Alternativer Antieg zum Teisenberg: Von Anger über die Schneid (zur Tourbeschreibung).

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Stoißer Alm (1272 m), Tel. 0175/6166267, geöffnet von Anfang Mai bis Ende Oktober.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
820 m - 1114 m + 0:50 0:50 Siebersee
1114 m - 1333 m + 1:00 1:50 Teisenberg
1333 m - 1272 m + 0:10 2:00 Stoißer Alm
1272 m - 820 m + 1:15 3:15 Farnbichlalm

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben



Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Zinnkopf
Zinnkopf (1227 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Streicher
Streicher (1594 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zinnkopf
Zinnkopf (1227 m)
Deutschland Chiemgau
Hochberg - Wanderung von Siegsdorf nach Traunstein
Hochberg - Wanderung von Siegsdorf nach Traunstein
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zwiesel
Zwiesel (1782 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1671 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Kaitlalm über den Sackgrabensteig
Kaitlalm über den Sackgrabensteig
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln bei Maria Eck
Rodeln bei Maria Eck
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hörndlwand
Hörndlwand (1684 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Unternberg
Unternberg (1425 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl
Predigtstuhl (1613 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Haaralmschneid
Haaralmschneid (1594 m)
Deutschland Lattengebirge
Dötzenkopf
Dötzenkopf (1001 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Peitingköpfl
Peitingköpfl (1720 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dürrnbachhorn
Dürrnbachhorn (1776 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochgern
Hochgern (1748 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Vom Seegatterl zur Winklmoosalm
Vom Seegatterl zur Winklmoosalm
Österreich Chiemgauer Alpen
Fellhorn
Fellhorn (1765 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochplatte
Hochplatte (1586 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Taubensee über den Luftbodensteig
Taubensee über den Luftbodensteig
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Toter Mann
Toter Mann (1392 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hochkalter
Hochkalter (2607 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Wetterkreuz
Wetterkreuz (1061 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hindenburghütte - Wanderung vom Seegatterl via Hemmersuppenalm
Hindenburghütte - Wanderung vom Seegatterl via Hemmersuppenalm