Deutschland Berchtesgadener Alpen

Predigtstuhl (1613 m), Karkopf (1738 m) im Lattengebirge

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  4:30 Stunden
Abstieg Abstieg:  3:00 Stunden
Höhenmeter 1273 Höhenmeter

Hallthurm (715 m) - Parkplatz Schlafende Hexe (617 m) - Steinerne Agnes (1300 m) - Dreisesselberg (1680 m) - Karkopf (1738 m) - Hochschlegel (1688 m) - Schlegelmulde (1530 m) - Predigtstuhl (1613 m) - Bahnhof Bad Reichenhall Kirchberg (473 m)

Charakter: Lange, aber meist einfache Bergwanderung. Der Abstieg über den Waxriessteig ist stellenweise drahtseilgesichert und erfordert etwas mehr Aufmerksamkeit. Anstatt des Steiges kann auch alternativ die Predigtstuhlbahn genutzt werden.

Anfahrt: Die Autobahn A8 München-Salzburg an der Anschlußstelle 115 Berchtesgaden/Freilassing/Piding verlassen und weiter auf der B20 nach Bad Reichenhall fahren. Dort den Wegweisern nach Berchtesgaden folgen (weiterhin B20). Etwa 500 Meter nach dem Hallthurm befindet sich auf der rechten Seite der Parkplatz "Schlafende Hexe"

Mit Bus & Bahn: Am Hallthurm (zu Bischofswiesen) befindet sich eine Bushaltestelle. Hier verkehrt der Bus 841 in dem man vom Bahnhof Bad Reichenhall oder Bayerisch Gmain aus zusteigen kann. Nähere Auskünfte bitte auf den Seiten der Deutschen Bahn einholen.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.718856, 12.873792 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Das Lattengebirge bei Bad Reichenhall beherbergt mit der Steinernen Agnes ein einzigartiges Naturdenkmal. 10 Meter ragt die eigenartige Felsformation aus Ramsaudolomit in den Himmel. Der Sage nach wurde hier eine Sennerin zu Stein verwandelt, um sie vor dem Liebesspiel des Teufels zu schützen. Die höchste Erhebung auf dieser Tour ist der 1738 Meter hohe Karkopf. Weit berühmter ist aber sicherlich der Predigtstuhl, der mit der Predigtstuhlbahn recht leicht von Bad Reichenhall zu erreichen ist. Obwohl die Tour mit gut 18 Kilometern sicher nicht zu den kürzesten zählt wird einem auf dem abwechslungsreichen Weg nie langweilig. Mit der Schlegelmulde hat man auch eine nette Einkehrmöglichkeit bei dieser Wanderung.

Aufstieg: An der Bushaltestelle halten wir uns von Bad Reichenhall kommend rechts. Über eine leicht ansteigende Teerstraße passieren das Sozialtherapeutisches Zentrum Hallthurm und folgen anschließend einem Pfad zum ausgeschilderten Parkplatz "Schlafende Hexe". Hier treffen wir auf die Autofahrer, die hier eine Parkmöglichkeit haben. Gemeinsam geht es weiter zur Steinernen Agnes, unserem ersten Etappenziel. Der Weg führt uns noch gute 5 Minuten über die Forststraße nach Norden, bevor wir westlich nach rechts auf einen Pfad (Nr. 469) zum Rotofensattel abzweigen. Von weiter weg betrachtet wirkt der Sattel zusammen mit dem Hinteren, Mittleren und Vorderen Rotofen wie eine liegende Frau. Deswegen wird dieser Teil des Lattengebirges auch "Schlafende Hexe" genannt. Andere sehen eher die Nase des Grafen von Montgelas in dem markanten Felsgipfel. Von dem durch Wald verlaufenden Weg aus entdecken wir nicht weit entfernt ein Reh beim Grasen. Auch wenn die Aussicht auf dieser Etappe noch etwas eingeschränkt ist, können wir ab und zu einen Blick auf den Untersberg und etwas später auf Bayerisch Gmain werfen.

Nachdem wir den Rotofensattel erreicht haben müssen wir zunächst wieder ein paar Höhenmeter absteigen. Der Blick nach Süden reicht bis zum Nationalpark Berchtesgaden. Wenn nicht gerade Wolken die Sicht verdecken, sind Gipfel wie etwa das Hohe Brett, der Hoher Göll oder der Jenner zu sehen. Heute zeigt sich immerhin der höchste Punkt des Untersberg mit dem Berchtesgadener Hochthron . Vom Rotofensattel aus benötigen wir etwa 45 Minuten bis wir auf dem nun nur wenig ansteigenden Weg die Steinerne Agnes erreichen.

Die Steinerne Agnes stellt das Wahrzeichen des Lattengebirges dar. Ob die fromme Sennerin vorab über die Art Ihrer Errettung vor dem Teufel, nämlich zu Stein zu werden, in Kenntnis gesetzt wurde, bleibt unbeantwortet. Zumindest hat sie einen schönen Blick auf den Watzmann. Der Sage nach ereilte König Watzmann und seiner Familie ja ein ähnliches Schicksal. In dieser Sage war das "Zu-Stein-werden" allerdings als Strafe gedacht. Um in der bizarren Felsformation eine wunderschöne Frau erkennen zu können braucht man etwas Fantasie. Steigt man hinter dem Naturdenkmal etwas höher auf, werden die Strukturen etwas deutlicher. Ähnlichkeiten mit Yoda aus Star Wars sind wohl eher zufällig. In jedem Fall handelt es sich bei der Steinernen Agnes um einen sehr beeindruckenden Felsen aus Ramsaudolomit. Das Bayerischen Umweltministerium hat die Steinerne Agnes offiziell mit dem Gütesiegel "Bayerns schönste Geotope" ausgezeichnet.

Kurz vor dem Gipfel zweigen wir nochmal rechts auf den Weg 479 ab. Durch die Latschen erreichen wir 10 Minuten später unser für heute erstes Gipfelkreuz. Die Sicht auf Bayerisch Gmain und Berchtesgaden ist fantastisch. Auch das nächste Ziel der nahe Karkopf und der Weg dorthin sind gut zu sehen. Im Süden halten sich an diesem Tag die Wolken, so dass uns der Blick auf Watzmann, Großer Hundstod und Hochkalter weiterhin verwehrt bleibt. Wir lassen uns nicht entmutigen und wandern gemütlich den Weg bis zum Abzweig zurück. Wieder auf dem Weg 477 halten wir uns südlich und erreichen 30 Minuten später den Karkopf, den höchsten Punkt der heutigen Tour.

Auch der Karkopf bietet einen aussichtsreichen Rundumblick. Im Westen ist hinter dem nahen Schreck, das Sonntagshorn zu sehen. Der Hohe Dachstein und die Gipfel des Steinernen Meeres bleiben hinter dicken Wolken versteckt. Wir ziehen weiter und passieren auf der südlichen Seite den Schreck (1725 m). Nur wenige Minuten später stehen wir auf dem Hochschlegel (1688 m) und gönnen uns einen Blick über die steil abfallenden Nordwände des Lattengebirges. Bad Reichenhall, Piding, Freilassing und der westliche Teil Salzburgs lassen sich gut in der nach Norden weitläufig auslaufenden Ebene erkennen. Der Weg weiter zum Predigtstuhl führt uns über die Schlegelmulde. Anspruchsvoll ist der kleine Ab- und anschließende Aufstieg sicher nicht. Trotzdem verlängert sich an dieser Stelle für viele die Tour, da nur wirklich hartgesottene ohne Pause an der sonnigen Terrasse der urigen Alm vorbeigehen können.

Auch wir gönnen uns eine kleine Pause und folgen dann rechts dem mit Alpinpfad ausgeschilderten Weg auf den Gipfel des Predigtstuhls. Auf dem Gipfel stehen einige Bänke und Tische und bieten Gelegenheit Brotzeit im Freien zu machen. Im Osten lässt sich schön unserer bisherige Wegverlauf verfolgen. Das eigentliche Gipfelkreuz befindet sich etwas weiter in Richtung Westen. Von dort hat man vor allem auf den Hochstaufen eine herrliche Sicht.

Abstieg: Wir verlassen den Predigtstuhl und stehen etwa 10 Minuten später vor der Gipfelstation der Predigtstuhlbahn. Heute lassen wir diese jedoch links liegen und steigen über den Weg 478 zum Waxriessteig ab. Zunächst führt der Weg durch den Wald. Zwischen den Bäumen können wir weit in das Saalachtal blicken. Wir kommen an einer kleinen Hütte und wenig später an der Talstation eines Skiliftes vorbei. Dort führt uns der Weg etwa 150 Meter über eine Forststraße, bevor der eigentliche Steig beginnt. Dieser beeindruckt immer wieder mit herrlichen Aussichtpunkten auf den Saalachsee und Bad Reichenhall. Nachdem wir den See erreicht haben, zieht sich der Weg neben der Straße noch etwas dahin. Wenn man das Stauwehr erreicht hat, ist es etwa noch einen Kilometer weit bis zum Bahnhof Bad Reichenhall Kirchberg. Dort angekommen spüren wir zwar deutlich unsere Beine, warten aber trotzdem gut gelaunt auf den Zug, bzw. das Taxi, das die Autofahrer zum Ausgangspunkt zurückbringt.

Einkehrmöglichkeiten:
  • Schlegelmulde (1520 m), privat, Tel.+49 (0)8651/2127, täglich von 9:00 bis 17:00 Uhr geöffnet

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
715 m - 617 m + 0:15 0:15 Parkplatz Schlafende Hexe
617 m - 1300 m + 2:00 2:15 Steinerne Agnes
1300 m - 1680 m + 1:30 3:45 Dreisesselberg
1680 m - 1738 m + 0:30 4:15 Karkopf
1738 m - 1688 m + 0:30 4:45 Hochschlegel
1688 m - 1530 m + 0:30 5:15 Schlegelmulde
1530 m - 1613 m + 0:15 5:30 Predigtstuhl
1613 m - 473 m + 2:00 7:30 Bahnhof Bad Reichenhall Kirchberg

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Alpenregion Tegernsee Schliersee
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Predigtstuhl“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Tom):
14.06.12   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zwiesel
Zwiesel (1782 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Toter Mann
Toter Mann (1392 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Großer Kienberg
Großer Kienberg (1594 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Kneifelspitze
Kneifelspitze (1189 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Salzburger Hochthron
Salzburger Hochthron (1852 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hochkalter
Hochkalter (2607 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Watzmann
Watzmann (2713 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein-Klettersteig
Grünstein-Klettersteig (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Sonntagshorn
Sonntagshorn (1961 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Jenner
Jenner (1874 m)
Deutschland Hagengebirge
Schneibstein
Schneibstein (2276 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hohes Brett
Hohes Brett (2341 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hoher Göll
Hoher Göll (2522 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hörndlwand
Hörndlwand (1684 m)
Österreich Salzkammergut-Berge
Gaisberg
Gaisberg (1287 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1671 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Haaralmschneid
Haaralmschneid (1594 m)
Österreich Loferer Steinberge
Mitterhorn
Mitterhorn (2506 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochfelln
Hochfelln (1674 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rodeln bei Maria Eck
Rodeln bei Maria Eck
Deutschland Chiemgauer Alpen
Dürrnbachhorn
Dürrnbachhorn (1776 m)
Österreich Steinernes Meer
Großer Hundstod
Großer Hundstod (2593 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Fellhorn
Fellhorn (1765 m)
Österreich Chiemgauer Alpen
Steinplatte
Steinplatte (1869 m)