Deutschland Lattengebirge

Dötzenkopf (1001 m), Wappachkopf (750 m) von Bayerisch Gmain

Charakter 2

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  1:15 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:00 Stunden
Höhenmeter 480 Höhenmeter
Strecke 4,0 Kilometer

Wanderung von Bayerisch Gmain über den Wappachkopf auf den Dötzenkopf

  • Der Dötzenkopf ist der nördlichste 1000er des Lattengebirges
  • Am schnellsten lässt sich der Berg vom Wanderzentrum in Bayerisch Gmain erreichen
  • Traumhafter Blick vom Gipfelplateau über Bad Reichenhall zum Staufenstock
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  26.06.2022

Wegverlauf:

Wanderzentrum Bayerisch Gmain (575 m) - Wappachkopf (750 m) - Dötzenkopf (1001 m)

Charakter:

Mittelschwierige Bergwanderung (T2) mit einem teilweise sehr steilen Anstieg. Der Pfad wartet im Gipfelbereich mit kleinen felsigen Stufen auf. Für die Besteigung des Dötzenkopfs ist Trittsicherheit notwendig.

Anfahrt:

Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Bad Reichenhall. Nach dem Verlassen der Autobahn der B 20 über Bad Reichenhall in Richtung Berchtesgaden nach Bayerisch Gmain folgen. Gleich am Ortsbeginn rechts abbiegen und über die Kendlinger Brücke fahren. Nach dem Überqueren der Gleise und einer Linkskurve weiter der Lattenbergstraße folgen, und vor dem Parkplatz der Klinik Hochstaufen rechts in die Alpentalstraße einbiegen (Wegweiser „Wanderzentrum“). Am Ende der Straße an den Wanderparkplätzen das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn:

Von München Hauptbahnhof mit dem Meridian (Richtung Salzburg) über Rosenheim nach Freilassing. Von Freilassing mit der Regionalbahn Richtung Berchtesgaden zur Haltestelle Bayerisch Gmain (Fahrplan und Buchung). Vom Bahnhof zu Fuß in gut 10 Minuten (600 Meter) über die Obere Bahnhofstraße und die Alpentalstraße zum Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Bad Wiessee.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.716309, 12.898067 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Der Dötzenkopf am Nordrand des Lattengebirges lässt sich am schnellsten vom Wanderzentrum in Bayerisch Gmain erklimmen. Vom Wanderparkplatz am Ende der Alpentalstraße dauert der Anstieg über den Wappachkopf gerade einmal 1 ¼ bis 1 ½ Stunden. Doch anstrengend ist die kurze Tour dennoch, da man sich den kleinen Berg über abschnittsweise sehr steile Pfade erarbeiten muss. Los geht es erst einmal gemütlich über einen breiten Forstweg, der uns ins schattige Wappbachtal hinein bringt. Nachdem wir über eine Eisenbrücke den Wappbach überquert haben, ist es mit dem Warmlaufen vorbei. In vielen Kehren schraubt sich der Pfad in die Höhe und leitet uns zügig zum Wappachkopf empor. Am Aussichtspunkt lehnt sich das Gelände kurzzeitig zurück, bevor wir über einen steilen und im Gipfelbereich auch steinigen Pfad zum Gipfelplateu hinauf wandern. Dort lässt sich ein fantastischer Tiefblick auf die Stadt Bad Reichenhall, welche auf ihrer Nordseite vom markanten Hochstaufen eingerahmt wird, genießen.

Aufstieg zum Dötzenkopf:

Wir wandern in südwestlicher Richtung in den Bergwald hineinAm Ende der Alpentalstraße wenden wir uns nach dem überdachten Unterstand nach rechts, spazieren über den Parkplatz zum Waldrand und schlagen den beschilderten Weg zum Dötzenkopf und zum Wappachkopf ein (gelbe Markierungen des SalzAlpenSteigs, Wegweiser „Gmainer Rundtour“). In südwestlicher Richtung wandern wir über den moderat ansteigenden Weg in den lichten Bergwald hinein. Nach wenigen Minuten kommen wir zu einem Rastplatz mit einem Holztisch und Sitzgelegenheiten. Von hier können wir einen ersten Blick hinüber zum Hochstaufen werfen. Kurz darauf gelangen wir zu einer Weggabelung und wählen den linken (oberen Weg). Nicht mal zwei Minuten später erreichen wir eine weitere Verzweigung. Nun biegen wir rechts ab (Wegweiser „Dötzenkopf, Hochschlegel“) und wandern hinunter zu einer Eisenbrücke, die uns über den Graben des Wappbachs leitet. Nach der Brücke wenden wir uns nach rechts und kommen kurz darauf zu einem Abzweig.

Langsam nimmt die Steigung zu...An dieser Verzweigung halten wir unsere Grundrichtung bei und wandern parallel zum Bachgraben nordwärts. Nach einem Flachstück steigen wir über den teilweise gestuften Weg steiler bergauf. Nach einer Linkskehre führt uns der Pfad in südlicher Richtung aufwärts und bringt uns zu einem Aussichtspunkt, von dem wir einen Blick über den Alpgartengraben zu einigen Spitzen des Lattengebirges werfen können. Im Anschluss vollzieht unser Pfad mehrere Kehren und leitet uns zu guter Letzt in südwestlicher Richtung zu einem bewaldeten Rücken empor. Am beschilderten Abzweig wenden wir uns nach rechts und unternehmen den kurzen Abstecher zum Wappachkopf. Die Aussicht von der bewaldeten Anhöhe ist leider recht eingeschränkt. Schön ist der Blick vorbei am Fuderheuberg und über das Reichenhaller Becken zum Högl. Über den Hinweg kehren wir vom Wappachkopf zurück zum beschilderten Abzweig und wandern über den bewaldeten Rücken südwärts (Wegweiser „Dötzenkopf“).

Immer wieder gibt der Wald den Blick ins Tal frei Nach einer flachen Passage nimmt die Steigung des Weges deutlich zu und wir wandern über unzählige Stufen und den zu Beginn dicht sowie wenig später licht bewaldeten Rücken empor zu einer Sitzbank. Vom Rastplatz geht es gestuft und steil weiter aufwärts. Dabei passieren wir weitere hölzerne Bänke und Aussichtspunkte, die Blicke auf Bayerisch Gmain und das Lattengebirge ermöglichen. In einem ausgedehnten Rechtsbogen wendet sich unser Weg langsam nach Nordwesten. Der Pfad wird dabei zunehmend steiniger und wir steigen über felsige Steilstufen hinweg. Zu guter Letzt vollzieht unser Weg einen Linksknick und wir wandern in kurzen Kehren in südwestlicher Richtung dem Dötzenkopf entgegen. Dabei zieht sich der Wald mehr und mehr zurück und wir genießen den Blick hinunter auf die Stadt Bad Reichenhall. Nach einer Gehzeit von insgesamt 1 ¼ Stunden haben wir schließlich das geräumige Gipfelplateau mit seinem Kreuz und den Sitzbänken erreicht.

Abstieg nach Bayerisch Gmain:

Der Abstieg erfolgt über die Aufstiegsroute.

Alternativer Anstieg zum Dötzenkopf:

Von Bad Reichenhall mit Bildstöcklkapelle und Türmereck (zur Tourenbeschreibung).

Einkehrmöglichkeiten:

Unterwegs gibt es keine Einkehrmöglichkeit.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
575 m - 750 m + 0:30 0:30 Wappachkopf
750 m - 1001 m + 0:45 1:15 Dötzenkopf
1001 m - 750 m + 0:35 1:50 Wappachkopf
750 m - 575 m + 0:25 2:15 Wanderzentrum Bayerisch Gmain


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige

Bad Reichenhall - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um  Bad Reichenhall
 


Touren in der Umgebung:


Deutschland Lattengebirge
Dötzenkopf
Dötzenkopf (1001 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Predigtstuhl
Predigtstuhl (1613 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Hochstaufen
Hochstaufen (1771 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Pidinger Klettersteig
Pidinger Klettersteig (1771 m)
Deutschland Berchtesgadener Land
Johannishögl - Wanderung von Piding
Johannishögl - Wanderung von Piding
Deutschland Chiemgauer Alpen
Zwiesel
Zwiesel (1782 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Frillensee-Runde
Frillensee-Runde
Deutschland Chiemgauer Alpen
Gamsknogel
Gamsknogel (1750 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Bäckeralm-Runde
Bäckeralm-Runde
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Kneifelspitze
Kneifelspitze (1189 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Salzburger Hochthron
Salzburger Hochthron (1852 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Toter Mann
Toter Mann (1392 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Almbachklamm Marktschellenberg
Almbachklamm Marktschellenberg
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Inzeller Panoramarunde
Inzeller Panoramarunde
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Wanderung durch die Wimbachklamm zum Wimbachschloss
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Watzmann
Watzmann (2713 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hochkalter
Hochkalter (2607 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Der Hintersee und der Zauberwald bei Berchtesgaden
Der Hintersee und der Zauberwald bei Berchtesgaden
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Streicher
Streicher (1594 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Halsalm - Wanderung vom Hintersee
Halsalm - Wanderung vom Hintersee
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Rauschberg
Rauschberg (1645 m)
Deutschland Chiemgauer Alpen
Teisenberg
Teisenberg (1333 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein-Klettersteig
Grünstein-Klettersteig (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Grünstein
Grünstein (1304 m)
Deutschland Berchtesgadener Land
Höglwörther Weg - Von Teisendorf zum Höglwörther See
Höglwörther Weg - Von Teisendorf zum Höglwörther See
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Hoher Göll
Hoher Göll (2522 m)
Deutschland Berchtesgadener Alpen
Jenner
Jenner (1874 m)