Kitzbüheler Alpen

Feldalphorn (1920 m) als Skitour

2
Tourdaten:
Aufstieg:  2:45 Stunden
Abfahrt:  2:00 Stunden
970 Höhenmeter

Schwarzenau (950 m) - Obere Prädastenalm (1480 m) - Feldalphorn (1920 m) (auch Feldalpenhorn genannt)

Charakter: Leichte Skitour über mäßig steile Hänge

Lawinengefährdung: Bei vernünftiger Spurwahl gering (Lawinenwarndienst beachten!)

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck, Ausfahrt Wörgl Ost, in Wörgl links Richtung Wildschönau, über Niederau, Wildschönau und Auffach nach Schwarzenau. Bei den letzten Häusern befindet sich kurz nach einer Bushalte auf der rechten Seite ein Wanderparkplatz.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Als Skitour: Das Feldalphorn in der Wildschönau bietet eine leichte, häufig begangene und für die Kitzbüheler Grasberge typische Skitour. Schon während des Aufstiegs richtet sich der Blick auf die höheren Gipfel rund um die Wildschönau, wie den Großen Beil und den Lämpersberg. Vom höchsten Punkt des Feldalphorns genießt man die Aussicht auf den Rofan, den Wilden Kaiser und den Großen Rettenstein, den wahrscheinlich markantesten und untypischsten Vertreter der Kitzbühler Alpen.

Als Schneeschuhtour: Gut geeignetes Geldände. Einzig die Hangquerung unterhalb des Gipfelkamms ist weniger angenehm zu begehen.

Aufstieg: Der Aufstieg zum Feldalpenhorn beginnt gegenüber des Parkplatzes (taleinwärts gesehen links). Wir steigen über eine Wiese und an einigen Häusern vorbei und gelangen immer leicht rechtshaltend zu einem Zaun. Wir folgen dem Zaun (dieser befindet sich nun rechts von uns) weiter empor und erreichen freie Wiesenhänge. Weiterhin rechts haltend steuern wir auf ein Waldstück zu und erreichen dabei ein Gatter. Nachdem man das Gatter durchschritten hat, biegt man entweder sofort rechts ab und steigt über einen schmalen Pfad steil empor, oder man folgt dem flacheren Forstweg.

Nach dem kurzen Waldstück erreichen wir eine Lichtung, die wir überqueren. Am Ende der Wiese halten wir uns leicht rechts und steigen nun durch lichten Wald und vorbei an den Almhütten der Unteren Prädastenalm zu einer buckligen Fläche hinauf, an deren Ende wir auf einen Wegweiser treffen. Hier biegen wir rechts ab, folgen einem Forstweg durch ein kurzes Waldstück und gelangen zu den steileren Hängen unterhalb der Oberen Prädastenalm. Entweder über den Forstweg oder über die Hänge abkürzend geht es nun hinauf zu den Almhütten der Oberen Prädastenalm.

Wir steigen an den Hütten vorbei, meistern einen weiteren Hang und erreichen einen Heuschober. Hier erkennen wir den breiten Rücken des Feldalphorns. Über steilere Hänge geht es nun weiter bergauf und wir peilen nun den linken Ausläufer des Rückens an. Sobald es wieder etwas flacher wird, erblicken wir links von uns die Vordere Feldalm. Dieser schenken wir allerdings keine Beachtung, halten uns nun rechts und steigen über den breiten Rücken bis zum höchsten Punkt empor. Das Gipfelkreuz steht dabei an einer etwas tieferen Stelle, die man am besten zu Fuß und über eine kleine Scharte unschwierig erreicht (auf Wechten achten).

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute.

Einkehrmöglichkeit: Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
950 m - 1480 m + 1:30 1:30 Obere Prädastenalm
1480 m - 1920 m + 1:15 2:45 Feldalphorn
1920 m - 1480 m + 0:45 3:30 Obere Prädastenalm
1480 m - 950 m + 1:15 4:45 Schwarzenau

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Gipfelbuch
Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben