Österreich Kitzbüheler Alpen

Sonnenjoch (2292 m)

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  2:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:00 Stunden
Höhenmeter 850 Höhenmeter
Strecke 12,2 Kilometer

Tiefentalalm (1441 m) - Ochsenschlag-Hochalm (1765 m) - Seefeldalm (1823 m) - Sonnenjoch (2292 m)

Charakter: Leichte und an einem Wegabschnitt mittelschwierige Bergwanderung über breite Forstwege und schmale Wiesenpfade. Die Querung eines Grashanges unterhalb des Gipfelrückens kann bei Nässe recht unangenehm sein.

Anfahrt: Autobahn München - Kufstein - Innsbruck, Ausfahrt Wörgl Ost, im Anschluss Richtung Brixental halten. In Hopfgarten im Brixental nach einer Bahnunterführung rechts nach Kelchsau abbiegen und durch Kelchsau bis zu einer Mautstelle fahren. Nach der Schranke (4 Euro Maut, Stand 2014) gleich rechts in den Langen Grund einbiegen. Über die zuerst geteerte und später unasphaltierte Mautstraße bis zur Tiefentalalm fahren (11,5 km von der Mautstation).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.298815, 12.038087 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Im Vergleich zum benachbarten Großen Beil erhält das Sonnenjoch (auch Sonnjoch genannt) deutlich weniger Besuch. Wer also eine sehr ruhige und abgeschiedene Wanderung sucht, der ist hier goldrichtig. Besonders wenige Leute trifft man, wenn man im Langen Grund an der Tiefentalalm startet. Schon die lange Fahrt über den Forstweg bis ins Talende nimmt nicht jeder auf sich. Der Lange Grund hat seinen Namen auch nicht ganz zu Unrecht. Die meisten Wanderer zieht es dann auch von der Tiefentalalm in Richtung Torhelm. Das Sonnenjoch liegt eingekeilt zwischen drei Tälern, der Wildschönau, der Kelchsau und dem Alpbachtal. Dementsprechend schön und unverstellt ist der Blick vom höchsten Punkt. Nach der Wanderung darf eine Einkehr in der Tiefentalalm, die auf eine mehr als 500-jährige Geschichte zurückblickt, nicht fehlen.

Aufstieg: Am Parkplatz der Tiefentalalm schlagen wir den Forstweg ein, der in nördlicher Richtung talauswärts bergauf führt (Wegweiser "Sonnjoch, Regenfeld"). Wir passieren eine Schranke, überqueren nach wenigen Minuten einen Weiderost und spazieren kurz darauf an einem kleinen Wasserfall vorbei. Schon zu Beginn der Wanderung haben wir einen schönen Ausblick über das Tal des Langen Grunds. Nach einer knappen halben Stunde treffen wir noch vor der Neubergalm auf eine Kreuzung. Hier biegen wir scharf links ab (Wegweiser "Sonnjoch, Regenfeld") und wandern über die Forstraße in südwestlicher Richtung weiter bergauf.

Nach einer guten Viertelstunde kommen wir zu einer weiteren Verzweigung. Nun biegen wir rechts ab (Wegweiser "Sonnjoch") und spazieren über den breiten Fahrweg in moderater Steigung nordwärts. Nach gut fünf Minuten passieren wir die Ochsenschlag-Hochalm, die wir links liegen lassen. Wir gehen geradeaus weiter und unser Weg vollzieht kurz darauf einen Linksbogen. Nun wandern wir über den flachen Forstweg ostwärts und gelangen nach einer Rechtskurve zur Seefeldalm. Unterhalb der Seefeldalm treffen wir in einer scharfen Linkskurve auf einen Wegweiser. In dieser Kehre verlassen wir den Forstweg nach links (Wegweiser Sonnjoch).

Über einen steilen Pfad wandern wir nun in nordwestlicher Richtung zügig einen grasigen Rücken hinauf. Sobald sich das Gelände zurück lehnt, passieren wir eine verfallene Steinhütte. Kurz darauf erreichen wir einen Graben, dem wir auf seiner rechten Seite bis zu einem Hang folgen. Nun wandern wir den Hang hinauf und erreichen einen schönen Kessel. Leicht rechts von uns blicken wir nun zum Sonnjoch hinauf. Vor uns erkennen wir eine Einsattelung, die sich südlich (links) des Sonnjochs befindet und unser nächstes Ziel sein wird. Wir folgen einem Bachlauf in östlicher Richtung über die Hochfläche und begleiten im Anschluss das kleine Gewässer den grasigen Hang hinauf.

Nach vielen Kehren wendet sich der Pfad dem steilen Grashang zu unserer Linken (südlich von uns) zu. Sobald wir diesen erreicht haben, queren wir ihn über Steigspuren entlang der rot-weißen Markierungen in westlicher Richtung. Der steilere Hang ist bei Nässe der unangenehmste Wegabschnitt der gesamten Wanderung. Nach der Querung erreichen wir eine schwach ausgeprägte grasige Rinne, der wir westwärts folgen. Schließlich steigen wir zwischen ein paar Felsbrocken wieder etwas steiler zum Bergrücken hinauf und gelangen dort zu einem Wegweiser. Hier treffen wir auch auf den Weg, der von Inneralpbach über die Steinbergalm zum Sonnenjoch herauf kommt.

Nun wenden wir uns nach rechts (Wegweiser "Sonnjoch") und folgen dem sanften und gutmütigen grasigen Kammverlauf nordwärts. In einem Auf und Ab wandern wir schließlich über den breiten Rücken zur geräumigen Gipfelfläche des Sonnjochs. Am höchsten Punkt genießen wir den Blick über das Alpbachtal vorbei am Großen Galtenberg und über die Gratlspitze bis zum Guffert. In südlicher Richtung erkennen wir einige prominente Vertreter der Hohen Tauern und der Zillertaler Alpen, wie den Großvenediger, die Wildkarspitze sowie den Gabler und die Reichenspitze. In nördlicher Richtung blicken wir über den weiteren Kammverlauf hinüber zum Gressenstein und zum Großen Beil.

Abstieg: Wie Aufstieg.

Einkehrmöglichkeit:
Tiefentalalm (1441 m), privat, Tel. +43 (0)664/5010589. Geöffnet von Ende Mai bis Oktober.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1441 m - 1823 m + 1:10 1:10 Seefeldalm
1823 m - 2292 m + 1:35 2:45 Sonnenjoch
2292 m - 1823 m + 1:05 3:50 Seefeldalm
1823 m - 1441 m + 0:55 4:45 Tiefentalalm

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Sonnenjoch“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
27.09.14   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Österreich Kitzbüheler Alpen
Breiteggern
Breiteggern (1981 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Schafsiedel
Schafsiedel (2447 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Schatzberg
Schatzberg (1898 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Lodron
Lodron (1925 m)
Österreich Zillertaler Alpen
Torhelm
Torhelm (2452 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Gratlspitze
Gratlspitze (1899 m)
Österreich Tuxer Alpen
Kinder- und Familienklettersteig Mayrhofen
Kinder- und Familienklettersteig Mayrhofen
Österreich Tuxer Alpen
Kreuzjoch
Kreuzjoch (2336 m)
Österreich Tuxer Alpen
Kuhmesser
Kuhmesser (2264 m)
Österreich Tuxer Alpen
Kleiner Gamsstein
Kleiner Gamsstein (1924 m)
Österreich Tuxer Alpen
Sonntagsköpfl
Sonntagsköpfl (2244 m)
Österreich Tuxer Alpen
Roßkopf
Roßkopf (2576 m)
Österreich Tuxer Alpen
Familien-Rodelbahn Hochfügen
Familien-Rodelbahn Hochfügen
Österreich Tuxer Alpen
Kraxentrager
Kraxentrager (2423 m)
Österreich Zillertaler Alpen
Ahornspitze
Ahornspitze (2973 m)
Österreich Tuxer Alpen
Kellerjoch
Kellerjoch (2344 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Möslalmkogel
Möslalmkogel (1109 m)
Österreich Rofangebirge
Voldöpper Spitze
Voldöpper Spitze (1509 m)
Österreich Rofangebirge
Hundsalmjoch
Hundsalmjoch (1637 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Brechhorn
Brechhorn (2032 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Placeholder
Floch (2057 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Spießnägel
Spießnägel (1881 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Schwarzkogel
Schwarzkogel (2030 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Juffinger Jöchl
Juffinger Jöchl (1181 m)
Österreich Rofangebirge
Ebner Joch
Ebner Joch (1957 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Großer Pölven
Großer Pölven (1595 m)
Österreich Kitzbüheler Alpen
Hexenwasser Söll
Hexenwasser Söll
Österreich Rofangebirge
Rosskopf
Rosskopf (2246 m)
Österreich Rofan
Haidachstellwand
Haidachstellwand (2192 m)
Österreich Rofan
Haidachstellwand
Haidachstellwand (2192 m)
Österreich Karwendel
Durch die Wolfsklamm bei Stans zum Wallfahrtsort St. Georgenberg
Durch die Wolfsklamm bei Stans zum Wallfahrtsort St. Georgenberg
Österreich Rofangebirge
Rofanspitze
Rofanspitze (2259 m)