Kitzbüheler Alpen

Schatzberg (1898 m), Hahnkopf (1902 m) als Skitour

1
Tourdaten:
Aufstieg:  2:30 Stunden
Abfahrt:  1:45 Stunden
900 Höhenmeter

Inneralpbach (1000 m) - Hahnkopf (1902 m) - Schatzberg (1898 m)

Charakter: Leichte Skitour, die zumeist über ideales und freies Almgelände führt. Die Hänge im Gipfelbereich sind steiler und für die Abfahrt ein wenig anspruchsvoller. Bei der Abfahrt muss zudem in einem Waldgürtel eine Engstelle passiert werden. Durch die sonnenverwöhnte Hangausrichtung wird der Schnee schnell sulzig, daher ist die Tour nach Neuschneefällen am genussreichsten. Die Route eignet sich auch hervorragend für eine Begehung mit Schneeschuhen.

Exposition: Südwest und Süd

Lawinengefahr: Gering

Anfahrt: Autobahn München - Innsbruck, Ausfahrt Kramsach, weiter nach Brixlegg, ins Alpbachtal einbiegen und vorbei an Alpbach bis Inneralpbach fahren. Gleich nach dem großen Parkplatz des Skigebiets am Wiedersberger Horn trifft man auf eine Brücke. Hier biegt man links ab und parkt auf der rechten Seite gegenüber des Sportgeschäfts Conny. Alternativ parkt man gleich nach der Brücke linker Hand am großen Parkplatz.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.376213, 11.960235 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Karte: Kompasskarte 28 - Vorderes Zillertal, Rofan

Obwohl der Schatzberg bis in den Gipfelbereich mit einem Skilift erschlossen ist, wird er von Skitourengehern sehr geschätzt. Von Inneralpbach ist es möglich über ideales Almgelände und fernab des Skizirkuses diesen sanften Aussichtsberg zu erklimmen. Die meisten Bergfreunde geben sich mit dem Hahnkopf, einen Vorbuckel am Schatzbergkamm, zufrieden. Um zum an etwas tieferer Stelle stehenden Gipfelkreuz zu gelangen muss man sich vom Hahnkopf den Weg durch die Menschenmenge bahnen, die der Lift an der Bergstation ausspuckt.

Aufstieg: Die Skitour auf den Schatzberg beginnt beim Hof, der links des Sportgeschäfts Conny liegt. Auf der rechten Seite des Hofs befindet sich in der Einfahrt eine Treppe, die zu einem Durchschlupf im Holzzaun zu einer Wiese führt. Hier schnallt man seine Ski an und zieht rechtshaltend zu einem weiteren und bereits sichtbaren Zaundurchschlupf hinauf. Nach dem ersten Durchlass überqueren wir eine Straße. Nach Überqueren der Straße ziehen wir weiter aufwärts und peilen dabei den nächsten Durchlass im Zaun an. Während der ersten Aufstiegsminuten genießen wir den Blick nach links zur Gratlspitze, dem Hausberg von Alpbach.

Nach einer guten Viertelstunde gelangen wir zu einem Zaundurchlass mit zwei verwaschenen Wegweisern. Auch hier passieren wir den Zaun, orientieren uns in der Folgezeit linkshaltend und peilen den nächsten Durchlass bei einer Baumgruppe an. Nach dem Durchlass erkennen wir über uns eingezäuntes Holzhaus, welches unterhalb eines Waldgürtels liegt. Wir ziehen bis zum Holzhauf hinauf und lassen dieses links liegen. Im Anschluss peilen wir die Lichtung im Waldgürtel über uns an und durchqueren das Waldstück.

Nach dem Wald befinden wir uns am Fuße der freien Hänge unterhalb der bereits sichtbaren Jochaualm. Wir steigen zu den Almhütten hinauf und genießen dabei immer wieder den Blick über das Alpbachtal und das Inntal zu den ersten Karwendelspitzen wie das Hochnissl, zum Ebner Joch und zum Rofan. Bei der Jochaualm steigen wir den Hang hinterhalb der Gebäude weiter bis zu einem Waldgürtel hinauf. Nach dem Waldgürtel halten wir uns rechts und gelangen zu zwei weiteren Almhütten. Oberhalb der Hütten behalten wir die Grundrichtung bei und erreichen rechtshaltend abermals ein Waldstück.

Sobald wir den Wald hinter uns gelassen haben, befinden wir uns endgültig im freien Gelände. Im nun steileren Gelände steigen wir zu einem schon bald sichtbaren Holzkreuz hinauf, welches wir links liegen lassen. Nach dem Kreuz halten wir uns rechts des Kammverlaufs und erreichen 15 Minuten später den ungeschmückten Gipfel des Hahnkopfs. Vom höchsten Punkt blicken wir nun zur Kitzbüheler Nachbarschaft wie den Lämpersberg, den Großen Beil und das Wiedersberger Horn. In der einer schönen Rundumsicht genießen wir außerdem den Blick auf das Karwendel, das Rofangebirge, sowie zum Wilden Kaiser und den Loferer und Leoganger Steinbergen.

Abfahrt: Entlang der Aufstiegsroute. Alternativ folgt man vom Hahnkopf dem Kammveraluf in südöstlicher Richtung bis zur Joelspitze und fährt von dort zur Straße ab, die zurück nach Inneralpbach führt. Wer nicht auf ein Auto angewiesen ist kann auch über die Skipiste in die Wildschönau hinunter fahren.

Einkehrmöglichkeit: Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
1000 m - 1902 m + 2:30 2:30 Hahnkopf
1902 m - 1000 m + 1:45 4:15 Inneralpbach

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Schatzberg“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
26.12.13  Schöne genussreiche Skitour abseits des Skigebiets! Einer der Klassiker im Alpbachtal. Tolle Aussicht über ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Kitzbüheler Alpen
Gratlspitze (1899 m)
Kitzbüheler Alpen
Breiteggern (1981 m)
Kitzbüheler Alpen
Sonnenjoch (2292 m)
Rofangebirge
Voldöpper Spitze (1509 m)
Kitzbüheler Alpen
Lodron (1925 m)
Rofangebirge
Hundsalmjoch (1637 m)
Kitzbüheler Alpen
Möslalmkogel (1109 m)
Rofangebirge
Ebner Joch (1957 m)
Kitzbüheler Alpen
Schafsiedel (2447 m)
Rofan
Haidachstellwand (2192 m)
Rofan
Haidachstellwand (2192 m)
Rofangebirge
Rosskopf (2246 m)
Rofangebirge
Rofanspitze (2259 m)
Tuxer Alpen
Kellerjoch (2344 m)
Tuxer Alpen
Kuhmesser (2264 m)
Tuxer Alpen
Sonntagsköpfl (2244 m)
Rofangebirge
Kaiserklamm und Erzherzog-Johann-Klause
Karwendel
Durch die Wolfsklamm bei Stans zum Wallfahrtsort St. Georgenberg
Tuxer Alpen
Kraxentrager (2423 m)
Tuxer Alpen
Familien-Rodelbahn Hochfügen
Tuxer Alpen
Roßkopf (2576 m)
Zillertaler Alpen
Torhelm (2452 m)
Karwendel
Bärenkopf (1991 m)
Kitzbüheler Alpen
Juffinger Jöchl (1181 m)
Rofangebirge
Feuerköpfl (1292 m)
Brandenberger Alpen
Guffert (2195 m)
Tuxer Alpen
Kreuzjoch (2336 m)
Kitzbüheler Alpen
Großer Pölven (1595 m)
Kitzbüheler Alpen
Hexenwasser Söll
Mangfallgebirge
Veitsberg (1787 m)
Brandenberger Alpen
Guffert (2195 m)
Karwendel
Gütenberg (1666 m)