Deutschland Bayerischer Wald

Großer Arber (1456 m)

Charakter 1
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  3:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  2:45 Stunden
Höhenmeter 732 Höhenmeter

Bayerisch Eisenstein (724 m) - Brennes (1043 m) - Grosser Arber (1456 m ) - Großer Arbersee (935 m) - Bayerisch Eisenstein (724 m)

Charakter: Leichte aber lange Bergwanderung meist auf breiten Forststraßen. Im Abstieg bis zum Arbersee teilweise auf einem recht steinigen Pfad. Die beschriebene Route hat eine Länge von etwa 20 Kilometern.

Anfahrt: Von Deggendorf auf der St2135 nach Regen fahren, dort weiter auf der B11 über Zwiesel nach Bayerisch Eisenstein. In Bayerisch Eisenstein am Wanderparkplatz in der Ortsmitte parken.

Mit der Bahn: Bayerisch Eisenstein ist mit der Waldbahn gut an Plattling angebunden. Fahrplanauskünfte finden Sie auf der Seite der Bahn.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der Große Arber ist mit seinen 1456 Metern die höchste Erhebung im Bayerischen Wald. Gut erschlossen mit Seilbahn und einem umfangreichen Netz an Wanderwegen lockt er Sommer wie Winter zahlreiche Gäste an. Ein nicht unumstrittenes Wahrzeichen bilden auch die beiden Radome, die einst den Luftverkehr östlich des Arbers überwachten. Auch bekannt ist die alljährliche Arberkirchweih, die jeweils am vorletzten Sonntag im August stattfindet.

Aufstieg: Ausgangspunkt unserer Rundtour ist der Bahnhof Bayerisch Eisenstein, durch dessen Gebäude die Grenze zwischen Bayern und Tschechien verläuft. Auch das dort ansässige Lokalbahnmuseum ist sicherlich sehenswert. In Bayerisch Eisenstein folgen wir den Wegweisern des Gläsernen Steiges und erreichen so im Nordwesten von Bayerisch Eisenstein den Ortsteil Neuhütte. Recht gemütlich geht es auf dem breiten Weg durch den Wald auf Grafhütte zu und dann weiter nach Brennes. Bedingt durch die nun nicht weit entfernte Talstation der Seilbahn und der zahlreichen Einkehrmöglichkeiten an der Staatsstraße 2137 nimmt hier der Trubel ein wenig zu. Wir lassen uns nicht weiter stören und folgen der Straße ein paar Meter südlich, bevor wir dann rechts auf eine Schotterstraße abzweigen.

Der Weg wird nun etwas steiler, bleibt aber immer noch gemütlich. Eher macht sich die Sonne langsam bemerkbar und der eine oder andere kehrt gerne im rechts vom Weg liegenden Berghaus Sonnenfels ein, um einen schnellen Durstlöscher zu genießen. Danach streifen wir kurz die links vorbei führende Skipiste, bevor der Weg eine für uns erholsame lange Schleife durch den schattigen Wald zieht. Wir kreuzen nochmal die Skipiste und erreichen, kurz nachdem wir unter der Seilbahn hindurch gegangen sind, die Gipfelstation der Bahn und die beiden Berggaststätten Arberschutzhaus und Eisensteiner Hütt´n. Weitere zehn Minuten später stehen wir auf dem höchsten Punkt des Bayerischen Waldes, dem Gipfel des Arber.

Von dieser Region aus hat man eine schöne Aussicht auf das tschechische Železná Ruda und Bayerisch Eisenstein. Im Osten sind schön der Lackenberg, Falkenstein und der Rachel zu erkennen. Im Westen ist der Kleine Arber, der Riedelstein und das Schwarzeck, sowie im Norden der Kleine und Große Osser zu sehen. Neben dem Hauptgipfel hat der Große Arber zwei Nebengipfel, den Bodenmaiser Riegel mit einer markanten Felsformation, den Richard-Wagner-Kopf und den Großen Seeriegel, der einen schönen Ausblick in die weitläufige Landschaft im Südosten Richtung Zwiesel bietet.



Beschriftetes Panoramabild: Ausblick vom Großen Arber

Abstieg: Für den Abstieg gehen wir zunächst den Gipfelweg bis zum Arberschutzhaus wieder zurück und halten uns dann rechts Richtung Großer Arbersee. Unterhalb eines kleinen Lifthäuschens vorbei erreichen wir den Wald. Auf dem nun sehr steinigen aber nicht uninteressanten Weg muss man schon aufpassen wo man hintritt um nicht zu stürzen. Nach etwa 20 Minuten haben wir die Brennesfichte, einen 250 Jahre alten Baum erreicht.

Hier halten wir uns rechts weiter auf den Großen Arbersee zu, welchen wir 40 Minuten später erreichen. Der Arbersee mit dem Arberseehaus liegt direkt an der Straße und ist, wie schon Brennes, alles andere als einsam. Trotzdem lädt der See zu einer Rast ein, zumal es bis Bayerisch Eisenstein noch 6 Kilometer Fußmarsch sind. Gut gestärkt nehmen wir die letzte Etappe durch den Wald in Angriff. Hierzu folgen wir kurz der Staatsstraße bergab, bis kurze Zeit später der Weg links abzweigt. Nach gut eineinviertel Stunden erreichen wir Bayerisch Eisenstein, den Ausgangsort unseres Rundweges.

Einkehrmöglichkeiten:
  • Berghaus Sonnenfels (1150 m), privat, Tel.: +49 (0)9925/1379
  • Arberschutzhaus (1358 m), privat, Tel.: +49 (0)9925/904010
  • Eisensteiner Hütt´n (1355 m), privat, Tel.: +49 (0)9925/9414-0
  • Diverse Einkehrmöglichkeiten in Brennes und in Bayerisch Eisenstein

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
724 m - 1043 m + 2:00 2:00 Brennes
1043 m - 1456 m + 1:45 3:45 Großer Arber
1456 m - 935 m + 1:15 5:00 Großer Arbersee
935 m - 724 m + 1:30 6:30 Bayerisch Eisenstein

Autor: Tom Lindner
zu den Bildern

Gipfelbuch
Letzter Eintrag (von fc igenhausen):
03.11.10  Gruezi wohl !
Grüße von der Inghauser Alm [weiter]

weiter zum Gipfelbuch