Norwegen Buskerud

Harahorn (1581 m)

Charakter 2
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:20 Stunden
Höhenmeter 445 Höhenmeter
Strecke 5,5 Kilometer

Parkplatz Hydalsvegen (1140 m) - Putnaklanten (1298 m) - Harahorn (1581 m, auch Harahødn)

Charakter: Bis zum Aussichtspunkt Putnaklanten handelt es sich um eine leichte Bergwanderung. Der Aufstieg über die geröllige Gipfelflanke des Harahorn erfordert Trittsicherheit. Die letzten Meter über den schmalen Gipfelgrat zum höchsten Punkt sind teilweise ausgesetzt und verlangen Schwindelfreiheit. An einer Stelle wartet eine kurze Kraxelpassage im festen Fels.

Anfahrt: Von Oslo über die E18 Richtung Kristiansand nach Sandvika und von dort der E16 nach Hønefoss folgen. Von Hønefoss über die Straße 7 nach Gol und von Gol über die Straße 52 nach Hemsedal fahren. Durch Hemsedal hinurch und weiter zur Siedlung Tuv fahren. Dort in einer Linkskurve schräg rechts ins Grøndalen einbiegen. Nach 4,9 Kilometern rechts Richtung Harahorn Hotell abbiegen und über die Bergstraße hinauf zur Mautstation fahren (50 NOK Maut, Stand 2017, Zahlung mit Kreditkarte). Nach der Mautstation dem Hydalsvegen nordwärts folgen. Kurz vor dem Vavatn trifft man auf eine Weggabelung. Entweder hier am Parkplatz das Auto stehen lassen oder der rechten Straße noch ein paar Meter weiter folgen zum Beginn des Wanderwegs zum Harahorn. Hier finden sich links der Piste ein paar weitere Parkmöglichkeiten.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
60.945743, 8.45141 (in Google Maps öffnen)

Nordwestlich von Hemsedal erhebt sich über dem Grøndalen mit dem Harahorn (auch Harahødn geschrieben) ein schöner Aussichtsberg, der sich mit einem überschaubaren Zeitbudget erreichen lässt. Um zum Ausgangspunkt der kleinen Wanderung zu gelangen, geht es aus dem Grøndalen zuerst über eine mautpflichtige Piste hinauf zum See Vavatn. Dort beginnt der markierte Wanderweg, der uns zuerst zum Aussichtspunkt Putnaklanten bringt. Vom Putnaklanten erreichen wir über die geröllige Flanke den Gipfelgrat des Harahorn. Am Gratverlauf wird dann noch an einer Engstelle und einer felsigen Steilstufe der trittsichere und schwindelfreie Geher verlangt, bevor man am höchsten Punkt den herrlichen Rundblick über die karge Hochebene und die Bergwelt rund um den Vavatn genießen kann. Mit etwas Glück lassen sich in der Weite der Landschaft Rentierherden entdecken.

Aufstieg: Am Hydalsvegen findet sich rechter Hand ein Schild mit einer Landkarte, die den Einstieg zum Harahorn markiert. Wir folgen dem mit blauen Punkten markierten und zu Beginn nur mäßig steilen Pfad ostwärts. Über die mit Heidekraut bewachsene Fläche halten wir auf die dem Harahorn vorgelagerte Erhebung Putnaklanten zu. Langsam nimmt die Steigung des Weges zu und wir erreichen die Südseite des Putnaklanten. Dort gabelt sich der Pfad und wir wählen den linken Weg. Dieser leitet uns in Kehren über die südliche Gipfelflanke und zu guter Letzt zum höchsten Punkt mit dem schlichten Holzkreuz und einer Gedenktafel hinauf. Vom Putnaklanten überblicken wir den Vavatn, der von kargen und plateauartigen Bergen eingerahmt wird.

Für den Weiterweg zum Harahorn verlassen wir den Putnaklanten südostwärts. Wir bleiben zuerst am Rücken und verabschieden uns schließlich rechtshaltend vom Kammverlauf. In der Folgezeit verlieren wir ein paar Höhenmeter und treffen schließlich wieder auf den direkten Aufstiegsweg zum Harahorn. Den blauen Punkten folgend steigen wir auf dem kleinen Pfad langsam wieder bergan und streben in südöslicher Richtung auf die geröllige Gipfelflanke des Harahorn zu. Die mit Heidekraut übersäten Flächen werden mehr und mehr von kargem und steinigem Terrain abgelöst. Der Pfad verliert sich langsam zwischen dem Geröll. Die Orientierung fällt zu keiner Zeit schwer, die Route ist mit den reichlich vorhanden Farbklecksen bestens vorgegeben.

Zu guter Letzt wird der Weg noch einmal deutlich steiler und führt uns zum steinigen Rücken des Harahorn hinauf. Dort angelangt wenden wir uns nach links und folgen dem Kammverlauf hinauf zu einem Grataufschwung. Im oberen Drittel müssen wir einmal kurz die Hände zu Hilfe nehmen, um im festen Fels ein kleines steileres Stück zu meistern. Vom Grataufschwung geht es hinab in eine Einschartung. Über eine Engstelle erreichen wir den Gipfelaufbau und steigen dem Grat folgend hinauf zum höchsten Punkt. Von dort genießen wir den herrlichen Rundblick über das Grøndalen, zum allgegenwärtigen Vavatn, über das Hydalen in Nordosten sowie über die Bergwelt im Süden jenseits des Hemsedal. Auf den weiten Ebenen zu unseren Füßen lassen sich mit Glück auch einige Rentiere ausmachen.

Abstieg: Wie Aufstieg. Von der Einschartung unterhalb des Gipfelaufbaus können wir den Gipfelgrat schon früher rechtshaltend verlassen, indem wir den blauen Markierungen über die steinige Flanke bergab folgen. Den erneuten Besuch Putnaklanten lassen wir im Abstieg aus, indem wir uns an der Südostseite des Putnaklanten an der Weggabelung links halten und den direkten Weg zurück zum Parkplatz einschlagen.

Einkehrsmöglichkeit: Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
Aufstieg 1140 m - 1298 m + 0:40 0:40 Putnaklanten
Aufstieg 1298 m - 1581 m + 1:15 1:45 Harahorn
Abstieg 1581 m - 1140 m + 1:20 3:05 Parkplatz Hydalsvegen

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Harahorn“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
25.08.17   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Norwegen Buskerud
Bjøbergnøse
Bjøbergnøse (1468 m)
Norwegen Buskerud
Storehorn
Storehorn (1482 m)
Norwegen Hallingskarvet
Prestholtrunden
Prestholtrunden
Norwegen Hardangervidda
Von Finse zum Hardangerjøkulen
Von Finse zum Hardangerjøkulen
Norwegen Jotunheimen-Gebirge
Besseggen
Besseggen
Norwegen Jotunheimen-Gebirge
Galdhøpiggen
Galdhøpiggen (2469 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Gråhøa
Gråhøa (1430 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Sukkertoppen
Sukkertoppen (1213 m)
Norwegen Hardangervidda
Husedalen - Die vier Wasserfälle bei Kinsarvik
Husedalen - Die vier Wasserfälle bei Kinsarvik
Norwegen Rondane-Gebirge
Haukberget
Haukberget (1198 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Peer Gynt-hytta
Peer Gynt-hytta
Norwegen Telemark
Gaustatoppen
Gaustatoppen (1883 m)
Norwegen Dovre-Nationalpark
Hardbakken
Hardbakken (1339 m)
Norwegen Hordaland
Trolltunga
Trolltunga
Norwegen Geirangerfjord
Storseterfossen am Geirangerfjord
Storseterfossen am Geirangerfjord
Norwegen Setesdal
Hovdenuten
Hovdenuten (1119 m)
Norwegen Rogaland
Preikestolen
Preikestolen
Dänemark Jütland
Grenen
Grenen
Dänemark Jütland
Rubjerg Knude
Rubjerg Knude
Dänemark Jütland
Bulbjerg
Bulbjerg
Norwegen Helgeland
Torghatten
Torghatten
Norwegen Bodø
Keiservarden
Keiservarden (366 m)
Schottland Cairngorms
Lochnagar
Lochnagar (1155 m)
Schottland Cairngorms
Cairn Gorm
Cairn Gorm (1245 m)
Norwegen Lofoten
Nusfjord
Nusfjord
Norwegen Lofoten
Røren
Røren (295 m)
Norwegen Lofoten
Kleppstadheia
Kleppstadheia (534 m)
Norwegen Lofoten
Tjeldbergtinden
Tjeldbergtinden (367 m)
Schottland Grampian Mountains
Ben Nevis
Ben Nevis (1345 m)
Schottland Isle of Skye
Quiraing
Quiraing
Deutschland Harz
Brocken
Brocken (1141 m)
Wales Snowdonia
Snowdon
Snowdon (1085 m)