Rogaland

Preikestolen

2
Tourdaten:
Gesamtgehzeit:  4:00 h
480 Höhenmeter
8,2 Kilometer

Wanderung in Norwegen zum Preikestolen, der berühmten Felskanzel hoch über dem Lysefjord

Charakter: Mittelschwierige Bergwanderung, auf der insgesamt 8,2 Kilometer zurück gelegt werden. Die Wanderung erfolgt über gut ausgebaute steinige Wege, die ein Minimum an Trittsicherheit erfordern. Die Steine sind teilweise nass und rutschig. Die letzten Meter zum Preikestolen legt man nah an der Abbruchkante zum Lysefjord zurück. Hier und am Preikestolen selbst ist Schwindelfreiheit notwendig. Durch die hohe Frequentierung der Wanderung ist ein sehr früher Aufbruch absolut ratsam.

Anfahrt: Von Stavanger mit der Fähre nach Tau. Die Fähre verkehrt tagsüber alle 40 Minuten (zu den Fahrtzeiten). In Tau vom Hafen dem Ryfylkevegen zum Kreisverkehr folgen und dort rechts abbiegen. Über die Straße 13 nach Jørpeland und durch die Ortschaft hinurch fahren. Südlich von Jørpeland zweigt von der Straße 13 nach links die beschilderte Straße 529 zum Preikestolen ab. Dieser bis zum großen gebührenpflichtigen Parkplatz am Ende der Straße folgen. Die Parkgebühr von 100 NOK (Stand 2017) wird beim Verlassen des Parkplatzes bezahlt (Kartenzahlung).

Mit dem Bus: Vom Hafen in Tau (Fähre Stavanger - Tau) gibt es zwischen April und September eine Busverbindung zum Preikestolen (weitere Infos).

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
58.992368, 6.137629 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Wer im Südwesten Norwegens unterwegs, für den gehört ein Besuch des Preikestolens fast schon zum Pflichtprogramm. Die berühmte Felskanzel hängt gut 600 Meter über den Lysefjord und bietet seinen Besuchern einen wunderbare Aussicht inklusive eines schwindelerregenden Tiefblicks. Doch die spektakuläre Szenerie sorgt auch dafür, das man Bergeinsamkeit am Preikestolen nicht erleben wird. Etwa 200.000 Wanderer statten jedes Jahr der 25 mal 25 Meter großen Felskanzel einen Besuch ab. Damit finden sich am Preikestolen noch mehr Besucher ein, als am berühmten Felsvorsprung der Trolltunga. Wer vermeiden möchte, dass er sich inmitten einer Völkerwanderung wiederfindet, der sollte zur Hauptsaison sehr früh am Parkplatz losstarten. Später am Vormittag wird man überrascht sein, auf welche Menschenmengen man in Norwegens Bergwelt treffen kann. An den Engstellen im oberen Teil der Wanderung kann es dann durchaus zu kleineren Staus kommen. Doch trotz der hohen Frequentierung ist der Preikestolen ein absolut lohnendes Ziel, auf dem man als Norwegen-Freund einmal gestanden haben sollte.

Aufstieg: Wir verlassen den Parkplatz an der Preikestolen fjellstue in östlicher Richtung, unterqueren die Zufahrtsstraße, wenden uns nach der Unterführung nach links und folgen einem breiten Waldweg bergauf. Nach einer Kehre leitet uns der Weg in moderater Steigung in südöstlicher Richtung aufwärts. Des Öfteren geben die Bäume einen Blick auf den unter uns liegenden See Revsvatnet frei. Nach einer guten Viertelstunde kommen wir zu einem kleinen Hochplateau. Wir halten uns leicht links, verlassen über einen mit Steinplatten ausgelegten Weg das Plateau und wandern durch lichten Wald weiter südostwärts. Einen kleinen Bachlauf überqueren wir mit Hilfe einer kleinen Holzbrücke.

Der steinige Weg bringt uns zu glattem Fels, über den wir über Stufen hinweg steigen. Danach leitet uns der mit Steinen gepflasterte Weg weiter bergauf und wir kommen zu einer sumpfigen Wiese. Diese überqueren wir mit Hilfe eines Holzbohlenwegs und erreichen einen weiteren Steinweg. Es folgt ein kurzer Abstieg, der uns zu einem Wegweiser bringt. Hier lassen wir den Abzweig zum Moslifjell links liegen und wandern geradeaus weiter. Nach dem Abstieg erreichen wir einen weiteren Holzbohlenweg. Wir überqueren sumpfiges Terrain und spazieren später über einen steinigen Weg an einer Felswand vorbei. Es folgt ein letzter Holzsteg, der uns zu guter Letzt zu einer steinernen Treppe bringt.

Über unzählige Stufen steigen wir zuerst durch lichten Wald und später am Fuße einer imposanten Felswand bergauf. Nach der Treppe lehnt sich das Gelände schließlich wieder zurück und wir erreichen einen Bergrücken mit einer Verzweigung. Hier können wir erstmals einen Ausläufer des Lysefjords erkennen. Wir wenden uns nach schräg rechts und folgen der Beschilderung Richtung Preikestolen. Nach einem Quergang kommen wir zu einer kurzen Steintreppe. Es folgt ein kurzer Abstieg, der uns hinunter zu einem See bringt. Den Bergsee passieren wir an seinem Ostufer, steigen im Anschluss über eine glatte Felsstufe kurz bergab und kommen zu einem weiteren See, dessen Ufer wir über eine Steintreppe verlassen.

Über glatten und plattigen Untergrund wandern wir ostwärts und passieren ein weiteres Gewässer. Schließlich kommen wir zu einem Quergang, der uns nah an einer Felswand entlang führt. Eine Engstelle wurde mit einem Geländer und einer Holzbrücke entschärft. Nach der gesicherten Passage setzen wir unsere Wanderung über großzügiges Gelände mit plattigem Untergrund fort. Der Weg wendet sich in einem Rechtsbogen langsam Richtung Süden und wird deutlich schmäler. Nah an der Abbruchkante folgen wir dem nun engeren Weg hinauf zum Preikestolen, den wir nach gut 2 Stunden erreichen. Wer am Preikestolen stehend zurück Richtung Felswand blickt, erkennt rechter Hand am gestuften Fels einige rote Markierungen. Entlang der Markierungen kann man ein Stück Richtung Neverdalsfjell hinauf steigen und von oberhalb einen herrlichen Blick über den Preikestolen und den Lysefjord genießen.

Abstieg: Wie Aufstieg.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Unterwegs keine. Am Ausgangspunkt befindet sich die Preikestolen fjellstue (280 m), eine Hütte des Norwegischen Alpenvereins DNT (Tel. +47 51 74 20 74, ganzjährig geöffnet).

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
280 m - 604 m + 2:10 2:10 Preikestolen
604 m - 280 m + 1:50 4:00 Preikestolen fjellstue

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Alpenregion Tegernsee Schliersee
Wanderbuch
Gesamtbewertung der Tour „Preikestolen“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
31.08.17  Der Preikestolen-Besuch ist wirklich ein Muss für jeden Norwegen-Freund. Wer allerdings denkt, dass an der ... [weiter]

weiter zum Wanderbuch

Touren in der Umgebung:

Norwegen Setesdal
Hovdenuten
Hovdenuten (1119 m)
Norwegen Hordaland
Trolltunga
Trolltunga
Norwegen Hardangervidda
Husedalen - Die vier Wasserfälle bei Kinsarvik
Husedalen - Die vier Wasserfälle bei Kinsarvik
Norwegen Telemark
Gaustatoppen
Gaustatoppen (1883 m)
Norwegen Hardangervidda
Von Finse zum Hardangerjøkulen
Von Finse zum Hardangerjøkulen
Norwegen Hallingskarvet
Prestholtrunden
Prestholtrunden
Norwegen Buskerud
Bjøbergnøse
Bjøbergnøse (1468 m)
Norwegen Buskerud
Storehorn
Storehorn (1482 m)
Norwegen Buskerud
Harahorn
Harahorn (1581 m)
Dänemark Jütland
Bulbjerg
Bulbjerg
Dänemark Jütland
Rubjerg Knude
Rubjerg Knude
Dänemark Jütland
Grenen
Grenen
Norwegen Jotunheimen-Gebirge
Besseggen
Besseggen
Norwegen Jotunheimen-Gebirge
Galdhøpiggen
Galdhøpiggen (2469 m)
Norwegen Geirangerfjord
Storseterfossen am Geirangerfjord
Storseterfossen am Geirangerfjord
Norwegen Rondane-Gebirge
Gråhøa
Gråhøa (1430 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Sukkertoppen
Sukkertoppen (1213 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Haukberget
Haukberget (1198 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Peer Gynt-hytta
Peer Gynt-hytta
Norwegen Dovre-Nationalpark
Hardbakken
Hardbakken (1339 m)
Schottland Cairngorms
Lochnagar
Lochnagar (1155 m)
Schottland Cairngorms
Cairn Gorm
Cairn Gorm (1245 m)
Schottland Grampian Mountains
Ben Nevis
Ben Nevis (1345 m)
Schottland Isle of Skye
Quiraing
Quiraing
Norwegen Helgeland
Torghatten
Torghatten
Deutschland Harz
Brocken
Brocken (1141 m)
Wales Snowdonia
Precipice Walk - Llwybr Cynwch
Precipice Walk - Llwybr Cynwch
Wales Brecon Beacons
Pen y Fan
Pen y Fan (886 m)
Norwegen Bodø
Keiservarden
Keiservarden (366 m)
Norwegen Lofoten
Nusfjord
Nusfjord
Norwegen Lofoten
Røren
Røren (295 m)
Norwegen Lofoten
Kleppstadheia
Kleppstadheia (534 m)