Norwegen Dovre-Nationalpark

Hardbakken (1339 m)

Charakter 1
Tourdaten:
Aufstieg Aufstieg:  1:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  1:45 Stunden
Höhenmeter 450 Höhenmeter
Strecke 10,3 Kilometer

Parkplatz an der E 6 (910 m) - Hjelle Seter (946 m) - Allmannrøysa (1207 m) - Hardbakken (1339 m)

Charakter: Leichte Bergwanderung, die über gutmütiges Gelände führt. Die Pfade leiten an manchen Stellen über sumpfiges Terrain.

Anfahrt: Über die E6 von Oslo Richtung Trondheim nach Dombås fahren und von dort der E6 weiter Richtung Dovrefjell und Oppdal folgen. Nach 5,9 Kilometern rechts Richtung Hjelle Seter abbiegen und gleich linker Hand am geräumigen Parkplatz das Auto abstellen.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
62.094505, 9.206374 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der Hardbakken ist ein schöner Aussichtsberg in den westlichen Ausläufern des Dovre-Nationalparks. Die Wanderung zum Hardbakken beginnt an der E6 bei Hjelle Seter und leitet über sanftes Gelände hinauf zum Gipfel. Kurz vor dem höchsten Punkt treffen wir auf den alten Königsweg, über den schon im Mittelalter Pilger von Oslo zum Nidarosdom nach Trondheim wanderten. Im Jahre 1994 wurde der St. Olavsweg durchgängig markiert und 2010 vom Europarat zum Europäischen Kulturweg ernannt. Für den Abstieg begleiten wir den Pilgerweg ein kurzes Stück und erweitern die kleine Bergwanderung so zu einer schönen Rundtour. Vom Gipfel des Hardbakken hat man einen schönen Blick auf die schneebedeckten Berge des Dovrefjell mit der Snøhetta und auf das Rondane-Gebirge.

Aufstieg: Vom Parkplatz an der E6 (910 m) folgen wir der breiten Piste südostwärts Richtung Hjelle Seter. Nach einer Rechtskurve gabelt sich der Fahrweg und wir schlagen den linken (oberen) Weg ein. Danach gehen wir immer geradeaus und erreichen nach zehn Minuten die Herberge Hjelle Seter (946 m). Wir spazieren leicht rechtshaltend an den Hütten und am Hauptgebäude mit der Rezeption und der Cafeteria vorbei. Hinter dem Hauptgebäude treffen wir auf einen Querweg, in den wir linkshaltend einbiegen. Kurz darauf kommen wir zu einem Wegweiser mit einem blauen T und wir orientieren uns in der Folgezeit Richtung Kongevegen. Wir passieren eine kleine Weide mit einem Unterstand für Ziegen und wandern über den Karrenweg weiter geradeaus Richtung Osten.

Kurz darauf kommen wir zu einer Weggabelung und folgen dem Karrenweg nach rechts. Nach der Rechtskurve spazieren wir in südwestlicher Richtung und überqueren später einen kleinen Bachlauf. Gut zwei Minuten später zweigt in einer sanften Rechtskurve linker Hand ein kleiner blau markierter Pfad ab. Hier biegen wir links in den Pfad ein und wandern in südöstlicher Richtung bergauf. Nach weiteren zehn Minuten treffen wir auf einen Bachlauf. Nun wenden wir uns nach rechts, folgen dem Bach südwestwerts und überqueren diesen nach gut zwei Minuten über einen Holzsteg. Einige Holzplanken helfen uns im Anschluss über sumpfiges Terrain hinweg. Nach dem kurzen morastigen Abschnitt schlängelt sich der kleine Pfad wieder etwas steiler in südwestlicher Richtung den Hang hinauf.

Gut 15 Minuten nach dem Überqueren des Bachlaufs gelangen wir zu einer Weggabelung. Hier ignorieren wir den beschilderten Weg nach rechts (Wegweiser „Hjellhø, Alpin S.“) und folgen unserem Pfad leicht linkshaltend weiter bergauf. Nach einer weiteren Viertelstunde lehnt sich das Gelände langsam zurück und wir erkennen vor uns die Gipfelkuppe des Hardbakken. Wir steuern auf den Gipfelaufbau zu und treffen wenig später auf den St. Olavsweg. Linker Hand befindet sich einige Meter entfernt der Steinhaufen Allmannrøysa (1207 m). Wir überqueren den St. Olavsweg und halten auf den Gipfel zu. Innerhalb der nächsten 20 Minuten folgen wir dem Pfad zuerst in moderater Steigung und zum Schluss hin deutlich steiler hinauf zum großen Gipfelsteinmann des Hardbakken (1339 m).

Abstieg: Über den Hinweg steigen wir vom Gipfel wieder hinunter zum St. Olavsweg. Nun wenden wir uns nach rechts und folgen dem markierten Pilgerweg vorbei am Allmannrøysa, an dem über die Jahrhunderte Pilger Steine abgelegt haben, in nordöstlicher Richtung bergab. Nach gut 20 Minuten überqueren wir einen Bach. Zehn Minuten später zweigt nach schräg links etwas unscheinbar ein mit blauen Pfeilen markierter Pfad vom Pilgerweg ab. Wir verlassen den Pilgerweg und folgen den blauen Markierungen nach links. Knapp zehn Minuten später treffen wir auf den kleinen Flusslauf Veslhundyrju.

Nun vollzieht unser Weg einen Linksknick (Wegweiser „Hjelle Seter“) und leitet uns im Anschluss in nordwestlicher Richtung zügig bergab. Nach zehn Minuten gelangen wir zum Fluss Hundyrju und wir folgen dem Flusslauf in östlicher Richtung. Nach wenigen Minuten verlässt uns der Hundyrju und dreht in nördwestlicher Richtung ab. Wir gehen immer geradeaus Richtung Osten und überqueren nach einem kurzen Abstieg einen kleinen Bach. Nach einem Gegenanstieg wandern wir weiter ostwärts und treffen kurz vor Hjelle Seter auf den Aufstiegsweg. Über Hjelle Seter kehren wir schließlich wieder zum Parkplatz zurück.

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Hjelle Seter Fjellstua (946 m), Tel. +47 61 24 16 95, Herberge mit kleinen Hütten und einer Cafeteria (täglich geöffnet von Juni bis ca. 20. August).

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
Aufstieg 910 m - 946 m + 0:10 0:10 Hjelle Seter
Aufstieg 946 m - 1207 m + 1:15 1:25 Allmannrøysa
Aufstieg 1207 m - 1339 m + 0:20 1:45 Hardbakken
Abstieg 1339 m - 1207 m + 0:15 2:00 Allmannrøysa
Abstieg 1207 m - 1087 m + 0:25 2:25 Abzweig am St. Olavsweg
Abstieg 1087 m - 910 m + 1:05 3:30 Parkplatz an der E 6

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „ Hardbakken“:
empfehlenswert
Im Durchschnitt 4 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Didi):
06.08.15   [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Norwegen Rondane-Gebirge
Haukberget
Haukberget (1198 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Peer Gynt-hytta
Peer Gynt-hytta
Norwegen Rondane-Gebirge
Sukkertoppen
Sukkertoppen (1213 m)
Norwegen Rondane-Gebirge
Gråhøa
Gråhøa (1430 m)
Norwegen Jotunheimen-Gebirge
Galdhøpiggen
Galdhøpiggen (2469 m)
Norwegen Jotunheimen-Gebirge
Besseggen
Besseggen
Norwegen Geirangerfjord
Storseterfossen am Geirangerfjord
Storseterfossen am Geirangerfjord
Norwegen Buskerud
Harahorn
Harahorn (1581 m)
Norwegen Buskerud
Bjøbergnøse
Bjøbergnøse (1468 m)
Norwegen Buskerud
Storehorn
Storehorn (1482 m)
Norwegen Hallingskarvet
Prestholtrunden
Prestholtrunden
Norwegen Hardangervidda
Von Finse zum Hardangerjøkulen
Von Finse zum Hardangerjøkulen
Norwegen Hardangervidda
Husedalen - Die vier Wasserfälle bei Kinsarvik
Husedalen - Die vier Wasserfälle bei Kinsarvik
Norwegen Telemark
Gaustatoppen
Gaustatoppen (1883 m)
Norwegen Hordaland
Trolltunga
Trolltunga
Norwegen Setesdal
Hovdenuten
Hovdenuten (1119 m)
Norwegen Rogaland
Preikestolen
Preikestolen
Norwegen Helgeland
Torghatten
Torghatten
Dänemark Jütland
Grenen
Grenen
Dänemark Jütland
Rubjerg Knude
Rubjerg Knude
Dänemark Jütland
Bulbjerg
Bulbjerg
Norwegen Bodø
Keiservarden
Keiservarden (366 m)
Norwegen Lofoten
Nusfjord
Nusfjord
Norwegen Lofoten
Røren
Røren (295 m)
Norwegen Lofoten
Kleppstadheia
Kleppstadheia (534 m)
Norwegen Lofoten
Tjeldbergtinden
Tjeldbergtinden (367 m)
Schottland Cairngorms
Lochnagar
Lochnagar (1155 m)
Schottland Cairngorms
Cairn Gorm
Cairn Gorm (1245 m)
Schottland Isle of Skye
Quiraing
Quiraing
Schottland Grampian Mountains
Ben Nevis
Ben Nevis (1345 m)
Schottland Isle of Skye
Old Man of Storr
Old Man of Storr
Deutschland Harz
Brocken
Brocken (1141 m)