Mangfallgebirge

Rotwand (1884 m)

Rotwand
Aufstieg 2:30 h Abstieg 1:45 h
1
800 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (85) Gipfelbuch (25)
Karte GPS-Track

Gipfelbuch

Aktuelle Tourenverhältnisse & Lesertipps

zurück zur Tourbeschreibung

Es sind 25 Einträge im Gipfelbuch vorhanden.


Eintrag von MLW:
empfehlenswert
22.11.15  Wir sind im Oktober über den Pfanngraben hochgestiegen (ab Watzinger Alm); dieser Weg ist deutlich schöner als der direkte Aufstieg ab Spitzingsee, dauert allerdings auch etwas länger. Der Ausblick ist bereits vom Rotwandhaus schön, vom Gipfel aus kann man noch etwas mehr über das Sonnwendjoch drüber gucken, der Aufstieg lohnt sich also. Vor allem wenn es trocken ist, sind allerdings Stöcke für den Abstieg vom Gipfel äußerst empfehlenswert, weil die steilen Kieswege ziemlich rutschig sind.

Es war ein Samstag und wir hatten ungefähr 40 Minuten Zeit für das Rotwandhaus eingeplant. 25 davon habe ich in der Warteschlange verbracht, und zwar nur für Getränke. Der Vorteil der Wartezeit war, dass meine Frau währenddessen auf die Jagd nach einem Sitzplatz gehen konnte ... Hätten wir etwas Gutes zu essen gewollt (der Kaiserschmarrn ist legendär!), hätten wir noch länger warten müssen.

Da wir mit Bahn und Bus angekommen waren, also nicht zu unserem Auto zurück mussten, sind wir dann den einfachen Abstieg zum Spitzingsee gegangen. Natürlich ginge es auch über den Taubenberg, das haben wir früher auch schon gemacht.
Eintrag von Julchen aus München:
empfehlenswert
27.07.15  Schöne, einfache Wanderung. Leider war der Gipfel wie erwartet am Sonntag Mittag sehr voll. Trotzdem hatten wir einen tollen Tag und eine wunderbare Fernsicht.
Eintrag von Bergfex007:
zufriedenstellend
09.02.15  Winterwanderung am 9.2., 2h hinauf zum Rotwandhaus, 1,20h zurück, ist auch was für die dicke Erna von der Hotelbar oder mit Kinderwagen!
Eintrag von Petra aus München:
19.01.14  So heute waren wir auf der Rotwand, mit Grödel gut machbar, das Wetter war bombastisch und die Linsensuppe nach dem Gipfel in der Hütter einfach gut
Eintrag von Michaela aus München aus München:
01.07.13  hallo
wir waren gestern auf der rotwand, super wanderwetter, kein regen, nicht zu heiß
wir haben sogar ein murmeltier gesehen :-)
total schön
Eintrag von Michal aus Baldham:
09.11.12  War Gestern am Guffert vom Steinberg. Losgelaufen um 5:41, erstmal mit Stirnlampe. Am Gipfel um 6:43, kurz Atem holen und Blick genießen und am Auto um 7:23. Es hat super Spaß gemacht, da die Berge vom Sonnenaufgang so Still waren.
Eintrag von Daniel & Antje aus Petershausen:
29.09.12  Heute der Rotwand einen Besuch abgestattet! Der Weg nach oben ist ätzend langweilig, da nur Forstweg. Dafür ist der Ausblick oben umso schöner! Zurück ging´s über den Taubenstein ( welcher sehr zu empfehlen ist, kurze schöne unschwierige Kraxelei zum Gipfel) und von dort aus über die Skipiste wieder runter zum Spitzingsee! Fazit: Aufstieg=elendes Forstweg Gelatsche
Gipfel=Traumausblick
Abstieg: unbedingt den Taubenstein mitnehmen
Eintrag von Sebastian aus Cham:
10.09.12  Waren gestern (09.09.2012) auch auf der Rotwand. Vom Spitzingsee kommen, der Forstraße folgend Richtung Rotwandhaus aufgestiegen. Leider ist wie bereits erwähnt der Gipfel selbst sehr mit den Hinterlassenschaften diverser Tiere verschmutzt, wodurch auch sehr viele Fliegen und sonstiges Getier da oben etwas den Spass verdirbt. Etwas unterhalb des Gipfelkreuzes kann man es aber sehr gut aushalten. Nach Stärkung im Rotwandhaus (Viele Grüße an dieser Stelle an unsere Banknachbarn aus München) gingen wir den Abstieg an, über Pfanngraben und den Max-Josephs-Steig zurück zum Parkplatz am Spitzingsee. Sehr zu empfehlen dieser Abstieg aufgrund der wildromantischen Wegführung an den Bächen entlang und über die zwei Almen.
Eintrag von Rainer aus Hallbergmoos:
24.08.12  War heute auf der Rotwand. Am Anfang hatts leicht geregnet, dann kam die Sonne raus. Der Weg zum Gipfel wird gerade neu gebaut und ist schon begehbar. Mit etwas "Baustellenverkehr" muß gerechnet werden, ist aber kein größeres Problem.
Eintrag von Münchner Wandersleut aus München:
14.07.12  Stand: Juli 2012 - Wir können einen Aufstieg derzeit zur Rotwand nicht empfehlen. Der halbe Hang beim Aufstiegt zum Gipfel ist abgerutscht und es ist schwer bis nach oben zu kommen. Oben am Gipfel angekommen ist alles "vollgeschissen" und sehr viele Mist-Fliegen sind unterwegs. Brotzeit auf dem Gipfel ist qausi nicht möglich :(

Bis zum Rotwandhaus ist es aber eine schöne Tour gewesen, nur den Aufstieg zum Gipfelkreuz kann man sich getrost sparen.
Eintrag von Sam aus München:
01.07.12  Sonntag Juni 2012: Spitzingsee - Rotwandhaus - Rotwand - Taubenstein - Spitzingsee:

Nette kleine Rundtour.
Eintrag von Bernd aus Obergiesing:
01.04.12  War heute bei guten Wanderwetter auf der Rotwand.Beim Aufstieg war Schnee bis ins Tal.Die Tour war aber mit Bergschuhen bis zum Gipfel gut zu gehen.Sicht war nur teilweise gut.Wie immer sehr viele Leute am Gipfel.
Eintrag von Walter aus Miesbach:
13.12.11  Diesen Sonntag war ich wieder einmal auf der Rotwand: Auf der Straße ab der Schranke liegt 1 cm Schnee, ab der Abzweigung in den Forstweg sind es dann 30-50 cm, und es ist gespurt - also gut zu gehen. Erst ab dem Rotwandhaus wird der Schnee tiefer, die Spuren sind verweht. Bei Sonnenschein, aber eisigem Wind stehe ich kurz nach 10:00 Uhr am Gipfel, als Erster an diesem Tag. Beim Abstieg begegnen mir dann sehr viele Wanderer, ein paar Skitourengeher und sogar Leute mit Schlitten. Dabei kann man noch gar nicht mit dem Schlitten fahren, weil die Spur ganz schmal und der Schnee daneben weich und tief ist.
Eintrag von Sascha aus Unterschleißheim:
11.05.10  Bin über den Taubenstein auf die Rotwand gegangen !!! Es war ein sehr schöner Aufstieg der nicht allzu schwer war und auch für Anfänger kein Problem ist. Von der Rotwand aus hat man einen sehr schönen Rundumblick und kann sich auch unterhalb der Rotwand beim Rotwandhaus oder wieder am Taubenstein gut verpflegen lassen. Für meine Begriffe ist lediglich der Preis für die Bergbahn überzogen. Ansonsten alles in allem eine sehr schöne Tour.
Eintrag von Alex aus Gmund am Tegernsee:
27.09.09  super schöne wanderung am 26.09.09...leider ist das Rotwandhaus sehr überfüllt durch die wanderer die vom taubenstein kommen, zurück bin ich dort auch vorbei und mit der bahn runter. mfg
Eintrag von Andi und Florian aus München:
11.08.09  standen am 08.08. um 10:10 Uhr auf dem Gipfel der Rotwand bei bester Sicht. Danach noch ein kleiner Abstecher auf den Auerspitz über Pfade, die noch wirklich "wild" waren.
Den für uns schönsten aller Abstiege haben wir gewählt:
Pfanngraben -> Max-Josephsweg -> Spitzingsee
Die Gumpen sind genau das richtige nach einem schweisstreibenden Tag wie diesem

Fazit:
Wenn man früh genug aufsteigt, ist die Rotwand noch verschont von Radlern und Touristen, welche von der Taubensteinbahn herüber kommen!
Eintrag von Björn aus München:
01.06.09  Heute eine ausgiebige und kräftezehrende Wanderung im Spitzingseegebiet unternommen. Für Genießer sicherlich auch eine schöne Zweitagestour. Wegverlauf:

Spitzingsee - Rotwandhaus - Rotwand - Hochmiesingsattel - Hochmiesing - Hochmiesingsattel - Taubenstein - Rauhkopf - Aiplspitz - Jägerkamp - Spitzingsattel.

Der Aufstieg auf die Rotwand ist kinderleicht bis auf eine kleine Felsstufe im Gipfelbereich alles beite Wege, keine Steige! Wegen der super Aussicht und dem einfachen Aufstieg ist der kleine Gipfel jedoch schnell überfüllt. Daher empfiehlt es sich den ersten Zug zu nehmen oder frühzeitig anzureisen.
Vielleicht ist es auch unter der Woche leerer. Mit guter Kondition ließ sich der Aufstieg auch in eineinhalb Stunden bewältigen.

Abstieg über den sehr steilen Nordgrat zum Hochmiesingsattel. Dieser Weg ist sehr reizvoll, bei Nässe jedoch nicht empfehlenswert.
Eintrag von Michi und Faby aus München:
17.01.09  Sind heute am 17.01.2009 vom Spitzingsee über den Taubenstein am Grat entlang zur Rotwand aufgestiegen. Kräftige Sonne, und gigantischer Ausblick. Leichter Wind. Ohne Steigeisen keine Chance.
Nur für geübte Alpinisten.
Abschließend Rodelabfahrt von Rotwandhaus zurück zum Spitzingsee ;-)
Viel Spaß beim Nachgehen.
Eintrag von Andreas aus München:
01.01.09  War am 29.12.08 bei strahlendem Sonnenschein, toller Aussicht und knackigem Frost auf der Rotwand (via Rotwandweg vom Spitzingsee aus). Auf dem Gipfelgrat eisiger Wind, aber wenig Betrieb. Grödel sind wegen des Firns am Gipfelhang sehr empfehlenswert. Tipp: Am Rotwandhaus einen Schlitten ausleihen (3 Euro) und den Rotwandweg bis zur Bergwachthütte runterbrettern...
Eintrag von Jürgen aus Regensburg:
03.09.08  Ich war am vor kurzem auf der Rotwand. Aufstieg von der Talstation der Taubensteinbahn. Ist steil, aber trotzdem schön zu gehen. Leider war die Sicht auf der Rotwand keine 20 Meter, da alles zugezogen war. Trotzdem empfehlenswert.
Eintrag von Jan aus Sudelfeld:
27.08.08  Man hat einen wunderbaren Ausblick von der Rotwand. Allerdings würde ich auch eher einen Aufstieg aus Bayrischzell oder osterhofen vorschlagen. Besonders der Soinsee und die schönen Almen am Wegesrand machen diesen Aufstieg besonedrs begehenswert. Als Rückweg würde ich einen Abstecher über die Auerspitz zum Sillberghaus vorschlagen und nachher im Ursprungtal nach Bayrischzell zurückkehren. Dann wird die Tour auch zu einer anständigen Tagestour.
Eintrag von BergBua aus München:
11.10.07  Schöne Tour, bei der mir leider das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat.
Regen, teilweise 50cm Schnee, eisiger Wind und Nebel (mit teilweise nur 15m Sicht). Nichts desto trotz war es ein nettes Erlebnis. Schade, dass ich die Aussicht nicht genießen konnte. Da aber sogar bei diesem Wetter das Rotwandhaus brechend woll war, denke ich, dass man bei Sonnenschein erst gar nicht auf einen Sitzplatz hoffen braucht.
Eintrag von Thomas aus Hausham:
05.05.07  Ein herrlicher Aussichtsberg, schließlich ist die Rotwand der höchste der Schlierseer Berge! Den breiten "Promenadenweg" vom Spitzingsee zum Rotwandhaus wie hier beschrieben gehen die meisten, doch ist das meiner Meinung nach die absolut schrecklichste Route zum Gipfel. Viel schöner, wenn auch oft viele Leute vom Spitzingsattel aus über den Taubenstein (auch mit Seilbahnhilfe möglich) bzw. vom See aus, allerdings über die Maxlraineralm. Wer es ruhig mag, startet in Osterhofen und nimmt den langen, anfangs monotonen, später herrlichen Weg über den Soinsee zur Rotwand. Noch stiller ist es vom Zipflwirt übers Sillberghaus und die Auerspitz.
Eintrag von Sepp aus Zorneding:
28.08.05  Der Weg ist wie beschrieben eine leichte Bergwanderung aber gute Kondition ist Voraussetzung!
Wir waren oben mit unserer 1 Jahr alten Tochter(natürlich mit Krax`n und zwei Trägern)
Was nervt sind die Radfahrer die "Vorsicht" brüllend zu Tal rauschen!!! Und es geht zu wie am Stachus aber man findet immer eine gemütliche Ecke
Eintrag von Sylke aus Fischbachau:
03.07.05  Bin den beschriebenen Weg zur Rotwand schon gegangen, schöne Bergwanderung. Gefahr droht auf dieser Route nur von zu Tal donnernden Radfahrern!