Alpstein

Berggasthaus Meglisalp (1517 m)

Berggasthaus Meglisalp

Die Meglisalp ist eine traditionsreiche Almsiedlung im Alpstein

Die Meglisalp ist eine kleine Almsiedlung im Alpstein und liegt auf halber Strecke zwischen dem Seealpsee und dem Rotsteinpass. Die Alp blickt auf eine lange Geschichte zurück und wurde bereits im Jahre 1071 urkundlich erwähnt. Neben den Almhütten gehören eine Kirche und ein Berggasthaus zur Siedlung. Das Berggasthaus, welches Ende des 19. Jahrhunderts erbaut wurde, bietet bis zu 130 Übernachtungsgästen Platz und ist auch ein beliebtes Ziel für einen Tagesflug. Im Sommer werden jeden Sonntag in der Kirche der Meglisalp Berggottesdienste veranstaltet. Von der Meglisalp gibt es zwei Möglichkeiten zum Gipfel des Säntis zu gelagen: Einmal über die Wagenlücke als Bergwanderung oder etwas anspruchsvoller über den Rotsteinpass und den versicherten Lisengrat. Für die Begehung des Lisengrats ist neben Trittsicherheit absolute Schwindelfreiheit notwendig. Der Säntis, der zu den prominentesten Gipfeln der Alpen zählt und zugleich den höchsten Punkt in den Appenzeller Alpen markiert, wird von der Meglisalp in etwa 3 bis 3 ½ Stunden erreicht. Geöffnet ist der Berggasthof von Mitte Mai bis Ende Oktober. Bis 2020 wird die Meglisalp umgebaut und um einen Anbau erweitert. Die großen Lager sollen durch Doppel- und Familienzimmer ersetzt werden, dabei soll der Charme des ursprünglichen Berggasthofs erhalten bleiben. Zur Finanzierung des Umbaus werden Meggelin-Zeddel ausgegeben, die jährlich in Form von übertragbaren Gutscheinen verzinst werden.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Lindau - Bregenz und durch den Pfändertunnel bis zur Ausfahrt Altach. Nach der Ausfahrt Richtung Kriessern/Altstätten halten und über Altstätten, Gais und Appenzell nach Wasserauen fahren. In Wasserauen am großen Wanderparkplatz das Auto abstellen.

Mit der Bahn: Mit der Appenzeller Bahn von Gossau, St. Gallen oder Altstätten über Appenzell nach Wasserauen (Fahrplan und Buchung).

Aufstieg: In 2 ¼ bis 2 ½ Stunden von Wasserauen über den Seealpsee (650 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Vom geräumigen Wanderparkplatz in Wasserauen folgen wir dem Teerweg in südwestlicher Richtung zum Seealpsee (Wegweiser „Seealpsee, Meglisalp, Säntis“). Wir passieren das Ufer des Seealpsees und biegen gleich nach dem Gewässer links Richtung Meglisalp ab. Im Anschluss spazieren wir entlang des Westufers Richtung Süden. Sobald wir den Seealpsee hinter uns gelassen haben, wendet sich unser Weg nach links und leitet uns zu einem Waldstück. In mehreren Kehren wandern wir durch den Bergwald aufwärts und queren im Anschluss in südwestlicher Richtung über einen teils drahtseilversicherten Pfad an einer Felswand vorbei. Nach der Querung geht es über Almgelände weiter zum Berggasthaus Meglisalp (gut 2 ¼ ab Wasserauen).

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Bergtouren:
  • Säntis (2502 m), 3 ¼ Stunden
  • Altmann (2426 m), 2 ½ bis 3 Stunden
  • Hundstein (2157 m), 2 ½ bis 3 Stunden

Übergänge:
Öffnungszeiten:
Geöffnet von Mitte Mai bis Ende Oktober.
Kontaktdaten:
Telefon: +41 (0)71/799 11 28
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: privat
Übernachtung:
Betten: 130


Berggasthaus Meglisalp-Galerie:

Hüttenbuch
Es ist noch kein Eintrag im Hüttenbuch vorhanden.

Jetzt ins Hüttenbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Appenzeller Alpen
Säntis (2502 m)
Rätikon
Schesaplana (2965 m)
Bregenzerwald
Kanisfluh (2044 m)
Lechquellengebirge
Spuller Schafberg (2679 m)
Allgäuer Alpen
Großer Widderstein (2533 m)
Allgäuer Alpen
Hochgrat (1834 m)
Allgäuer Alpen
Toreck (2016 m)
Allgäuer Alpen
Wannenkopf (1712 m)
Allgäuer Alpen
Stuiben (1749 m)
Allgäuer Alpen
Rubihorn (1957 m)
Allgäuer Alpen
Sonnenkopf (1712 m)
Allgäuer Alpen
Großer Krottenkopf (2656 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Wertacher Hörnle (1695 m)
Allgäuer Alpen
Sorgschrofen (1635 m)
Allgäuer Alpen
Lachenspitze (2126 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Tannheimer Berge
Breitenberg (1838 m)
Lechtaler Alpen
Kogelseespitze (2647 m)
Tannheimer Berge
Aggenstein (1985 m)
Lechtaler Alpen
Namloser Wetterspitze (2553 m)
Tannheimer Berge
Rote Flüh (2108 m)
Lechtaler Alpen
Tschachaun (2334 m)
Tannheimer Berge
Hahnenkamm (1938 m)
Tannheimer Berge
Gehrenspitze (2163 m)
Lechtaler Alpen
Galtjoch (2109 m)
Tannheimer Berge
Große Schlicke (2059 m)
Lechtaler Alpen
Thaneller (2341 m)
Mieminger Kette
Tschirgant (2370 m)
Lechtaler Alpen
Roter Stein (2366 m)
Ammergauer Alpen
Säuling (2047 m)
Ammergauer Alpen
Koflerjoch (1861 m)