Stubaier Alpen

Potsdamer Hütte (2020 m)

Potsdamer Hütte

Die Potsdamer Hütte liegt südlich von Sellrain im Fotschertal

  • Die Hütte in den Stubaier Alpen ist Ausgangspunkt zu zahlreichen Wanderungen und Skitouren
  • Eröffnet wurde die Potsdamer Hütte im Jahre 1932
  • Heute gehört das Schutzhaus der Sektion Dinkelsbühl des Deutschen Alpenvereins

Hüttenporträt:

Südlich vom Bergsteigerdorf Sellrain liegt im Fotschertal die Potsdamer Hütte. Eingerahmt von mehreren Fast-Dreitausendern bietet die Alpenvereinshütte sowohl im Sommer als auch im Winter eine Reihe an Tourenmöglichkeiten. Erreichbar ist das Schutzhaus am schnellsten vom Bergheim Fotsch (1464 m). Vom hoch gelegenen Parkplatz muss man mit einer Gehzeit von 1 ½ Stunden rechnen. Eine Zufahrt zum Bergheim ist allerdings nur im Sommer möglich. Im Winter ist der Parkplatz an der Eisbrücke in Sellrain der Ausgangspunkt für einen Hüttenzustieg. Von dort benötigt man etwa 3 Stunden an Gehzeit.

Hausberg der Hütte ist der Rote Kogel (2832 m). Der schöne Aussichtsberg lässt sich im Sommer mit einer soliden Kondition ohne größere Schwierigkeiten erwandern. Für den Aufstieg benötigt man ab der Potsdamer Hütte etwa 3 Stunden. Im Winter ist der Rote Kogel eine beliebte Skitour. Auch für die Begehnung im Rahmen einer Schneeschuhtour eignet sich das Gelände. Am Gipfel wird man von einem wunderbaren Blick über die Staubaier Alpen und die Bergketten entlang des Inntals erwartet. Auf der Ostseite des Fotschertals bietet sich der Schaflegerkogel (2405 m) als recht leicht erreichbares Wanderziel an. Von der Hütte benötigt man über das Kreuzjöchl etwa 2 Stunden Gehzeit bis zum Gipfel. Der direkte Abstieg vom Schaflegerkogel zum Bergheim Fotsch führt einen über die Furggesalm.

Auf der Sellrainer Hüttenrunde, einer 7-tägigen anspruchvollen Hüttenwanderung, ist die Potsdamer Hütte der erste Stützpunkt. Beginnend beim Gasthof Neuwirt in Sellrain führt einen die erste Tagesetappe über das Bergheim Fotsch empor zum Schutzhaus. Am nächsten Tag geht es weiter über den Roten Kogel oder alternativ über das Hochgraffljoch nach Lüsens und von dort weiter zum Westfalenhaus. Für die Begehung der Sellrainer Hüttenrunde sind Schwindelfreiheit und Trittsicherheit unerlässlich. Im Frühsommer können Altschneefelder die Schwierigkeiten nochmal erhöhen. Die gut markierte Route ist an ausgesetzten Stellen abschnittsweise mit Drahtseilen gesichert.

Die Potsdamer Hütte wurde vom Alpenverein das Prädikat „kinderfreudliche Hütte“ verliehen. Die kleinen Gäste können die hütteneigene Schaukel nutzen und am nahen Kletterfelsen erste alpine Erfahrungen sammeln. Bitte vergessen Sie nicht, Ausrüstung wie Seil und Karabiner selbst mitzubringen. Die Alpenvereinshütte öffnet zur Wandersaison von Mitte Juni bis Anfang Oktober und zur kalten Jahreszeit von Ende Dezember bis Anfang April ihre Pforten. Für Übernachtungsgäste stehen insgesamt 40 Schlafplätze zur Verfügung. Neben einem Matratzenlager und Mehrbettzimmern gibt es auf der Hütte zwei Zweibettzimmer.

Anfahrt:

Über die Autobahn München - Innsbruck - Bregenz bis zur Ausfahrt 87 Zirl Ost fahren. Weiter der Sellrainer Straße nach Sellrain folgen und noch vor dem Fotscher Bach bei der Kapelle Bicheben links abbiegen und weiter zum Parkplatz an der Eisbrücke fahren. Im Sommer von dort der Straße zum Bergheim Fotsch hinauf folgen. Im Winter ist nur eine Fahrt bis zum Parkplatz am unteren Ende der Rodelbahn bei der Eisbrücke möglich.

Mit Bus & Bahn:

Mit der Bahn nach Innsbruck (Fahrplan und Buchung) und von Innsbruck mit der Bus-Linie 4166 zur Haltestelle Sellrain Gasthof Neuwirt. Von dort weiter mit der Bus-Linie 460T zur Haltestelle Sellrain Wanderparkplatz Eisbrücke (zur Fahrplanauskunft).

Aufstiege:

  • von Sellrain (909 m) in 4 Stunden
  • vom Parkplatz Eisbrücke am Ende der Rodelbahn (1100 m) in 3 Stunden
  • vom Bergheim Fotsch (1464 m) in 1 ½ Stunden

Wegbeschreibung:

Wir folgen dem Weg vom Parkplatz am Bergheim Fotsch in zwei Kehren bergauf, ingnorieren linker Hand zwei Abzweige und wandern in südwestlicher Richtung ins Fotschertal hinein. Später treffen wir auf den Fotscher Bach, welchem wir weiter ins Tal hinein folgen. Beim nächsten Abzweig halten wir uns rechts, überqueren den Bachlauf und schlagen so den Gottwaldweg (Sommerweg) ein. In morderater Steigung queren wir eine Ostflanke und kommen später in einer Kehre zum Fahrweg zurück. Über diesen spazieren wir zu guter Letzt zum nahen Schutzhaus (1 ½ Stunden ab dem Bergheim Fotsch).

Passende Artikel bei Amazon.de:

Bergtouren:

  • Roter Kogel (2832 m), 3 Stunden
  • Schaflegerkogel (2405 m), 2 Stunden
  • Hühnereggen (2725 m), 2 ½ Stunden
  • Schwarzhorn (2812 m), 3 Stunden
  • Sömen Höhe (2798 m), 2 ½ Stunden
  • Lisenser Villerspitze (3027 m), 4 Stunden
  • Wildkopf (2719 m), 2 ½ Stunden
  • Gallwieser Mittergrat (2841 m), 3 Stunden

Übergänge:


Öffnungszeiten:

Geöffnet von Mitte Juni bis Anfang Oktober und von Weihnachten bis Ostern.

Kontaktdaten:

Telefon: +43 (0)720 316585
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion Dinkelsbühl

Übernachtung:

Betten: 18
Lager: 22

Potsdamer Hütte-Galerie:


Karte vergrößern
Anzeige

Hüttenbuch


Gesamtbewertung der Hütte „ Potsdamer Hütte“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)
Letzter Eintrag (von Brigitte Schmidt):
05.02.19  wir sind mit Rodeln, der winterlichen Fotsch entlang, zur Hütte aufgestiegen und wurden dort herzlich empfangen. Toms ...  [weiter]

weiter zum Hüttenbuch
Anzeige



Touren in der Umgebung:


Österreich Stubaier Alpen
Rinnenspitze
Rinnenspitze (3000 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schlicker Seespitze
Schlicker Seespitze (2804 m)
Österreich Stubaier Alpen
Praxmarer Grieskogel
Praxmarer Grieskogel (2712 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zischgeles
Zischgeles (3004 m)
Österreich Stubaier Alpen
Lampsenspitze
Lampsenspitze (2875 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zischgeles
Zischgeles (3004 m)
Österreich Stubaier Alpen
Roter Kogel
Roter Kogel (2832 m)
Österreich Stubaier Alpen
Zwieselbacher Rosskogel
Zwieselbacher Rosskogel (3081 m)
Österreich Stubaier Alpen
Rietzer Grießkogel
Rietzer Grießkogel (2884 m)
Österreich Stubaier Alpen
Serles
Serles (2718 m)
Österreich Stubaier Alpen
Peilspitze
Peilspitze (2392 m)
Österreich Stubaier Alpen
Habicht
Habicht (3277 m)
Österreich Stubaier Alpen
Pirchkogel
Pirchkogel (2828 m)
Österreich Stubaier Alpen
Sulzkogel
Sulzkogel (3016 m)
Österreich Stubaier Alpen
Hintere Karlesspitze
Hintere Karlesspitze (2641 m)
Österreich Stubaier Alpen
Schafzoll
Schafzoll (2394 m)
Österreich Stubaier Alpen
Wetterkreuzkogel
Wetterkreuzkogel (2591 m)
Österreich Karwendel
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Vom Hafelekar über den Goetheweg zur Pfeishütte
Österreich Karwendel
Reither Spitze
Reither Spitze (2374 m)
Österreich Stubaier Alpen
Grubenkopf
Grubenkopf (2337 m)
Italien Stubaier Alpen
Weißwandspitze
Weißwandspitze (3017 m)
Österreich Stubaier Alpen
Leitnerberg
Leitnerberg (2309 m)
Italien Stubaier Alpen
Wetterspitze
Wetterspitze (2709 m)
Österreich Stubaier Alpen
Sattelberg
Sattelberg (2115 m)
Österreich Tuxer Alpen
Stafflacher Wand
Stafflacher Wand (1430 m)
Italien Stubaier Alpen
Burkhardklamm im Ridnauntal
Burkhardklamm im Ridnauntal
Italien Stubaier Alpen
Stadlalm - Rodeln im Ridnauntal
Stadlalm - Rodeln im Ridnauntal
Österreich Tuxer Alpen
Naviser Kreuzjöchl
Naviser Kreuzjöchl (2536 m)
Österreich Wettersteingebirge
Gehrenspitze
Gehrenspitze (2367 m)
Österreich Tuxer Alpen
Naviser Sonnenspitze
Naviser Sonnenspitze (2619 m)
Österreich Tuxer Alpen
Vennspitze
Vennspitze (2390 m)
Österreich Wettersteingebirge
Hochwanner
Hochwanner (2744 m)