Ammergauer Alpen

Altherrenweg und Romanshöhe

  Gesamtgehzeit 3:30 h
1
220 Höhenmeter
Tourbeschreibung Druckversion
Bilder (45) Wanderbuch (1)
Karte GPS-Track

Wanderung von Oberammergau über den Altherrenweg und die Romanshöhe nach Unterammergau und zurück durch das Pulvermoos und entlang der Ammer nach Oberammergau.

Charakter: Leichte Wanderung, auf der 220 Höhenmeter überwunden und 11,5 Kilometer zurückgelegt werden. Die Wanderung leitet ausschließlich über breite komfortable Wege mit nur mäßigen Steigungen. Kurz vor der Berggaststätte Romanshöhe gilt es eine steilere Steigung zu bewältigen. Steigt man in Unterammergau in die Bahn, verkürzt sich die Tour auf eine Gehzeit von 2 ½ Stunden und eine Streckenlänge von insgesamt knapp 8 Kilometer. Die beschriebene Rundtour eignet sich auch hervorragend als Winterwanderung.

Anfahrt: Über die Autobahn München - Garmisch bis zum Autobahnende und weiter über die B2 nach Oberau fahren. In Oberau rechts Richtung Ettal/Oberammergau abbiegen. Durch Ettal hindurch fahren, nach dem Ortsende den Abzweig nach Linderhof links liegen lassen und bei der nächsten Möglichkeit die B 23 nach rechts Richung Oberammergau verlassen. Nach einer langgezogenen Linkskurve scharf rechts in die Straße „Am Rainerbichl“ einbiegen, an der Nato-Schule vorbei und immer gerade aus fahren, bis man auf eine Querstraße trifft. Nun rechts in die Ludwig-Lang-Straße und bei der nächsten Gelegenheit links in die Straße „Himmelreich“ einbiegen. Am Parkplatz des Schwimmbads WellenBerg das Auto abstellen.

Mit der Bahn: Von München mit der Bahn Richtung Garmisch nach Murnau und von dort weiter nach Oberammergau (Fahrplan und Buchung). Die beschriebene Rundtour führt am Bahnhof von Oberammergau vorbei. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer Oberammergau. Der Ausgangspunkt liegt im Geltungsbereich des Regio-Tickets Werdenfels.

Karte: Kompasskarte 7 - Murnau, Kochel (1:50 000)

Eine Wanderung auf der Sonnenseite des Ammergaus: Von Oberammergau leitet der Altherrenweg über die sanften Grashänge des Aufackers und des Rehbreinkopfs hinauf zur Berggaststätte Romanshöhe und von dort hinunter nach Unterammergau. Der aussichtsreiche Höhenweg führt nur kurz durch Waldstücke und die meiste Zeit über sonnenverwöhntes, offenes Gelände. Der Altherrenweg ist das ganze Jahr über machbar und eignet sich auch ideal für eine Winterwanderung. Auch die Berggaststätte Romanshöhe hat beinahe das ganze Jahr über geöffnet, nur montags ist Ruhetag und im November bleibt das Gasthaus geschlossen. Von Unterammergau spazieren wir durch das Pulvermoos und entlang der Ammer wieder zurück nach Oberammergau. Da zwei Bahnhöfe an der beschriebenen Rundtour liegen, eignet sich die kleine Exkursion ideal für eine Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln.

Wegverlauf: Wir verlassen den Bahnhof in Oberammergau, wenden uns nach dem Bahnsteig nach rechts und gehen vorbei an der Bushaltestelle zur Bahnhofstraße. Dieser folgen wir nach links (Osten), überqueren die Ammer und spazieren nach der Brücke weiter geradeaus. Sobald sie Bahnhofstraße eine Rechtskurve vollzieht, biegen wir nach links in die Dorfstraße ein. Wir wandern über die Dorfstraße weiter ostwärts und biegen vor dem Hotel Alte Post links ab (Wegweiser „Altherrenweg, Unterammergau über Romanshöhe“). Nun gehen wir über die Theaterstraße nach Norden und kommer zur Großen Laine. Noch vor der Brücke, die über die Große Laine führt, biegen wir rechts ab und folgen dem Bachlauf an seinem rechten Ufer südostwärts.

Nach 15 Minuten endet der Uferweg und wir wechseln über eine kleine Brücke auf die linke Seite des Bachs. Wenig später treffen wir vor der Talstation der Laber-Bergbahn auf einen Querweg, wenden uns dort nach links und passieren die Kapelle St. Gregor. Nach der Kapelle gehen wir geradeaus weiter und schlagen den beschilderten Altherrenweg ein. Dieser leitet uns in nordwestlicher Richtung durch ein Waldstück bergauf. Kurz darauf ignorieren wir den Abzweig nach rechts zum Aufacker, gehen weiter geradeaus und passieren auf einer Lichtung einige Skulpturen aus der Oberammergauer Holzbildhauerschule. Im Anschluss tauchen wir wieder in ein Waldstück ein und durchwandern den Kainzengraben. Nach dem Bachgraben erreichen wir wieder freies Gelände und genießen erste Ausblicke auf Oberammergau.

Sobald wir zum nächsten Waldstück gelangen, verlieren wir ein paar Höhenmeter und kommen zu einem Unterstand. Dort wenden wir uns nach schräg rechts und passieren im Anschluss den Lainengraben. Nach der Brücke vollzieht unser Weg einen Rechtsbogen und leitet uns wieder aus dem Wald hinaus. Über schönes freies Wiesengelände wandern wir weiter nordwestwärts und kommen zu einem steineren Wegkreuz mit einer Sitzbank. Danach passieren wir einen Holzstadel und spazieren durch den Schnitzelgraben. Auch hier führt uns der Weg in einer Rechtskurve aus dem Bachgraben hinaus und wir spazieren an einem einsamen Baum mit einer kleinen Holzhütte vorbei. Wenig später mündet der Weg in eine Teerstraße und wir biegen rechts ab.

Nun folgen wir der Fahrstraße steil bergauf und kommen kurz darauf zur Berggaststätte Romanshöhe, die wir nach einer Gesamtgehzeit von 1 ½ Stunden erreichen. Von der Romanshöhe leitet uns der Weg weiter in nordwestlicher Richtung bergauf und in ein Waldstück hinein. Dort gelangen wir zu einer Weggabelung und wählen den linken (unteren) Weg, der uns schließlich aus dem Wald hinaus bringt. Wir folgen einem Waldrand bergab und wandern über einen Teerweg zu einem markanten großen Kreuz hinunter. Vom Kreuz haben wir einen herrlichen Blick über Oberammergau zum Laber und zum Kofel. Über das Pulvermoos und Unterammergau blicken wir hinüber zum Teufelstättkopf. Wir gehen weiter geradeaus und kommen später zu einer Weggabelung.

An der Weggabelung zweigt rechter Hand vom Altherrenweg der Wiesmahdweg ab. Wir lassen den Abzweig rechts liegen und gehen geradeaus weiter. Der Teerweg bringt uns nach einer Linkskurve zu einer Kreuzung, an der wir uns rechts halten. Zu guter Letzt leitet uns die Teerstraße hinunter nach Unterammergau. Dort überqueren wir die Enge Laine und biegen nach der Brücke bei der nächsten Möglichkeit links ab. Wer in Unterammergau in die Bahn steigen möchte, der biegt hier nicht links ab, sondern geht geradeaus weiter und stößt nach wenigen Minuten auf den Bahnhof. Für den Rückweg nach Oberammergau folgen wir der Straße parallel zur Engen Laine südwärts zur nächsten Querstraße, biegen rechts und bei der folgenden Gelegenheit scharf links ab.

Über die Hofstadelstraße überqueren wir nochmals die Enge Laine und wenden uns gleich nach der Brücke nach rechts. Kurz darauf treffen wir auf die Ammer und unser Weg vollzieht einen Linksknick. Am linken (nördlichen) Ufer der Ammer bleibend spazieren wir durch das Pulvermoos in südöstlicher Richtung innerhalb einer knappen Stunde nach Oberammergau. Auch in Oberammergau bleiben wir immer am Ufer der Ammer und treffen schließlich auf die Bahnhofstraße. Wir wenden uns nach rechts, überqueren die Brücke und kehren zu guter Letzt zum Bahnhof von Oberammergau zurück.

Einkehrmöglichkeiten:
Berggaststätte Romanshöhe (959 m), Tel. +49 (0)8821/2771. Geöffnet von Dienstag bis Sonntag von 10:00 bis 18:00 Uhr, Montag ist Ruhetag. Betriebsurlaub im November.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
835 m - 890 m + 0:40 0:40 Parkplatz WellenBerg
890 m - 959 m + 0:50 1:30 Berggaststätte Romanshöhe
959 m - 835 m + 1:00 2:30 Unterammergau
835 m - 835 m + 1:00 3:30 Bahnhof Oberammergau

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern