Deutschland Bayerische Voralpen

Brauneck (1555 m), Latschenkopf (1712 m) via Längental

Charakter 2

Tourdaten:

Aufstieg Aufstieg:  4:45 Stunden
Abstieg Abstieg:  0:10 Stunden
Höhenmeter 1100 Höhenmeter
Strecke 12,5 Kilometer

Wanderung über das Längental und den Latschenkopf zum Brauneck

  • Lange, aber landschaftlich sehr reizvolle Zustiegsvariante vom Parkplatz der Brauneckbahn zum Brauneck
  • Höhepunkte bilden unter anderem der felsige Steig entlang des Arzbachs zur Probstalm sowie die eindrucksvolle Felskulisse der Achselköpfe
  • Einkehrmöglichkeiten finden sich im Längental mit der Hinteren Längentalalm sowie am Brauneck im Gipfelhaus
Tourenbericht von Didi Hackl
Datum der Tour:  15.05.2022

Wegverlauf:

Talstation Brauneckbahn (710 m) - Hintere Längentalalm (1035 m) - Probstalmhütte (1370 m) - Probstalmsattel (1626 m) - Latschenkopf (1712 m) - Stangeneck (1626 m) - Brauneck (1555 m) - Bergstation Braueckbahn (1500 m)

Charakter:

Mittelschwierige Bergwanderung, die Trittsicherheit und eine gute Kondition verlangt. Der Zustieg vom Parkplatz der Brauneckbahn ins Längental erfolgt über Karren- und Forstwege. Kurz vor dem Längental wartet mit dem Jägersteig ein kleiner, teils steiniger Waldpfad, der an einer Stelle einen Bachlauf quert. Vom Talschluss des Längetals führt ein steiniger Steig über kleinere Felsstufen empor zur Probstalm. An einem Wasserfall muss auf glitschigen Steinen der Arzbach überquert werden. Von der Probstalm geht es zu Beginn über sumpfiges Terrain und später über steinige Pfade empor zum Probstalmsattel, von dem über einen Steig mit zwei schrofigen Rinnen der Latschenkopf erreicht wird. Die Kammwanderung über das Stangeneck zum Brauneck ist unschwierig, der Abstieg vom Stangeneck kurzzeitig steil und steinig.

Anfahrt:

Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen. Nach dem Verlassen der Autobahn bei der dritten Ausfahrt die B 318 Richtung Holzkirchen Ortsmitte und Bad Tölz verlassen. Nach der Abfahrt links halten und in der Ortsmitte von Holzkirchen nochmal links Richtung Bad Tölz abbiegen. Der B 13 über Großhartpenning nach Bad Tölz folgen, bei der ersten Ampel rechts und bei der folgenden Kreuzung schräg links Richtung Bad Heilbrunn und Lenggries halten. Die B 472 nach 1,3 km Richtung Lenggries und Sylvenstein verlassen und zur Ausfahrt Lenggries fahren. Nach der Abfahrt am ersten Kreisverkehr links und am zweiten Kreisel rechts halten. Der Bergbahnstraße zum großen Parkplatz an der Talstation der Brauneckbahn folgen und dort das Auto abstellen.

Mit Bus & Bahn:

Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Regiobahn nach Lenggries und von dort mit der RVO-Bus-Linie 9595, 9564 oder 9553 zur Haltestelle Brauneckbahn, Lenggries (Fahrplan und Buchung). Alternativ vom Bahnhof zu Fuß in 30 Minuten (2,0 km) zur Brauneckbahn. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 26 Euro + 8 Euro je Mitfahrer nach Lenggries.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:

47.676571, 11.555643 (in Google Maps öffnen)

Passende Artikel bei Amazon.de:

Tourenbeschreibung:

Eine schöne, aber auch deutlich längere Alternative zum etwas eintötigen Direktanstieg über Garland zum Brauneck, ist der Zugang über das Längental. Mit fast 5 Stunden Gehzeit gestaltet sich diese Variante im Vergleich zum Garland etwa doppelt so lang. Dafür wird man mit einer sehr abwechslungsreichen und landschaftlich reizvollen Route belohnt. Die Tour beginnt mit einem längeren Warmlaufen. Vom Parkplatz der Brauneckbahn queren wir die schattige Nordseite des Braunecks und gelangen später über den Jägersteig ins Längental. Dort eröffnet sich ein wunderschöner Blick auf die Probstenwand und mit der Hinteren Längentalalm erreichen wir eine erste Einkehrmöglichkeit. Aus dem Talschluss begleiten wir den Arzbach über einen steinigen Steig hinauf zur Probstalm. Dabei gilt es einmal den rauschenden Bachlauf an einem Wasserfall zu überqueren. Von der Probstalm steuern wir über sumpfiges Terrain die Wände der Achselköpfe an, von deren Fuß wir steil hinauf zum Probstalmsattel wandern. Von der Einsattelung ist es nun nicht mehr weit zum Latschenkopf, dem höchsten Punkt unserer Exkursion. Es folgt eine aussichstreiche Kammwanderung, die uns über das Stangeneck zum Brauneck mit dem Brauneck-Gipfelhaus bringt. Vom Gipfel erfolgt die Rückkehr zum Parkplatz entweder zu Fuß über Garland (ca. 1 ¾ Stunden) oder man lässt sich bequem mit der Brauneckbahn hinunter ins Tal bringen.

Durchs Längental zur Probstalm:

Vorbei am Klettergarten...Am Ende der Zufahrtsstraße zum großen Parkplatz der Brauneckbahn (710 m) gehen wir vom Buswendeplatz links an der Skischule Michi Gerg vorbei (Wegweiser „Längental, Reiseralm, Brauneck“). Nun folgen wir dem breiten Fußweg in südwestlicher Richtung bergauf und passieren den Hochseilgarten Isarwinkel. Bald darauf erreichen wir ein Waldstück und spazieren in einem Rechtsbogen an einer kleinen Holzhütte vorbei. Nach einer Linkskehre und einer weiteren Hütte lassen wir den Abzweig zur Reiseralm links liegen, folgen dem Weg rechtshaltend und queren die Piste. Im Anschluss gelangen wir am Waldrand zu einem beschilderten Abzweig. Hier verlassen wir nun den Direktanstieg zum Brauneck, orientieren uns an der Beschilderung Richtung Längental und halten unsere Grundrichtung bei. In nordwestlicher Richtung folgen wir dem breiten Waldweg in den schattigen Bergwald hinein.

...und bleiben stets am Fahrweg, ...Wir verlieren im Anschluss ein paar Höhenmeter, halten uns in einer Senke an einer Weggabelung links und folgen dem Waldweg steil bergauf. An einem Jägerstand vollzieht unser Weg eine Links- sowie eine Rechtskehre und wir spazieren über eine Lichtung. Zu guter Letzt mündet der Waldweg in die Forststraße, die von Arzbach herauf führt. Wir gehen weiter geradeaus und folgen so dem Fahrweg südwestwärts. In der Folgezeit ignorieren wir alle Abzweige und bleiben stets auf der breiten Trasse. Später vollzieht unser Weg am Fuße eines bewaldeten Hügels eine scharfe Rechtskurve und im Anschluss einen Linksbogen. Am folgenden Linksknick verlassen wir den Forstweg, gehen weiter geradeaus und schlagen einen Waldpfad ein (Wegweiser „Längental“). Der sogenannte Jägersteig bringt uns nach wenigen Metern zu einem unbeschilderten Abzweig, an dem wir uns nach rechts wenden.

...wandern wir taleinwärtsÜber den gestuften Steig wandern wir bergab und nach einem Linksknick gelangen wir zu einem Karrenweg, in den wir rechtshaltend einbiegen. Der schottrige Weg leitet uns steil bergab und vollzieht wenig später eine Linkskurve. Wir überqueren einen Bachlauf und passieren einen Weidezaun an einem Durchschlupf. Nun ziehen sich die Bäume langsam zurück und wir erblicken linker Hand den Vorderen Kirchstein. Wir halten auf eine Baumreihe zu und treffen dort auf den Arzbach, dem wir zu einem breiten Fahrweg folgen. Wir wenden uns nach links und folgen der Fahrstraße südwestwärts (Wegweiser „Brauneck-Gipfelhaus, Benediktenwand, Tutzinger Hütte“). Mit dem wunderbaren Blick auf das Längental, über dessen Talschluss die felsige Probstenwand wacht, passieren wir ein erstes Almgebäude sowie eine Kapelle. Nach einem Marterl erreichen wir die Hintere Längentalalm (1035 m).

Über einen felsigen Steig...Die erste der beiden Hütten ist privat, auf der zweiten werden zur Almzeit bei schönem Wetter Brotzeiten und hausgemachte Kuchen kredenzt. Von der Jausenstation folgen wir dem Arzbach über den breiten Fahrweg tiefer ins Längental hinein. Dabei wechseln sich schattige Wäldchen mit sonnigen Wegstücken ab. Wir passieren an einer Lichtung die kleine Edelweißhütte und erreichen im Wald einen Querweg. Hier wenden wir uns nach rechts und folgen einem Karrenweg, der kurz darauf in einen Pfad übergeht. Nun finden wir uns auf einer mit Felsbblöcken übersäten Ebene wieder, auf der sich der kleine Arzbach sich seinen Weg bahnt. Wenig später leitet uns der Pfad rechts über den Bach und durch ein lichtes Wäldchen bergauf. Wir kommen zu einer felsigen Steilstufe und durchsteigen im Anschluss eine schrofige Rinne. Nach der Rinne wendet sich der Weg nach links (Süden) und wir queren einen blockigen Hang.

Die Probstalmhütte ist eine Selbstversorgerhütte der DAV-Sektion München & OberlandNach dem Quergang kommen wir zu einer nächsten felsigen Steilstufe und wir erreichen den Wasserfall des Arzbachs. Nun überqueren wir den Bachlauf, wenden uns nach dem Übergang nach rechts und steigen über einen felsdruchsetzten Waldhang steil aufwärts. Langsam lehnt sich das Gelände zurück und wir folgen dem Arzbach südwestwärts. Über den steinigen Pfad wechseln wir kurz darauf nochmals auf die rechte Seite des Bachlaufs. Wenig später ziehen sich die Bäume mehr und mehr zurück und wir durchsteifen lichtes Buschwerk. Dabei kommen wir zu einem weiteren Wasserfall. Nach dem Wasserfall vollzieht der Weg einen Linksknick und folgt dem Arzbach in einem Rechtsbogen zu einem Felsblock mit einem Marterl. Wir passieren den Felsklotz und erblicken im Anschluss über uns die Probstalmhütte (1370 m), die wir nach einer Gehzeit von gut 2 ¾ Stunden erreichen.

Über den Latschenkopf zum Brauneck:

...und folgen den Nordabstürzen der Achselköpfe ostwärtsVom Selbstversorgerhaus der DAV-Sektion München und Oberland leitet uns ein teilweise mit Planken ausgebauter Pfad über sumpfiges Terrain auf die Wände der Achselköpfe zu (Wegweiser „Benediktenwand, Tutzinger Hütte“). Kurz vor den Nordabstürzen nimmt die Steigung deutlich zu und wir steigen über einen schottrigen Pfad dem Wandfuß entgegen. Dort treffen wir auf einen Querweg, wenden uns nach links und folgen den Felswänden ostwärts. Später entfernt sich unser Pfad in einer Linkskurve von den Achselköpfen und leitet uns nach einem Rechtsknick steil durch lichte Nadel- und Latschenwäldchen hinauf zum Probstalmsattel (1626 m, knapp 45 Minuten ab der Probstalmhütte). Am Sattel blicken wir nun erstmals auf die Bergwelt im Süden und schauen über die Bayerischen Voralpen zum Rofangebirge und zum Karwendel.

...und folgen dem Kammverlauf zum Vorderen KirchsteinFür den Weiterweg zum Latschenkopf wenden wir uns nach links und folgen einem steinigen Pfad auf die Südflanke des Berges zu. Nach einer Linkskehre wandern wir zum Grat hinauf, wechseln auf die nördliche Seite des Gratverlaufs und wenden uns nach rechts. Danach gehen wir durch eine Senke und kommen kurz darauf im Latschengelände zu zwei kurzen schrofigen Rinnen, die wir durchsteigen. Im Anschluss lehnt sich das Gelände zurück und wir erreichen das große Holzkreuz am Latschenkopf (1712 m, 20 Minuten ab dem Probstalmsattel). Nun stehen wir am höchsten Punkt unserer Bergtour und blicken über den weiteren Kammverlauf hinüber zum Brauneckgipfel, der unser finales Ziel sein wird. Wir überschreiten den Latschenkopf und folgen dem grasigen Kammverlauf mit Blick auf den Vorderen Kirchstein in nordöstlicher Richtung bergab.

Das Brauneck mit dem GipfelhausIn der Senke vor dem Kirchstein wenden wir uns nach einem kleinen Buckel nach rechts und folgen dem Pfad in östlicher Richtung weiter abwärts. Wir erreichen den Sattel zwischen dem Kirchstein sowie dem Stangeneck und wandern über den Wiesenkamm zum unscheinbaren Gipfel hinauf. Auch das Stangeneck überschreiten wir und steigen hinterhalb in mehreren kurzen Kehren steil bergab. Nach einem Wäldchen wandern wir in einem Rechtsbogen abwärts, passieren nach einem Linksknick die Bergstation der Schrödelsteinbahn und kommen im Anschluss zu einer Weggabelung. Hier wählen wir den linken (oberen) Weg, queren am Fuße des markanten Schrödelsteins vorbei und gelangen zu einem breiten Wanderweg, dem wir die Richtung beibehaltend zum Gipfelkreuz am Brauneck (1555 m) folgen (knapp 1 Stunde ab dem Latschenkopf).

Rückkehr zum Parkplatz der Brauneckbahn:

Vom Gipfel wandern wir in kurzen Serpentinen hinunter zur Bergstation der Brauneckbahn. Von dort kehren wir entweder zu Fuß über Garland (ca. 1 ¾ Stunden) ins Tal zurück oder lassen uns bequem und knieschonend mit der Brauneckbahn hinunter bringen (Talfahrt 13 Euro, Stand 2022).

Alternative Anstiege zum Brauneck:

Einkehrmöglichkeit:

Hintere Längentalalm (1035 m), Tel. 08042/8875. Geöffnet bei schönem Wetter von Mitte Mai bis Mitte Oktober.

Einkehr- & Übernachtungsmöglichkeit:

Brauneck-Gipfelhaus (1540 m), DAV Sektion Alpiner Ski-Club, Tel. +49 (0)8042/8786. Ganzjährig geöffnet, Dienstag ist Ruhetag. Betriebsurlaub jeweils für 4 Wochen im April und im November.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
710 m - 1035 m + 1:40 1:40 Hintere Längentalalm
1035 m - 1370 m + 1:10 2:50 Probstalmhütte
1370 m - 1626 m + 0:40 3:30 Probstalmsattel
1626 m - 1712 m + 0:20 3:50 Latschenkopf
1712 m - 1555 m + 0:55 4:45 Brauneck
1555 m - 1500 m + 0:10 4:55 Bergstation Brauneckbahn


Anzeige
Karte vergrößern
Download GPS-Track
Anzeige

Gipfelbuch


Es ist noch kein Eintrag vorhanden.

Jetzt ins Gipfelbuch schreiben
Anzeige

Lenggries - Wandern & Bergtouren

Wandern rund um  Lenggries
 


Touren in der Umgebung:


Deutschland Bayerische Voralpen
Brauneck - Großer Höhenweg
Brauneck - Großer Höhenweg
Deutschland Bayerische Voralpen
Brauneck
Brauneck (1555 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Benediktenwand
Benediktenwand (1801 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Reiseralm bei Lenggries - Winterwandern und Rodeln
Reiseralm bei Lenggries - Winterwandern und Rodeln
Deutschland Mangfallgebirge
Keilkopf
Keilkopf (1125 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Brauneck
Brauneck (1555 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Brauneck
Brauneck (1555 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Winterwanderung zur Tölzer Hütte und zum Brauneck-Gipfel
Winterwanderung zur Tölzer Hütte und zum Brauneck-Gipfel
Deutschland Mangfallgebirge
Seekarkreuz
Seekarkreuz (1601 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Kampen
Kampen (1607 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Geierstein
Geierstein (1491 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Grasleitenkopf
Grasleitenkopf (1434 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Beigenstein
Beigenstein (1518 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Längenberg
Längenberg (1246 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Schönberg
Schönberg (1621 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Sonntraten
Sonntraten (1096 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Zwieselberg
Zwieselberg (1348 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Zwieselberg
Zwieselberg (1348 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Heigelkopf
Heigelkopf (1205 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Benediktenwand
Benediktenwand (1801 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Blomberg
Blomberg (1248 m)
Deutschland Bayerisches Alpenvorland
Spaziergang zum Isarstausee und Kalvarienberg bei Bad Tölz
Spaziergang zum Isarstausee und Kalvarienberg bei Bad Tölz
Deutschland Mangfallgebirge
Hochalm
Hochalm (1428 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Benediktenwand
Benediktenwand (1801 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Staffel
Staffel (1532 m)
Deutschland Karwendel
Demeljoch
Demeljoch (1924 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Stallauer Eck
Stallauer Eck (1213 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Roß- und Buchstein
Roß- und Buchstein (1701 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Mangfallgebirge
Rechelkopf
Rechelkopf (1330 m)
Deutschland Bayerische Voralpen
Rabenkopf
Rabenkopf (1559 m)