Bayerische Voralpen

Brauneck-Gipfelhaus (1540 m)

Brauneck-Gipfelhaus

Das Brauneck-Gipfelhaus ist nur einen Steinwurf vom höchsten Punkt am Brauneck entfernt

Das Brauneck-Gipfelhaus ist eine Hütte des Deutschen Alpenvereins. Sie befindet sich, wie ihr Name schon verrät, knapp unterhalb des Brauneck-Gipfels. Die Hütte entstand im Jahre 1929, also noch drei Jahrzehnte, bevor das Brauneck mit einer Seilbahn erschlossen wurde. Erbauer des Brauneck-Gipfelhauses war der Alpine Ski-Club. Die Hütte war ursprünglich als Unterkunft für Tourengeher gedacht. Seit dem Seilbahnbau Ende der 1950er-Jahre erhält die Alpenvereinshütte auch Besuch von vielen Bergtouristen.

Am schnellsten gelangt man mit Seilbahnunterstützung zur Hütte. Nach einer Auffahrt mit der Gondel wartet ein nur mehr fünfminütiger Spaziergang. Die kürzesten Anstiege zum Brauneck-Gipfelhaus mit Startpunkt in Lenggries oder Wegscheid nehmen etwa 2 ½ Stunden in Anspruch. Im Rahmen einer Skitour erreicht man das Brauneck-Gipfelhaus vom Draxlhang in Wegscheid. Der Anstieg von dort über die Florianshütte dauert ebenfalls 2 ½ Stunden. Im oberen Teil des winterlichen Anstiegs wird der Ausstieg eines Schlepplifts gequert. Ansonsten bewegt man sich auf dieser Route meist abseits des größeren Skirummels.

Vom Brauneck-Gipfelhaus lässt sich die beliebte Überschreitung vom Braueck über den Latschenkopf und die Achselköpfe zur Benediktenwand starten. Der Übergang zur Benediktenwand dauert etwa 3 Stunden. Für diese Bergtour sind Trittsicherheit und Schwindelfreiheit notwendig. Gerade an den Achselköpfen ist das Gelände ausgesetzt und der Fels durch die häufige Begehung an vielen Stellen abgespeckt. Vom Gipfel der Benediktenwand erreicht man die Tutzinger Hütte in einer Stunde. Auf direktem Wege gelangt man vom Braueck-Gipfelhaus ohne Mitnahme der Benediktenwand in 3 Stunden zur Tutzinger Hütte.

Geöffnet ist das Brauneck-Gipfelhaus zur Wandersaison von Mai bis Anfang November. Zur Wintersaison ist die Hütte von Dezember bis Anfang April offen. Am Dienstag ist Ruhetag, vier Wochen im November und April ist Betriebsurlaub. Für eine Übernachtung stehen insgesamt 80 Schlafplätze in Zimmern und Lagern zur Verfügung. Die Hütte verfügt über eine mobile finnische Sauna, die nach vorheriger Anfrage angeheizt wird. Bademantel und Handtücher stehen bereit, ebenso kann man sich mit einem Kräuteraufguss verwöhnen lassen.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen. Über Holzkirchen nach Bad Tölz und weiter Richtung Lenggries. Nach der Ausfahrt Lenggries rechts Richtung Brauneck abbiegen und bei der Talstation der Brauneckbahn parken.

Mit der Bahn: Von München Hauptbahnhof mit der Bayerischen Oberlandbahn bis Lenggries. Von dort mit der RVO Bus-Linie 9595 (Fahrplan und Buchung) oder zu Fuß in knapp 30 Minuten zur Talstation der Brauneckbahn.

Aufstieg: Von der Bergstation der Brauneckbahn in 5 Minuten. Alternativ von der Talstation der Brauneckbahn in 2 ½ Stunden über Garland (840 Höhenmeter) oder vom Draxlhang in Wegscheid in 2 ½ Stunden (815 Höhenmeter).

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Wanderungen:
Skitour:
Übergänge:
Öffnungszeiten:
Ganzjährig geöffnet, Dienstag ist Ruhetag. Betriebsurlaub jeweils für 4 Wochen im April und im November.
Kontaktdaten:
Telefon: +49 (0)8042/8786
Telefax: +49 (0)8042/8786
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: DAV Sektion Alpiner Ski-Club
Übernachtung:
Betten: 38
Lager: 52


Brauneck-Gipfelhaus-Galerie:

Hüttenbuch
Es ist noch kein Eintrag im Hüttenbuch vorhanden.

Jetzt ins Hüttenbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Bayerische Voralpen
Winterwanderung zur Tölzer Hütte und zum Brauneck-Gipfel
Bayerische Voralpen
Reiseralm bei Lenggries - Winterwandern und Rodeln
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Mangfallgebirge
Keilkopf (1125 m)
Bayerische Voralpen
Längenberg (1246 m)
Bayerische Voralpen
Beigenstein (1518 m)
Mangfallgebirge
Kampen (1607 m)
Mangfallgebirge
Seekarkreuz (1601 m)
Mangfallgebirge
Geierstein (1491 m)
Mangfallgebirge
Grasleitenkopf (1434 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Mangfallgebirge
Schönberg (1621 m)
Bayerische Voralpen
Heigelkopf (1205 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Mangfallgebirge
Sonntraten (1096 m)
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Bayerische Voralpen
Staffel (1532 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Bayerische Voralpen
Blomberg (1248 m)
Bayerische Voralpen
Hirschhörnlkopf (1515 m)
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Bayerische Voralpen
Stallauer Eck (1213 m)
Karwendel
Demeljoch (1924 m)
Mangfallgebirge
Hochalm (1428 m)
Bayerische Voralpen
Jochberg (1565 m)
Mangfallgebirge
Roß- und Buchstein (1701 m)
Bayerische Voralpen
Jochberg (1565 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)