Bayerische Voralpen

Blomberg (1248 m)

1
Tourdaten:
Aufstieg:  1:30 Stunden
Abstieg:  1:20 Stunden
630 Höhenmeter

Parkplatz Blombergbahn (705 m) - Blomberg (1248 m) - Blombergkreuz (1205 m) - Blomberghaus (1203 m) - Parkplatz Blombergbahn (705 m)

Charakter: Einfache Bergwanderung auf breiten Forstwegen. Die beschriebene Aufstiegsvariante über die Rodelbahn ist im Winter bei Rodelbetrieb nicht möglich. Dann muss man auf den längeren Forstweg ausweichen.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg zur Ausfahrt Holzkirchen. Nach der Ausfahrt bei der Ampel geradeaus weiter fahren und die zweite Ausfahrt Richtung Holzkirchen-Ortsmitte und Bad Tölz nehmen. In der Ortsmitte links Richtung Bad Tölz abbiegen. In Bad Tölz nach dem Ortsschild an der Ampel rechts fahren und bei der nächsten Kreuzung linkshaltend Richtung Bad Heilbrunn fahren und für 5,5 km der B 472 bis zum beschilderten Parkplatz der Blombergbahn folgen. Dort am gebührenpflichtigen Parkplatz das Auto abstellen (Parkgebühr 2 Euro, Stand 2017).

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München Hauptbahnhof Richtung Lenggries bis Bad Tölz. Von dort mit dem Bus 9612 Richtung Kochel am See zur Haltestelle Blombergbahn, Wackersberg (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer zur Talstation der Blombergbahn.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.747783, 11.515884 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Neu im hoehenrausch.de-Shop:



Der schnellste Weg auf den Blomberg und zum Blomberghaus ist der direkte Anstieg von der Talstation der Blombergbahn. Das große Plus dieses Aufstiegswegs liegt in der Kürze. Ist man mit Kindern unterwegs und möchte man mit der Sommerrodelbahn zurück ins Tal fahren, wird man sich ebenfalls für diesen Weg entscheiden. Großartige Ausblicke und besondere landschaftliche Reize sind auf dieser Strecke allerdings sehr rar. Wer etwas mehr Zeit mitbringt und einen deutlich schöneren Weg einschlagen möchte, der wird von der Waldherralm über den Heigelkopf zum Blomberg herauf kommen (siehe alternativer Aufstiegsweg).

Aufstieg: Zum Blomberg blickend gehen wir zum rechten Rand des Parkplatzes und schlagen dort die breite Forststraße ein (großes Schild "Blomberghaus"). Nach einer Gehzeit von nur drei Minuten kommen wir zu einer Weggabelung. Hier hat man die Wahl über die Rodelbahn oder über den Forstweg zum Blomberg aufzusteigen. Die Rodelbahn ist zwar steiler aber von der Strecke her (insgesamt 4,5 km) deutlich kürzer als der Forstweg (insgesamt 7 km). Im Winter ist bei Rodelbetrieb der Aufstieg über die Rodelbahn verboten und man muss auf die Forststraße ausweichen. Wir entscheiden uns für die Rodelbahn und biegen an der Weggabelung links ab.

Nun folgen wir der gut beschilderten Rodelbahn in vielen Serpentinen bergauf. Teilweise ist der Weg recht steil und wir gewinnen zügig an Höhe. Nach 30 Minuten erreichen wir die Mittelstation der Blombergbahn. Vor der Mittelstation wenden wir uns nach rechts und folgen der Rodelbahn weiter bergauf. Nach weiteren zehn Minuten gelangen wir zu einer Kreuzung. Hier lassen wir den Abzweig zum Blomberghaus rechts liegen und gehen geradeaus weiter Richtung Blomberg. Gut 20 Minuten später treten wir aus dem Bergwald heraus und erreichen eine Dreifachkreuzung. Vor uns erblicken wir das Blomberghaus, linker Hand befindet sich eine kleine Bergwachthütte.

Wir wenden uns nach scharf links und folgen dem nur mehr mäßg ansteigenden Forstweg durch lichten Wald. Nun können wir erste Ausblicke ins Vorkarwendel zum Juifen und zum Demeljoch genießen. Schließlich wird der Weg nocheinmal steiler und führt uns in einem Rechtsbogen zur Bergstation der Blombergbahn hinauf. Wir spazieren an der Bergstation des Sessellifts vorbei und erreichen kurz darauf den Aussichtspunkt am Blomberg. Von dort blicken wir über die Wackersberger Alm hinunter zum Blombergkreuz. Das Holzkreuz liegt im Sattel zwischen Blomberg und Heigelkopf. Über den breiten Weg spazieren wir über freies Almgelände innerhalb von zehn Minuten vorbei an der Wackersberger Alm hinunter zum Blombergkreuz und genießen von dort den Blick aufs Isartal.

Abstieg: Für den Rückweg zum Blomberghaus wählen wir eine alternative Route und müssen somit nicht mehr die Bergstation des Sessellifts passieren. Dazu gehen wir vom Blombergkreuz einige Schritte zurück Richtung Blomberg und treffen am Sattel unterhalb der Wackersberger Alm auf einen Wegweiser. Dort biegen wir links ab und schlagen den nicht beschilderten Forstweg ein, der uns zuerst leicht bergab führt. Sobald wir den Bergwald erreichen, leitet uns der Weg steiler hinunter. Nach einer Linkskehre biegen wir scharf rechts ab. Über den nun schmäleren Weg wandern wir in einem Gegenanstieg von 80 Höhenmetern hinauf zur Bergwachthütte. Dort wenden wir uns links und spazieren hinauf zum Blomberghaus. Nach der verdienten Einkehr wandern wir über die Rodelbahn hinunter zum Parkplatz der Blombergbahn.

Alternativer Aufstiegsweg: Landschaftlich deutlich reizvoller aber auch etwas länger ist der Aufstieg von der Waldherralm über den Heigelkopf zum Blomberg. Hier kann man in einer schönen Runde auch noch den Zwieselberg mitnehmen (zur Tourbeschreibung).

Einkehr- und Übernachtungsmöglichkeit:
Blomberghaus (1203 m), privat, Tel.: +49 (0)8041 / 6436, ganzjährig bewirtschaftet (von Anfang November bis Anfang Dezember geschlossen).

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
705 m - 920 m + 0:30 0:30 Mittelstation
920 m - 1248 m + 0:50 1:20 Blomberg
1248 m - 1205 m + 0:10 1:30 Blombergkreuz
1205 m - 1203 m + 0:30 2:00 Blomberghaus
1203 m - 705 m + 0:50 2:50 Parkplatz Blombergbahn

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Karte vergrößern
Download GPS-Track
Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Blomberg“:
zufriedenstellend
Im Durchschnitt 3 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Didi):
08.01.14  Bin heute über die mangels Schnee verwaiste Rodelbahn hoch zum Blomberg und weiter zum Blombergkreuz. Auch ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Bayerische Voralpen
Heigelkopf (1205 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Stallauer Eck (1213 m)
Bayerische Voralpen
Längenberg (1246 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Mangfallgebirge
Sonntraten (1096 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Reiseralm bei Lenggries - Winterwandern und Rodeln
Mangfallgebirge
Keilkopf (1125 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Winterwanderung zur Tölzer Hütte und zum Brauneck-Gipfel
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Mangfallgebirge
Geierstein (1491 m)
Mangfallgebirge
Grasleitenkopf (1434 m)
Mangfallgebirge
Kampen (1607 m)
Mangfallgebirge
Seekarkreuz (1601 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Bayerische Voralpen
Beigenstein (1518 m)
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Mangfallgebirge
Schönberg (1621 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Jochberg (1565 m)
Mangfallgebirge
Holzer Alm (1210 m)
Mangfallgebirge
Fockenstein (1564 m)
Mangfallgebirge
Tegernseer Höhenweg
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Bayerische Voralpen
Staffel (1532 m)
Bayerische Voralpen
Hirschhörnlkopf (1515 m)
Bayerisches Alpenvorland
Höhlmühle-Rundweg