Bayerische Voralpen

Blomberghaus (1203 m)

Blomberghaus

Der Berggasthof Blomberghaus am Blomberg ist ein beliebtes Ganzjahresziel

Das Blomberghaus am Blomberg bei Bad Tölz ist wohl eines der meistbesuchtesten Berggasthäuser in den Bayerischen Voralpen. Das ganzjährig geöffnete Gasthaus ist innerhalb von 10 Gehminuten von der Bergstation der Blombergbahn zu erreichen. Und auch der Anstieg aus eigener Kraft von der Talstation ist mit einer Gehzeit von 1 ½ Stunden recht überschaubar. Dieser erfolgt über einen breiten und 4,5 Kilometer langen Forstweg, der im Winter als Rodelbahn dient. Zur Rodelsaison muss man auf einen alternativen und mit 7 Kilometer deutlich längeren Weg ausweichen. Das Blomberghaus liegt in der Nähe des bewaldeten Blomberg-Gipfels und wird vom Zwieselberg und vom Heigelkopf eingerahmt. Neben dem Haus befindet sich ein beliebter Klettergarten. Erbaut wurde das Blomberghaus in den Jahren 1906 und 1907 von der Stadt Bad Tölz. In den letzten Tagen des Zweiten Weltkriegs wurde das Haus von deutschen Soldaten besetzt und somit Angriffsziel der US-Truppen. Nach dem Krieg wurde das schwer beschädigte Blomberghaus wieder aufgebaut und im Jahre 1947 neu eröffnet.

Anfahrt:
Über die Autobahn München - Salzburg bis zur Ausfahrt Holzkirchen. Nach der Ausfahrt bei der Ampel geradeaus weiter fahren und die zweite Ausfahrt Richtung Holzkirchen-Ortsmitte und Bad Tölz nehmen. In der Ortsmitte links Richtung Bad Tölz abbiegen. In Bad Tölz nach dem Ortsschild an der Ampel rechts fahren und bei der nächsten Kreuzung linkshaltend Richtung Bad Heilbrunn fahren und für 5,5 km der B 472 bis zum beschilderten Parkplatz der Blombergbahn folgen. Dort am gebührenpflichtigen Parkplatz das Auto abstellen (Parkgebühr 2 Euro, Stand 2017).

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München Hauptbahnhof Richtung Lenggries bis Bad Tölz. Von dort mit dem Bus 9612 Richtung Kochel am See zur Haltestelle Blombergbahn, Wackersberg (Fahrplan und Buchung). Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer zur Talstation der Blombergbahn.

Aufstieg: In 1 ½ Stunden von der Talstation der Blombergbahn (350 Höhenmeter).

Wegbeschreibung: Zum Blomberg schauend peilen wir den rechten Rand des Parkplatzes an und wählen dort die breite Forststraße Richtung Blomberghaus (beschildert). Nach wenigen Minuten kommen wir zu einer Weggabelung und biegen linkshaltend in die Rodelbahn ein. Bei Rodelbetrieb der Aufstieg über die Rodelbahn verboten und man muss rechtshaltend auf die längere Forststraße ausweichen. Wir folgen der Rodelbahn in vielen Kehren bergauf und kommen nach 30 Minuten zur Mittelstation der Blombergbahn. Kurz vor der Mittelstation halten wir uns rechts und steigen über die Rodelbahn weiter aufwärts. Nach zehn Minuten lassen wir einen Abzweich rechts liegen, halten uns links und folgen der Rodelbahn Richtung Blomberg. Knapp 30 Minuten später verlassen wir den Bergwald und kommen auf Höhe einer Bergwachthütte zu einer Kreuzung. Dort gehen wir geradeaus weiter und erreichen in einem letzten kurzen Anstieg das Blomberghaus.

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Wanderungen:
Öffnungszeiten:
Ganzjährig geöffnet. Vom 06.11. bis 01.12.2017 Montag bis Freitag geschlossen.
Kontaktdaten:
Telefon: +49 (0)80 41 - 64 36
Telefax: +49 (0)80 41 - 730 731
Internet: Hütten-Homepage
Inhaber: privat
Übernachtung:
Betten: 64


Blomberghaus-Galerie:

Hüttenbuch
Es ist noch kein Eintrag im Hüttenbuch vorhanden.

Jetzt ins Hüttenbuch schreiben

Touren in der Umgebung:

Bayerische Voralpen
Blomberg (1248 m)
Bayerische Voralpen
Heigelkopf (1205 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Stallauer Eck (1213 m)
Bayerische Voralpen
Längenberg (1246 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Mangfallgebirge
Sonntraten (1096 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Reiseralm bei Lenggries - Winterwandern und Rodeln
Bayerische Voralpen
Winterwanderung zur Tölzer Hütte und zum Brauneck-Gipfel
Mangfallgebirge
Keilkopf (1125 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Mangfallgebirge
Geierstein (1491 m)
Mangfallgebirge
Grasleitenkopf (1434 m)
Mangfallgebirge
Seekarkreuz (1601 m)
Mangfallgebirge
Kampen (1607 m)
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Bayerische Voralpen
Beigenstein (1518 m)
Mangfallgebirge
Schönberg (1621 m)
Bayerische Voralpen
Jochberg (1565 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Hirschhörnlkopf (1515 m)
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Bayerische Voralpen
Staffel (1532 m)
Mangfallgebirge
Holzer Alm (1210 m)
Bayerisches Alpenvorland
Höhlmühle-Rundweg
Mangfallgebirge
Fockenstein (1564 m)