Mangfallgebirge

Schönberg (1621 m)

2
Tourdaten:
Aufstieg:  2:30 Stunden
Abstieg:  2:00 Stunden
900 Höhenmeter

Parkplatz in Fleck/Hohenreuth (725 m) - Maria Eck (1468 m) - Schönberg (1621 m)

Charakter: Mittelschwierige Bergwanderung, die im unteren Teil über Forstwege und steile Pfade und im Gipfelbereich über steinige Wege führt.

Anfahrt: Autobahn München - Salzburg, Ausfahrt Holzkirchen. Von Holzkirchen über Bad Tölz vorbei an Lenggries bis nach Fleck fahren. In der Ortsmitte von Fleck gleich nach der Kirche links abbiegen und bis zum Ende der Straße fahren. Am Waldrand befindet sich ein Wanderparkplatz.

Mit Bus & Bahn: Mit der Bayerischen Oberlandbahn von München nach Lenggries. Von dort mit dem Bergsteigerbus (Linie 9569, fährt von Mitte Juni bis Oktober) Richtung Eng bis zur Haltestelle Fleck Gh. Papyrer, Lenggries (Fahrplan und Buchung). Von der Haltestelle zu Fuß in 20 Minuten zum Ausgangspunkt. Mit dem Bayern-Ticket fahren bis zu 5 Personen für 25 Euro + 6 Euro je Mitfahrer nach Fleck.

Geo-Koordinaten des Ausgangspunkts:
47.651036, 11.599095 (in Google Maps öffnen)

Passende Wanderkarten bei Amazon.de:
Der Schönberg bei Lenggries ist eine etwas ruhigere Alternative zum benachbarten Seekarkreuz, welches dank seiner Nähe zur Lenggrieser Hütte deutlich mehr Besuch erhält. Der Ausblick vom Schönberg über das Isartal bis zum Karwendel und zum Wettersteingebirge ist erstaunlich weitreichend und lädt zum langen Verweilen ein. Das Gipfelkreuz des Schönberg steht allerdings nicht am höchsten Punkt, sondern eine Etage tiefer und kann durch einen kleinen Umweg inklusive Gegenanstieg erreicht werden. Einzige Wermutstropfen sind der lange Anmarsch über Forstwege sowie der recht schattige Aufstiegsweg. Die alternative Abstiegsroute über die Amperthalalm erlaubt es allerdings zusätzliche Sonnenstrahlen zu tanken.

Aufstieg: Bevor wir starten genießen wir vom Parkplatz einen schönen und freien Blick zum Brauneck. Im Anschluss spazieren wir über den Forstweg in ein kurzes Waldstück hinein. Nach dem Wald biegen wir links ab. Entlang eines Waldrands wandern wir ohne nennenswerte Steigung in das nächste Waldstück hinein. Kurz darauf vollzieht unser Weg einen Bogen nach rechts. Nach einer halben Stunde erreicht man auf einer Lichtung den Abzweig zum Naturdenkmal "Hohen Tann". Hier lässt sich in einem kurzen Abstecher eine alte Tanne besuchen, die schon seit den 1930er Jahren unter Naturschutz steht.

Gut zehn Minuten später führt vom Forstweg nach links der Weg zum Maria Eck und zum Schönberg weg. Wir wenden uns also nach links und folgen einem breiten Weg weiter aufwärts. Nach sieben Minuten zweigt nach rechts ein beschilderter Pfad ab. Über den nun schmäleren Weg gewinnen wir weiter an Höhe und queren später den Forstweg. Langsam nimmt die Steigung deutlich zu und der wurzeldurchsetzte Pfad wird ruppiger. Nach insgesamt 1 ½ Stunden Gehzeit treten wir aus dem schattigen Bergwald heraus und steigen im Anschluss durch eine grasige Rinne weiter bergauf.

Langsam lehnt sich das Gelände wieder etwas zurück und wir befinden uns auf einer grasbewachsenen Ebene, die wir nach schräg links verlassen. Über einen licht bewaldeten Rücken erreichen wir schließlich die Einsattelung Maria Eck. Von hier blicken wir erstmals Richtung Hirschberg und zu Roß- und Buchstein mit der spektakulär gelegenen Tegernseer Hütte. Am Maria Eck wenden wir uns nach rechts und wählen den rechteren, oberen Weg (Beschilderung "Schönberg, Röhrlmoosalm"). Im leichten Auf und Ab folgen wir dem Bergrücken. Nach einigen Minuten führt uns der Weg nach rechts vom Kammverlauf weg.

Wir queren nun in einen Hang hinein und wandern wenige Minuten ohne nennenswerten Höhengewinn weiter. Schließlich schlängelt sich der Pfad steil den Hang hinauf und führt uns zwischen markante und riesige Felsblöcke hindurch. Nach diesem steilen Anstieg stehen wir letztendlich am grasigen Gipfelaufbau des Schönbergs. In einem steilen Finale steigen wir zum Gipfel hinauf. Um zum Gipfelkreuz zu gelangen folgen wir dem Gipfelrücken und steigen hinterhalb zum schon bald sichtbaren großen Holzkreuz hinab.


Beschriftetes Panoramabild: Ausblick vom Schönberg

Abstieg: Wer entlang der Aufstiegsroute absteigen möchte wandert vom Gipfelkreuz wieder hinauf zum Schönberg-Gipfel. Alternativ wendet man sich am Gipfelkreuz ins Tal blickend nach links und folgt dem sonnenverwöhnten Pfad hinunter zur Schönbergalm und weiter bis zur Aperthalalm. Bei der Aperthalalm wendet man sich nach links und wandert in einem Gegenanstieg zum Maria Eck. Ab hier gleicht der Abstiegsweg der Aufstiegsroute.

Einkehrmöglichkeit: Unterwegs keine.

  Höhe Gehzeit Gesamt Ziel
725 m - 1468 m + 2:00 2:00 Maria Eck
1468 m - 1621 m + 0:30 2:30 Schönberg
1621 m - 1468 m + 0:25 2:25 Maria Eck
1468 m - 725 m + 1:35 4:30 Parkplatz Fleck/Hohenreuth

Autor: Didi Hackl
zu den Bildern

Gipfelbuch
Gesamtbewertung der Tour „Schönberg“:
sehr empfehlenswert
Im Durchschnitt 5 von 5 (1 Bewertung)

Letzter Eintrag (von Bundesberti):
23.04.15  Gestern bei bestem Wetter und bester Sicht auf dem Schönberg gewesen. Allerdings wg. der Schneelage nicht ... [weiter]

weiter zum Gipfelbuch

Touren in der Umgebung:

Bayerische Voralpen
Beigenstein (1518 m)
Mangfallgebirge
Kampen (1607 m)
Mangfallgebirge
Seekarkreuz (1601 m)
Mangfallgebirge
Grasleitenkopf (1434 m)
Mangfallgebirge
Geierstein (1491 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Mangfallgebirge
Keilkopf (1125 m)
Bayerische Voralpen
Reiseralm bei Lenggries - Winterwandern und Rodeln
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Bayerische Voralpen
Brauneck (1555 m)
Bayerische Voralpen
Winterwanderung zur Tölzer Hütte und zum Brauneck-Gipfel
Mangfallgebirge
Hochalm (1428 m)
Mangfallgebirge
Sonntraten (1096 m)
Mangfallgebirge
Roß- und Buchstein (1701 m)
Karwendel
Demeljoch (1924 m)
Bayerische Voralpen
Längenberg (1246 m)
Bayerische Voralpen
Benediktenwand (1801 m)
Mangfallgebirge
Rechelkopf (1330 m)
Mangfallgebirge
Hochplatte (1591 m)
Mangfallgebirge
Seekarkreuz (1601 m)
Mangfallgebirge
Schildenstein (1613 m)
Mangfallgebirge
Schildenstein (1613 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Zwieselberg (1348 m)
Bayerische Voralpen
Heigelkopf (1205 m)
Mangfallgebirge
Fockenstein (1564 m)
Mangfallgebirge
Hirschberg (1670 m)
Mangfallgebirge
Leonhardstein (1449 m)
Mangfallgebirge
Holzer Alm (1210 m)
Bayerische Voralpen
Staffel (1532 m)
Bayerische Voralpen
Rabenkopf (1559 m)
Mangfallgebirge
Risserkogel (1826 m)